Best Selling RPGs - Available Now @ DriveThruRPG.com

Trollstrolch

Collapse

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

High Spirits Spielrundenberichte

Collapse
This is a sticky topic.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

    #31
    Wir starten mit frischem Blut in die dritte Staffel!

    Abgesehen davon, dass ich meinen Kalender so voll geschmuddelt habe, dass ich glatt den 31. März übersehen habe und dieser damit ersatzlos ausfiel,
    begab sich dann in der heutigen Session folgendes:

    Youkai stellte nach seiner Heimkehr fest, dass seine Präsenz in den ganzen Nachrichtensendern dazu führte, dass man ihn als verstorben wähnte und fürsorglich
    seine Tür eingetreten hat - vermutlich um hilflose Haustiere vor dem Verhungern zu bewahren, dabei bedienten sich dann die Helfer an seinen Elektronischen Haushaltsgeräten
    (wenn man schon mal da ist und sich die Mühe gemacht hat zu gucken) und nahmen fürsorglich auch seine Schußwaffe mit, damit die keinen streunenden Kindern in die Hände fallen kann.

    Also mußte Youkai das Schloß ersetzen lassen (nebst Reparatur des Türrahmens, da die minderwertige Tür ja trotz des Schloßes, was eigentlich gehalten hätte aus der schwächlichen Wand getreten wurde).
    Für nur 500 Nuyen hat er jetzt aber neue hochwertigere Geräte und einen Metallrahmen für die Tür, womit zumindest sowas nicht noch einmal so leicht passieren sollte.
    Diese Zahlungen waren die, die über den Ersatz seines Vermieters, der mit seinem Mieter überaus zufrieden ist ("So ruhig, höflich und zahlt auch noch pünktlich und ohne Murren")
    hinaus gingen. Um weitere derartige Schäden zu vermeiden wurde auch gleich eine anständige Tür verbaut, wenn der Mieter länger bleibt, refinanzieren sich die Kosten ja.
    Und er bleibt bestimmt länger, er hat ja schon investiert und Zuzahlungen getätigt (außerdem war man ja sogar gegen Einbruch versichert und die Versicherung hat auch mehr bezahlt,
    als der Schrott wert war - immer noch billiger, als den vergleichsweise lachhaften Schaden prüfen zu lassen, Prämien sind ja hoch genug in der Gegend und es gibt ne dicke Eigenbeteiligung).

    Anschließend streckte Youkai seine Fühler aus nach Fortbildungsoptionen für die Fertigkeitsgruppe Biotech, dafür wird er dann Kurse an Schulungsinstituten für medizinisches Personal
    besuchen, die sein Arbeitgeber Dr. Wilmoth in der Schattenklinik für ihn buchen wird (die Kosten werden über seinen "Lohn" abgegolten, was ihn lange Zeit an die Klinik binden und so ihr letztlich nutzen wird).
    Auch Cara bot sich an, ihm - wenn er ihr zur Hand gibt - Nachhilfe zu geben. Somit muß nur noch Karma und Zeit aufgewandt werden.
    Der japanische Lehrmeister und Mentor Toyotomi Minho (Toyotomi-Sensei) ist noch nicht lange genug in der Stadt um für die Fortbildung, die er nicht selber leisten kann dann Kontakte zu haben.
    Aber es bildet sich so langsam ein medizinisches Netzwerk heraus, immerhin ist er ja auch Schattendoc.

    Nun ist Youkai noch auf der Suche nach einer Mittelschichtwohnung (überleg dir was nettes), das sollte mit sauberer SIN, die du ja hast, kein Problem sein.

    Okemos widmete sich der Erholung seiner Entzugswunden, die auf natürlichem Wege nicht mehr gänzlich verheilt wären und mußte daher kürzer treten.
    Ansonsten wartete er darauf, dass seine bestellte Ware ankam, die er bei Sean "in Auftrag" gegeben hat.
    Außerdem hat er Schokolade für Siofra besorgt und ein Bierdeckelkarteikastensystem für Sean in Auftrag gegeben (Wird gebaut, dauert aber).
    Da alle, die im Rufe stehen, Heiler zu sein, derzeit regen Zulauf bekommen und Okemos auch viele Geschädigte im Orkuntergrund kennt,
    war auch seine Mailbox voller Anfragen um finanzielle oder anderweitige Hilfe, was ihn noch einiges an Geld kosten sollte.

    Da Youkai noch eine Ersatzknarre braucht, hat er sich diese von Sean besorgt nebst Munition (am 3. April),
    dafür wäre bei Gelegenheit noch die Bezahlung fällig (300 sollte bei der Verfügbarkeit ja langen),
    ein Päckchen normale Munition und eines mit Gelmunition gab es dann gratis dazu,
    immerhin hat er Sean ja mit der Schlüsselübergabe an Kathargo und dessen Team auch aus der Patsche geholfen
    (und die 500 Nuyen hat er auch brav in bar abgegeben, hatte Sean schon ganz vergessen).
    Youkai hat nun auch bemerkt, wem er da ärztliche Hilfe leisten durfte und das den anderen auch erzählt (die Karte hat er aber glaube ich
    noch keinem gezeigt, vielleicht um die Reise nach Asien nicht zu gefährden um statt dessen Giftmüll in der NAN zu suchen?)

    Da die Ares Sigma 3 und die neuen Papiere (SIN 5 nebst Lizenzen) auf massives Drängen von Sean schon am 3. zur Verfügung standen,
    kam auch Okemos ins High Spirits um selbige abzuholen. Warum alles am 3.? Weil die Sachen für Okemos erst dann lieferbar waren (vorher ermittelt)
    und wir bei Youkai einen kleinen Fehler in der Zeitleiste hatten

    Ty wurde dann am 3. hinzu telefoniert, weil die Sehnsucht von Youkai nach einem Tapetenwechsel (über den der reinen Tapete hinaus) zunahm,
    in den Medien gibt es immer noch und immer genauere Berichte über die letzten Minuten vor dem großen Knall. Und die halt mit seinem Gesicht.
    Auch wenn man davon ausgeht, dass niemand, der in der Halle anwesend war beim großen Knall überlebt hat, wird gesondert nach allen erkennbaren Gesichtern gesucht.
    "Sachdienliche Hinweise an die örtliche Polizeidienststelle". Und Youkai hat etwas in die Schließfächer eingebracht bevor es bumms gemacht hat, Ty ist eine ganze Weile zuvor gegangen
    und die Tasche, die sie einlagerte wurde vom verkleideten Okemos wieder raus genommen, die beiden sind also weitestgehend aus dem Schneider.

    Eine Gesichtsmodifikation auf chirurgischem Weg als Notlösung wäre denkbar, aber aus nachvollziehbaren Gründen eher ungern.
    Die echte SIN hat ja den Vorteil, eine Kon SIN zu sein, also ist ein Identifikation im Zusammenhang mit so einer PR Mässig unangenehmen Straftat eher unwahrscheinlich,
    wie stünde der Konzern da, wenn ein (wenn auch ehemaliger) Mitarbeiter dazu beiträgt Bahnhöfe zu sprengen und nach wie vor unbekannte aber hohe Zahlen an Todesopfern zu verursachen?
    Aus der Ecke kommt sicherlich niemand mit einem "He, den Strolch kennen wir, der gehörte mal zu uns".
    Problematischer sind dann schon Nachbarn im Viertel, die ihn wieder erkennen und bei den Behörden verpetzen könnten.
    Also würde Youkai es sehr begrüßen, wenn der nächste Job bald käme und ins Ausland führt (Aus den Augen, aus dem Sinn).

    Ty und Okemos sind diesbezüglich nicht ganz so euphorisch, von Mafia ([Story] Unterwelt Seattle)
    haben beide die Nase eigentlich erst mal voll, aber man hat sich auf ein Gespräch mit Sean geeinigt.
    Immerhin gibt es für den Job ja eine Deadline und es winkt ein Auslandsurlaub, akt. ist die Lage in Seattle ja allgemein nicht allzu angenehm.
    Hinzu kommt, dass da diese Neue ist, die Cara ihnen ans Bein hängen will - diese Cat, ein Elfenteenie?



    Schwenk:


    Cat ist in Seattle gelandet,
    ihre Freundin und Ersatzmutter Honey hat aus dem fernen Salem in Tir einige Fäden gezogen und sie an Cara vermittelt
    (Wenn es schon Seattle sein muß, dann wenigstens in guten Händen!).
    Aktuell wohnt Cat in den Barrens so tief drin, dass leerstehende Wohnungen nicht mehr heiß umkämpft werden (zu eklig dort und das will was heißen),
    mit einer heimatlosen Leidensgenossin in einer WG der Gestrandeten. Cara war wenig angetan von der Gegend,
    Siofra, die sie abholte ins High Spirits fuhr auch vergleichsweise vorsichtig und nicht allzu begeistert dort rum.

    Dort sind - abgesehen von Gangs, an die man Schutzgelder als Miete zahlen kann - weniger (Meta)menschliche Raubtiere das Problem,
    vielmehr streunern dort dann schon richtige Critter herum, die Lebensbedingungen sind hart und die Spielregeln ändern sich oft und plötzlich.

    Motivation genug, sich schnell einen Ruf und einige Nuyen zu machen, denn dort will niemand auf Dauer leben.
    (daher auch das Drängeln Caras, das Mündel einer Freundin möchte man nicht so hausen sehen und wenn die Kleine unbedingt Runner werden will,
    dann doch bitte in einem Team, was einigermaßen umsichtig agiert, vernünftige Umgangsformen und bereits eine Frau im Team hat.
    Vor allem eine Elfe, das sollte es doch erleichtern - ein Metamenschenrechtsvertretender Schamane noch dazu und ein Mensch,
    der Mediziner werden will. Geballte Gutherzigkeit! Gute Ausgangsbedingungen sollte man meinen).

    Nachdem Cat am 1. April dann Cara längere Zeit beim Patienten verarzten geholfen hat, man bei der Arbeit noch plauschen konnte
    und über vielerlei privat reden konnte, stellte Cara sie abends dann überzegt von ihren Qualitäten (und der Ernsthaftigkeit ihres suboptimalen Berufswunsches)
    der Gruppe nach längerer Rücksprache mit Sean schlußendlich im High Spirits vor.

    Cat wurde also zum Team an den geliebten "Katzentisch" im Eingangsbereich gerufen und durfte auch nach einem kurzen Vorstellungsgespräch direkt Okemos heilen,
    der sonst auf seiner Wunde sitzen geblieben wäre (natürliche Heilung ausgeschöpft,Patzer inkl. . Magische Heilung war aber noch möglich,
    ebenso wäre Medizin noch eine Option gewesen, war auch nur noch wenig über, aber das wurde glänzend gelöst).

    Okemos dürfte "der Neuen" gegenüber keine Vorbehalte haben, Ty hingegen sieht die weibliche Konkurrenz scheinbar wesentlich kritischer.
    Youkai freut sich über magische Verstärkung beim Job des Heilers, zumal er ja derjenige ist, der Verletzungen durch Fremdeinwirkung bislang am häufigsten abbekam.
    Und sich selber flicken ist immer so eine Sache für sich, wenn einem dabei das Blut in die Augen läuft

    Cara beendete das Vorstellungsgespräch und die Erörterung, welcher Run als nächster wohl der geeignetere wäre damit,
    dass sie meinte, sie wolle Sean dann demnächst "entführen" um den lang verdienten Feierabend nach einigen Tagen Außendienst in trauter Zweisamkeit zu genießen.
    Wenn das Team ihn vorher noch sprechen wolle, dann bitte gleich. Also ging man in den Besprechungskeller (den schön renovierten) und wartet nun,
    dass Sean dort eintrifft.

    Break!
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

    Comment


      #32
      Wie es dann weiter ging (unsere Planungsphasen erreichen White Russian Niveau ):

      Während man in die schicken Möbel geschmiegt auf Sean wartete (3. April), versuchte sich Ty im Niederstarren Wettbewerb bei der jungen Elfe Cat,
      man erwog deren Wert für die Gruppe bzw. ihre Überlebenschancen in den Schatten erneut und bevor es dann allzu peinlich wurde,
      kam dann auch Sean.

      (Hinter den Kulissen Part)
      Okemos hingegen verpasste diesen Termin, da ihm frisch geheilt dann scheinbar sein Schlafdefizit nach aufregenden Tagen
      und allzu viel Psyche Konsum schwer zu schaffen machte.
      Oder war es das schlechte Gewissen oder eine daraus resultierende Form der Strafe durch sein Totem?
      Jedenfalls bekam er einen Migräne Anfall vom feinsten und war sackemüde, statt den anderen in den Besprechungsraum zu folgen mußte er dringend "kurz" an die frische Luft.
      Dort erlitt er einen Zitteranfall und Schweißausbrüche, gefolgt von einer Vision der erneuten Explosion im Bahnhof, geisterhafte Gesichter, die ihn anstarrten,
      durch ihn hindurch zu sehen schienen, unheilvolles Heulen, was aber wohl bloß Resultat eines stressbedingten Tinnitus mit einhergehendem Hörsturz war.
      Plötzlich stocktaub irrte er durch die Bar, hilfesuchend und wurde nochmal an Cara verwiesen, die ihn als letzte Amtshandlung an eine Klinik verwies.

      Mit dem Expresstaxi ging es daraufhin in eine Klinik (Bobs? Oder eine seriöse mit SIN? Bleibt dem Spieler überlassen),
      es kommt auch zu einer Spontanheilung am 6. April 2075, nachdem eine stationäre Aufnahme erforderlich wurde mit Infusionstherapie,
      dort gab es Akkupunktur, Medikamente und strenge Bettruhe unter intensiver Beobachtung.
      Weder das Hörvermögen wurde nachhaltig geschädigt, noch bleib der Tinnitus dauerhaft, am 6. April erfolgte dann auch die Entlassung mit der Empfehlung,
      weiter blutverdünnende Mittel, Cortison und Vitaminpräparate gemäß Verordnung zu nehmen und sich ansonsten zu schonen.
      Außerdem solle er noch drei Tage regelmäßig in die ambulante Aufnahme kommen und weiterhin die Infusionen zu bekommen
      (Beruhigungsmittel, Cortison, Blutverdünner, Vitamine), da sonst ein Rückschlag drohe.

      Bloß ist das mit dem Schonen so eine Sache, da Okemos von Alpträumen geplagt wird, in diesen brennen meist Indianerdörfer nieder und Leute rennen schreiend und brennend umher.
      Erst mal hochgradig verwirrt und dann abgelenkt, überfordert und ruhig gestellt, konnte Okemos taub wie er war nur noch eine Textnachricht verschicken,
      vermutlich an Ty oder auch Youkai? Diese kommt aber frühstens am 3. spät abends nach der Besprechung an, da der Empfang im Besprechungskeller nicht gegeben ist.
      Cara wird auch noch mal alle Gruppenmitglieder benachrichtigen, dass Okemos vorübergehend aus gesundheitlichen Gründen verhindert aber hoffentlich in guten Händen ist.
      Eine Diagnose gibt sie aber dem Berufsethos folgend nicht weiter.

      Eine stationäre Weiterbehandlung wäre möglich, würde dann aber 1.000 pro weiteren Tag kosten,
      da kein Notfall mehr besteht (den Tests nach) und das Bett anderweitig benötigt wird.
      Bleibende Schäden waren zwar zu befürchten, werden aber so oder so nicht eintreten (Insider Info von mir),
      gewarnt wurde aber vor der Rückschlaggefahr, sollte weiterhin Stress auf ungesunde Art bewältigt werden,
      eine psychotherapeutische Verhaltenstherapie wurde empfohlen (40 Sitzungen a 50 Nuyen?),
      aber vermutlich wäre eine wie auch immer geartete Sühne zur Gewissensberuhigung sinnvoller für Okemos.

      Soweit zu unserem Spontanausfall, Kosten fallen dann in Höhe von 500,- pro Kliniktag an (also 1.500,-
      da abends und morgens nur je zu einhalb zählen und er dann ja wieder draußen war),
      zuzüglich Taxi, ambulanter Behandlung und Nachsorge nochmal 250,-.
      Bitte abbuchen, wird bei Entlassung kassiert.

      Sollte sicherheitshalber noch die weitere Behandlung (stationär oder Therapie) erfolgen, bitte mitteilen und entsprechende Kosten abstreichen,
      ich werde das dann für etwaige Rückfälle berücksichtigen. Den Therapeut dürftest du dann auch als NSC selber ausarbeiten
      Alle Testungen auf Hörvermögen sind am Entlassungstag aber wieder prima.
      -Zwischenspiel Ende-

      Einschub: Das nun folgende Abenteuer, was die dritte Staffel ausmacht, beruht auf einer Idee von André Wiesler (der da)
      aber halt mit Abwandlungen und ausgeschmückt um verschiedene Kleinigkeiten.
      (Quelle Runner's Place)



      Blende zum High Spirits:
      Der Rest verabschiedete sich im Glauben, Okemos käme noch nach in den Keller, dort kam dann wie oben erwähnt auch Sean,
      fragte, ob man vollzählig sei und beginnen könne, da er es eilig habe, was dann so beschlossen wurde.

      Sean freute sich, dass die Gruppe den Job bzw, sogar die Jobs anzunehmen bereit war, nach einigem Abwägen beschloß man im Zweifel doch lieber noch einmal für als gegen die Mafia zu arbeiten,
      Sean schien auch nicht allzu willig, die Aufträge einzeln zu vergeben und Youkai will ja mal für einige Zeit untertauchen bzw. besser noch das Land verlassen.
      Okemos als Vetogeber war verabwest - alles prima (vorerst).

      Also sagte Sean zu, die jeweiligen Auftraggeber zu verständigen und dann der Gruppe die Kontaktdaten zu übersenden, Cat und Ty bestellten sich noch jeweils eine neue SIN (5er),
      Youkai ein sicheres Versteck (100,- / Tag, Bezug am 3. April, tief in den Barrens nicht unweit von Cats Versteck).
      Außerdem meldete Ty noch Bedarf an Sachen für sein Auto an, die Sean über seine Tochter Siofra besorgen lassen wollte,
      die hätte entsprechende Kontakte (Preis mal zwei, da V und Kontakt eines Kontakt).
      Die Sachen für das Auto kommen dann am 15. April, was Sean aber zu dem Zeitpunkt selber nicht wußte (aber so hab ich es im Kalender stehen jetzt).
      Die beiden SINs gibt es schon am 09. April, wenn Sean die Daten noch am 05. bekommt, das geht aber bloß über seine Mafiakontakte.
      Nur zur Info, die wissen, was sie verkauft haben...

      Sean und Cara machen dann Urlaub und sind bis zum 07. April nicht mehr erreichbar sein, Vertretung im High Spirits macht Leah.

      Man trank oben im Pub noch einen Schoppen und quatschte ein wenig miteinander, in dieser Phase dürfte dann auch die Abwesenheitsmeldung eingetroffen sein.
      Auch kam von Sean die Nachricht, dass der Auftraggeber vom ersten Job am 5. April um 17:30 Uhr in einem Einkaufszentrum vor J&S (Johnson & Smith), bekannte
      Herrenbekleidungsfirma, die das Image eines Herrenclubs pflegt, Frauen unerwünscht, die Runner mit einer Melone erwarten würde.
      Ob Hut oder Obst stand nicht dabei, Ty bestellte daraufhin für Youkai in besagtem Laden einen Hut vor.
      Erst rosa, dann auf Gewaltandrohung dunkel purpur (fast schwarz) und als Youkai sich dann einem Tänzchen verweigerte wurde die Kopfbedeckung wieder pink mit gelben Blümchen
      (wenn ich das richtig in Erinnerung habe), Ty zahlte 50,- an und die übrigen 300,- würden bei Abholung fällig.
      War ein Angebot der Aktionswoche, für gewöhnlich müssen Maßanfertigungen gänzlich vorab bezahlt werden.

      Aber derzeit sind Melonen (300,- ohne Sonderwunsch), sowie Fliege (50,-) und passiger Regenschirm (300,- ohne Sonderwunsch) im Angebot (Pan Tau Retro Woche).
      Wer alles drei dort erwirbt, bekommt den Stresemann Anzug dann auch verbilligt für 2.850,- statt 3.500,-.
      Alles gehobene Ware, aber halt auch teure Preise.

      Formulare für Sean bzw. die SIN, die man zu erwerben gedachte, wurden ausgefüllt, wie erwähnt noch ein Schlummertrunk genommen und das war es auch.
      Der Abend wurde beendet, Youkai und Cat sind mit einem Z-Taxi in die Barrens und Ty mit dem Auto auf seinen Schrottplatz gefahren

      Am 04. hat Youkai seine Panzerunterwäsche vom Ausstatter abgeholt (dessen Vermessung er auch die Kenntnis seine Hutgröße verdankt).
      Sonst geschah nichts weiter - skip auf den 05., die Besprechung:

      Youkai erschien als erster, setzte sich auf den Vorplatz der Pizzeria im Einkaufszentrum gegenüber von J&S, als Nächstes erschien Cat,
      die erst mal die Gegend sondierte und im Komlinkladen neben J&S stöberte, als Letztes dann um 17:10 Uhr kam Ty hinzu.
      Kurzer Rüffel für den Hut, dann um zehn vor fünf erschien der Auftraggeber und ging in den Laden.
      Youkai mit dem Melone hinterher. Drinnen beschnüffelte man sich kurz und Mr. J. wollte mit Youkai den Laden verlassen,
      Youkai hatte noch die Schnüffeldrohne von Ty dabei. Ty und Cat wollten den beiden unauffällig folgen, was aber kläglich mißlang.
      Die Damen waren wohl nicht unscheinbar genug. Als Mr. J. Youkai davon in Kenntnis setzte, dass sie offenbar verfolgt würden, stellte Youkai die Gruppe vor.

      Man verließ das Einkaufszentrum und nahm sich ein Z-Zonen Gruppentaxi, was willkürlich durch die Stadt geschickt wurde, während man die Situation besprach.
      Der J. stellte sich als ein Herr Clark James Dafoe (34) heraus, der bei ZooGenomics einer Tochterfirma von Universal Omnitech beschäftigt ist
      (via Matrixsuche über den Namen leicht ermittelbar).
      Früher war er mal beim Genesis Consortium beschäftigt, welches er auf eigenen Antrieb hin verließ (Ehefrau und Kinder in Seattle, gab eine Abfindung ohne Extraktion, Wirtschaftsteil).
      Seine Frau Abhilasha Dafoe (29) war zuvor bei Gaeatronics beschäftigt, verließ die Firma aber, nachdem sie ihren Mann kennen gelernt hat.
      Jetzt ist sie ebenfalls bei ZooGenomics. Die Kinder Mali (7w), Akai (5m) und Jalon (3m) sind auf Fimengelände,
      das Mädchen hat einen Forscherwettbewerb für Jugendliche gewonnen und hat es damit in die Medien geschafft.

      Ob Ty das dann aber Okemos mitteilen sollte? Aufgabenfeld von Dafoe ist im mittleren Management die Organisation der gentechnischen Reproduktion aussterbender Arten,
      diesbezüglich gibt es Kooperationsabkommen mit zoologischen Gärten und Tierparks weltweit. Gegen die Versuche wettern aber sowohl Tierschützer, als auch Umwelt Aktivisten,
      da dies widernatürlich sein - bloß das Gegenargument, dass die Natur eben diese Arten sonst aussterben ließe, lässt sich halt schwerlich von der Hand weisen.
      Anschläge und Befreiungsversuche sind aber trotzdem nicht ungewöhnlich.

      Durch eine Reihe von Veruntreuungen, denen Dafoe zufällig auf die Schliche kam, als ein Kollege in Urlaub war und er dessen Korrespondenz sichten mußte,
      verlor seine Firma schon viele seltene und wertvolle Tiere, alles "Originale", Stammzellenspender und "Muttertiere" für die Nachzucht.
      Der finanzielle wie drohende Imageschaden sind wohl beträchtlich (gab auch einige News Meldungen dazu, die man ausgraben kann,
      bislang wurde das stets als Diebstahl von Umweltaktivisten verbucht), daher möchte Dafoe das Übel jetzt an der Wurzel packen.

      Der jetzt ehemalige Kollege wurde angezeigt, von KE verhaftet und eingehend befragt, schweigt aber wie ein Grab und befindet sich nach wie vor in Haft.
      Die Geldzugänge, die nicht seinem Gehalt zuzuordnen waren, werden wohl für eine Verurteilung langen in Zusammenhang mit dem Papierkrams (Abholscheine).

      Seine letzte Korrespondenz beinhaltete im Nachgang nach den Ermittlungen von KE eine Bestellung einer lebenden! Rotbauch Spitzkopfschildkröte,
      welche aber biologisch rein sein müsse, das entsprechende Tier wurde ausgewählt, die Kennung durchgegeben und die Abholung vorbereitet.
      Die Übergabe wurde für den 11. April um 15:30 Uhr an einer Tankstelle etwas außerhalb Seattles vereinbart, der Besteller, ein Lukas,
      werde an seiner Cowboy Gewandung erkennbar sein, Duster, Hut, zwei Pistolen. Im Zweifelsfalle fragen.

      Da bereits die Verhaftung seines Kollegen Dr. Methis nichts gebracht hatte, schätzt Dafoe die Chancen, Herrn(?) Lukas zu befragen bzw. KE an die Hand zu liefern für mau ein.
      Die Gruppe soll also die Übergabe erledigen und dann den Koffer mit dem Tier bis hin zum Besteller verfolgen, damit gegen diesen vorgegangen werden kann.
      Das Tier wird aber nur geliehen und muß unbeschädigt zurück gebracht werden (sprich Koffer wieder zurück beschaffen nach Übergabe).

      Als Bezahlung bot er 50.000 Nuyen als Gesamtbudget, wie die Gruppe diese aufteilt, sei ihre Sache. In Nachverhandlungen ließ sich Ty noch zusichern,
      dass für etwaige Auslandsreise entsprechende Beauftragungsdokumente der Firma für die Gruppe gestellt und Reisekosten übernommen würden.
      Zumindest ein Teil der Bezahlung besteht wohl aus der Zahlung für die Schildkröte durch Lukas. Der Rest aus irgendwelchen Etats, auf die Dafoe Zugriff hat.

      Dafoe gab der Gruppe ein Feed mit seiner Komlinknummer dienstlich, woraus man halt auch seine Identität und Firma ableiten konnte, erreichbar wäre er während der Dienstzeiten.
      Das Tier kann sich Youkai dann am 11. vormittags im örtlichen Zoo abholen, die Begründung auf den Abholungspapieren lautet auf eine medizinische Untersuchung des Tieres extern.
      Von Youkai wird dafür eine SIN ID und dessen Bild hinterlegt, die ihn für den Mitarbeiter im Zoo identifizierbar machen, er muß dann dort auch gegenzeichnen.

      Dafoe ließ die Gruppe wieder am Einkaufszentrum raus, nachdem er noch einen Stopp für Kaffee und Kuchen (für sich) eingelegt hat.
      Im Wagen von Ty rief man dann beim zweiten J. an, von dem man bislang ja bloß eine Nummer hatte und dessen Job ja in Asien statt finden solle.
      (Wäre blöd gewesen, den vorab anzurufen und ggf. ins Ausland verfrachtet zu werden, bevor nicht der andere Job geklärt wäre).

      Der Anruf wurde von Ty verfolgt mehrfach umgeleitet und ging wohl letzten Endes nach Boston
      (Seans Familie stammt aus Milwaukee; Boston wird aber auch irisch dominiert, was die Mafia dort betrifft).

      Wem auch immer die Stimme am anderen Ende der Leitung gehörte (kein Bild), er wollte, dass in Asien (namentlich Raum Tokio) ein Paket abgefangen wird,
      was ein dortiger Japaner wohl in Seattle bestellt hat. Die enthaltenen Lebensmittel sollen anlässlich einer Feier (welcher Natur auch immer) am Geburtstag von
      Thomas Jefferson (über diesen Zusammenfall der beiden Termine schien er sichtlich erbost) verspeist werden. Also am 13. April.
      Der Gastgeber dieser Feier soll sterben, idealerweise indem man das besagte Essenspaket abfängt (wurde wohl bei einem Herrn Lukas bestellt) und vergiftet.
      Die Toxine will der Auftraggeber stellen, sobald geklärt wäre, was nun in der Kiste ist (damit man es so gut als möglich tarnen kann).
      Ob dabei auch andere oder alle Teilnehmer der Feier (geschlossene Veranstaltung, "Das sind doch keine Menschen") drauf gehen, ist ihm gleichgültig.
      Oder eher gesagt würde er Kollateralschäden dabei wohl sogar begrüßen. Noch sowas, was man Okemos vielleicht vorenthalten sollte?
      MCT sitzt btw. in Kyoto - ob das jetzt wirklich Yakuza sind?

      Ty unterbrach das Gespräch, um sich mit dem Team zu besprechen und man kam zu dem Schluß, dass der Mord an dem Japaner (Yakuza?) wohl auch
      die einzige Chance sei, den Tierhandel nachhaltig zu stoppen und eine Ablehnung des Auftrages zu dem Zeitpunkt ggf. gefährlich wäre
      (Wissen schon zuviel, Sean steckt mit drin, wir auch - hat die Nummer vom Anrufer, sitzt ja offenbar auch ein Hacker in der Leitung),
      außerdem lockt das große Geld und es bestünde die Gefahr, dass man dann selber ins Ziel der Leute geraten würde, die den Kill wollen.
      Außerdem hat man derzeit zur Mafia einen guten Stand, der auch dahin wäre (Alles umsonst?).

      Das Gespräch wurde wieder aufgenommen und folgende Zahlungsmodalitäten vereinbart (Ty hatte bloß einen Erfolg):
      5k Vorschuß an Sean, dieser gibt sie treuhänderisch der Gruppe und überwacht Fortschritte
      10k sobald das Paket präpariert abgeliefert wurde
      35k wenn das Ziel seinen Status auf verstorben geändert hat
      Also insgesamt 50k, etwaige weitere Fragen über Sean bzw. die Komlink Nummer, welche die Gruppe hat.
      Auch diese Zahlungen erfolgen als Gesamtbudget, nicht pro Kopf.

      Youkai und Cat verließen den GMC von Ty um mit Z-Taxen (oder einem?) zurück nach Redmond in ihre Verstecke zu fahren, man wolle später telefonieren.
      Die bunte Melone ging in den Besitz von Ty über (Schnäppchen - eine Sonderanfertigung für insgesamt 350,- und nur 50,- selber bezahlt).
      (Die Verstecke liegen beide tief in den Barrens drin, arg ungemütlich und gefährlich, Youkai mit seinem Mehrpritschen Unterschlupf hat zumindest Sicherungen,
      Cat hingegen... )

      Ty suchte nach der Besprechung noch das High Spirits auf, dort traf er aber nur Leah an, die sich die Situation schildern ließ.
      Sie meinte, dass Lukas wohl der von Ty ermittelte Ruby Lukas sei, ein Händler mit guten Kontakten zu Schmugglern aller Art,
      dessen Dienste auch das High Spirit schon wiederholt in Anspruch nahm. Er sei zuverlässig und wohl nicht redewillig,
      zuverlässig in der Branche bedeutet, dass man nicht auspackt, auch unter Druck nicht.
      Wäre er das aber nicht, wäre er wohl auch schon hinüber - er lebt im Wesentlichen von seinen Kontakten und macht bloß den Zwischenhändler.
      Seattle verlässt er nahezu nie, er hat auch bloß zwei Lakaien in seinem Ladengeschäft, wo die offiziellen Im- und Exportwaren verkauft werden,
      die aber wohl nichts mit den Schattensachen zu tun haben. Er handelt viel Wein aus Europa, aber auch Güter aus dem Ostblock und Asien.
      Eine Matrixsuche bestätigt das, aber auch afrikanische Waren werden gehandelt, es scheint kaum Orte zu geben, wo er nichts her bekommt.
      Außerdem ist er wohl ein sehr guter Schütze mit Vorliebe für Handfeuerwaffen die zu seinem Caowboy faible passen.

      Tys Matrixsuche hatte 5 Erfolge, daher die vielen Informationen

      An größeren Feiern in Neo Tokio am 13. finden leider mehrere statt, u.a.
      • eine Großveranstaltung bei Renraku (Produktpräsentation von Renraku Biocomp mit illustren Gästen auch aus Seattle, Gastgeber Misuki Kaneko, nur geladene Gäste)
      • eine Hochzeit von Jejuscho-Atikawa und Li-Mai Chun (Er ist wirtschaftlich bedeutend genug, dass das Event es in die Klatschpresse geschafft hat - mit vielen Vermutungen, geheimnisvoll)
      • ein Empfang bei PRB; Gastgeber Gou Kugo - es gib wohl irgendeine kleinere Fusion zu feiern. Nur geladene Gäste (alles Bänker)
      • ein Geburtstag von einem bedeutenden Exec namens Jiro Adachi der Shin Chou Kogyo in "kleinerem" Kreis, eigene Etage angemietet - geschlossene Gesellschaft (Freunde, Bekannte, Verwandte?)


      und halt unzählige kleinere Privatveranstaltungen, ohne zu wissen, ob Hochzeit, Firmenevent, Geburtstag, Verein oder was auch immer sehr schwer genaueres zu finden.

      Leah bekam noch einen Chip mit dem akt. Stand der Ermittlungen und wäre bereit, die 5k frei zu geben, die bereits eingetroffen sind (auch wenn das derzeit nur Zoe weiß).

      Nu viel Zeit zum Planen, Spielstand wäre der 05. April (Freitag) um 20 Uhr für Cat und Youkai und 22 Uhr für Ty. Okemos liegt stationär bis zum 06. mittags, spätestens 12 Uhr.

      Kommende Termine:
      • 7.,8.,9. April vormittags Okemos ambulante Infusionstermine jeweils um 8:30 Uhr
      • 9. April, abends ab 22 Uhr SIN Abholbereit für Cat und Ty
      • 11. April vormittags Youkai Zoo, Abholung Paket mit Schildkröte
      • 11. April um 15:30 Uhr Übergabe an Ruby Lukas an der Tankstelle außerhalb
      • 13. April Festivität mit Anschlag in oder um Tokio
      • 15. April Zeugs für Tys Karre wird abholbereit sein bei Siofra (Aussprache)


      Und halt was immer ihr noch vorhabt
      Last edited by Trollchen; 08 March 2015, 18:54. Grund: Einschub zur Abenteueridee
      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
      einander zuzuhören...

      Art van Rheyn

      Comment


        #33
        Update der NSC Liste erfolgt, da könnt ihr auch noch mal gucken.

        Hier gab es mal Karma für diesen Abend (Youkai, Ty und Cat),
        aber das liste ich noch mal in der Staffel 3 Nachbearbeitung auf

        Medien Highlights:

        Attentat in Toms Diner (Seattle Downtown)

        Im schicken Toms Diner ereignete sich am 2. April am späten Nachmittag ein blutiges Verbrechen,
        dort wurden mehrere Personen, die an einem Tisch am Fenster tagten durch selbiges von der gegenüberliegenden Straße erschossen.
        Dort befinden sich (siehe geolink und feed vom Tatort - nur 5 Nuyen) ja mehrere Hochhäuser, die bestenfalls Mittelschicht sind,
        der Attentäter muß ein Gewehr benutzt haben, was zum einen recht genau und zum anderen mit höchst durchschlagskräftiger Munition versehen war.
        Nachdem mit dem ersten Schuß eine Art Granate durch die Scheibe geschossen wurde, die ungeachtet dass sie wie vom Inhaber versichert
        aus Hochsichereitsglas bestand dadurch weg geblasen wurde war das Schußfeld frei und sämtliche am Fenster sitzenden Gäste wurden erschossen.
        Da eines der Opfer Ellis Fae, elfischer Botschafter aus Tír Tairngire war, bestehen nun Streitigkeiten über die Aufklärung des Falles, da sowohl Knight Errant,
        als auch der IS sich für zuständig halten. Nach Vermittlung der Botschafter und des auswärtigen Amtes ermitteln nun beide kooperativ.
        Über Jonathon Grant vom IS ließ die Regierung von Tír Tairngire eine Protestnote überstellen, war dies doch nun schon der zweite Übergriff.
        Herr Glen und Frau Juna Echoriath wären immerhin auch ehemalige staatliche Verwaltungsangestellte gewesen.
        Außerdem sei auch das Attentat auf Raik Dorwinsen vom MacTaggert Research Institute, einer TIC Tochter noch ungeklärt.


        Metamenschenrechtler protestieren

        Am 05. April reichten Metamenschenrechtler eine förmliche Protestnote ein, die von der Knight Errant Sprecherin Anngeret Singer
        in Vertretung ihres Kollegen Paul Stack sprach wie folgt kommentiert wurde:
        Die Vorwürfe, KE würde Metamenschen benachteiligen seien absurd, KE sei weltweit tätig und mache schon von daher keinerlei Unterschied,
        was die Herkunft von Clienten oder Schutzbefohlenen, aber auch Tätern beträfe. Auch seien bei KE durchaus auch viele Metamenschen und Erwachte beschäftigt,
        dass bei einzelnen Aktionen dann überwiegend Norms eingesetzt würden hätte eher logistische Gründe.
        Im Zuge der angesprochenen entgleisten Demonstration in Puyallup wären nachweislich auch Elfen, Zwerge und Orks in Diensten von KE im Einsatz gewesen,
        lediglich Trolle wären keine vor Ort gewesen, da die verwendeten Dienstfahrzeuge dies nicht her gegeben hätten.
        Aber auch künftig würden alle Menschen ob Norm oder Meta, ob mundan oder erwacht Dienst tun, wenn sie denn geeignet seien.
        Viele Mitarbeiter orkischer oder trollischer Herkunft hätten aber von sich aus gebeten, nicht am oder im Orkuntergrund eingesetzt zu werden.
        Da es auch in Redmond und anderen Stadtteilen Kriseninterventionskräfte brauche, werde diesem Ansinnen auch weitestmöglich entsprochen.

        Auch wenn CEO Roger Soaring Owl durch Clayton Wilson, den Gründer von Lone Star ersetzt wurde,
        gegen den ja scheinbar Vorbehalte bestünden, gäbe es keinerlei Anlass zu befürchten, KE würde nun rassistisch werden.
        Auch habe KE ja auch einen Ableger in Portland, Tir Tairngire, CEO Martin Roark sei schon in die Ermittlungen der Elfenmorde eingebunden.
        Hinichtlich der Zwischenfälle bei der Demonstration bzw. den Auständen in Puyallup seien die Ermittlungen abgeschlossen,
        ausgemachten Aufrührern und Anführern der Unruhen seien bereits Einsatzteams auf den Fersen.
        Weitere Ausführungen diesbezüglich könnten nicht gemacht werden um die Festnahmen bzw. Neutralisation der Täter nicht zu gefährden.



        Bahnhofsmassaker (Seattle Downtown)

        Nach wie vor gibt es keine verlässlichen Zahlen zu den Opfern des Anschlages auf den Hauptbahnhof,
        alle Inhaber einer zum Tatzeitpunkt im Bahnhof lokalisierten SIN seien aufgefordert worden,
        sich bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.
        Aus der Zahl der ausgebliebenen Meldungen könne man dann hoffentlich zumindest die Zahl der SIN Opfer feststellen.
        Die tatsächlichen Opferzahlen seien jedoch wohl um eine unbekannte Dunkelziffer höher.

        Gegen alle gesichteten Personen im Bereich der Außenanlagen, wo es im Vorfeld zu einem Ablenkungsangriff von Gangern kam,
        wie auch im Kampfbereich im Innenraum, wo dann auch die Explosion ausgelöst wurde sei eine Fahndung eingeleitet worden.

        Der Großteil der vor Ort kämpfenden Kriminellen dürfte aber wohl ebenfalls durch die Explosion getötet worden seien.
        *Videofeed der Schießerei bis zum rüden Abbruch der Explosion - nur 10 Nuyen*
        Der Inhaber des Ladengeschäftes aus dem die mit Schußwaffen bewaffneten Unruhestifter gekommen seien, habe sich als Strohmann entpuppt.
        Die SIN wurde zurückverfolgt bis zu einem obdachlosen verwahrlosten Individuum in den Barrens, der seine Daten gegen Alkohol veräußert habe.
        Er wurde wegen Beihilfe verhaftet und bereits in einem Schnellverfahren zu 30 Jahren Haft verurteilt.

        Hauptverdächtige für die Explosion seien bislang ein Paar, die ungewöhnlich lange an der Bedienung der Schließfächer verweilten *Bild*,
        sowie nachfolgende Personen *Bilder von einem Youkai in sehr schlechter Bildqualität, sowie dreier unbekannter Gesichter*

        Des Weiteren werden für Zeugenaussagen folgende Personen gesucht
        *Bilder von allerlei Leuten, die mit dem Paar gesprochen haben,
        auch der verkleidete Okemos*


        Grausiger Leichenfund
        Mutmaßliche Bombenmörderin zerstückelt aufgefunden

        Am Morgen des 4. April wurden die Leichenteile einer später als die Bombenoma vom Bahnhof
        identifizierten Frau aufgefunden. Die Leiche war völlig zerstückelt und wurden von Jugendlichen aufgefunden,
        die dem Geräusch der sich balgenden Ratten nachgegangen sind, die im Bereich von Little Asia in Tacoma
        um die Fetzen stritten. Die Reste wurden in mühevoller Arbeit identifiziert.
        Es handele sich bei dem Opfer um eine Susan Kim, geborene Walker, 68 Jahre.
        Verheiratet mit Huong Kim, einem gebürtigen Japaner, 78 Jahre.
        Bei den beiden handelt es sich nachweislich um das ältere paar auf den Videoaufzeichnungen im Bahnhof.
        Huong Kim wurde international zur Fahndung ausgeschrieben.


        Notstandsgesetzgebungsmaßnahmen
        Etat für innere Sicherheit aufgestockt, mehr Entscheidungsgewalt für Sicherheitskräfte

        In mehreren Versammlungen der Abgeordneten setzte sich letztlich K. Brackhaven mit großer Mehrheit durch,
        beschlossen wurde unter anderem, den Etat von Knight Errant erheblich aufzustocken, sowie
        die Seattler Metroplex Garde zu verstärken. Die Grenzkontrollen sollten insbesondere hinsichtlich des Schmuggels
        und illegaler Einwanderungen verschärft werden. Der Ork Untergrund müsse als anerkannter Stadtteil nun auch
        befriedet und befreit werden, um auch dort den SIN Menschen ein Leben in Wohlstand und Sicherheit zu gewährleisten.
        Knight Errants Anträge auf Finanzierung von mehr Krisen Interventionskräften und zusätzlicher Ausrüstung wurden
        ebenso durchgewinkt, wie die Forderung, die Einschränkungen und Auflagen hinsichtlich der Mittel der Wahl zur
        Befriedung von Unruhen zu lockern.
        Außerdem sollten verstärkte Kontrollen auf Waffen und Sprengstoffe erfolgen und das Strafmaß für entsprechende Verstösse wurde erhöht.
        Verfahren sollen zeitlich beschleunigt werden, wobei Berufungsmöglichkeiten eingeschränkt und Schnellverfahren angeordnet wurden.
        Die Frist für Untersuchungshaft ohne richterliche Überprüfung wurde verlängert, dazu Grundlagen geschaffen, entsprechende Anträge
        im Schnellverfahren abzuarbeiten. Kooperationsabkommen mit den Nachbarstaaten zur Abschiebung von Straftätern sollen erneut aufgenommen werden.
        Außerdem wurde der Bau weiterer Strafvollzugsanstalten beschloßen. Dabei soll den speziellen Bedürfnissen von Metamenschen Rechnung getragen werden.

        Zur Refinanzierung wurden die Abgaben auf Konsumgüter erhöht, sowie alle Strafen, deren finanzielle Höhe örtlich festsetzbar ist drastisch erhöht.
        Last edited by Trollchen; 19 April 2015, 23:51. Grund: Karma Nachberechnung
        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
        einander zuzuhören...

        Art van Rheyn

        Comment


          #34
          Ein Einbruch im Dunkeln

          So,
          mal wieder last minute (auf das noch mal in voller Länge hören für die Zusammenfassung sogar wörtlich zu nehmen, dafür langt es nimmer),
          die Session vom 11. Januar (die dritte der dritten Staffel) plus Hintergrundkrams, den ich noch auszuschmücken / ergänzen hatte:

          Wir starten am 05. April 2075 um 20 Uhr (Cat und Youkai // 22 Uhr Ty // Okemos außen vor),
          Youkai und Cat verließen den GMC wie oben schon beschrieben um mit einem Z-Taxi zurück nach Redmond in ihre Verstecke zu fahren,
          daran hat sich nichts geändert, Ty suchte in der Matrix bis 22 Uhr nach Daten und bestellte dann die Gruppe wieder zum High Spirits ein.

          Okemos (noch nicht genesen) war bloß via Textnachricht zu erreichen und blieb dann auch noch stationär bei Bob dem Schnellstecher in der Klinik
          liegend dem Treffen fern. Aber am nächsten Morgen war ein Besuch im Tiger Mountain State Forrest angedacht, sobald er die Klinik verlassen darf
          (9 Uhr früh). Monorail bis zur Grenze und dann eine "erhellende" Wanderung um die Seele wieder zu erden.
          Nicht allzu spannend in der morgendlichen Frische, aber vermutlich nötig. Immerhin trug es dazu bei, innere Ruhe wieder herzustellen,
          nach zwei Stunden alleine im Wald und der Natur war der Kopf dann wieder frei.

          Die übrigen Drei wollten - auch um eine Erklärung ihrer Insiderinformationen gegenüber dem jeweiligen Auftraggeber zu haben - in das Ladengeschäft
          von Lukas einbrechen, aber nicht noch den Extratag auf Okemos warten (zumal der auch keine Fertigkeiten zu haben schien, die für einen
          Einbrecher wichtig wären - Schlösser knacken als Befähigung verneinte er ja sogar direkt auf Anfrage), so dass sie zu dritt loszogen.

          Ty bestellte sich noch seinen Plüschbärenrucksack nebst Bauteilen in der Matrix und wartete auf die anderen.



          Dann ging es auch schon direkt los, Cat als astrale Späherin, Ty in der Matrix und Youkai in der "Fleischwelt",
          der Laden in Tacoma wurde durch eine Kameraleiche an einem Laternenmast gegenüber und einer aktiven WiFi Kamera an der Haupteingangstür überwacht.C
          Cat hat sich auch einen Geist beschworen, der aber auf Standby blieb und von niemandem sonst wahr genommen wurde.

          Erstere als öffentliche Überwachung war ja schon "neutralisiert", um die über der Tür kümmerte sich Ty, der Einfachheit halber gab es dann die Endlosschleife,
          da das Gerät wirklich Billigware war (streng genommen hätte man sie wohl wegen GOD nicht allzu lange kontrollieren können, aber einfach ausschalten wäre auch denkbar gewesen).
          Im Laden selber gab es noch eine nicht erwachte Lebensform, Größe "großer fieser Wachhund", mit Einbauten im Maul. An der Tür befand sich wohl auch noch eine Alarmanlage.
          Soweit zur Frontseite des Ladens, zum Grundstück gehört noch ein kleiner Hof seitlich rechts vom Geschäft, mit einer 2,5 m hohen Mauer umzäunt und oben von verstärktem Stacheldraht
          gekrönt, auf welchem noch Spannung (Strom) lag. In der Mauer gab es aber noch ein altes eisernes Tor, knapp 2 m hoch, zu schmal für ein Fahrzeug,
          aber breit genug um schwere Dinge auf oder vom Gelände zu bringen. Dieses Gittertor ging ziemlich schwer auf ging und war allgemein auch höchst mundan und untechnisch verschlossen.
          Durch einen Geräuschschutz (Schallbarriere) von Cat abgeschirmt gelang es Youkai aber, dieses Tor aufzubrechen (mit roher Gewalt, die Stifte aufhebeln scheiterte an deren Bauart "Aufhebelschutz")
          und der Weg auf den Hof war frei.

          Im Hof fand sich Schrott (sowie diverse Pflanzkübel), an der Hintertür eine weitere Kamera, die ein leichtes Opfer war und in der Hintertür eine riesige Hundeklappe.
          Der Rotweiller, im Vollbesitz eines hoch verstärkten und beschichteten Stahlgebisses konnte leider gar keinen Eindruck seiner beeindruckenden Beißkraft abliefern,
          aber die Schärfe der neuen Zähne hätte manchen Waffenhersteller vor Neid erblassen lassen. (Er hatte diese allerdings als Ersatz, da er sein eigenes Gebiss ziemlich zerstört hat,
          kaute zu gerne auf Metall herum, ergab sich aus den Belegen für Tierarzt und den übrigen Unterlagen, die im Computer im Laden gefunden werden konnten).
          der Kampf war von herausragenden Ausweichmanövern und Schadenskompensation (75 % Erfolge) seitens des Hundes geprägt, der auch einen Levitationsversuch von Cat abschütteln konnte,
          half ihm aber alles nichts, nach zwei Runden war das Ganze vorbei. Dem Hund hat einfach eine Panzerung gefehlt (auch wenn er zäh wie Leder war),
          sein Pech, dass er noch keine Kompositknochen gebraucht hat, sondern nur die Zähne kaputt waren.
          Immerhin konnte er solange dann noch Alarm schlagen, hat aber niemand gehört (bzw. niemand hören wollen).
          Nachdem der Hund in einem kurzen ziemlich heftig geführtem Nahkampf von Youkai erledigt werden konnte (Keine Betäubung! Skandal!),
          bot die Hundeklappe auch einen perfekten Eingang für Cat, die daraufhin von innen die Sicherungskette öffnen konnte (nachdem die Fly Spy vorab aufklären durfte).
          Cat achtete dabei ausdrücklich darauf, keine Fingerabdrücke zu hinterlassen und reinigte am Ende den Tatort auch noch von astralen Spuren.
          Youkai dürfte Blut auf und in den Klamotten haben.

          Die Tür öffnete sich in eine kleine Küche mit Waschbecken, einem Hundefressnapf Kings Size, Schlafkorb und dem üblichen Kleinkrams, den man in so Räumen erwarten kann.
          Vom Putzzeug, über die Kaffeemaschine bis hin zum Soyautomat / Mikrowelle etc., ein Klo gab es in einem Nebenkabuff auch noch und einen Durchgang in den
          Verkaufsraum des Ladens.

          Im Laden stand allerlei von Götzenfiguren (afrikanisch, asisatisch), Holzschnitzfiguren (indianisch), echten Kaffee- und Teeimporten,
          Porzellan aus Fernost, Vasen, Tand allerlei Herkunft dann halt auf dem Verkaufstresen neben der Kasse noch der Computer,
          unter dem Tresen, der auch als Schreibtisch diente fanden sich noch allerlei altmodische Belegordner mit Lieferantendokumenten aus aller Welt.
          Youkai hat sich vor allem die aus Japan abgelichtet. Ty hackte sich solange in den Computer, was auch nicht lange dauerte.
          Bei der Suche gab es jedoch bloß einen Erfolg, allerdings sind die unten stehenden Informationen auch dann eher eine Frage der Zeit als eine der Kunst.

          Man entwendete neben dem kompletten Datenbestand noch das Bargeld in Scheinen 340,- aus der Kasse (ebenfalls mit Gewalt aufgebrochen),
          die Münzen (45,-) und die Schrotflinte unter dem Tresen lies man ebenso wie Waren zurück im Laden.

          Anhaltspunkte für Schmuggelgeschäfte fanden sich keine, der Laden als Solcher war sauber.
          Aber die Personaldaten ebenso wie die Privatkorrespondenz eines Angestellten fand sich dort.
          • Hank Smith, der Dienstälteste, 53, beleibt, schaut auf den Bildern recht gutmütig und wie ein Krämer aus (3,5k / Monat)
          • Joe Mutts, der Neuzugang, Anfang 22, unvorsichtig, Textnachrichten mit Gesinnungsgenossen, Öko, Möchtegern Spion, gescheiterter Student (1,5k / Monat), erst seit vier Wochen da
          • Jack Dunn, 37, wurde überfallen und krankenhausreif geschlagen und hat dann trotz Blumenstrauß und Krankengeld gekündigt (und eine Abfindung von drei Monatsgehältern bekommen - 3k / Monat),
            als Nachfolger wurde dann Joe Mutts verpflichtet.


          Dazu Tierarztunterlagen (Firmenhund Hector), Abrechungen über Gehälter, Ein- und Ausgänge der Zahlungen (alles verschlüsselt, aber nicht schwer zu knacken).
          Die Angestellten sind wohl wirklich nur für den Job im Laden da, Beratung, Verkauf, abkassieren und Belege vorsortieren,
          in die Buchhaltung war lediglich Hank Smith eingebunden und der einzige, der den Rechner darüber hinaus (vermutlich unzulässigerweise) nutzt ist Joe Mutts.
          Lukas scheint da eher unregelmässig vorbei zu sehen. Die Schrotflinte ist auch auf den Laden registriert, aber der Papierkrams lief über Hank Smith.

          Die Blumenlieferung ging an die Klinik von Bob dem Schnellstecher, auch die Krankenhauskosten wurden von der Firma übernommen.
          Über diesen bekam dann Youkai auch ohne allzu viel Mühe die Kontaktdaten (Komlink und Adresse) des ehemaligen Angestellten raus, eine Anschrift in Renton.

          Der Schriftverkehr von Joe Mutts führte zu einem Pete Tark bei ZooGenomics, das war der einzige "feste" Kontakt, dem sich auch ein Inhaber zuordnen ließ,
          der Name ergab sich aus dem Mitarbeiterverzeichnis, vermutlich als Hausmeister (Abteilung Gebäudemanagement, technischer Service),
          der Rest ging auf anonymisierte Komlinks / Wegwerfadressen, Rückantworten wurden keine gespeichert bzw. gefunden.
          Inhaltlich schwadronierte Joe über seine Beobachtungen im Laden (weitestgehend bedeutungslos) und deute immer wieder an, etwas "auf der Spur" zu sein,
          aber bislang alles nichts Verwertbares - wie erwähnt ist das Geschäft legal und sauber, Joe als Neuling in nichts wirklich Relevantes eingeweiht und
          scheinbar mit Vorstellungskraft als investigativem Geschick gesegnet. Aber es ist offensichtlich, dass er seinen Arbeitgeber bespitzelt und auch zu dumm ist,
          seine Spuren anständig zu verwischen; zu seinem Glück scheint die private Kommunikation bislang keinen Anstoss erregt zu haben und auch noch nicht
          gesichtet worden zu sein. Hierzu hätte aber wohl auch nur Lukas die erforderlichen administrativen Rechte.
          Die neuste Nachricht an Pete Tark lautete halt, er sei auf etwas gestossen.

          Cat schlief sich die Kopfschmerzen weg, Ty recherchierte noch etwas über den Daten und Youkai frisch geduscht beim Rasthof verzog sich wieder in seinen Bunker.

          Okemos hat Youkai dann etwas zu essen in den Bunker mit gebracht (da dieser ja nicht in der Klinik war während Okemos dort Patient war),
          Cat kam auch noch zum Mittagessen dazu, der Samstagmittag ging vorüber, man wollte Ty ja nicht wecken.
          Youkai ließ sich bei der Nachfrage nach dem nicht verstorbenen Prügelopfer und dessen Anschrift dann auch direkt in der Klinik vom Dienst ab.
          Okemos bekam sein Briefing von der Besprechung und es ist erstaunlich, wenn ich das so höre, wie viel Zeit das in Anspruch nahm
          Aber es wurde ja auch noch die bekanntschaft zu Cat vertieft, die Herkunft von Youkais Armen erklärt und halt etwas geplaudert beim Essen.

          Diesen Patienten Jack Dunn wollte Okemos dann besuchen, dazu kamen wir aber in der Session nicht mehr.
          Die drei in den Barrens nahmen "den Bus Konvoi" der Crimson Crush der um einiges länger brauchte als das Z-Taxi, aber halt auch etwas preisgünstiger ist.
          Fährt dafür nicht so oft. Und auch nur bis zum Crusher.
          Youkai wurde als Mumie bzw. Brandopfer verkleidet, die Fahrt verlief glimpflich und die Session war rum.
          Break war dann der 6. April 2075 um 17 Uhr.
          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
          einander zuzuhören...

          Art van Rheyn

          Comment


            #35
            Und es begab sich am Abend des 18.01., dass die vierte Session der dritten Staffel in Angriff genommen werden konnte.
            Youkai mit technischen Problemen im Hintergrund (abwesend), Cat und Okemos mit etwas Verzögerung, da zu Fuß unterwegs,
            im High Spirits angekommen, warteten dort dann auf Ty, die Gedankenspiele, ob eine "Befragung" von Lukas noch vor dem Übergabe Termin
            sinnvoll sei, wurden dann durch dessen Ankunft unterbrochen.



            Die nächsten Gedankenspiele beschäftigten sich dann damit, die Schildkröte gegen eine Fälschung zu ersetzen, idealerweise schon in Seattle.
            Bereits vergiftet würden sich viele Probleme direkt erledigen, wenn das denn ginge.

            Mr. Lukas zu "verhören" erschien auch dahingehend schwierig, dass keine Wohnanschrift von selbigem bekannt war (gemeldet war er im Ladengeschäft),
            bei seinem Tierarzt nachzufragen erschien zu kompliziert (obwohl da vermutlich eine Notfallnummer hinterlegt sein dürfte, da der Hund wohl Lukas wirklich am Herz lag).

            Schließlich rief Cat daraufhin kurz entschlossen Mr. Dafoe an, man verabredete sich in einer halben Stunde,
            er wolle Cat "und wen auch immer" mit einem Wagen abholen und man könne im Fahrzeug sprechen.
            Youkai kam dann auch auch von seinem Toilettenbesuch zurück (abschminken).

            Okemos beschwor einen Wassergeist (St. 5) und folgte Cat zum Abholpunkt,
            Youkai sucht in der Matrix nach Know How über die Lebensfunktionen von Schildkröten,
            Tiefschlafgerätschaften für selbige und verschiedene Toxine, mit denen man ganze Festgesellschaften ausrotten kann
            und die man unauffällig in einem noch lebenden Tier transportieren kann.

            Cat und Okemos schilderten Dafoe ihren Wunsch, ein "entbehrliches" Klon Tier zu bekommen,
            was dadurch erschwert wurde, dass das Klon Tiere der ersten Generation wären, von denen es in den Staaten nur etwa eine Hand voll gäbe.
            Die wären dann nicht mehr unbezahlbar, aber immer noch sehr wertvoll.
            Hinsichtlich der Erwähnung von Toxinen zeigte er sich sichtlich besorgt (schon alleine deshalb bekommt die Gruppe jetzt ganz sicher nicht mehr das Originaltier anvertraut).
            Cat fragte noch, ob man über das Forschungsinstitut auch Krustenanemonen beziehen könne, was Dafoe prüfen wolle.

            Der Auftraggeber in Boston zeigte sich sehr verständnisvoll als er hörte, dass eine Schildkröte das besagte Lebensmittel sein soll,
            ihm lange auch ein Sprengstoffanschlag oder ein traditionelles Blutbad. Aber Gift wäre auch nett, passend "für den Abschaum".
            Er stellte in Aussicht, einen Kontakt in Japan aufzutreiben, über den Toxine, Waffen und anderes vor Ort besorgt werden könne
            und wolle auch das exakte Ziel des Anschlages noch mitteilen, aber dies nur über einen Mittelsmann und direkt und über keine Kom Leitung.
            Der Erfolg der Mission dürfe nicht gefährdet werden.

            Ty kutschierte alle zu ihren Quartieren, Okemos im Ork Untergrund, Cat und Youkai in den Barrens, wo Cat in Youkais Bunker Asyl bekam.
            Okemos beschwört sich nach einem Einkaufsbummel in den Orkuntergrund (3k für Reagenzien, weitere bestellt),
            wo er knapp einer peinlichen körperlichen Untersuchung entging, noch einen Geist des Menschen (Stufe 6) mit 4 Diensten,
            den er sogar binden konnte (5 geistiger Schaden); der Geist hatte die Kräfte Psychokinese und Grauen,
            es handelt sich bei ihm um den Geist eines in einer Baugrube versenkten Gewerkschaftsleiters, der etwas gegen die Mafia hatte.

            Youkai hat sich ein Programm besorgt, mit welchem er die Fertigkeit Computer erlernen möchte (mittelfristig).
            Okemos verschläft ausgepowert vom Beschwören seinen ersten Nachsorgetermin.

            Break ist dann der 7. April 2075, Ostersonntag - zunehmender Halbmond; Okemos wird verschlafen.
            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
            einander zuzuhören...

            Art van Rheyn

            Comment


              #36
              Wir schreiben den 7. April 2075, Ostersonntag

              Okemos schläft etwas länger als gewöhnlich, besorgt anschließend seine vorbestellten Reagenzien bei seiner Taliskrämerin
              im Orkuntergrund und Cat, sowie Youkai halten ihr Profil bedeckt.
              Ty bastelt des Nachts und schläft den Tag über wie gewohnt.

              Um 14 Uhr bekam Ty dann eine Nachricht, dass ein Mr. J. um 17:30 am Flughafen in Seattle einträfe und dort auf sie warte.
              Dank der Melone klappte auch die Erkennung prächtig (Okemos hat sich beim Binden seines Geistes etwas weh getan (8G)).

              Mr. Meyer von Wulfram & Steel aus Boston setzte Ty, Youkai und Cat ins Bild, dass es sich bei ihrem Ziel um Jejuscho-Atikawa
              und dessen Hochzeitsgesellschaft handelt, der ehemalige Ehemann von Li-Mai Chun war angeblich ein Spieler, verstarb bei einem schrecklichen Autounfall
              (Fahrzeug kam unter einen Laster und ein zweiter fuhr noch auf) und hinterließ ihr nur Schulden.

              Aufgegeben wurde eine Bestellung eines Fahrzeuges in Tokyo und Einbruchswerkzeuge, Kletterwerkzeuge, sowie Digitoxin 100x 10mg (da scheint es ja wenigstens ein Antidot zu geben)
              und Maitotoxin (20 mg in 5 Nanogramm Phiolen).



              Der Lehrmeister von Youkai konnte ihm noch mitteilen, dass es sich bei Jejuscho-Atikawa um einen fiesen höheren Yakuza handelt, welcher viele Schattengeschäfte tätigt
              und insbesondere auch Runs mit Wetwork gegen andere Runner anstösst. Rachsüchtig, bösartig und gefährlich, Youkai möge sich in acht nehmen.

              Im High Spirits bekam die Gruppe dann ihre 5k Anzahlung des Mafiosi Auftraggebers aus Boston(?), die ja gewissermaßen treuhänderisch beim High Spirits Team eingezahlt wurden
              und im Besprechungsraum beschwor Cat einen Späher (Stufe 4), welcher anhand der gestohlenen Bargeldscheine deren Besitzer finden sollte.
              Der Späher fand auch drei Lebensformen in einer Wohnung der unteren Mittel- bzw. oberen Unterschicht in einem Arbeiterviertel in Tacoma.
              Cat folgte ihm dorthin aber war mit den Ergebnissen nicht zufrieden, da Lukas wohl besser wohne und auch keine Familie habe.

              Okemos hingegen versuchte sich als bindender Beschwörer, und obwohl zugeknallt mit Schmerzmitteln hat es ihn dann doch aus den Latschen gehauen
              (Bob, gebunden Bauarbeiter Menschengeist St. 6;4D, Wassergeist Stufe 6;7D und Luftgeist Stufe 6;5D).
              Auf dem Weg zur Klinik wurden ihm noch von 4 Gangern 100 ¥ abgepresst als Schutzgeld, dafür isser damit bis auf weiteres "besteuert".

              Der Tierarzt Dr. Jason Bennet hätte am Dienstag von 16 - 18 Uhr Sprechstunde (vormittags nach Vereinbarung), Ostersonntag und Ostermontag geschlossen.
              Tierarzt Frank Eliot hat für die "übliche Notdienstgebühr" das kleine Wesen - den Hund, den Okemos auf der Straße aufgelesen hat - wieder fit gespritzt,
              mit diesem will Okemos dann am 09. zu Dr. Bennet gehen.

              Youkai: Youkai würde sich in Freizeit mal nach medizinschen Kursen in Japan umschauen! 13. bis ?? 4 bis 6 Wochen Dauer
              Okemos bucht sich noch einen Online AR Kurs für japanisch um fit für die Reise zu werden.

              Anschließend beschloß man (ohne Ty, weil tagsüber) Mr. Dunn ("das Unfallopfer") in Renton zu besuchen.
              Okemos gab sich als Larry Thomsen aus und bekam eine Nummer, unter der Lukas zu erreichen sei.

              Break dann am 08. April 2075 gegen 17:30 Uhr
              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
              einander zuzuhören...

              Art van Rheyn

              Comment


                #37
                Matrixsuche Ty (4 Erfolge):

                Die Location für die Hochzeit kann man sich in etwa so vorstellen (Flyer mit Plan)

                130519BadLangenSalza012.jpg

                Dazu stelle man sich nun noch fahrende Händler vor und Samurai, Ninjas und allerlei "Attraktionen" für Touristen.
                Aber natürlich nicht im Zeitraum vom 11. bis zum 15., wo der Park ja reserviert ist.



                Ich schreib dann später mal weiter
                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                einander zuzuhören...

                Art van Rheyn

                Comment


                  #38
                  Während Youkai (im afk Modus), Cat und Okemos auf Ty als Abholservice in Renton in einem Kaffee warteten mit Blick auf die Straße
                  (um Ty nicht zu verpassen) horchte Okemos Cat noch ein bisserl aus.
                  Anschließend ging es ins High Spirit, dort besprach man mal wieder so einiges.
                  Zum Beispiel, dass man noch Visa braucht für Japan. Dazu bedarf es aber noch der SINs für Cat und Ty, die ja bei Sean in Auftrag gegeben wurden.



                  Anhand der Komlink Nummer von Lukas wurde dieser dann in einem Motel in Tacoma (B Gebiet) gefunden,
                  sein 4er Komlink was trotz des Namens Erika Elite nicht wirklich elitär war gehackt und der Inhalt kopiert.

                  Zoe sei "im Keller" und Leah "wohl im Büro", selbiges aber war verschlossen und verwaist.
                  Sean und Cara kämen erst Dienstag wieder. Siofra wohl ebenso. Die sei "feiern".
                  Lediglich Grammy sei zu sprechen. Aber die sei in der Küche am rotieren.

                  Also fuhr man zusammen in Okemos Wohnung um den "Wunderhund" zu bestaunen
                  und Gassi zu führen. Da Okemos darauf bestand, seine Besucher durch einen übellaunigen Wassergeist zu verschleiern,
                  wurden diese mit stinkendem Pfützenwasser durchnässt und wunschgemäß "verschleiert".
                  Die Bude von Okemos stank und war zugig, alle haben gefroren und den Gestank mehr schlecht als recht ertragen.

                  Im Anschluß half Cat dann Okemos einen Wassergeist zu beschwören (Stufe 7),
                  den dieser alleine zu binden versucht, nachdem die anderen seine zugige Stinkebude fluchtartig im Rudel verlassen haben.

                  Der Versuch den starken Geist zu binden endete mit 5 Kästchen körperlichem Schaden und einem Besuch in der Klinik.
                  Stationäre Aufnahme, vom Chefarzt behandelt mit Profimedkit, am ersten Tag 4 Kästchen der 7 körperlichen Schaden "ausgeheilt".

                  Ty setzt einem chinesischen Ork namens Hung Wu sein bei einer Polizeikontrolle zerlegtes Auto wieder zusammen für 300 ¥.
                  Das ist dann auch ihr Nachtprogramm, welches auch darüber hinweg half, dass die Matrixsuche frustrierend schlecht verlief
                  (trotz Aufbietung von Edge).
                  Den 09. verbringt Okemos dann in der Klinik stationär, Ty schlafend, Youkai lernend.
                  Um 13 Uhr kommt die Nachricht, dass die SIN für Cat und Ty im High Spirits abholbereit ist,
                  um 14 Uhr dass Okemos jemanden als Hundesitter braucht und auch nicht wie geplant zw. 16 und 18 Uhr zu dem Tierarzt. Dr. Jason Bennett könne,
                  da er in der Klinik strikte Bettruhe verordnet bekam.
                  Mr. Dingleberry, der Vermieter von Okemos, kümmert sich solange um den Hund Rex. Er rief Okemos auf dem Komlink an, da der Hund Radau machte.

                  Break 15 Uhr, 09. April 2075
                  .
                  "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                  Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                  Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                  solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                  einander zuzuhören...

                  Art van Rheyn

                  Comment


                    #39
                    Nachdem Cat den Bunker fertig geputzt und Youkai hinreichend gebüffelt hat,
                    rief dann auch Ty endlich zurück, man einigte sich darauf, den Tierarzttermin ausfallen zu lassen
                    und Ty holt Cat ab, um die SIN vom Highspirits zu holen.

                    Sean hatte sichtlich Probleme, sich in seinem jetzt aufgeräumten Büro wieder zurecht zu finden,
                    aber fand dann doch noch alles.

                    Daraufhin wurden mit den neuen Identitäten dann die Unterlagen bei Mr. Dafoe beantragt,
                    aber da es schon 18 Uhr war, dauerte das dann ein wenig.

                    Youkai ließ sich über die Klinik einen achtwöchigen Kurs in Japan für Unfallmedizin buchen,
                    ab dem 28. April mit Buchungsbestätigung. Anreise und Kost / Logis auf eigene Rechnung.

                    Das Ansehen von Okemos bei Mr. Dingleberry litt beträchtlich, als dieser eine Orkfrau (Mrs. Lina Tompsen) beauftragte,
                    seinen Hund bei ihm abzuholen und in Pflege zu nehmen, er bekam auch die Auflage, Rauch- und Feuermelder
                    in seiner Wohnung zu installieren.

                    Die Nacht wurde dann erst in Touristville in einem Elektroclub und dann auf einer Tunnelraveparty in Tacoma verbracht.



                    Am 10. kamen im Laufe des Tages die Unterlagen von Mr. Dafoe (Bescheinigung der Tätigkeit für den Konzern, Visa, Flugreservierungen
                    für 17, 19 und 21 Uhr am 11. April 2075 nach Tokio (9-10 Std Flug, 17 Std Zeitverschiebung ins Plus),
                    zwei Stunden Check In vorab erforderlich.

                    Dazu der Hinweis, dass die Ersatzschildkröte, eine Fälschung, dann 20k wert sei, als Belohnung seien ja 50k ausgehandelt, die wird halt ggf.
                    auf die Zahlung angerechnet, sollte etwas passieren.

                    Von Wulfram & Steel kam eine Nachricht, dass die Unterlagen bei einem Samuel "Surferbekleidung" in Tokio zur Abholung bereit lägen,
                    der stellt sich Matrixrecherchen nach als Halbasiate, Halbhawaianer heraus, verkauft werden primär hippe Klamotten.
                    Aber auch Surferbedarf und Hippiezeugs.

                    Sean meinte noch, das Team möge versuchen, Lukas nicht zu veärgern oder zu verletzen, da der ein wichtiger Kontakt zu Schmugglern sei,
                    ansonsten gab er ihnen noch ein Bild von einem Zwerg namens "Schmidt" in der Botschaft der ADL in Tokio mit.
                    Der könne zur Not helfen, allerdings sei er nicht die Person, der man gerne einen Gefallen schuldig bliebe.
                    Der Zwerg ist wohl diplomatischer Mitarbeiter und wirkt unscheinbar, wenn auch in gesetztem Alter (aber sehen nicht alle Zwerge so aus?).
                    Das Foto war gezoomed auf das Gesicht des Zwerges, ließ sich aber von Ty öffnen und ganzheitlich zeigen,
                    dadurch erkannte man Sean und den Zwerg in militärischer Gewandung vor einem Kampfhubschrauber ohne Kennung.

                    Das Team besuchte am 10. abends noch Okemos in der Klinik, Youkai brachte der diensthabenden Schwester noch ein Geschenk mit,
                    dafür gab es Kaffee für alle und Diskretion im Einzelzimmer von Okemos. Sie habe aber wie wohl auch der Arzt den Verdacht,
                    dass Okemos ein Suchtproblem habe, was die Zauberei betrifft.

                    Die Datensuche ergab, dass Jejuscho-Atikawa erhebliche Investitionen in Bio- und Cybertechnologie getätigt hat, in den Schatten wird gemunkelt,
                    er habe wohl umfangreiche Modifikationen (und schlechtes Mojo - wenig Essenz), aber niemand weiß genaueres.
                    Seine Schergen sind auch technisch aufgerüstet, die Sicherheit wird er wohl stemmen.
                    Abgleiche von Urlaubs- und Flugplänen deuten darauf hin, dass sowohl Mitarbeiter von MCT, als auch seiner diversen Firmen in diesem Zeitraum anreisen
                    und für keines der Konkurrenzevents "gebucht" sind, sprich nicht dort als Gäste zugeordnet werden konnten.

                    Wer immer um 15:30 Uhr dann von Lukas den Koffer bekäme, müßte wohl einen der drei Flieger nehmen, die reserviert wurden,
                    wenn man denn zeitnah genug in Tokio ankommen möchte.
                    Flugzeit 9 bis 10 Stunden, Zeitverschiebung plus 17 Stunden.

                    Es wurde noch erörtert, ob man Gegengifte hätte, was verneint wurde und ob es einen Plan B gäbe,
                    welcher über "wir zerfleischen ihn" hinaus ginge, falls das Vergiften nicht klappt.
                    Dann ist der TS Server abgeraucht und es gab einen Break:

                    Spielzeit der 10. April 2075 abends bei Okemos im Krankenzimmer,
                    am 11. wird dann von Youkai das Tier aus dem Zoo abgeholt,
                    Cat wartet am Flughafen, die drei anderen fahren zur Tanke zur Übergabe (Termin 15:30 Uhr).

                    Soweit der Plan.
                    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                    einander zuzuhören...

                    Art van Rheyn

                    Comment


                      #40
                      Die Sitzung vom 15. Februar 2015

                      Morgens wenn der Okemos die Klinik schon verlassen muß isses dann doch noch recht früh,
                      Ty und Youkai aber waren um sechse trotzdem noch bzw. schon ansprechbar,
                      es wurde ein wenig geplaudert und dann fuhr Youkai mit Mr. Devil im Z Taxi von seinem Bunker in die City.
                      Zum High Spirits, sein Motorrad abholen, welches bis auf den geklauten Treibstoff noch intakt war.
                      Dann gab es im Zoo gegen Empfangsbestätigung von Dr. Hank Buffet die Ersatzschildkröte im Spezialkoffer
                      inkl. Erklärung, welche gefälschten Messwerte wie zu interpretieren wären.
                      (Der Typ hatte wohl auch was am Auge, hat immer so geblinzelt, als er erklärte, für sonstige Anliegen gerne
                      - wenn auch kostenpflichtig - zur Verfügung zu stehen)

                      Kaum 12 Uhr mittags war er dann auch wieder aus dem Institut draußen.



                      Nach mehr oder minder spannenden Last Minute Vorbereitungen (hört euch die Folge halt an!)
                      ging es dann zur Tankstelle außerhalb wo um 15:30 Uhr die Übergabe statt finden soll.
                      Es sei vermerkt, dass Ty hinter dem rechten Ohr nicht rasiert das Haus verlies.

                      An der Tanke stellte Ty am Wagen von Lukas eine Billigwanze Marke Eigenbau fest,
                      der zugehörige Bastler Joe Mutts hockte mit zwei Kollegen auf dem Dach der Tankstelle,
                      dazu kam ein Dreiertrupp mit Plakaten (darunter der Anführer) und eine zweier Gruppe von einem Fahrzeug auf dem Gelände dazu,
                      alle bewaffnet mit Farbbeuteln und Farbkugelgewehren, welche deutlich als Spielzeugwaffen erkennbar waren.

                      Die Farbe war allerdings ein aggressiver Lack, welcher mit RFID Chips versetzt war und neben dem Lack von Lukas Wagen
                      noch den Anzug von Youkai zerfressen sowie den Koffer mit dem Tier verwutzt hat.
                      Lukas war daraufhin sehr verärgert und schoß dem alten bärtigen Anführer der Hippies mit seiner dicken Wumme eine Gelkugel voll ins Gesicht,
                      da dieser aber massiv unter Drogen stand, wurde der alte Mensch trotz gebrochenem Unterkiefer nicht bewußtlos,
                      als Lukas bemerkte, dass die Farbe so aggressiv war brach er dem Mann noch beide Beine.

                      Einen anderen Hippie schoß er auch noch bewußtlos, beide wurden von Youkai noch verarztet, wobei sich dieser noch die Hose seines Anzuges ruinierte.
                      Den Anzug trägt jetzt ein SINloser Penner, bis ihm die Ökoterroristen eine einleuchten, zu extra diesem Zweck diente nach Aussage des Gefangenen Hippie,
                      welcher noch sprechen konnte nämlich die Farbe.

                      Da Lukas von Youkai noch informiert wude, dass die Ökos noch fiesere Buben aufzubieten gedachten wechselte dieser das Fahrzeug,
                      den Koffer verpackte man gemeinsam noch an der Tanke in Alufolie.
                      Ty hackte erfolgreich das Komlink von Lukas und so konnte das Team diesen in eine Bungalowsiedlung auf einem Campingplatz verfolgen,
                      wo sich Lukas mit einer asiatischen Dame traf und mit ihr lautstark vernehmlich rum machte.
                      Anschließend kamen noch ein Schwarzer im Anzug und ein Latino im Laborkittel zum Bungalow,
                      ersterer trat ein, letzterer brachte bloß einen etwas kleineren Ersatzkoffer für die Schildkröte, wurde bezahlt und fuhr direkt wieder davon.
                      Sowohl der Schwarze als auch die Asiatin hatten beim Verlassen des Bungalow dann Koffer dabei, welche den kleineren Koffer mit dem Tier fassen könnten,
                      da die Gruppe nur ein Fahrzeug dabei hatte, war es wesentlich, dass Ty beide Komlinks hacken und verfolgen konnte, denn der Schwarze fuhr nach Tacoma,
                      die Asiatin hingegen zum Flughafen.
                      Dort checkte sie in den selben Flieger wie die Gruppe ein, Cat konnte die Reservierung vor Ort zeitnah sicher stellen.

                      In Tokio am Abend des 12. April um 22 Uhr angekommen ergaben sich aber weitere Schwierigkeiten,
                      die feine Asiatin, welche ihren Koffer als Handgepäck mit führen durfte (trotz Übergröße - erster Klasse Bonus?) verließ direkt das Flughafengelände,
                      die gruppe aber mußte noch ihr Gepäck holen. Versuche, das Komlink der Asiatin zu hacken (8 Erfolge gegen 10 beim Widerstand) bzw. sie
                      mit Zaubern (Euphorie 4 Erfolge gegen 4 Erfolge bzw. Beeinflußung 2 gegen 5) scheiterten ebenso kläglich, ich hatte den Tag der unglaublich guten Würfelwürfe.

                      Da es bereits spät war beschloß man, hier den Break zu setzen,
                      jetzt wird es langsam kritisch, denn es ist der 12. April 22 Uhr,
                      die Hochzeit ist am 13., genaue Urzeit sowie Modalitäten unbekannt.

                      Weder hat man die Schildkröte bzw. Asiatin derzeit im Zugriff, noch das benötigte Material für den Folgetag,
                      genaue Pläne sind ebenso schwebend. Da hilft eine Woche spielfrei zum Überlegen vielleicht

                      Optionen für die Asiatin wären Lauschangriff auf den Taxiruf, schnell hinterher und irgendeiner opfert sich und holt das gesamte Gepäck alleine,
                      astrale Verfolgung oder? Tja oder - evt. gibt es ja noch Ideen?

                      Dann muß man Samuel aufsuchen und die Ausrüstung holen (inkl. Gift) und sich überlegen, wie man das dann einsetzen möchte vor Ort.
                      Zu dem man auch erst mal muß - Verkehrsmittel? Zugang?
                      Gibt es einen Plan B?

                      Fragen über Fragen - mehr nächste Woche in diesem Theater
                      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                      einander zuzuhören...

                      Art van Rheyn

                      Comment


                        #41
                        Da wir ja eine durch Verhinderungen jetzt eine Spielpause hatten zur Erinnerung

                        Auf eurer ToDo Liste:
                        Euer Gepäck einsammeln vom Förderband, eine Unterkunft finden für die Nacht (fremde Stadt),
                        Transportmittel organisieren?, all das könnte Cat erledigen (oder jeder andere, nix Wildes)
                        euren bestellten Krempel abholen plus etwaige Zukäufe? (Erstkontakt Samuel!), Klinken putzen bei Kontakten (Schmidt?),
                        die Schildkröte verfolgen und sicherstellen (eilt!), eine Festtagsgesellschaft außerhalb Tokios sprengen
                        (ggf. vorab Gelände sondieren und planen wie genau das gehen soll - Zugang zum Gelände, zur Küche etc.).

                        Das alles bis vermutlich zum Nachmittag des Folgetages, wir haben derzeit den 12. April 2015 um 22 Uhr Ortszeit,
                        die Feier wird im Laufe des 13. statt finden, wann genau wißt ihr noch nicht.
                        Legwork, Beschattung und Co. nimmt sicherlich noch bisser Zeit in Anspruch, zumal ihr ja auf neuem spannendem Territorium seid.

                        (Youkai muß sich auch was überlegen, wenn er nicht die ganze Zeit des Lehrganges im Hotel wohnen möchte,
                        evt. direkt einplanen bei der Quartiersuche?)

                        Am Flughafen gibt es ein sehr schönes Hotel für 350 ¥ die Nacht, ansonsten in der Stadt selber müßtet ihr dann 100, - pro Nacht rechnen.
                        Natürlich pro Person
                        Aber vielleicht kann euch Samuel ja was anderes besorgen...

                        In freudiger Erwartung der Fortsetzung der Geschichtsschreibung
                        Hier wird aber nur Geschichte geschrieben, geplant wird seitens der Gruppe hier
                        (für den geneigten Leser zum Nachverfolgen)

                        Thema: Planungsrunde
                        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                        einander zuzuhören...

                        Art van Rheyn

                        Comment


                          #42
                          Während Ty und Okemos am Flughafen auf das Gepäck warten,
                          folgen Youkai und Cat der Dame Su-Lay in einem anderen Taxi
                          zu ihrem Wohnhaus in Tokio.

                          Dort beschatteten sie das Gebäude bis Ty und Okemos mit den Koffern nachkamen.
                          Allerdings machten die beiden vorher noch kurz bei einer Apotheke Halt um sich mit Wachhaltedrogen einzudecken.
                          Als der Wagen mit den zwei Nachzüglern dann aber eintraf, war schon ein Lieferwagen von Takashi Food Service
                          vor dem Haus, der Beifahrer war schon hoch gegangen und kam nachdem die Truppe sich noch darüber klar zu werden versuchte,
                          wie nun weiter vorgehen mit dem Koffer, in welchem die Schildkröte war und Ty im Schlepptau wieder raus.

                          Ty gelang es eine Drohne am Boten zu landen, so dass die Truppe sich einen Mietwagen besorgen konnte und trotzdem mit bekam,
                          dass der Koffer unterwegs zum Eventgelände, dem Gartentempel, war. Dort wurde er in einem Kühlschrank eingelagert.

                          Man bekam auch erste Eindrücke zur Sicherheit, 4er Trupps von soldatisch wirkenden Wachen in schwerer weißer Rüstung nach Samurai Art (Ganzkörperpanzerung),
                          aber wohl die beschußsichere Variante. Dazu jeweils eine Schwebedrohne (Nissan Roto) mit Bewaffnung; welche Waffen verbaut wurde war nicht feststellbar.
                          Die Wachen hatten wie die Auswertung vom Bildmaterial ergeben wird Yamaha Raiden Sturmgewehre und Yamaha Pulsar Taser, sowie Kampfmesser und Katana.



                          Mit dem neuen fahrbaren Untersatz fuhr man dann zum Treffen mit Samuel, einem bunt geschmückten Hippie, welcher in der Astralwelt kaum weniger bunt erschien,
                          Foki behangen, mit zwei Auren leuchtend und von Kami umgeben, welche ihn wie Glühwürmchen umflatterten.
                          Samuel meinte, die "medizinischen Güter" hätte nicht etwa er, sondern "Hanzō", aber die anderen Sachen gab er ihnen aus seinem bunten Kleinbus.
                          Dieser Hanzō sei ein "böser Geist", der aber dem Guten dienlich sei. Man traf sich in einem Park und an einem Gedenkstein übergab besagter Hanzo, welcher sich als Vampir heraus stellte
                          dann die Gifte, auf deren Besitz schon die Todesstrafe stünde in einem Rucksack, eingewickelt in alte Zeitungen, welche nach Spiritus und Erbrochenem rochen.
                          Außerdem lebte der Rucksack bereits (Maden und Co.), Cat nahm das verkommene Tragebehältnis entgegen, Hanzo verabschiedete sich und meinte noch,
                          so unkomplizierte Geschäfte seien ihm die Liebsten. Seine Kontaktnummer bekam die Gruppe auch von Samuel, seine wahre Natur wurde dann durch das Askennen
                          durch Okemos zumindest diesem gewahr.

                          Samuel erwähnte mehrfach Hoku Omura, den verstorbenen Ehemann von Li-Mai Chun, weclher wie sich später heraus stellen sollte wohl sein Cousin war.
                          Er geht davon aus, dass Jejuscho-Atikawa diesen ermorden ließ. Damit die Geister Ruhe fänden, hätte er sich daher mit dem Teufel eingelassen.
                          Allgemein wirkt Samuel wie jemand, der allenfalls mit einem Fuß in der "echten" Welt steht und oft geistesabwesend bis sprunghaft wirkt,
                          das Askennen ergab, dass er durch Drogen seine Essenz geschädigt hat aber in der Magie trotzdem noch unverhältnismäßig stark zu sein scheint.
                          Außerdem wird seine Aura von einer anderen überlagert, Geisterpakt?
                          Ihm selber scheint das aber nicht bewußt zu sein, er meinte nur, er habe sich weiter entwickelt, urspünglich war er wohl auf Kami ausgerichtet und Shinto,
                          kleinere Kami umschwirren ihn auch beständig, aber mittlerweile fühle er sich auf dem Tempelgelände schnell ermüdet und nicht mehr so wohl wie einst.
                          Einerseits findet er dort Ruhe und Kraft, andererseits erschöpft es ihn und letztlich nahmen seine Besuche daher ab.
                          Nu aber erst mal was essen...

                          Anschließend fuhr die Gruppe mit Samuel noch in einen 24/7 General Store um dort zu speisen und letzte Besorgungen zu machen.
                          Während Ty sich dann in das Mietauto (Nissan Americar) zum Schlafen zurück zog, fuhr Samuel die anderen drei noch zu dem Auto,
                          welches er ihnen besorgt hatte (Jackrabbit). Unterwegs zeigte er Youkai noch seinen Lieblingsmesserladen.

                          Youkai bekam auch noch ein Dosier von ihm, wo er alle Informationen, die er zum Event hat zusammen getragen hat.
                          Wichtig und erschließt sich den Charakteren in Gänze erst nach stundenlangem Lesen:
                          Neben den Standorten aller Kameras, die er von seinem Freund Kim, dem "Sicherheitsrigger" der Anlage hat,
                          gab es auch einen Ablaufplan (Einlass 10 Uhr, Trauung 12 Uhr am Heiligtum, anschließend Festmahl und Feier mit Buffet bis in die Nacht),
                          eine Speisekarte (von Schlangen über Affenhirnschale und Schildkrötensuppe waren da noch einige Viecher dabei, die auf der roten Liste stehen,
                          auch werden wohl allerlei "Würzzutaten" benutzt, die eher dem Aberglaube geschuldet Tierarten bedroht bzw. nahezu ausgerottet haben.
                          Chefkoch wird der sagenhafte Sisa Okishiva sein, die Trauung vollzieht der oberste Abt Luo Tong "im Beisein der Ahnen".
                          Helfen werden dem Star Koch dann die im Gartentempel fest angestellten Mitarbeiter von Takashi Food Service.

                          Eine weitere Datei enthält alle Informationen, die er über Jejuscho-Atikawa sammeln konnte,
                          so zum Beispiel, dass zwei Journalisten, welche Bildmaterial veröffentlichten, auf welchem er schon zu Lebzeiten von Hoku Omura
                          in der Nähe und um Li-Mai Chun buhlend gesichtet worden sein soll, nie wieder aufgefunden.
                          Der Unfall von Hoku wurde auch erst auf Selbstmord hin untersucht, aber da sämtliche Versicherungen ohnehin bereits versilbert worden waren
                          und es dadurch dann unerheblich wurde, ob es eine Selbsttötung oder ein Unfall war, wurden die Ermittlungen eingestellt.
                          Ein Fremdverschulden wurde trotz Explosion des Fahrzeuges aber von den Behörden von Anfang an gänzlich ausgeschlossen.

                          Jejuscho-Atikawa war einst einmal beim Nagato Kombinat beschäftigt, welches ja zum Honjowara-gumi gehört
                          und dessen Oyabun einer der ersten und bedeutendsten Vertreter des Neuen Weges war und ist (auch wenn gemunkelt wird, er sei längst nicht mehr bewußtseinsklar
                          und die Elfen um ihn herum würden das Kombinat steuern). Vermutlich liegen dort auch seine finanziellen Ursprünge.
                          Es folgen medizinische Unterlagen, eine Liste von Cyber- und Bodyware, welche er mutmaßlich haben soll, darunter ein High Tec Datenschloß (ehemaliger Kurier?),
                          Geruchs- und Geschmacksbooster, Cyberaugen der neusten Generation, Luftröhrenfilter, Pheromone, dazu verschiendene spekulative Einträge über Aufenthalte in Kliniken
                          bzw. ungeklärte Fehlzeiten in der öffentlichen Wahrnehmung, in welcher Einbauten vorgenommen worden sein könnten, Fußnoten mit Anmerkungen Samuels
                          zu Veränderungen der Aura und Gesprächsnotizen zu Erzählungen anderer ungenannter Quellen was die Aura betrifft.
                          Als Schlußfolgerung werden zusätzlich ein Toxinextraktor, Symbionten und Pathogenabwehr vermutet (was die Laborwerte, die beigefügt waren zu belegen scheinen).

                          Das Verhalten von J-A habe sich verändert, er sei nun paranoider, verschlossener und wenn er auftritt auch des öfteren wechselhaft in Launen und Gebahren.
                          Von beinahe heimtückischer Stille und leisem Auftreten bis hin zu extrovertierten Auftritten, denen plötzliche Stimmungswechsel folgten,
                          wonach er sich direkt zurück zog und sehr harsch reagiert haben soll. Früher eher der charismatische Lebemann wirke er nun eher wie ein Einsiedler mit Verfolgungswahn.
                          Seine gesamte Wachmannschaft und nahezu alle, die zuvor in seinem Umfeld waren wurden ausgetauscht, alte Kontakte unvermittelt abgebrochen,
                          die Analyse der Finanzdaten deutet darauf hin, dass in einer Übergangsphase die Werte schwer eingebrochen sind, dann gab es eine harte Konsolidierungsphase
                          und mittlerweile sind die Werte regelrecht explodiert, aber im selben Maß, wie der Reichtum wächst, scheint auch die Eigenartigkeit sich verstärkt zu haben.

                          Den Notizen nach hat sich Samuel auch mit einem ungenannten Mitglied der GSG (Grüne Schlangen Garde) über J-A unterhalten,
                          aber auch wenn dessen Aktionen dem Vorsitzenden "nicht zur Ehre gereichen würden", gab es von dort wohl keinen Support für seine Rachepläne.
                          Aber eine Fußnote über "die Schlange sprach von schlackigem Blut, welches die Welt verseuche".
                          Das Gespräch als Solches hat ihn wohl in seinen Racheplänen nur noch bestärkt.
                          Kurz darauf folgen erste Hinweise auf den Teufel in Boston, dazu auf Todesengel, welche gesandt würden und die hehre Quest,
                          den Geistern den ersehnten Frieden zu schenken. Dann folgen Hinweise auf den Teufel, welcher den Japanern oder nur J-A und den seinen?
                          die Menschlichkeit abspreche, samuel ergeht sich dann über moralisierende Abhandlungen und Deutungsversuche,
                          es folgen Darstellungen von Teufeln, Dämonen und Engelswesen, er schreibt von einer Muse, einer Seuche der Technik,
                          dem Verfall von Moral durch Technisierung, der Wichtigkeit, das eigene Bewußtsein zu erweitern.
                          Dann gibt es ein Rezept für Kekse, deren Hauptzutaten scheinbar allesamt unter diverse Betäubungsmittelschutzgesetze fallen dürften.

                          Den Aufzeichnungen zu Folge scheint auch der Geisteszustand von Samuel sich zunehmend zu verschlechtern.
                          Zunehmend häufiger finden sich scheinbar zusammenhanglose Bilder von Gewaltdarstellungen in dem Dosier,
                          Fetzen von Musikstücken, Filmausschnitte aus Splatterfilmen, dann wieder Walgesänge, bunte Farben, Blumen.
                          Aber nichts Sachdienliches mehr, die Qualität des Dosier nimmt ab, je neuer die Einträge werden.

                          Gegen Ende werden noch Gerüchte erwähnt, es gebe einen neuen Virus, eine Strafe der Götter.
                          Mit Feuer sollt ihr sie läütern! Dann viele Bilder von Bränden mit vielen Toten aus den Medien aller Herren Länder der nachfolgenden Zeit.
                          Und am Ende eine verstörende Videodatei, in welcher Samuel nackt auf einem Teppich sitzt, vor einer schwelenden Räucherschale und mit offenem Mund
                          ins Nichts starrt - für drei volle Stunden lang. Im Hintergrund hört man eine Mischung aus Japano Pop mit Buschtrommeln,
                          Walgesänge, Free Jazz Elemente und dazu noch Meeresrauschen und zwischenzeitlich noch Südsee Klänge und ab und an ein ultrahartes Ork Noize Deathmetal Riff.
                          Soweit zum Dosier!

                          Anschließend sind die drei dann ohne Samuel noch zum Eventgelände gefahren wo sie zwei Wachtrupps,
                          wie oben beschrieben, und zwei gebundene Wachgeister ausmachen konnten.

                          Ein Wassergeist, welcher sehr schnell immer wieder auf der Mauer entlang düsend das Gelände sicherte (Wahrnehmung)
                          und ein starker Luftgeist, welcher als Kampfeinheit auf Abruf Wache auf dem Gelände zu halten schien.
                          Der Gartentempel ist mit einer Shinto Hintergrundstrahlung von 2 versehen, am Schrein selber dürfte diese noch höher sein,
                          das ist aber von außen nicht auszumachen gewesen.
                          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                          einander zuzuhören...

                          Art van Rheyn

                          Comment


                            #43
                            Update der erforschbaren Informationen anhand von Beobachtungen, Fertigkeiten...

                            Am 15.03. haben wir dann nicht gespielt (alle außer Cat wären da gewesen, aber tw. auch nicht unglücklich über Vertagung), sondern nur bisserl gequatscht,
                            nachzutragen wären aber folgende Informationen, die im Laufe der nächsten Stunden über Nacht noch gewonnen werden können:

                            • Das Dosier (erfordert mehrere Stunden Studium, siehe oben)
                            • der Name der Sicherheitsfirma: Securitech International AG (Beschriftung der Fahrzeuge, Aufnahmen der Drohne von TY, erfordert längere Analyse der Bilder)
                            • Insiderwissen von Youkai in Verbindung mit Nachforschungen im Netz: "Die Weißen Samurai" sind ein Versuch Renrakus, eine private Entsprechung der Roten Samurai für reiche Kunden anzubieten unter Positionierung von Renraku Biocomp in Seattle, von denen gibt es derzeit (13. April 2075) auch einen Kongreß in Neo Tokio rund um Gastgeber Misuki Kaneko aus Seattle!
                            • Im Gegensatz zu den Roten treten diese mit leicht abgeschwächter (dafür aber nicht nur konzerneigener sondern auch "landes- bzw. kundenorientierter") Ausrüstung und Performance auf, sauteuer aber elitär
                            • Den technischen Aspekt übernimmt Securitech, der magische Teil wurde scheinbar "abbestellt", so erklärt sich, dass es 4er statt 5er Teams sind, wird wohl von den Priestern vor Ort erl.
                            • Nachts sind halt zwei 4er Teams mit je einer Drohne vor Ort, was tagsüber dann stationiert wird? Vermutlich mindestens das Doppelte
                            • Der Geist, der Samuel "zur Seite steht" könnte von Cat als "Ahnengeist" erkannt werden, sie hat ihn halt nicht askennt, aber Okemos hatte diesbezüglich ja Erfolg (bloß kein Know How).
                              erschwert durch Informationsverluste im Wege der Beschreibung (Stille Post Prinzip), aber machbar, wenn man auch das Dosier analysiert
                            • Gästelisten könnten von Ty zumindest zum Teil rekonstruiert werden, wenn man die Datenzusammenstellung der beherrschten Firmen, deren in diesem Zeitraum angereisten Vertretern u.ä. abgleicht
                            • Die Gäste, welche ermittelt werden können, steigen allesamt in kostspieligen Hotels ab (Ich habe keine Liste mit 100 Namen vorbereitet!)
                            • Wo Sisa Okishiva untergebracht wird, ist nicht heraus zu finden, unter dem Name ist keine Reservierung auszugraben, reist aber wohl vor zehn Uhr früh (=Einlass) an, ist ja einiges zu tun
                            • Luo Tong, der oberste Abt, sowie andere "Geistliche" (mit Zulassung als Erwachte) leben auf dem Gelände des Parks in dem großen Haus, der Abt hat seine Wohnung neben dem Quartier des Sicherheitsriggers Kim
                              (welcher ja beurlaubt wurde) über der Küche und die übrigen leben in Gemeinschaftsunterkünften in einem kleinen Anbau


                            Nun stellt sich halt die Frage, was ihr ggf. noch an Ausrüstung braucht wie ihr auf das Gelände (und ggf. in die Küche) gelangen wollt und wie wieder (mit Schildkröte!) heil da raus.
                            Und welche Methode es denn dann eigentlich sein soll, Digitoxin 100x 10mg (da scheint es ja wenigstens ein Antidot zu geben) oder das Maitotoxin (20 mg in 5 Nanogramm Phiolen).
                            Ersteres wirkt soweit ich verstanden habe auf das Herz und braucht ein Weilchen, wird dafür aber ggf. verkannt, könnte allerdings gekontert werden.
                            Letzteres wirkt als Nervengift je nach Dosierung wohl ziemlich schnell sehr gemein (20 mg wären 20 Millionen Nanogramm(?),
                            etwa 50 Nanogramm je kg Körpergewicht ergäbe Vergiftungspotential für 400.000 kg Körpergewicht durch 100 Leute,
                            dann dürfte jeder 4 Tonnen wiegen ? Ok, die 50 Nanogramm pro Kg stammen von Mäusen lt Wiki (und da "nur" 50 % Todesquote), aber öhm - viel Gift!
                            In der Dosierung wohl kaum hiermit vergleichbar, sprich kaum so schön langsam und nur zu 7 % tödlich).
                            Hier nehmen sie 0,0035 mg pro 70 kg Mensch an als tödliche Dosis, also hättet ihr 20/0,0035 genug für 5.714 Menschen?
                            Ich unterstelle einfach mal, ihr habt genug und solltet euch mit dem Zeug nicht erwischen lassen.

                            Regeltechnisch dürfte das unter Toxine fallen, der Vektor wäre wohl Einnahme, womit ein Toxinextraktor wirksam wäre.
                            (Spiel)Werte für die jeweiligen Toxine habe ich halt keine, aber es steht zu vermuten, dass das Primärziel zumindest teilweise geschützt sein dürfte.
                            Welche "Kollateralschäden" sind beabsichtigt? Neben der (verwitweten) angehenden Braut werden etwa 100 "Geschäftsfreunde" bzw. Prominente anwesend sein,
                            u.a. Mitarbeiter von MCT, dazu Sicherheit und Bedienstete. Der "Teufel" in Boston wünscht umfangreiche Schäden, insbesondere aber das Primärziel.
                            Samuel (oder sein Geist?) wünscht Rache, erscheint im Hinblick auf die Braut aber verwirrt.

                            Weitere offene Punkte:
                            • Wollt ihr vorab noch Kontakt zu Schmidt (Botschaft ADL) aufnehmen (Kontakt von Sean)?
                            • Evt. Kim kontaktieren? Oder sonst wen?
                            • Tarnklamotten oder soziale Tarnung (sprich Gästelook) beim Einsatz?
                            • Zugang? Abgang? (siehe oben)
                            • sonstige Ideen?
                            • Thema: Planungsrunde


                            Hier sind dann halt mal auch für Hörer und Mitleser Informationen geballt, auf die ihr Zugriff habt bzw. haben könntet
                            (ich gehe davon aus, dass ihr die Daten analysiert und als Profis das oben genannte extrahiert).
                            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                            einander zuzuhören...

                            Art van Rheyn

                            Comment


                              #44
                              Zur Session heute weiß ich nicht recht, was ich schreiben soll.

                              Erst hatte ich Probleme mit dem Notebook (überhitzt abgeschaltet, Neustart erst nach dezenter Abkühlung und ohne externe Festplatte möglich),
                              dann flogen erst Okemos und später Ty vom Teamspeak. Durch die fehlende Vollzähligkeit entstand ein bisserl leerer Raum und unter dem Strich wurde
                              bloß wieder viel rekapituliert (das Dosier bzw. dessen Inhalt gibt es nun auch eingesprochen ^^) und bisserl weiter geplant.



                              Fest zu halten bliebe, dass Ty angerufen wurde und zu der restlichen Gruppe auf den Parkplatz in einiger Entfernung des Parks mit Sicht auf selbigen
                              gefahren ist und da nun die beiden PKW der Gruppe, sowie drei Wohnmobile stehen.
                              Der Parkplatz ist öffentlich (wenn auch an und für sich gebührenpflichtig).
                              Von dort wurde der Park nochmal mit Fly Spy Drohnen aus sicherer Entfernung gefilmt,
                              entdeckt wurde - wenn man annimmt, der Haupteingang und Parkplatz liege auf 6 Uhr, dass auf der Rückseite des Geländes auf 11 Uhr ein altes Tor
                              welches mechanisch verschlossen sowie wohl eingerostet ist (der Zugangsweg ist wieder begrünt und zugewachsen) und nicht mehr genutzt wird als
                              Schwachstelle im Zaun befindlich ist und der Zugang durch den Fluß aufs Gelände in den Park auf etwa 2-3 Uhr nicht vergittert oder anderweitig geichert ist,
                              allerdings schließt die Mauer genau ans Ufer an, man müsste wirklich durchs Wasser und wohl auch tauchen, da das Loch in der Mauer für den Fluß recht niedrig ist.

                              Die das Gelände umrundenden Sicherheitsleute haben außerhalb des Parkgeländes eine mobile Pionierbrücke über den Fluß errichtet, die nach dem Einsatz wohl spurenlos
                              wieder entfernt werden kann.

                              Der Stand der Planungen ist hier ersichtlich,
                              Cat hat für den anstehenden Einsatz einen Guardian Spirit der Stufe 5 beschworen und dabei geistigen Schaden erlitten.
                              Youkai erstellt eine Einkaufsliste noch fehlender Sachen und die Zeit drängt halt,
                              die Nacht ist nicht mehr wirklich jung, die Schildkröte hat nicht mehr allzu lange,
                              niemand weiß, wann sie aufgeweckt und zubereitet werden wird.

                              In der Küche sind akt. neben der Schildkröte im Kühlschrank noch lebende Affen, Schlangen und anderes Getier.
                              Je nach Sensorenausstattung der Drohne kann man evt. noch wahrnehmen, dass im (Wohn)Büro drüber Leben herrscht, Verbraucher aktiv sind.

                              Sollten Argumentationshilfen für Sprüche benötigt werden, würde ich gerne auf diese alten Traditionen verweisen
                              Die Angebote des Speiseplans scheinen auch eher der chinesischen Küche (regional) entnommen zu sein,
                              ob nun die Schildkrötensuppe oder auch das andere Getier.

                              Das erklärt dann vielleicht auch den Geheimstatus des Kochs...
                              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                              einander zuzuhören...

                              Art van Rheyn

                              Comment


                                #45
                                Trotz Unvollständigkeit (Okemos kurzfristig verhindert) wurde beschlossen,
                                die Sache endlich anzugehen, Okemos darf dabei als NSC von den anderen in Abstimmung mit der Spielleitung mit geführt werden,
                                da auf dessen Infiltrationsfähigkeiten nicht verzichtet werden sollte.

                                Man ließ die Planungen Revue passieren, es sei drei Uhr nachts.
                                Zum Shoppen fuhr man in den nächstgelegenen Stuffer Shack und besorgte dort drei Neoprenzüge, sowie Sprühfarbe (neongrün) in wasserdichten Dosen
                                (Viererpack), Kaffee in einer Thermoskanne 1L), zwei Proteinriegel (Zulage zu den Sprühdosen) und es ward halb vier.
                                Formelle Kleidung stand erst mal nicht auf der Einkaufsliste, Vertrauen auf die mit geführte Garderobe?

                                Um kurz vor vier wieder auf dem Parkplatz erfolgte das große Umziehen und Cat nahm noch einige Kügelchen des stärkeren Giftes mit.

                                (Und dann schlug der Fluch der Abschlußsession erneut zu und bei Youkai griff die Rufbereitschaft aus dem bösen RL ins Spielgeschehen ein und es ergab sich
                                eine Phase des Schweigens...)



                                Okemos beschwor mit leichten Kopfschmerzen (2G) einen Stufe 6 Luftgeist und bekam zwei Dienste,
                                der Geist schütze die Gruppe beim Eindringen in einer Luftblase und verschleierte sie. Damit waren dann auch die beiden Dienste dahin,
                                man gelangte aber ungesehen auf das Gelände ohne einen Alarm auszulöse. Youkai entschärfte mit Assistenz von Okemos und Ty die Alarmanlage des Seitenzugangs
                                und im Gebäude sicherten zwei Drohnen von Ty das Gelände (den Treppenaufgang und den Haupteingang).
                                Während Okemos liebevoll und Psyche sei dank sehr detailverliebt Parolen an die Wände sprühte, suchte Youkai die Schildkröte,
                                und sichtete das übrige Getier. Cat wollte die Toiletten besichtigen und sollte anschließend die vorrätig gehaltenen Fleischbestände versalzen.
                                Dies hielt diese jedoch für keine gute Idee, tat aber wie ihr gehießen und sprühte die Bestände anschließend noch mit der Farbe ein (keine Lebensmittelfarbe!).
                                Cat versteckte ihre "Pillen" auf dem Damenklo, um sie am nächsten Tag dort abholen zu können in einem der Spülkästen.

                                Die Tiere wurden befreit insbesondere die Schildkröte, aber auch Esel, Affen, Schlangen und Insekten,
                                Okemos nutzte zwei seiner Dienste des gebundenen Luftgeistes um den Abgang zu sichern
                                und um halb sechs war man wieder auf dem Parkplatz. Von dort fuhr man ein Stundenhotel für den Rest der Nacht an und Ty konnte noch vermelden,
                                dass dank eines freilaufenden Affen, welcher der Wache über den Weg lief, die Tat dann entdeckt wurde.


                                Break 6 Uhr früh am 13.04.2075 (=Hochzeitsevent) im Stundenhotel

                                Als Nächstes stehen dann in zwei Wochen an:
                                • Telefonate (Samuel, GSG? Kim? Der ADL Kontakt von Sean?)
                                • Klamotten und Einladungen / Zugang besorgen für die Feier
                                • ...?



                                Planungstopic
                                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                                einander zuzuhören...

                                Art van Rheyn

                                Comment

                                Working...
                                X