Best Selling RPGs - Available Now @ DriveThruRPG.com

Trollstrolch

Collapse

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

High Spirits Spielrundenberichte

Collapse
This is a sticky topic.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

    #46
    Spielsitzung vom 12.04.2015

    Die zwölfte Sitzung für den Run, die dreizehnte folgt dann heute:

    Telefonisch wurde ein Termin über Samuel mit einem Vorort Vertreter der GSG vereinbart in einem Frühstückscafe,
    zu dem aber nur Okemos und Youkai angereist sind, da sich Ty und Cat lieber einige Stunden hin legen wollten.
    Dort in einem abgetrennten Bereich saß der elfische Magier(?) mit zwei seiner ebenfalls elfischen Leibwachen,
    dieser bot an, zwei Einladungen zu besorgen, eine für Youkai und eine für Cat als dessen Assistentin,
    Okemos und Ty würden auf der Feier doch zu arg auffallen.
    Die Einladungen würden den eigentlich damit versehenen Vertretern "entliehen",
    sie waren für den aufstrebenden Konzern "Always Better", der sich an A Whole New You orientiert und an welchem
    Jejuscho-Atikawa etwa 20% hält (den Unterlagen von Mr. Meyer von Wulfram & Steel nach,
    in den Unterlagen wird auch vermutet, dass weitere 20 % Streubesitz wären und etwa 40% Mitsuhama Media und weitere
    20 % dem Yamaguchi-gumi).

    Okemos und Ty könnten aber einen Helikopter einer örtlichen Klinik bekommen und das Extraktionsziel "evakuieren",
    beides würde er "besorgen lassen" (durch externe nicht auf ihn zurückzuverfolgende Kräfte).
    Im Gegenzug möchte er, dass die Braut überlebt, auf dass "seine Firma" die Chance erhielte über die Erbin ihr Kapital zurück zu erlangen.
    Und da die Zielperson "verseuchtes Blut" hätte, sollte man sie lieber verbrennen, dafür stelle er auch einen geeigneten Sprengsatz,
    mit welchem der Hubschrauber dann auch zu entsorgen sei.



    Übergeben wurden die Papiere dann um 9 Uhr früh von Samuel auf dem bereits bekannten Parkplatz,
    den Copter hat Hanzō für die Truppe besorgt, allerdings war er noch voller Leichenteile der beiden Crewmitglieder, welche er wohl zerlegt hat.
    Okemos putzt mit dem Vampir den Copter und Ty verzieht sich solange angeekelt ins saubere Cockpit.
    Im Heli lagen Uniformen, dazu Ausweise (je eine SIN für Okemos und Ty Stufe 4) und der Bombenbausatz wurde von Samuels Auto von Okemos
    möglichst unauffällig verhüllt in den Heli verbracht, wo Hanzō ihn dann zusammen baut.
    Der Hubschrauber gilt derzeit als in Wartung befindlich, der (überlebende) Pilot (den er zum Dank nur weg gesperrt hat) half ihm dabei,
    die Formsachen zu erledigen.

    Youkai und Cat sind direkt mit sauberen Klamotten zur Veranstaltung gefahren, wurden auch problemlos eingelassen und streifen über das Gelände,
    ein Scan der Zielperson ergab, dass diese eine höchst wunderliche Aura hat, die Braut wirkte verängstigt und recht unwillig.

    Der Koch war der Aura nach wütend, die Helfer verängstigt und nervös.
    Vorbeiziehende Priester rümpften ob des unangemessenen Betragens /Askennen) vorwurfsvoll die Augenbraue.

    Der Bereich, in dem die Insekten und Krabbelviecher ausgesetzt wurde, ist abgesperrt, der Esel ist wieder angebunden.
    Affen und Schlangen wurden nicht beobachtet, sind aber wohl zum Teil auch wieder eingefangen oder wurden ersetzt.
    Die Kameras, deren Standorte bekannt sind, arbeiteten in gewohnter Unauffälligkeit.
    Der Sicherheitshacker war stimmungsmäßig nicht wirklich entspannt, aber auch nicht allzu aufgewühlt.
    Auf dem Gelände befanden sich vier Gruppen weißer Samurai, eine weitere Gruppe am Tor und zahlreiche Fahrzeuge der Securitech.

    Break war dann 10:30 Uhr auf der Feier
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

    Comment


      #47
      Spielsitzung vom 19.04.2015

      Cat und Youkai befinden sich nach wie vor auf der Feier und sondieren das Gelände,
      Okemos plaudert mit Hanzō, Ty sitzt im Cockpit (erstmal ohne den abwesenden Spieler),
      der Einsatzhubschrauber wird bereit gemacht, Okemos freut sich über die einseitig undurchsichtigen Scheiben im Heli.
      Außerdem wurden die Fallschirme inspiziert.

      Die Kommunikation wird von Ty organisiert und ein Signal wurde zusätzlich zum Abhören der offiziellen Kanäle vereinbart
      um einen zeitlichen Vorsprung zu haben.

      Als der Zeitpunkt der Trauung näher rückt, zieht sich Cat auf die Damentoilette zurück,
      das Giftdepot wurde nicht angerührt, aber sie bereitet dort ihre Lactose Pastillen und Laxanzien vor,
      da das Buffet bereits aufgebaut wird, an einer neugierigen Zuschauerin niemand Anstoss nahm
      und die Helfer beständig unterwegs waren, stellte das Versetzen der Speisen mit den Mittelchen kein größeres Problem dar.

      Die pompöse Trauung mit Ahnengeistern ging reibungslos über die Bühne, es folgte ein Champagner Empfang,
      dann das Essen. Die Zubereitung der noch lebenden Tieren am Tisch schlug doch einigen Gästen und auch Helfern auf den Magen,
      die Toiletten wurden ordentlich frequentiert, aber dann folgte doch noch das große Fressen.



      Langsam verabschieden sich mehr und mehr Leute Richtung Toilette, der Geruch dort intensiviert sich, da die Kabinen zwar schnell alle belegt
      aber leeren sich nicht mehr. Es kommt zu Unruhen, die Braut bricht ebenso zusammen wie viele der Gäste.
      Nach und nach melden an die hundert Vitalmonitoren Alarm und das örtliche Funknetz ist ziemlich ausgelastet,
      durch zusätzliches Stören von Ty bekommt die Zielperson dann auch nicht den gewünschten Kontakt zu seinem Leibarzt.
      Durch einen Beeinflußungszauber von Okemos verstärkt um seinen Geist Bob und Edge in den Hubschrauber gelockt begann Jejuscho-Atikawa
      zunehmend nervös zu werden, seine Persönlichkeit zu wechseln und so den Beeinflußungszauber zu umgehen.
      Außerdem wurde er sichtlich hektischer und aggressiver, sowie gehetzt und "seltsam". Seine Stimme schwankte von schrill zu einer monotonen Stimme,
      wie man sie aus GridGuide kennt und seine Lebensaura war ziemlich schwach. Dafür wurde er umso stärker und begann Metallstreben unbewußt im Stress zu verbiegen.

      Das Ganze steigerte sich noch, als Okemos eine technische Störung erwähnte und auch Hanzo ging lieber in Deckung.
      Schlußendlich landete man in einem Resifeld außerhalb der Stadt und Hanzo hüpfte direkt mit dem Hinweis "Verdammt, sein Blut kocht" aus dem Heli ins Wasser.
      Okemos ging auch aus dem Copter und auch Ty verließ ihn mit dem Hinweis, die Rotoren prüfen zu müssen, ginge gleich weiter.
      Kurz danach warf Okemos die Tür wieder zu, der Heli flog mit Autopilot wieder in die Höhe und in etwa 50 m Flughöhe zündete Hanzo den Sprengsatz,
      eines der Rotorenblätter verfehlte Okemos, der sich unbedingt die Explosion ansehen wollte knapp und dann kamen Cat und Youkai von der Feier mit dem Auto und sammelten
      den Trupp ein.
      Hanzo wurde auf dem Parkplatz raus gelassen, wo man sich erstmals traf und bat Youkai noch, den Gefangenen aus seinem Kofferraum zu befreien,
      danach im Motel legten sich alle bis auf den überdrehten sich auf Long Haul befindlichen Okemos erst mal schlafen.

      Mit Dafoe wurde eine Nachbesprechung am Montag, den 15.04.2075 in Tokio und mit dem Anwalt des Mafiosi am 16. um 20:30 Uhr am Flughafen Seattle vereinbart.
      Samuel lud Okemos und durch ihn vertreten die gesamte Gruppe noch auf einen Umtrunk ein in einer örtlichen Hula Bar oder einem Ort ihrer Wahl in Tokio ein.

      Und dann gab es den Break um 18 Uhr am 13.04.2075 in Tokio.
      Es folgen Nachbesprechungen, Erledigungen der Gruppe welcher Art auch immer und?

      Karmaberechnung folgt demnächst.
      Last edited by Trollchen; 19 April 2015, 23:32. Grund: Berichtigung
      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
      einander zuzuhören...

      Art van Rheyn

      Comment


        #48
        Karmaberechnung Staffel 3

        Mal wieder eine Aufarbeitung:

        Altes Karma bislang sollte sein:
        Staffel 2 jeweils 11 Punkte aus dem Post zuzüglich 19 aus diesem Post für Ty, Okemos und Youkai (also 30 Punkte)
        Ty hätte aus Staffel 1 noch Karma, aber das wollte Saalko ja nicht (ich kann es gerade auch nicht rekonstruieren).
        Dazu kommen dann folgende Beträge:

        Session
        Ty
        Youkai
        Okemos
        Cat
        Anmerkungen
        Abschluß S2 (22.12.14) 1 2 2 - Sonderauftrag, Fluffen
        S3-1 (29.12.14) 1 1 1 1
        S3-2 (05.01.15) 3 2 1 2 Ty Ideen, Oke Leiden
        S3-3 (18.01.15) 2 2 1 2 Einbruchsrisiko
        S3-4 (18.01.15) 1 1 1 1
        S3-5 (26.01.15) 1 2 2 2 Legwork Ideen
        S3-6 (01.02.15) 1 - 1 1
        S3-7 (08.02.15) 1 1 1 1
        S3-8 (15.02.15) 3 3 2 2 Farbpistole und Wanze
        S3-9 (09.03.15) 1 1 1 1
        S3-10 (23.03.15) - 2 1 1 für die Planungstopic
        S3-11 (29.03.15) 1 2 - 2 Risiko Einstieg
        S3-12 (12.04.15) 1 2 2 2 Verhandlung, Sondieren
        S3-13 (19.04.15) - 2 2 2 Rollenspiel, "Vergiften"
        Summe 17
        23 18 20
        Ty war über die ganze Staffel etwas passiver als noch in der zweiten und auch oft
        fernab der Kerngruppe "in Sicherheit", dazu Ausfallzeiten, daher etwas weniger Karma als gewohnt.
        Okemos hatte halt Ausfallzeiten, aber ansonsten (von Beschwörungsorgien abgesehen)
        treibende Kraft, Youkai empfand ich recht führend, Cat sollte sich noch etwas mehr Spotlight nehmen.

        Hinzu kommen:
        Alle überlebt +2
        Tier gerettet +1
        Primärziel erledigt +1
        Braut hat überlebt +1
        Keine Verseuchung / Konzernopfer +1

        Karmastand also:
        Ty 30 altes + 23 aus der Darstellung von oben +X aus der ersten Staffel
        Youkai 30 altes + 29 aus der Darstellung von oben
        Okemos 30 altes + 24 aus der Darstellung von oben
        Cat 26 aus der Darstellung von oben

        Das Geld habt ihr hoffentlich selber mit geschrieben, sowohl aus den Logs hier als auch eure Ausgaben.
        Bitte postet mir, was eure Charaktere so treiben und was sie trainieren / steigern wollen.
        1. Cat
        2. Youkai
        3. ...


        Jeder von euch hat eine gefälschte Stufe 4 SIN bekommen über eine japanische Identität,
        Namen und Details dürft ihr euch selber ausdenken, sollte aber zur Legitimation für die Hochzeit dienen,
        sprich passige Berufe und Firmenzugehörigkeiten haben.

        Was es dazu gibt:
        NSC Beziehungen

        • Connection Hanzō, Tokio, Runner und Vampir (E1; L3)
        • Connection Samuel, Tokio, Seher und Schieber (E4; L4)
        • Connection Clark James Dafoe, Seattle, CEO bei ZooGenomics (E7; L2)
        • Connection Mr. Meyer (Wulfram & Steel), Boston, Anwalt (E6; L1)
        • Connection Ruby Lukas, Seattle, Hehler und Schmuggler (E5; L2)
        • Connection Elijah Wood (59), Seattle, Öko Hippie und Rudelführer, von Youkai verarztet (E3; L3)
        • Connection Nagato Kombinat (GSG), New Jersey, Konzern AA (E10; L2)


        Straßenruf: +1 pro Staffel (ich mag das Karmaunabhängig behandeln!)
        Schlechter Ruf: +1 für Bahnhofsprengung (nicht Cat), +1 für Mafia Boston
        Prominenz: Youkai +1 für Bahnhof

        Eine Feindschaft besteht zu den Eighty-Eights, die eure Gesichter nicht vergessen haben
        ("der Vollstrecker") und um den Bahnhof wissen und damit auch zum Gelben Lotos.
        (Betrifft NICHT Cat!)

        Bei der Mafia steht ihr im Ruf, Spezialisten für Wetwork und schmutzige Jobs zu sein,
        letzteres gilt nicht mehr für Boston.
        Ansonsten seid ihr vergleichsweise unbekannt, wenn man von den Kontakten absieht.
        Last edited by Trollchen; 25 April 2015, 11:25. Grund: Cat war die Erste
        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
        einander zuzuhören...

        Art van Rheyn

        Comment


          #49
          Newsflash

          Traumhochzeit endet in Klinik
          Die Hochzeit von Jejuscho-Atikawa und Li-Mai Chun endete in einem Eklat,
          durch eine Lebensmittelvergiftung, die sich Untersuchungsberichten nach sogar schon
          vorab abzeichnete, da Umweltaktivisten bereits in der Nacht vor der Feier eingebrochen sind
          und Lebensmittel verunreinigt haben, was ihnen am Tag der Hochzeit scheinbar erneut gelang.
          Die Keishichō Ermittler gehen von einem Anschlag aus, Bekennerschmierereien in der Küche sprachen dafür,
          dass die Auswahl in den UCAS artengeschützter Tiere für das Hochzeitsmenue ursächlich für selbigen war.
          Die entsprechenden Genehmigungen für das Menue konnten jedoch auch hier nicht vorgelegt werden,
          womit ein Verstoss gegen geltendes Recht vorliege, äußerte sich der leitende Ermittler Hiroto Kugo.

          Die Gäste mußten in Kliniken verbracht und entgiftet werden,
          außerdem wurden Gäste noch von eigenartigen und auf dem Gelände nicht heimischen Insekten gestochen,
          als sie ihre Notdurft in Büschen verrichten mußten, da die sanitären Anlagen dem Ansturm nicht stand halten konnten.
          Eine Vertreterin von Renraku Biocomp wurde gerüchteweise sogar von einer Schlange gebissen und verstarb.
          Die Ergebnisse der Obduktion liegen der Redaktion nicht vor, Renraku und die Ermittlungsbehörden bewahren diesbezüglich Stillschweigen.
          Der Koch Sisa Okishiva, (92), beging direkt darauf in der Küche Seppuku,
          zwei weitere Gäste schweben noch wegen allergischer Reaktionen in Lebensgefahr.


          Jejuscho-Atikawa verschollen und für tot erklärt

          Jejuscho-Atikawa verließ die Feierlichkeiten in einem Rettungshubschrauber des Stadtkrankenhauses, der allerdings als gestohlen gemeldet wurde.
          Vom Hubschrauber sowie Jejuscho-Atikawa fehlt jede Spur, der etatmäßige Pilot wurde in einem Kofferraum auf einem Parkplatz in Tokio gefunden,
          nähere Angaben wollte die Sprecherin der Ermittlungsbehörde diesbezüglich nicht machen, vermutlich stürzte der Hubschrauber in einem Reisfeld unweit Tokios ab,
          dabei sei dieser aber wohl explodiert, Leichen konnten keine geborgen werden. Der Pilot befindet sich noch in polizeilichem Gewahrsam und wird verhört.
          Hiroto Kugo, der Ermittlungsleiter der Keishichō geht von einem Verbrechen aus.

          Jejuscho-Atikawa wurde aufgrund Zeugenaussagen, die ihn haben einsteigen sehen, Meldungen seines Vitalmonitors, Bruchstücken des Hubschraubers,
          sowie des Flugschreibers schließlich für tot erklärt und da die Trauung rechtswirksam vollzogen wurde und keine anderweitigen Verfügungen vorlagen,
          ist Li-Mai Chun nun Alleinerbin. Die nun zweifache Witwe befindet sich nach wie vor in medizinischer Behandlung und steht nicht für Interviews zur Verfügung.


          Li-Mai Chun rehabilitiert
          Die Alleinerbin des für tot erklärten Jejuscho-Atikawa, welche aus dessen Verschwinden ja den größten Gewinn zog,
          wurde aufgrund der Aussagen der Zeugen, vor allem aber der des mit der Sicherheit der Hochzeit beauftragten Ren Akamatsu
          von den Weißen Samurai, welcher Aufnahmen seiner Helmkamera zur Verfügung stellen konnte, welche belegten,
          wie Jejuscho-Atikawa seine Frau zurücklassend und die Sicherheit von ihrem Dienst entbindend in den Helikopter flüchtete.
          Hätte er die jammernde vergiftete Frau dem allgemeinen Drängen folgend mit genommen, wäre diese ja mit ihm verstorben.

          Den Aussagen des entführten Piloten nach wurde der Einsatzhubschrauber zu einem Notfall gerufen,
          ein stark vercyberter Ork hätte bei einem uralten ockerfarbenem Americar gelegen, voller Blut.
          Das Team wäre ausgerückt um ihn einzusammeln und dann hätte er aus dem Hubschrauber hinten nur furchtbare Geräusche gehört und
          kurz darauf sei er "wohl magisch" ausgeknocked worden und in besagtem Kofferraum gefunden worden.
          Die Fesseln sahen zerrissen aus, der Kofferraum stand offen, aber der Pilot war nicht bei Bewußtsein und sein Helm verklebt gewesen,
          als man ihn fand. Weitere Erinnerungen hätte er nicht. Die Entführung wird verbrecherischen Einzeltätern zugeschrieben,
          Aufnahmen der Leitstelle der Kommunikation mit dem Piloten deuten darauf hin, dass die Stimmen manipuliert wurden.
          Der hubschrauber wurde nicht direkt als gestohlen gemeldet, da dieser erst als "beschädigt und in Wartung befindlich" gemeldet wurde,
          allerdings wurde das übliche Verfahren nicht konsequent durchgezogen, so dass es schließlich doch zur Verlustmeldung kam,
          als Beschwerden anderer Rettungsdienste kamen, da der RTH übliche Vorgehensweisen außer Acht lassend bei der Hochzeit vorprioritäre
          andere Dienste verdrängte. Allerdings flog dieser wohl nicht allzu weit und unter den Radarlinien, was auf einen erfahrenen Piloten hin deutete,
          bevor schließlich vom Feld, auf welchem dann die Trümmerteile aufgefunden wurde eine Explosion vermeldet wurde.

          Derzeit wird hinsichtlich Ökoterrorismus ermittelt, ein Tatverdächtiger Ork wurde bereits verhaftet.
          Die Ermittlungen dauern an.
          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
          einander zuzuhören...

          Art van Rheyn

          Comment


            #50
            Schlußbesprechungen

            Samuel (3 Erfolge) hat euch ja zu einem Umtrunk eingeladen,
            er lässt sich diesbezüglich nicht lumpen und es wird ein rauchiger Abend
            mit vielen Cocktails, Rauchwerk und bewußtseinserweiternden Substanzen.
            Außerdem gibt er euch seine Kontaktdaten mit der Anmerkung,
            ihr könntet euch ruhig melden, wenn ihr etwas braucht.
            Da er ja über die Anwaltskanzlei "gebucht" wurde und ihr streng genommen keine Geschäftsbeziehung habt,
            die darüber hinaus geht, gibt es da dann keine "Entlohnung" mehr, aber halt Freigetränke und einen Kumpel mehr.

            Er äußert sich mehrmals begeistert darüber, dass "Big Mama" nun zufrieden sei und ihm nicht mehr grolle,
            wofür er euch sehr dankbar ist.

            Clark James Dafoe (3 Erfolge) ist überaus zufrieden damit, dass sein Forschungstier wieder zurück ist und bezahlt euch
            den vereinbarten Betrag (50.000 Nuyen als Gesamtbudget, wie die Gruppe diese aufteilt, sei ihre Sache),
            außerdem lässt er noch die Rückflugtickets wunschgemäß ausstellen und bittet um Kontaktdaten,
            solle er künftig nochmals Probleme haben. Er glaubt euch anhand der "Belege", dass die Nachfrage nach seinen Tieren
            jetzt glücklicherweise erstmal versiegt ist. Ihr bekommt noch Freikarten für den Zoo in Seattle und Tokio.

            Mr. Meyer vom Anwaltsbüro Wulfram & Steel (geedgte 7 Erfolge)
            war äußerst pikiert darüber, dass "das Signal" so undeutlich ausgefallen sei,
            zumal ja "erhebliche Beträge in offensichtich nicht zum Einsatz gekommene Materialien investiert worden seien".
            (Digitoxin 100x 10mg, Maitotoxin (20 mg in 5 Nanogramm Phiolen))

            Die Kosten hierfür überstiegen schon das vereinbarte Entgelt und eigentlich seie dies ein Skandal.
            Er war aber immerhin bereit anzuerkennen, dass zumindest das Primärziel verschwunden sei
            und keine offensichtlichen Spuren hinterlassen wurden.
            Aber der Vertragspartner habe eine anderslautende Ausschreibung in Auftrag gegeben.
            Unter Berücksichtigung der Interessen von Geschäftspartnern hier in Seattle und gemeinsamer Bekannte
            seie er aber bereit, darüber hinweg zu sehen und nachzuverhandeln.
            Vereinbart waren ja ursprünglich 5k Vorschuß welche bereits gezahlt wurden,
            10k sobald das Paket präpariert abgeliefert wurde (was ja nicht passieren konnte, aber die Ermittlungen waren immerhin ordentlich)
            und halt nochmals 35k wenn das Ziel seinen Status auf verstorben geändert hat.
            Auch diese Zahlungen waren ja ursprünglich als Gesamtbudget, nicht pro Kopf, vereinbart.
            Das Geld stehe zur Verfügung, jedoch zahle er nur unter der Maßgabe, dass eine Entschädigung für die verausgabten Spesen erfolge.
            Mit einem künftig noch einzufordernden Dienst der Gruppe wäre er einverstanden, in Geld sei das kaum zu bezahlen (mehr als 5.000 Dosen x hochgiftig, S411 GRW).
            Andernfalls sähe er sich genötigt, seinem Mandanten von der uneinsichtigen Haltung zu berichten, was Konsequenzen auch für die anderen
            involvierten Vermittler habe. Persönlich wertschätze er die Arbeit der Gruppe ja, das Ganze entbehre nicht eines gewissen Stil,
            aber sein Mandant vertritt halt derzeit die Meinung, man sei ihm noch einiges schuldig.


            "Hanzō" schickt allen, deren Nummer er hat noch eine Nachricht mit einem Bild,
            auf dem er Arm in Arm mit Li-Mai Chun im Bett liegt, dazu diese Musik und dem Text
            "Wenn die Flitterwochen schon gebucht und bezahlt sind ,
            ich bin euch was schuldig - krasse Braut"
            (passiert aber erst nach einigen Wochen)

            Von der GSG hört ihr erstmal nichts, aber he - die haben euch ja einen Hubschrauber, die Bombe und 4 SINs der Stufe 4 besorgt
            Hab die 5 Erfolge aber nicht vergessen, da kommt noch was, später.
            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
            einander zuzuhören...

            Art van Rheyn

            Comment


              #51
              Kalendarium

              Folgende Termine:
              • 15.04.2075 Besprechung mit Dafoe in Tokio
              • 15.04.2075 im Anschluß Flug nach Seattle
              • ab dem 15.04.2075 sind die bei Siofra O'Malley von Ty bestellten Spoof Chips und Schilder vorrätig (Preis x2)
              • 16.04.2075 Besprechung mit Mr. Meyer in Seattle
              • 18.04.2075 Okemos hat seine zwei Dosen Long Haul verbraucht und dürfte zusammen klappen
              • 28.04.2075 Youkais medizinischer Kurs in Japan beginnt
              • 28.04.2075 Youkai bekommt einen Brief
              • 21.06.2075 Youkai ist fertig mit seinem Lehrgang und könnte heim fliegen




              Der Brief:
              Kitsune-san,
              wie mir mitgeteilt wurde, haben Sie sich um unsere Sache verdient gemacht,
              wofür ich Ihnen und Ihrem Team meine Dankbarkeit bezeugen möchte.

              Sollten Sie einmal New Jersey besuchen, geben Sie mir doch bitte Bescheid,

              Machiko,
              Nagato Kombinat




              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
              einander zuzuhören...

              Art van Rheyn

              Comment


                #52
                Die Spielsitzung vom 26.04.2015

                Wir starten in die vierte Staffel!

                Fehlen tut wie angekündigt Okemos,
                aber man beschloß, hinsichtlich der Besprechung mit Mr. Meyer vom Anwaltsbüro Wulfram & Steel
                den Streitwert dahingehend zu reduzieren, dass man die Rückgabe der Toxine anbot,
                unglücklicherweise befinden sich diese aber zum einen auf dem falschen Kontinent und zum anderen möchte sie
                wegen der Todesstrafe, welche auf den Besitz steht niemand wirklich haben (vor allem nicht in der Menge).
                Diesbezüglich bleibt es also bei einem Differenz- und Schuldbetrag, für den ein künftiger Dienst zu erbringen sein wird.

                Youkai brachte seinen zweimonatigen Lehrgang erfolgreich hinter sich, Cat machte zwei Wochen Heimaturlaub,
                Ty hat ein Haus in Renton (Vorstadtgegend in Seattle *) angemietet und dem Rest der Truppe Untermietverträge angeboten.

                Wir erleben also zum Start der 4. Staffel das Entstehen einer Runner WG
                Geschenke an Bekannte wurden verteilt (Andenken und Mitbringsel), Youkai hat sich gegenüber seinem Schieber Bruno Reynolds
                als überarbeiteter Wetworker wider Willen geouted (und da als Weltreisender mit teuren Geschenken ohnehin an Ansehen gewonnen).

                Während Youkai finanziell noch gut versorgt war, drängte es Cat und Ty dann so langsam wieder nach neuen Abenteuern (oder eher Einnahmen).
                Ty will auch Timothy Movo und Telenow miteinander bekannt machen, da letzterer mehr Transportkuriere braucht.



                An Angeboten taten sich auf:
                Von Bruno Reynolds über Youkai: Eine Angehörige (?) scheint in Sachen Elfenmorde den Täter zu suchen bzw. möchte dessen Kopf, könnte ordentlich Geld drin sein,
                aber die Spur ist nach bald zwei Monaten (oder länger? Wie die Zeit vergeht) vermutlich kalt.

                Vom Häuptling aus den NAN: Der Schmugglertunnel, den die Ghule verbaut hatten und der wieder eröffnet wurde erbringt nicht mehr die gewünschten Ergebnisse,
                der Handel mit dem Orkuntergrund läuft mies, woran liegt es? (An Brackhaven und der Legalisierung und damit einhergehenden Befriedung, aber bis in die NAN weht das halt nicht).

                Und Mr. Lew Telenow hat auch Neuigkeiten in Sachen Giftmülldeponie (Leonhard Manning) und Mr. Hayato Takashi,
                Youkai hat da auch noch eine Visitenkarte, die ihm persönlich überreicht wurde.

                Der Besuch im Orkuntergrund wurde ob der Verhinderung von Okemos vertagt,
                die Ermittlungen wegen der Morde gestalten sich schwierig, da die Sachen ja schon ein Weilchen her sind (der letzte am 2. April).
                Das Ladengeschäft des Taliskrämers ist inzwischen leer stehend, in der Matrix steht nur noch die Todesanzeige auf der Firmenseite.
                Diese Morde hab ich selbst glatt vergessen gehabt.

                • Dr. Howard Dugh, elfischer Rechtsanwalt, Spezialgebiet Erbrecht, Mordopfer erschossen am 07. März 2075, Seattle (Kopfschuß, von gegenüberliegender Straßenseite vom Dach oder aus Haus?) - Praxis Downtown, Wohnort Bellevue
                • Raik Dorwinsen von MacTaggert Research Institute, einer TIC Tochter (Elf), Mordopfer; enthauptet, Leichenfund 10. März 2075, Seattle Downtown, Tatzeit? Konzernverschlußsache!
                • Glen und Juna Echoriath, Verwaltungsangestellte ungenannter Funktion im Tir, Mordopfer, hingerichtet durch Kopfschüsse, Leichenfund 15. März 2075, Seattle Bellevue, Tat schon Tage vorher! Haushälterin fragen? Staatssache!
                • Melvin Galat, elfischer Talisman- und Touristennepp Verkäufer, Mordopfer erschossen am 21. März 2075, Seattle Downtown (Hinterkopf, Kugel Gold- als auch Silberbestandteile, Scharfschützengewehr)
                • Ellis Fae, elfischer Botschafter aus Tír Tairngire am 2. April 2075 ermordet in Seattle Downtown (Toms Diner) Staatssache, scheinbar Abschluß der Attentate
                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                einander zuzuhören...

                Art van Rheyn

                Comment


                  #53
                  Spielsitzung vom 03.05.2015

                  Wir befinden uns am Abend des 23. Juni 2075.
                  Okemos, der seine "Hausaufgaben" noch nicht so wirklich gemacht hatte,
                  mußte erst mal sondieren, was er die letzten Monate so gemacht hatte,
                  näheres folgt dann sicherlich im Forum, erklärte sich dann aber auch mit der Auflage von
                  "kleinen Änderungen" im (Unter)Mietvertrag in das Gemeinschaftshaus mit einziehen.
                  (Haustier-, sowie Ork- und Trollklausel).

                  Zuerst wollte man Informationen im Orkuntergrund beschaffen,
                  Ty fuhr den Wagen vor (den besser ausgestatteten, den es als Prämie von Lew Telenow gab)
                  und so fuhr man den Anweisungen von Okemos nach zum Eingang des Untergrundes.

                  Nach einer kurzen Kontrolle der Metroplex Garde in voller Aufruhrbekämpfungskluft gelangte das Team dann auch hinein.

                  Dora oder auch Lieblicher Duft war dort in der medizinischen Station am arbeiten und damit beschäftigt,
                  einen stark blutenden Ork zu verbinden, als sie Ty erblickte, ließ sie diesen verwundert los und er verwutzte Dora, Ty und die Umgebung.
                  Peinlich berührt beendete Dora ihre Arbeit und Ty übergab ihr die medizinischen Vorräte im Wert von 500 Nuyen,
                  als er meinte, er hätte da noch eine Frage, starrte sie ihn länger an und gab ihm dann ein Medaillon "zurück".
                  Ulkigerweise hatte Ty dieses Ding aber noch nie gesehen.

                  Das Schmuckstück sah sehr edel aus, aus Gold mit Silber und einem gravierten E auf der Rückseite (in Sperethiel).
                  Aus dem Gespräch und der Verwunderung heraus ergab sich folgendes:
                  Dora dachte, es käme von Ty, wollte es aber dann nicht mehr, er hingegen wisse von nichts.
                  Das Schmuckstück kam in Packpapier verpackt am 1. Mai von einem jugendlichen Zwergenboten,
                  dem Anhänger anbei lagen "fürchterliche Bilder", die Dora verbrannt habe, da sie ja dachte, es sei von Ty.

                  Diese Bilder zeigten wohl einem Bildvergleich nach die "verstorbenen" Eheleute Glen und Juna Echoriath.
                  Dora leugnete, diese zu kennen, riet (oder bat) Ty "sich da raus zu halten" und brach das Gespräch ab,
                  sie lief kalkweiß zurück in die medizinische Station, übergab sich dort in einen Eimer und wurde anschließend von einem Orkpfleger Urs
                  gestützt nach Hause gebracht. Sie machte also Feierabend, obwohl es noch Patienten gab, die ihre Hilfe gebraucht hätten.
                  Sehr ungewöhlich.

                  Das Medaillon ließ sich wohl öffnen, allerdings erforderte dies feines Werkzeug, welches Ty ja für seine (Mini)Drohnen auf dem Schrottplatz
                  in der Werkstatt hatte. Dort angekommen, bediente sich Okemos am Kühlschrank (die Soyprodukte waren wohl nahe an der Verfallgrenze)
                  und wartete auf den Rückruf von Jock, welcher als Okemos ihn angerufen hatte irgendwo dabei war auf Ghule zu schießen und zurück rufen wollte.

                  Im Medaillon befanden sich scheinbar sehr alte Bilder der Eheleute Echoriath, aber auf einem "seltsamen Papier", in merkwürdigen Brauntönen,
                  aber ohne Elfenohren (vintage, sepia, 1800?).
                  Okemos fühlt sich ein wenig an die Bilder seiner Heldenverehrung in Sachen Geronimo erinnert.
                  Allerdings wirkt das Paar auf dem Bild bürgerlich wohlhabend und weniger "ärmlich".

                  Nachforschungen zum Tír Tairngire wegen des Rinelle ke'Tesrae (spth. für etwa Rebellen der Zitadelle)
                  ergab nicht viel mehr als aus den Links ersichtlich.

                  Jonathon Grant vom Information Secretariat hat ja sämtliche Ermittlungen, Tir Bürger betreffend in Seattle eingestampft.

                  Okemos beschäftigte sich auch mit der Frage, ob die Opfer wohl alle mit Gold/Silberkugeln erschossen wurden
                  (gab es einen zweiten Anhänger? Wurde dieser eingeschmolzen?)

                  Ty kennt ja noch einen Matrixkundigen im Tir, Waverider, und bot sich an, selber bzw. über diesen Ermittlungen anzustellen,
                  mußte sich dann aber mit Migräne erst mal aus den akt. Ermittlungen zurück ziehen. Die Sache mit Dora machte Ty wohl zu schaffen.



                  Der Rest der Truppe beschloß "Erna K.", die Haushälterin (gemeldet als Hilde Kocharz), zu besuchen
                  (die Ermittlung der Adressdaten gelang TY ohne größere Mühen, es bedurfte zwar noch einer "Nachfrage" bei der Presse, aber die Daten waren nicht wirklich verschlüsselt).
                  Deren Häuschen in Bellevue (das einzige, dessen Rasen zu wuchern begann) war scheinbar verlassen, eine Nachbarin (Esmeralda Wight) meinte, die Gute sei wohl verreist,
                  unmittelbar nachdem einige Elfenherrschaften *Nase rümpf* in Anzügen zu Besuch gewesen seien. Fiffi (ihr Pudel) verwutzte solange den verwahrlosten Rasen
                  (und nach einer Beeinflußung durch Okemos später auch die heimischen vier Wände der Nachbarin).
                  Im Astralraum war das Haus, abgesehen von sterbenden bzw. toten Pflanzen ruhig und verlassen.

                  Man beschloß daraufhin, dort magisch unsichtbar und verschleiert mittels Levitation über die Dächer einzubrechen und es gelang, sich über eine Dachluke Eintritt zu verschaffen.
                  Auf dem Dachboden fand sich Gerümpel, im Obergeschoss in Bad war das Wasser aus den sanitären Anlagen einhergehend mit einem unangenehmen Geruch verschwunden,
                  eine Haarentnahme aus der Toilette wollte sich Cat nicht zumuten. Die Bürste aber hat die Hausherrin wohl mit genommen.
                  Ebenso wie einige Kosmetikartikel. Im Schlafzimmer stand die Tür zum Kleiderschrank offen, einige Sachen wurden wohl entnommen (leere Bügel) und in den von der Nachbarin erwähnten "zu kleinen Koffer" ("Ich nehme mehr mit, wenn ich übers Wochenende weg fahre!") gepackt.
                  Auf der Kommode lag eine Vorladung des Information Secretariat zur Vernehmung in der Botschaft für den 18.03.2075,
                  die Herren waren wohl am 16.03. bei ihr (entspricht dem Schreiben der Vorladung).
                  Auf dem Kopfkissen fanden sich auch noch einige Haare, das Bett war nicht gemacht.
                  Im Nähzimmer fand sich ein Notepad mit Kleidergrößen, Kundendateien, Buchführung ihrer nebenberuflichen Näherei, Aufträgen, Einkaufslisten etc.
                  Auch ein Skizzenblock fand sich dort sowie eine Nähmaschine, Stoffe usw.
                  Esmeralda Wight stand auch in der Kundenkartei, regelmäßige "Änderungen" an den Klamotten.

                  Im Erdgeschoß gab es ein Wohnzimmer, ein Esszimmer und eine Küche, im Kühlschrank stand lange abgelaufenes Essen, aus dem Siphon stank es,
                  die Spülmaschine war voller schmutzigem verkrustetem Geschirr, was dort wohl seit Monaten stand.
                  Die Kommunikationseinheit im Wohnzimmer, deren Zugangsdaten sich in der Küche finden ließen, enthielt 50 Sprachnachrichten,
                  Werbeanrufe, Anrufe besorgter Nachbarn ("Geht es Ihnen gut? Schon so lange nicht mehr gesehen - und der Rasen..."),
                  eine Nachbarin hat wohl auch die Post informiert, dass die Zeitung (wie old school, die Dame war halt auch schon Ende 50) nicht mehr geliefert werden solle,
                  da der Briefkasten überliefe. Letztlich konnte sie die Post dann auch überzeugen und wollte bloß die Kunde übermitten,
                  dann waren noch Anrufe von Kunden und Lieferanten ihrer Schneidertätigkeit auf dem Band sowie ziemlich viele Anrufe vom IS, nachdem sie ihren Termin versäumt habe.
                  Die Nummer stimmte mit der von der Vorladung überein.

                  An Finanzdaten war ersichtlich, dass das Konto so gut befüllt war, dass die laufenden Kosten noch mindestens zwei weitere Jahre lang gedeckt sein dürften,
                  da die Verbrauchszahlen ja aber gen Null gefallen sind, womit die Pauschalen wohl überhöht sein dürften und der Dispo auch ordentlich war, wohl auch auch bis zu drei Jahre lang.
                  Das Einkommen alleine über die Tätigkeit bei Echoriath war ziemlich gut (Mittelschicht Lebensstil plus gute Rücklagen,
                  dazu noch die Einkünfte aus der Näherei), weder die SIN noch das Konto wurden aber seit dem 16. März noch mal angerührt.

                  An Telefonaten war noch nachvollziehbar, dass ein Gespräch mit dem Flughafen geführt wurde,
                  ein Ticket wurde via Matrix geordert in die Karibik, Bezahlung solle vor Ort erfolgen, SIN Daten würden auch dort geklärt / nachgereicht.
                  Man erinnerte sich in dem Zusammmenhang wieder vage an die Formulierung in der Presse, dass es keine Hinweise auf fehlende Wertgegenstände gäbe,
                  scheinbar wußte aber wohl niemand, was dort hätte sein müssen, um einen etwaigen Diebstahl aufzudecken?


                  15. März 2075, Seattle Bellevue

                  Einen grausigen Fund machte in den frühen Morgenstunden die Haushälterin Erna K.,
                  die aus ihrem Urlaub zurück gekommen ihre Arbeitgeber Herr Glen und Frau Juna Echoriath
                  tot auffand. Die hinzugerufenen Tatortermittler sagten aus,
                  dass die Leichen dort wohl schon seit mehreren Tagen lagen, die Opfer wurden durch Kopfschüsse getötet.

                  Der oder die Täter müssen das Schloß überwunden haben ohne Schäden zu verursachen,
                  Spuren eines Einbruchs waren nicht auffindbar, ein Selbstmord könne aber ausgeschlossen werden.
                  Anzeichen eines Diebstahls ergaben sich keine, Hinweise auf fehlende Wertgegenstände ebenso wenig.
                  Die Eheleute Echoriath waren Staatsbürger von Tír Tairngire,
                  befanden sich im Ruhestand und waren wohl früher Verwaltungsangestellte ungenannter Funktion im Tir.
                  Die Ermittlungen erfolgen in Kooperation mit den dortigen Staatsbehörden,
                  die einen Beobachter entsenden wollen.
                  Schlußendlich verließ man das Haus wieder über das Dach, Spuren verwischend und die Luke wieder hinter sich schließend,
                  auf Drängen des Stuffer Shack Bediensteten, bei dem man das Auto abgestellt hatte, wurde dort noch etwas eingekauft (Power Riegel und SoyBurger)
                  und man fuhr zurück ins Headquarter.

                  Break 23:30 Uhr am 23. Juni 2075
                  "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                  Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                  Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                  solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                  einander zuzuhören...

                  Art van Rheyn

                  Comment


                    #54
                    Ergebnis der Matrixnachforschungen:

                    "Vertrauliche Datei von Waverider an Mutterschiff:
                    Anbei die Daten bzw. Erkenntnisse zu den Personen, die ich überprüfen sollte.
                    • Dr. Howard Dugh, elfischer Rechtsanwalt, Spezialgebiet Erbrecht, Praxis Downtown, Wohnort Bellevue (Adressen = Branchenbuch / öffentliche Verzeichnisse).
                      Die Behörden in Seattle (KE) ermitteln, im Tir wohl des Öfteren hinzugezogen, um in Ungnade gefallene Staatsbürger zu enteignen, enterben, abzuschieben.
                      Waverider meint sich an den Namen erinnern zu können, war das nicht der Anwalt, der als Pflichtverteidiger eine "gemeinsame Bekannte" hätte vertreten sollen?
                      Hat sich ja nun scheinbar endlich genügend Feinde gemacht. (Tatsache, hab für den diverse Rechnungen bezahlen müssen damals,
                      war der Anwalt von Lieblicher Duft, hat aber wohl doppelt kassiert - von den Mandanten und vom Amt, insbesondere wenn er "verloren" hat).
                    • Raik Dorwinsen von MacTaggert Research Institute, einer TIC Tochter (Elf), Mordopfer;
                      Konzernverschlußsache! War wohl ein enger Vertrauter der Telestrians. Metagenetische Forschung, EVO Konkurrent,
                      in der Vergangenheit auch für Biowaffen berüchtigt, TIC mit dem elfischen Laésa-Syndikat in Verbindung?
                      Kein netter Konzern. Da wühl ich nicht tiefer!
                    • Glen und Juna Echoriath, Verwaltungsangestellte, standen dem Prinzenrat wohl sehr nah und haben die Einwanderungsbehörde geleitet,
                      sind nach der Umstrukturierung und der Wahl von Larry Zincan aus eigenem Antrieb "in den Ruhestand getreten" und ausgewandert nach Seattle,
                      es wird gemunkelt, sie wären ziemlich gegen Orks eingestellt gewesen, mit Trollen (soweit es Fomori oder Riesen waren)
                      hatten sie keine Probleme, auch Norms waren zumindest als Arbeiter willkommen. Auf Orks (inkl. aller Unterarten) hingegen kämen sie nicht klar
                      und die Vorstellung, von einem regiert zu werden sei ihnen unerträglich gewesen.
                      Es wird gemunkelt, sie seien Spike Elfen ähnlich wie Liam O'Connor, jedoch deutlich älter
                      (man denke nur an Luther von Hayek, die Denke kommt bekannt vor, aber alles Gequatsche).
                      Ich vermute ja, die haben lediglich eine lange Ahnenreihe und einen entsprechenden Fetisch, mit dieser Inzucht zu kokettieren, aber weiß - Elfenpower...
                    • Melvin Galat, hat im Tir eine kriminelle SIN als Schmuggler und Hehler, sowie Betrüger. War wohl Aktivist in einigen Policlubs,
                      die Elfen über alles und jeden stellen und ist in dieser Funktion in diversen sozialen Medien angeeckt.
                      Er soll Freunde bei der Brat'Mael gehabt haben.
                      Ansonsten eine ziemliche Nullnummer. Gäbe es da was Bestimmtes, was interessant wäre?
                      War wohl UCS Angehöriger ohne Erben, nach seinem Ableben fiel sein Vermögen wohl an den Staat,
                      die Daten der Mordkommision (ist das bei euch üblich, dass die derart lasch gesichert sind?) weisen darauf hin,
                      dass der Kadaver nach der Obduktion eingeäschert wurde.
                      Er unterhielt wohl aber geschäftliche Verbindungen zu Dr. Howard Dugh. Inhalt vermutlich eine Stitung für seinen Nachlass? Oder diverse Überweisungen?
                      Müßte man wohl tiefer in dessen Datenbanken einsteigen.
                    • Ellis Fae, elfischer Botschafter aus Tír Tairngire, Hochsicherheitssache - da gibt es keine Daten, an die man ran käme ohne Kopf und Kragen zu riskieren.


                    Sonst noch was? Hab ziemliche Kopfschmerzen, die Datensuche in Sachen Echoriath war übel, soweit ich verstanden habe, waren die dir aber am Wichtigsten?"


                    All das geht an Ty höchstpersönlich und äußerst privat vertraulich (TM!) und darf von demnach von Ty in der nächsten Session dann verkündet werden
                    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                    einander zuzuhören...

                    Art van Rheyn

                    Comment


                      #55
                      Die Muttertags Session vom 10.05.2015

                      Gestartet ohne Youkai in Unterzahl wurden die Taten und Erlebnisse der letzten Zeit Revue passieren lassen,
                      Okemos legte die Mietzahlung für den kommenden Monat für das gesamte Team aus, da Ty nicht mehr die notwendigen Mittel hatte.

                      Youkai ließ sich von Reynolds die Daten der Mrs. J geben, eine Komlinknummer zu einer Nachrichtenbox. Laut Notizen von Reynolds.
                      Ophelia "Johnson" aus Bellevue, sachdienliche Hinweise 10k¥, für den Kopf des Mörders 50k¥ von Glen und Juna Echoriath.
                      "Winston" (wer immer das ist) treibt sich wohl bei ihr rum. Sie klang gewitterziegenmäßig und wie eine ältere (verbiesterte Dame).
                      Youkai hat die Nummer der Mailbox (und da sie technisch zu unversiert war, ihre Nummer zu unterdrücken, auch die von der sie angerufen hat).
                      Diese Nummer ließ sich auf Norman's Island zurück führen (über die bisserl was über Mafiosi raus zu bekommen wäre, Insel im Besitz der Batistas).

                      Die Haushälterin "Erna" wird in der Karibischen Liga vermutet, höchstwahrscheinlich in Südflorida oder aber den Kaiman Inseln (Steuerparadies).
                      Für beide Länder gab es Ansichtskarten (Miami und George Town), Reiseführer und dergleichen in der Wohnung der ehemaligen Haushälterin,
                      die Route das vorausgewählten Fliegers führte auch über beide Inseln (von denen es dann aber halt Anschlußverbindungen
                      an alle anderen Mitgliedsstaaten der Karibischen Liga gäbe).

                      Der Häuptling bekam ein Dosier mit den Informationen von Jock, eine Rückantwort ist aber nicht vor dem Nachmittag des 24. Juni 2075 zu erwarten (500¥)



                      Die Informationen zum Journalist Leonhard Manning (Komlinknummer) hat Youkai über eine Nachricht an Ty ans Team weiter gegeben gehabt,
                      einer etwaigen Verfolgung dieser Spur stände mithin nichts im Wege.

                      Kontakte von Melvin Galat waren laut Krankenakte in der Klinik, in welcher Youkai arbeitet (Bob Schnellstich Klinik (Dr. Bob's Quickstitch):
                      Ein Larry Louark und ein Jones Dekar. Diese haben den bewußtlosen Melvin mehrfach in der Klinik eingeliefert und ihre SIN Daten für Rückfragen hinterlegt.
                      Beide wohnhaft in Tarislar, elfisches Viertel in den Puyallup Barrens in Seattle. Ansonsten gab es noch Einlieferungen, wo Auskünfte zum Einliefernden verweigert wurden.

                      Larry Louark, Elf, schmierig, schwarzhaarig, "Ende 40?" ist zwischenzeitlich im Viertel umgezogen, vorbestraft wegen Betrugs, Volksverhetzung,
                      Aufruhe und ähnlicher Heldentaten, wohnt in einem Wohnblock, winzige Einheit inmitten vieler. Policluber, Rassist. Übergriffe auf andere Metas.

                      Jones Dekar, ein mehrfach "restauriertes Gesicht" (Frakturen), Irokesenschnitt, Anfang 30, kriminelle SIN, Wiederholungstäter,
                      Körperverletzung, Totschlag, Verdacht auf Brandstiftung, Sachbeschädigung und unzählige verkehrsdelikte mit einem Motorrad,
                      gemeldet in einer "Briefkastenwohnung" (Drölftausend Personen auf einen zugegebenermaßen großen Wohnblock,
                      von denen aber niemand auf dem Klingelschild zu finden sein wird).

                      Ermittler von KE war Patrick McGrawth, die gesamte Akte von Melvin Galat wurde übermittelt,
                      seitdem kein Kontakt mehr. Fallnummer sowie Kontaktdaten liegen vor.

                      In Behandlung war Melvin in der Klinik von 2062 bis 2064, da er ein Rassist und Goblinoidenhasser war,
                      wurde er dann 2064 vom Personal mit Abführ- statt Schmerzmittel behandelt und verklagte die Klinik
                      durch Dr. Howard Dugh, die Klage wurde dann mit einem Vergleich beendet, in welcher die Klinik ihm einen Geldbetrag von 2.000¥ zahlen mußte.
                      Er ward seitdem nicht mehr dort gesehen.
                      Auch für die Klage gibt es eine interne und eine Fallnummer vor Gericht ("Verfahren eingestellt").

                      Am Flughafen bekam Ty in Verkleidung und für 500¥ die Informationen, dass "Erika Meyer" in Miami ausgestiegen sei,
                      eine Anfrage wäre aber schon am 25.03. durch "nicht eingetragen" (unzulässig - Skandal!) erfolgt.
                      Ein Zwischenhalt im George Town sei damals als finales Ziel ausgegeben worden,
                      aber durch ein "Bonusprogramm" wäre danach noch eine Weiterreise nach Miami erfolgt.
                      Die Daten werden nach drei Monaten aber verdichtet und gelöscht, das sei wirklich Glück gewesen, dass dies noch nicht passiert sei.
                      Um ihre eigenen Manipulationen zu vertuschen, löschte die Bedienstete dann auch im Anschluß ans Gespräch noch in Tys Beisein die Daten.

                      Break wäre dann um 19 Uhr am 24. Juni 2075 nach der Rückkehr vom Flughafen in die "homebase".
                      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                      einander zuzuhören...

                      Art van Rheyn

                      Comment


                        #56
                        Spielsitzung vom 31.05.2015, die vierte der vierten Staffel

                        Wieder in der Wohnung angekommen wurde rekapituliert, was bislang erreicht wurde und erörtert, wohin die Reise denn gehen soll.
                        Den Versammelten (Okemos ausgeschlossen) erschien die Ermittlung in Sachen Elfenmorde interessanter als der Giftmüll
                        und man fuhr gegen 20 Uhr nach Tarislar (Wiki) zum 6 stöckigen akt. Wohngebäude, in welchem die Bude von Larry Louark belegen ist.

                        Dort im vierten Stock (21:30 Uhr), man nahm sicherheitshalber das Treppenhaus, der Fahrstuhl sah wenig vertrauenserweckend aus,
                        gelangten Cat und Ty nach kurzer Diskussion in die Wohnung. Der Mensch Youkai mußte aber draußen bleiben und setzte sich friedlich (deeskalierend) in den Flur.
                        Denn Larry hatte eine fies aussehende Schrotflinte und wirkte nervös (auf Cram)

                        Gegenüber der Eingangstür in der Wohnung lag die Toilette / das Bad, aus welchem es penetrant nach Katzenklo stank,
                        aus dem Wohnbereich schallte bei flackerndem Licht laute "Hate Metal" Musik, die Band dürfte allenfalls Szenekennern bekannt sein
                        (der laufende Videoclip, welcher über das Trideo flackerte, von welchem es aber nur von Ty modifizierte Bildaufzeichungen
                        mit drüber gelagerten netten Cartoons gibt für die Gruppe) zeigte die Band musizierend (bzw. lärmend, echt talentbefreit!)
                        vor bei lebendigem Leib verbrennenden Goblinoiden (Orks und ein Troll).
                        Scheinbar wurde Larry gestört beim gemütlichen Feierabendsaufen vor seiner Glotze.
                        Ein Sixpack Bier und eine Flasche billiger Pseudoelfensprit auf dem Couchtisch sprachen zumindest dafür.

                        Im Wohnzimmer kam es dann auch prompt als Cat versuchte, die Schrotflinte aus der Hand des Schützen zu levitieren und dabei scheiterte, zu einer Schießerei,
                        in deren Verlauf Ty als erste 7 Kästchen körperlichen Schaden und auch Cat 8 Kästchen körperlichen, sowie Youkai 1 Kästchen geistigen Schaden nahm.

                        Dabei wurden der Couchtisch, die Couch, das Komlink, der Sixpack Bier sowie die Schnapsflasche und Fernbedienung fürs Trideo zerfetzt.
                        Der finstere Elfenrassistenschuft Larry Louark im Schlafanzug wurde mit 10 Kästchen geistigem plus 4 Kästchen körperlichem (Überlauf) Schaden ausgeschaltet
                        von Youkai, der als Letzter auf den Beinen war, aber durch die Wand brechen mußte, um am Kampf teilzunehmen.

                        Drei Schüße aus der Schrotflinte (weite Streuung), eine durchbrochene Wand und Schmerzensschreie zogen dann doch allgemeine Aufmerksamkeit auf sich.
                        Die drei leicht verstörten Katzen verdünnisierten sich auch umgehend aus der Wohnung, wie viele Leben eine jede von denen im Kugelhagel lassen mußte,
                        bleibt spekulativ, aber bei keiner waren offenbar die neun Gegebenen ausgeschöpft.

                        Aus der Wohnung wurden der mit Handschellen gefesselte bewußlose Larry, seine Panzerjacke (Cat), eine Lederjacke (Ty), die Schrotflinte (Defiance T-250),
                        die verbliebenen drei Schuß Munition, und einige Tuchfetzen Bettwäsche voller Katzenhaare (erste Hilfe) mit genommen
                        (alles von Ty gesucht und gefunden, Youkai versorgte solange die Verletzte Cat).

                        Durch erste Hilfe konnte Youkai den Schaden von Ty um 2 und Cat um 1 vermindern, Cat hat während dieser Zeit den Astralraum gesäubert
                        (zwei Stufe 5 Betäubungsbitze und ein Stufe 4 levitieren).
                        Cat versuchte sich an einem Heilzauber für sich selber, mußte dann Edge aufwenden um den kritischen Patzer zu negieren
                        und man fuhr mit dem Wagen dann auf Umwegen mangels Safehouse auf den Schrottplatz von Mr. Happy in Redmond.



                        Dort bereitete man sich etwas zu Essen zu, betrachtete die eigenen Wunden und wartete darauf, dass Larry wieder zu sich kam.
                        Erst nach zwei Stunden zeigen sich wieder leichte Lebenszeichen, nach sieben Stunden wäre seine "Selbstheilung"
                        mit 5 verbliebenen Kästchen geistigem Schaden abgeschlossen.

                        Gegen 24 Uhr ist es schließlich, als Larry wieder geweckt werden kann.
                        Offensichtlich stand er noch immer unter der Einwirkung von Cram, aber es war bereits absehbar,
                        dass er aufgrund des Nachlassens der Droge in absehbarer Zeit wieder aus den Latschen kippen würde.

                        Nachdem ihm erklärt wurde, man sei auf der Suche nach dem Mörder seines Freundes
                        ("Jemand habe eine Belohnung ausgesetzt - was Larry sehr erstaunte),
                        gab er Ty Zugriff auf seine Datencloud und der Komlink Nummer von Jones Dekar (gespeichert als Botenjunge).
                        Dieser sei früher bei den Ancients gewesen, aber "unehrenhaft entlassen" worden (aber nicht in Feindschaft, sonst wäre er hinüber).
                        Der wisse in Sachen Ganger und so eher Bescheid, Kontakte zur Band hätten Melvin wie auch er gehabt, der Kontakt sei halt abgerissen,
                        als Melvin als Mittler weggefallen sei. Allgemein sei die Szene nach den Morden ziemlich nervös.

                        Dr. Howard Dugh habe ihnen früher des Öfteren mal juristisch aus der Patsche geholfen, allerdings widerwillig.
                        Melvin Galat müsse irgendetwas gegen ihn in der Hand gehabt haben.
                        Er sei von ihrem Club nämlich eher angewidert gewesen. Vielleicht war es ihm auch nur zu schmutzig für seine weiße Weste gewesen. Anwalt halt.

                        Melvin habe u.a. versucht, den Club als juristische Person anerkennen zu lassen, auch um Vermögensübertragungen vorzunehmen.
                        Das habe allerdings nicht geklappt, so sei alles Vermögen Melvins mangels Angehöriger letztlich an den Staat gefallen. Sehr ärgerlich.
                        Alles in allem konnte Larry davon überzeugt werden, dass die Gruppe ernsthaft an einer Aufklärung und Verfolgung von Melvins Mörder interessiert sei,
                        weshalb er ihnen volle Kooperation zusagte (auch wenn er wohl erstmal abtauchen müsse).

                        Die Band "True Elves" sei ja "leider als illegal" eingestuft und verboten und da bei ihm ja die Wohnung nu offen stehe,
                        müsse er wohl einen Quartierwechsel vornehmen. Die "Jungs" vom "Club" (Policlub "Wahre Elfen") wären ihm aber sicherlich behilflich dabei.

                        Betsy (magersüchtige Elfenpunkerin mit grünem Iro, Komlinknummer ebenfalls in der Cloud) solle ihn abholen in Redmond,
                        an einem Punkt, auf den man sich mit der Gruppe einigen konnte. Youkai gab ihm noch Kopfschmerztabletten und man trennte sich
                        (er bekam seine Schrotflinte nebst Munition und seine Lederklamotten wieder und wurde abgeliefert).

                        Betsy und Larry stritten noch ein Weilchen und fuhren dann davon, anschließend fuhr dann auch die Gruppe nach Hause.

                        Da der Transport von Larry stets im Laderaum des Kojotenvan erfolgte und auch die Garage wenig Hinweise gab,
                        weiß dieser nur, dass er irgendwo in Redmond war.
                        Für eine erneute Kontaktaufnahme hat er eine Metalink Nummer von Ty, seine eigenen Daten muß er wohl ändern.

                        Ich bin gespannt, wie Okemos die neuen Freunde so aufnimmt

                        Erholungsbreak gegen 2 Uhr nachts am 25. Juni 2075 im Gemeinschaftshaus der Gruppe
                        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                        einander zuzuhören...

                        Art van Rheyn

                        Comment


                          #57
                          Spielsitzung vom 21.06.2015, die fünfte der vierten Staffel

                          Um 2 Uhr nachts am 25. Juni 2075 wieder im Gemeinschaftshaus angekommen,
                          wo Okemos schon verwirrt wartete ("Wo wart ihr denn und warum blutet Ty alles voll?")
                          wurde Ty nochmals ausgiebigst nachversorgt (und umsorgt),
                          Cat wurde noch bei einem Arzt ihrer Wahl abgesetzt und befindet sich dort erstmal in Behandlung
                          (ggf. die Schattenklinik von Bob, dem Schnellstecher).
                          Die Spielerin fehlte ja, aber Cat war ohnehin mit 7 Kästchen körperlichem Schaden arg angeschlagen

                          Okemos bekam eine gekürzte und geschönte Zusammenfassung der Ereignisse,
                          der 25. und auch der 26. bis in den frühen Abend wurden zur Erholung genutzt
                          (da Ty ja einen nachtaktiven Lebenswandel hat und einen Tag Pause zur Wundheilung benötigt,
                          wodurch der Schaden von 5 auf 2 Kästchen sank, galt bloß als ein Tag Erholung).
                          Youkai fand einen verpassten Rückruf von Leonhard Manning als Reaktion auf die Mobilboxnachricht vor,
                          welche er diesem übersandt hatte. Dieser wurde aber bislang ignoriert.



                          In einer abendlichen Brainstorming Sitzung wurde ein Miami Urlaub beschloßen,
                          der Flug kostet 550 ¥ für 6 Stunden Dauer mit Zwischenstopps oder 1.000 ¥ für den zweistündigen Direktflug.
                          Ein (gutes) Hotel gäbe es mit Pool und Frühstück für 1.500 ¥ pro Woche und Person,
                          eine mittelprächtige Ferienwohnung für 3k ¥ und alle vier, ebenso für eine Woche, aber weder Pool noch Verpflegung.

                          Mietwagen gäbe es ab 50 ¥ pro Tag vor Ort.
                          Ty (bzw. der Spieler) hatte dann einen technischen Ausfall, so dass wir mit zwei Spielern weiter machen mußten.

                          Youkai ging dann noch ein bisserl arbeiten, erkundigte sich aber bei dem Chefarzt Dr. Wilmoth noch,
                          ob dieser Kontakte zu Biotec Forschern habe (OT Hinweis: Clark James Dafoe bzw. dessen Frau wären da geeigneter,
                          versucht die NSC Liste im Auge zu behalten, einige der Leute da kennt ihr gut genug, um sie zu belästigen),
                          Schwerpunkt Persönlichkeitsveränderung durch Cyberware (Persona-Fix-Chips?).
                          Als zwar studierter Mediziner, aber zwischenzeitlich Straßenniveau konnte er damit aber leider nicht dienen.
                          Er kenne bloß Ärzte, welche die Bunraku Dienstleister behandeln würden, aber halt symptombezogen.
                          Aber da er ja auf die Behandlung Erwachter ("Leibarzt" und Vertrauter von Freya Goldenhair) spezialisiert ist,
                          wird er Youaki zumindest mit der "Essenz-Integritäts-Theorie" der Wissenschafler Dr. John Clark und Dr. Terri-Anne Clybourne dienen können.
                          Durch die Anfrage isser nu zumindest "angefixed".

                          Okemos ging ins High Spirits um Sean O'Malley nach seiner Waffenbestellung zu fragen (Aufmerksamkeit für Jock) und anschließend
                          zu feiern, alkoholisiert, pogogeschädigt, schmerzhaft. Aber immerhin die Selbstbeherrschung hat geklappt.
                          Bloß halt blöd, wenn der Vorsatz war, sich zuzurichten.
                          Um sechs Uhr früh sind aber beide wieder daheim.

                          Okemos ist endlich wieder glücklich und voll von Übelkeit und Schmerz,
                          Blutergüsse, Prellungen, sowie der Kater seines Lebens...
                          Es kam also zu erheblichem geistigen Schaden,
                          der nur mit medizinischer Unterstützung von Youkai ausheilt.

                          Der Flug (Direkt) und die Ferienwohnung, sowie ein Mietwagen wurden dann ab Samstag, den 29. Juni 2075 gebucht,
                          Abflug 12:14 Uhr. Check In zwei Stunden vorab zwingend erforderlich (immer noch Holzklasse!).

                          Kosten
                          Flug 1.000 ¥ pro Person
                          Wohnung 3.000 ¥ / Anzahl der Personen
                          Verpflegung = Lebensstil (ggf. Urlaubs- bzw Luxusaufschlag, teures Pflaster und so)
                          Mietwagen 50 ¥ pro Tag / Anzahl der Personen (klimatisierte Hybrid Familienkutsche)

                          Notwendig wären SINs der Stufe 5 oder besser, 4 wäre wackelig, 3 sehr gewagt.
                          Bitte noch mitteilen, mit welcher SIN ihr reisen wollt, auf wen der Mietwagen und auf wen die Buchungen laufen.

                          Break wäre dann Freitag, der 28. Juni 2075 um 13:37 Uhr im Gemeinschaftshaus.
                          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                          einander zuzuhören...

                          Art van Rheyn

                          Comment


                            #58
                            Bitte beachten, um Mitwirkung wird gebeten:

                            Thema: Railroading oder Sandbox? Staffellänge und Inhalt?
                            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                            einander zuzuhören...

                            Art van Rheyn

                            Comment


                              #59
                              Angedachte Spielsitzung vom 05.07.2015

                              Zitat von Trollchen Beitrag anzeigen
                              In einer abendlichen Brainstorming Sitzung wurde ein Miami Urlaub beschloßen,
                              ...

                              Der Flug (Direkt) und die Ferienwohnung, sowie ein Mietwagen wurden dann ab Samstag, den 29. Juni 2075 gebucht,
                              Abflug 12:14 Uhr. Check In zwei Stunden vorab zwingend erforderlich (immer noch Holzklasse!).

                              Kosten
                              Flug 1.000 ¥ pro Person
                              Wohnung 3.000 ¥ / Anzahl der Personen
                              Verpflegung = Lebensstil (ggf. Urlaubs- bzw Luxusaufschlag, teures Pflaster und so)
                              Mietwagen 50 ¥ pro Tag / Anzahl der Personen (klimatisierte Hybrid Familienkutsche)

                              Notwendig wären SINs der Stufe 5 oder besser, 4 wäre wackelig, 3 sehr gewagt.
                              Bitte noch mitteilen, mit welcher SIN ihr reisen wollt, auf wen der Mietwagen und auf wen die Buchungen laufen.

                              Break wäre dann Freitag, der 28. Juni 2075 um 13:37 Uhr im Gemeinschaftshaus.
                              Das Wetter in Miami allgemein heute (ich gehe ja bisserl davon aus, dass Kälte kälter und Hitze heißer (*) werden wird in der bösen Zukunft)
                              und beachtenswertes in SR wie folgende Probleme: Drogenkrieg um BAD, Differenzen in der Unterwelt, Vodoo (und die Zobop)
                              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                              einander zuzuhören...

                              Art van Rheyn

                              Comment


                                #60
                                Spielsitzung vom 11.07.2015, die sechste der vierten Staffel

                                Die Reise nach Miami werden dann antreten
                                • Kitsune Uesugi (Youkai), Sicherheit, Renraku SIN
                                • Violetta Star (Ty), Matrixsängerin, SIN 5, CAS
                                • Larry Two-Rivers (Okemos), Großkammerjäger, SIN 5, UCAS


                                Im Gepäck "das Übliche" (Klamotten, Touristenzeugs, Waschzeug etc. plus Panzerweste, sowie die bal. Maske) bei Okemos,
                                bei Ty dann neben Kleidung noch die beiden Flyspy Drohnen, Youkai schließlich nimmt seine Deputy entladen, gesichert und deklariert im Koffer mit.

                                Urlaub hat Youkai bei der Oberschwester der Klinik beantragt (nicht beim Schieber!),
                                Ty hat die Schließzeit via AR auch an der Werkstatt angebracht,
                                Okemos hat sich bei seiner Sippe abgemeldet und den Hund wieder in Pflege gegeben.
                                Sean wurde lediglich mitgeteilt, "man sei eine Woche beschäftigt".

                                Der Flug verlief recht unproblematisch, lediglich bei der Ankunft in Miami wurde recht genau überprüft,
                                alle Koffer wurden durchsucht und versiegelt in Empfang genommen, aus der Reihe beim Zoll wurde "ein Geschäftsmann",
                                bei welchem größere Mengen Bargeld gefunden wurden, raus gezogen und abgeführt.

                                Als Youkai, während die beiden anderen schliefen (hat er ja dank Schlafregulator nicht nötig!),
                                mit dem Mietwagen vom Bungalow zum StufferShack fuhr, um Lebensmittel zu kaufen,
                                kamen auch in den Nachrichten Meldungen über diverse Schießereien der letzten Zeit
                                ("Leichenfunde am Strand").



                                Die Datensuche (5 Erfolge) lieferte drei Einträge zu Meyer, einen im Geschäftsviertel mit Komlinknummer,
                                einen in einem Wohnblock in der Innenstadt, ebenso mit Komlink, sowie einen in einem Vorort.
                                Außerdem gab es eine Meldung mit Bild, dass eine Erika Meyer einen Bingowettbewerb (10.000 ¥) gewonnen hat,
                                welcher von einer katholischen Kirchengemeinde ausgerichtet wurde, welche nahe des Vorortes belegen war.

                                Dort fuhren Youkai und Okemos dann auch gegen Abend hin,
                                Erna K. saß mit ihrer orkischen Freundin Getrud auf der Veranda in einer Hollywood Schaukel, trank Whiskey,
                                rauchte Zigaretten (Kettenraucherin!) und während Getrud strickte, machte "die Zielperson" Kreuzworträtsel.
                                (Kleines eingeschossiges Haus, schmiedeeisernes Gartentörchen mit WiFi Öffner, sorgfältig gestutzte hüfthohe Hecke,
                                englisch kurzer Rasen mit Rasensprenger - Vorstadtidylle wie in "Teuflische Nachbarn").

                                Ein Askennen von Okemos ergab verbaute Headware bei Gertrud, Augen, Ohren, als auch irgendetwas im Gehirn,
                                sowie biologische Ersatzorgane bzw. Modifikationen bei "Frau Meyer" (Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin.
                                doch ohne Schnaps und Rauch stirbt die andere Hälfte auch).

                                Im lockeren Smalltalk kam u.a. heraus, dass ihr Schwiegersohn Niklas das Haus für sie gekauft hatte,
                                Getrud hingegen habe für ihr Haus vor 10? Jahren 500.000 ¥ bezahlt (weil sich in Selbigem der Voreigentümer erhängt hatte).
                                Als Okemos dann den Namen Hilde Kocharz erwähnte, schickte sie Getrud nach Hause und bat die Gruppe ins Haus.
                                Höfliche Menschen hätten vorab vermutlich um ein Gespräch unter vier (sechs, wie auch auch immer) Augen gebeten,
                                statt vor Dritten Namen der Vergangenheit zu erwähnen. Okemos war nicht höflich.

                                Dort am Herd werkelte im Übrigen ein wohl materialisierter (Erd)Geist (schätzungsweise Stufe 8) in Gestalt eines Fomori,
                                "welchen man ruhig ignorieren könne, solange man keine unbedachten Bewegungen mache".
                                Er hört auf den Namen Konstantin.

                                Neugier sei im Übrigen gefährlich und man solle das wohl abwickeln, bevor Niklas heim käme und wieder meint,
                                "aufräumen zu müssen".

                                In der folgenden Unterhaltung beantwortete sie Fragen zwar freizügig, aber so viel wurde dann gar nicht gefragt.
                                Sie erwähnte, dass Niklas ihr Schwiegersohn sei, ihre Tochter starb 2057 durch eine Autobombe, welche wohl Niklas galt.
                                Seitdem versuche dieser, sie zu beschützen. Beileidsbekundungen erwiderte sie damit, dass es ja schon lange her sei und sie mit
                                ihren Kindern allgemein nicht viel Glück gehabt habe. Der Hausgeist sei auch von Niklas. Nützlich, aber kein Ersatz für ein Haustier.

                                An Ungewöhnliches im Vorfeld der Ermordung der Echoriaths vermochte sie sich spontan nicht zu erinnern, sie war ja auch drei Wochen im Urlaub,
                                also ein "kurz davor" wäre ihr wohl entgangen. Der ermordete Anwalt Dr. Howard Dugh wäre dort öfter ein- und ausgegangen,
                                da gab es auch Geschäftsbeziehungen - so viele elfische Anwälte "vom alten Schlag" gebe es ja nicht,
                                der Botschafter und der Wissenschaftler? Vielleicht, da war sie sich unsicher. Der Händler Melvin Galat? Niemals.
                                Was die Echoriaths im Büro getan hätten, sei ihr nicht bekannt, als Feinde fielen ihr sofort die Rebellen (Rinelle ke'Tesrae) ein - oder Metarechtler,
                                immerhin seien die Echoriaths ja wohl etwas rassistisch gewesen.
                                Eine politische Motivation erschien ihr aber wahrscheinlicher, da ja der orkische Prinzregent Larry Zincan 2075 das Amt des Hochprinzen abgeben muß
                                (maximal zwei Amtszeiten von je 5 Jahren und von 2065 bis 2075 sind diese verbraucht) und die Eheleute ernsthaft eine Rückkehr ins Tir erwogen,
                                um mit dafür Sorge zu tragen, dass wieder ein Elf regiere.

                                Niklas arbeitet wie auch Simon als Tir Paladin bei den Friedenstruppen (Ghosts), Niklas rief dann auch im Laufe des Gesprächs (alarmiert vom Geist)
                                via Komlink an und manifestierte dann auch noch auf dem Küchentisch um sich am Gespräch zu beteiligen.

                                Er meinte zu seiner Schwiegermutter, "Simon sei unterwegs" und sie müsse jetzt wieder umziehen, womit sie offenkundig nicht einverstanden ist.
                                Okemos ließ Niklas eine Datenkarte mit Informationen zu den Ermittlungen der Gruppe und einem Komlinkpostfach von Ty da,
                                weitere Fragen gab es nicht, also verabschiedete man sich voneinander.

                                Einer der im Feldeinsatz mit Niklas im Tir befindlichen Aushilfshacker versuchte Tys Postfach zu knacken, wurde aber von Ty ertappt und flüchtete direkt
                                wieder durch ausloggen. Darauf hin rief Niklas Ty an, stellte sich als "Stark" vor und erwog, ob er die Gruppe töten oder deren Auftraggeber überbieten solle.
                                Er betonte nochmals, seine Schwiegermutter vor Rebellen (und ggf. der akt. Regierung) schützen zu wollen und verbat sich,
                                dass Behörden oder Elfen (wie Ophelia "Johnson") entspr. informiert würden.
                                Denn ungeachtet ob seine Schwiegermutter nun Informationen habe oder nicht bestünde Gefahr,
                                dass etwaige Cleaner zur Vertuschung der Tat auch sie aus dem Weg würden räumen wollen.

                                Da Ty recht wenig über Hintergründe und Details ihres Auftrages erzählen konnte oder wollte
                                vertagte man sich, Niklas hatte auch direkt wieder "im Feld" zu tun.
                                Er wird sich wieder melden via Einwegnummer und Ty will dann für eine sichere Verbindung sorgen.
                                Niklas sagte zu, sich umzuhören nach Raik Dorwinsen von MacTaggert Research Institute, einer TIC Tochter
                                (den er eher im eigenen Lager Regierungstreuer verordnen würde) und Ellis Fae, elfischer Botschafter aus Tír Tairngire
                                (der eher im Lager der Rebellen anzusiedeln wäre bzw. bei der neuen und nicht der alten Regierung).

                                Nach dem Amulett, welches von Lieblicher Duft kam mit den alten Bildern, welche den Echoriaths so ähnelten, wurde nicht gefragt,
                                ggf. will Ty das noch nachholen, aber nicht bei Niklas Stark (zu offiziell).
                                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                                einander zuzuhören...

                                Art van Rheyn

                                Comment

                                Working...
                                X