Best Selling RPGs - Available Now @ DriveThruRPG.com

Trollstrolch

Collapse

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

High Spirits Spielrundenberichte

Collapse
This is a sticky topic.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

    #61
    Die Uhrzeit für den Break hatten wir gar nicht fest gelegt,
    aber das dürfte dann am Abend vom Samstag, den 29. Juni 2075 gewesen sein.

    Ich editiere dann die Niederschrift gerade mal hier mit dazu:
    Spielsitzung vom 20.09.2015, die siebte der vierten Staffel
    (ohne Youkai,drei sind zwei sind eins zu wenig...)



    Informationen, die Ty mittels Matrixsuche (7/11 Erfolge) über Miami und Umland ausgraben konnte umfassen
    Eight Ball als gut vernetzte Schieberin, die auch Informationen über Orte hat, die tausende von Kilometern entfernt sind,
    die Mafiafamilien der Batista und Gambiones,
    das Voodoosyndikat der Zobop mit ihrem «House of Jah»,
    die Koshari aus dem PCC als Fußsoldaten der Geisterkartelle
    und allerlei mehr lokale Spieler.

    Der derzeit tobende Krieg treibt auch die Schwarzmarktpreise für Waffen in die Höhe,
    ein neuer Spieler diesbezüglich ist ein gewisser Jimmy "Mack" Armstrong (Jimbo), (Mitte 40?) farbiger orkischer Waffenschieber aus Europa (London?).
    Den Schattenforen nach verspricht der aber bislang eher als dass er liefert (Newcomer?).

    Außerdem schaltete Ty eine Stellenanzeige für Eight Ball, dass ein Team von drei Runnern aus Seattle (Matrix, Magie und Muskel)
    Arbeit in Miami und Umland suchen und als Bezahlung ¥ oder Informationen über Tír Tairngire akzeptieren würde.
    Die Nachricht ging an einen Matrix Briefkasten von Eight Ball als exkl. Angebot und als Kontakt war eine Nummernweiterleitung an Okemos geschaltet.

    Anschließend will man mit dem Bus in die City und dort in einen Nachtclub (17 ¥ der Drink) fahren.

    Alles in allem weniger ereignisreich, war halt eine längere Pause und wir waren unvollständig.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

    Comment


      #62
      Spielsitzung vom 04.10.2015

      mit Gastspieler Freesel als Patrick "Shamrock" Miller - Bodyguard und Schurke aus Gelegenheit

      Wir haben nach wie vor Samstag, den 29. Juni 2075 allerdings jetzt im Endspurt,
      das Nachtleben Miami lockt, die Gruppe fährt mit dem Shuttle Bus in Selbiges.

      Nach durchfeierter Nacht verbrachte Youkai dank gemässigtem Alkoholkonsum und Schlafregulator den Vormittag am Strand,
      der Rest stand erst nachmittags (16 Uhr) wieder auf.
      Ty hatte eine Kurznachricht von Niklas, welcher bloß mitteilte, dass er seine Nachforschungen angestossen hätte und sich erneut melden würde,
      sobald er Näheres wüßte. Okemos erhielt einen Anruf über die Eight Ball Weiterleitung, dass sie doch wegen der Stellenausschreibung in einer Strandbar
      (der "Sandbar") am Touristenstrand im etwas kostenspieligeren Szenebereich um 19 Uhr das Personal nach Roxanne fragen sollen.

      Dort wurde die Gruppe von einem zierlichen braun gelockten sommersprossigen Elfenmädchen, knapp 1,50m groß (Isses oder isses nicht?
      Dryade oder Elfe? Strippenzieherin oder Unterhändler?) auf Rollschuhen im üblichen Personalkostümchen am Tisch begrüßt,
      welche anbot, dass die Jobsuchenden ein hölzernes Schmuckkästchen von einer Yacht (hochseetauglich),
      welche bloß mit einem Schnellboot (lieg bei Pier 31) erreichbar sei abholen könnten.

      Allerdings seien die Vertragspartner ("Oleg" Koslow) auf besagter Yacht nicht sonderlich vertrauenswürdig.
      Besagtes Kästchen wurde bereits auf dem Schwarzmarkt angeboten und es bliebe abzuwarten, ob sie denn dann wirklich das Kunstwerk bekämen.
      Es gab zwei Datenchips, einen in einem satten Dunkelgrün, welcher übergeben werden solle, w
      enn die Gruppe das Kästchen bekäme (Bild vom Kästchen wie von Oleg gab es dazu),
      einen in einem giftgrün, welchen sie aushändigen sollten, wenn es Ärger gäbe bzw. die Waren eben nicht käme.
      Schlimmstenfalls wäre es auch in Ordnung, beide Chips abzugeben, allerdings entfiele dann die Belohnung,
      die Chips seien aber hinreichend gesichert, dass man auch so noch reagieren könne.

      Als Spesen gab es vorab 500 ¥, die Drinks bis Besprechungsende gingen aufs Haus und es wurde noch nahe gelegt, sich darauf einzurichten,
      schlimmstenfalls 12 Seemeilen schwimmen zu müssen (22 km), da das Schiff (verdächtigerweise?) außerhalb der Hoheitsgewässer bliebe...

      Ty stellte noch schnell entsprechende Erkundigungen über Oleg in der Matrix an, fand Olegs Nachnamen, eine umfangreiche Liste von Firmen,
      Erwähnungen in Finanzberichten und einige Angaben über dessen Yacht, die Lacona, geschätzte 60+ Millionen ¥ teuer.
      Für Impressionen kann man sich hier Anregungen holen.

      Bislang noch nicht erwähnte Details (kommen zum Teil auch erst häppchenweise durch Suchroutinen ausgegraben leicht verspätet):

      • Das Schnellboot an Pier 31 ist ein Rennboot, knapp 350k ¥ wert, hat den Namen Linotschka und liegt ganzjährig dort vor Anker
      • Ebenso gibt es eine dauerhafte Vertretung Koslows in Miami, Wolkow Industries, eine kleinere Waffenschmiede,
        welche Handfeuerwaffen zur Selbstverteidigung baut (böse Zungen würden sagen, es handele sich bei den Produkten um archaische Nachbauten
        moderner Kassenschlager, welche "Seniorenfreundlich" (oder auch schattentauglich) durch weitestgehenden Verzicht
        auf elektronischen Schnickschnack seien (Kassenschlager ist ein Altmayr SPX Klon namens "Wolkow Defender"), "Altes Model" Mod.
      • Wolkow Industries unterhält ein eigenes Ausbildungsgelände und eine Trainingseinrichtung in den Sümpfen der Everglades
      • Eine Tiefensuche legt die Vermutung nah, dass dort eine eher paramilitärische Ausbildung vorgesehen ist als eine Objekt- und Personenschutztypische
      • Beschäftigte der Sicherheitsfirma sind überwiegend ehemalige Soldaten / Söldner, Vorstrafen sind nicht selten
      • bevorzugtes Fahrzeug der Firma und deren Angestellten scheint der BMW X Infinity zu sein
      • Die Lacona trägt die Flagge der Kaiman Inseln
      • Nachforschungen über die Finanzen versanden in Holdingfirmen und Verschleierungsbankkonten (siehe 36 Holdingfirmen)
      • Oleg Koslow stammt ursprünglich aus Moskau und ist dort auch mit zahlreichen Firmen noch vertreten,
        er unterhält dort wohl auch politische Kontakte (Presseartikel, Fotos etc.)
      • Eine Vernetzung mit der Moskauer Vory erscheint nicht abwegig, auch wenn diesbezüglich nichts aktenkundig ist.
        Aber gemeinsame Politikkontakte und gesellschaftliche Events legen den Schluß nahe.
      • Es gibt eine Reihe von Bildern, die ihn mit Andrei Petschukov zeigen



      Die Gruppe beschloß am selben Abend um 22 Uhr die Übergabe abzuwickeln, ein Boot welches zur Notabholung warten soll
      wird von Eight Ball samt Skipper gebucht und gestellt.
      Die Nummer für den Boot Skipper Bob sowie eine Notfallnummer für Eight Ball gab es via Textnachricht noch auf das KomLink.



      Patrick Miller bekam von Leah im High Spirits den Auftrag in Miami nach Jimmy "Mack" Armstrong (Jimbo) zu sehen
      und diesem klar zu machen, dass sie erst wieder liefern wolle, wenn dieser seine Zahlungsmoral ändere.
      Akt. habe er Waren im Wert von 50k ¥ unbezahlt "auf Halde", aber bereits wieder für 100k ¥ Waren geordert.
      Flug und Unterkunft würde sie als Spesen zahlen und er bekam 2.000 ¥ vorab für etwaige Auslagen bzw. als Lohn für seine Bemühungen.
      Ein Bild sowie die Wohnanschrift von Jimbo gab es dazu.

      In Seattle lahmt derzeit die Matrix auf den öffentlichen Gittern und bricht regelmäßig "wegen Cyberterrorismus" weg.
      Die besseren (teureren) Gitter funktionieren noch, bloß die Basisversorgung leidet.
      Böse Zungen vermuten ja eine Strategie dahinter, sei es die teureren Angebote besser zu verkaufen oder neue Sündenböcke und Feindbilder zu schaffen.

      Als Patrick in Miami angekommen auf dem Anwesen von Jimbo nach selbigem fragt, bekommt er zur Auskunft, dass dieser "unterwegs sei - Richtung Yachthafen",
      auf dem Anwesen im römischen Stil mit Pool tummelten sich viele knapp bekleidete farbige Bikinischönheiten (falls da noch Namen gebraucht werden)
      und eine eher Amazonenhaft wirkende Frau.
      Diese blaffte den elfischen Barkeeper Lars Blom an, weil selbiger mit den Drinks nicht nach kam während er mit Patrick plauderte.

      Im Hafen stellte sich heraus, dass Jimbo mit einem Schnellboot Taxi auf die Lacona (60m Yacht eines russischen Superreichen) raus gefahren sei.
      Daraufhin stellte Shamrock seine Ermittlungen erst mal zurück und wartet lieber ob Jimbo zurück ruft.

      Unsere drei Protagonisten nutzten die wenige verbliebene Zeit noch zum Einkaufen (Okemos, Apotheke), Matrixnachforschungen (Ty)
      und um nochmal schnell in den Bungalow zu fahren um feinere einer 60 Mio ¥ Yacht angemessenere Kleidung abzuholen.
      Umgezogen am Pier 31 angekommen erkannte Okemos den Ork, der dort von den drei russischen Sicherheitsleuten am Schnellboot verspottet wurde
      von einem der Bilder aus Seans Büro wieder.
      Sie warteten, bis dieser dann von der Anlegestelle weg und ihnen weit genug entgegen gekommen war, um ihn anzusprechen.

      Man stellte einander vor und ob des gemeinsamen bekannten Sean lud Jimbo die drei in sein Haus ein,
      wenn sie nach ihrem Termin "bei dem deprimierenden Russen" etwas Ablenkung suchen würden, bei ihm würde noch gefeiert.
      Dafür gab er ihnen auch seine Adresse und ging dann sein KomLink prüfend seiner Wege.
      Okemos kaute wieder mal seine Lieblingsdroge Psyche und sieht nu alles etwas distanzierter (und hyperaufmerksam),
      lässt sich leicht von Details ablenken und neigt dazu, sich übermäßig auf Kleinigkeiten zu fokusieren.
      (Abhängigkeitswert 6, Schwelle 2)

      Die Gruppe setzte auf die Yacht über (nur einer drei Wächter fuhr mit) und unterzog ich dort einem Sicherheitscheck,
      ein 5er Wassergeist wurde gesichtet durch Okemos "hat der schöne Augen".
      Hinsichtlich der Tradition dürfte es sich hierbei um einen angeworbenen Hermetiker handeln (die sind rationaler käuflich als andere)

      Jimbo rief Shamrock zurück, dessen Nummer ihm von seinem Angestellten übermittelt wurde.
      Er bestellte den Fremden zu seinem Haus, er wisse ja bereits, wo selbiges wäre.

      Dort hatte sich die Feier zwischenzeitlich vom Freien ins Haus verlagert, Jimbo wartete in schlecht sitzenden Unterhosen
      und seinem roten Bademantel in seinem Schlafzimmer auf der Couch,
      in einem Arm (dem linken) die Amazone Aoola und im anderen ein offenkundig völlig weg getretenes anderes Mädchen (Akoko).
      Aoola, die Amazone mit den Brandings, scheint ein reges Interesse an Jimbos Geschäften zu haben.
      Sie ließ ihn nur ungern in den Salon umziehen mit seinem Gast, am Ende der Besprechung bemerkte Shamrock noch,
      wie sie von der Tür weg huschte, an welcher sie vermutlich gelauscht hatte.

      Die Besprechung selbst ergab, dass Jimbo die gesamten Waffenbestände an einen Hoe Shoe und dessen Leute "verkauft" hätte,
      diese hätten ihn aber nicht wie vereinbart ausgezahlt, sondern ihm Drogen (Tempo) oder Blei angeboten.
      Da er am Leben hing, nahm er die Drogen im Marktwert von angeblich 100k ¥ entgegen, auf denen er aber nu sitze,
      da er weder Möglichkeiten hätte, sie zu exportieren (Kontrollen, fehlende Kontakte), noch die Chance sehe, sie vor Ort zu verkaufen.
      Immerhin tobt derzeit ein Drogenkrieg und gerade die Leute, von denen er das Zeug habe, hätten erst vor Kurzem seine pot. Käufer
      am Strand hingerichtet (was auch in den Nachrichten gewesen wäre).
      Sobald er versuchen würde, lokal zu verkaufen, würde er wohl erschossen.

      Außerdem schien er Angst von Aoola zu haben, einer Bemerkung zu Folge hat er wohl auch einen Hoden verloren durch sie.
      Hoe Shoe stelle ihm zwar Mädchen und andere spaßige Dinge, aber mittlerweile argwöhnt er, dass damit auch eine Überwachung und Kontrolle einhergeht.
      Der Waffenhunger von den Drogendealern sei auch noch nicht gestillt, die Absatzchancen und erzielbare Preise für Waffen hingegen
      auf dem Markt wegen der Streitigkeiten seien prächtig. Hätte er nur welche zum verkaufen.
      Sein Plan beschränkt sich darauf, weitere 100k an Waffen von Sean zu schnorren um dann mit den Erlösen seine Schulden zu bezahlen.
      (Vielleicht sollte man auch Waffen präzisieren: Er hätte gerne nicht nur die üblichen Waffen mit Verfügbarkeit E sondern am liebsten Kriegsgerät, welches V hat)
      Ein Versuch, die Drogen an den Russen zu verkaufen sei gescheitert.

      Shamrock wollte schließlich erst dann weiter mit Jombo verhandeln, wenn dieser nüchtern sei,
      über die Dauer des Gespräches hinweg schien dessen Fokus nämlich beständig zu schwinden.
      Ob er allerdings betrunken oder noch zusätzlich auf anderen Drogen war, konnte man bloß mutmaßen.
      Man einigte sich darauf, das Gespräch am nächsten Tag fort zu führen, außer Haus und dann gemeinsam einen Plan zu entwickeln.

      Problemfelder:
      • Oleg Koslow, der Russe weiß von den Drogen, da Jimbo ihm selbige verkaufen wollte
      • Hoe Shoe zusätzlich noch von den Waffengeschäften, außerdem will er weitere Waffen (idealerweise State of the Art Qualitätsware),
        die er vermutlich wieder bestenfalls mit Drogen bezahlt
      • Hoe Shoe hat wohl ein bzw. mehrere Augen auf Jimbo und diesen buchstäblich "an den Eiern"
        (einen Hoden als materielle Verbindung besitzt er ziemlich sicher)
      • Sean will (dank Daryl "Hollie" Ness?) nichts mit Drogen (und wohl auch nichts mit konkurrierenden Syndikaten) zu tun haben,
        ist aber zumindest gegenüber Jimbo noch treudoof, derzeit aber in Osteuropa unabkömmlich
      • Leah will nichts mehr liefern, bis die bisherige Ware bezahlt ist und hat momentan das Sagen im Geschäft, sie mag Jimbo nicht
      • Lokal eskaliert derzeit der Drogenkrieg ein wenig in Miami, es besteht ein Überangebot an Drogen und ein Nachfrageüberhang nach Waffen
      • Das schließt eine stark engagierte Sicherheit mit ein, die Befugnisse der Behörden stehen auf "Ausnahmezustand" und Dienstwege sind verkürzt
      • Der Flughafen wird engmaschig kontrolliert auf Geld und Drogen
      • Irgendetwas stimmt in der Matrix in Seattle nicht - aber das wäre eine andere Front und derzeit weiter weg


      Break wäre dann gegen 23 Uhr am Sonntag, den 29. Juni 2075

      NSC Listen Update erledigt
      Last edited by Trollchen; 04 June 2020, 09:48.
      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
      einander zuzuhören...

      Art van Rheyn

      Comment


        #63
        Hinter den Kulissen

        Weil wir im Teamspeak mal wieder über Karma gesprochen haben
        (um abschätzen zu können, wieviel die Neuen hinterher hinken),
        fiel auf, dass die letzte Verteilung und Abrechung am Ende der dritten Staffel erfolgte,
        genauer hier

        Wer sich das noch nicht notiert hat (gab ja auch Connections und Ruf), bringt bitte seine Unterlagen noch auf den "neusten" (Post vom April) Stand.

        Wir hatten zuletzt mithin folgenden Gesamtkarmastand,
        wie ihr das ggf. ausgegeben habt, habt ihr hoffentlich dokumentiert

        Ty 53 +X aus der ersten Staffel
        Youkai 59
        Okemos 54
        Cat 26

        Von daher halte ich es für vertretbar, wenn die Neuen regulär "normal" ohne freies Zusatzkarma einsteigen
        oder wie seht ihr das? Cat hatte ja auch einen Rückstand von knapp 30 Punkten (Staffel 1 fällt ja gewissermaßen völlig raus,
        dank Neustart, also ca 30 Punkte Staffel 2, 30 Punkte Staffel 3, Staffel 4 stapelt sich derzeit noch)

        Dazu kommen dann folgende Beträge (wie man sieht, sind wir vom angedachten wöchentlichen eine ziemliche Ecke weit weg
        in Staffel 4, was sich mit den Neuzugängen höffentlich bessert):

        Session
        Ty
        Youkai
        Okemos
        Cat
        Shamrock Thalia Anmerkungen
        S4-01 vom 26.04.15 2 3 x 2 x x Fluffen, Jobsondierung, Legwork (Bonuspunkt Youkai)
        S4-02 vom 03.05.2015 2 3 3 3 x x Pers. Story Ty, Medaillon, Einbruch bei Erna K (Bonus) ohne Ty (vorzeitig off)
        S4-03 vom 10.05.2015 3 2 2 2 x x Viel Beinarbeit, Flughafenmitarbeiterin befragt (Bonuspunkt)
        S4-04 vom 31.05.2015 3 3 x 3 x x Kampf und Larry überzeugt (Bonus)
        S4-05 vom 21.06.2015 1 2 2 x x x Fluffen und Planen, Ty frühzeitig off
        S4-06 vom 11.07.2015 2 3 3 x x x Miami Befragung von Erna K (Bonus)
        S4-07 vom 20.09.2015 2 x 2 x x x Warten auf Youkai und Fluffen (Grumpysession)
        S4-08 vom 04.10.2015 2 2 2 x 2 x Neuer Job für Eight Ball, Jimbo
        S4-09 vom 18.10.2015 4 4 4 x 4 x Übergabe Kästchen, Kampf bei Jimbo, Extraktion
        S4-10 vom 25.10.2015 2 x 2 x 2 2 Nachwehen, Auftragsanbahnung, Fluffen
        S4-11 vom 01.11.2015 3 2
        (stumm)
        x x 3 3 Kennenlernrunde, Vorsondierung
        S4-12 vom 08.11.2015 3 3 3 x 2
        (late)
        3 Crime Mall und Johnson Gespräch
        S4-13 vom 15.11.2015 2 NSC
        2
        (Risiko)
        3 x 3 3 In die Kanalisation, Kampf mit Mutantenghulen
        S4-14 vom 29.11.2015 3 3 3 x 3 3 Erforschung, Datensicherung, Befreiungen
        S4-15 vom 06.12.2015 2 2 2 x 2 2 Entkommen, Verkauf von Beute und Besprechung
        Teilabschluß Labor s.u. 19 21 20 x 19 19 Berechnung steht unten
        Summe
        54
        55
        51
        10
        40
        35
        Ty war als Einzige(r) zwar durchgehend dabei, aber halt öfters mal nicht bis zum Ende,
        alles in allem denke ich aber sollte das so passen.
        Einwände gerne an mich. Sind zwar nu bisserl viele Punkte (wenn man bedenkt, dass Staffel 2 und 3
        zusammen ähnliche Beträge abgeworfen haben), finde ich aber nu auch nicht schlimm.
        Zu steigern gibt es sicherlich genug für euch und wir sind ja nu auch bisserl über Gang- und Syndikatsniveau,
        dazu werden die Verstrickungen ja immer wilder.

        Zum Staffelende (wo immer wir das ziehen) gibt es dann noch eine Gesamtabrundung je nach erreichten Zielen
        mit Bonuspunkten, Connections, Ruf etc. - die hab ich nu in Teilabrechnungen gebrochen, Miami / Elfenmorde stehen noch aus,
        Müllkippe für Jounalist ebenso, was ich berechnet habe, wäre Eightball und der Laborrun.

        Fraktionen oder Personen, die mir da vorschweben wären bislang
        • Hoe Shoe, Vertreter des Voodoosyndikat der Zobop mit ihrem «House of Jah» (Abneigung, negativer Ruf 1)
        • Eight Ball, Dryadeninfoschieberin in Miami (Positiv, dürft ihr euch als Connection notieren mit Loy 2)
        • Oleg Koslow, 58, der russische Patriarch von Wolkow Industries (Abneigung, negativer Ruf 1)
        • Niklas Stark, Elf, Schwiegersohn von "Erna K", beschäftigt bei den Friedenstruppen (Ghosts), mächtiger Magier, treu dem alten Regime (noch offen)
        • "Erna K.", Normfrau Ende 50, ehemalige Haushälterin der Eheleute Echoriath (gemeldet als Hilde Kocharz, derzeit wohl als "Erika Meyer" (Connection Loy 3, wenn ihr sie nicht verpetzt)
        • Jimmy "Mack" Armstrong (Jimbo), (Mitte 40?) farbiger orkischer Waffenschieber aus Europa (London?) (Connection Loy 3)


        Und die habt ihr alle "umgangen":

        In Seattle dann:
        • Smiley, Orkschieber für Neueinsteiger in die Schatten (Connection Loy 2)
        • Mr. Johnson und sein Konzern (positiver Ruf, Loy 1 Kontakt wenn man so will - auch wenn ihr den Konzern nicht kennt)
        • etwaige Überlebende (Okemos bekommt Alice und Jeffrey, die Mutanten, als Connection Loy 3, Thalia Ace auf Loy 4, der Rest Ace auf Loy 3)
        • etwaige anderweitig Betroffene wie die Inhaber des Labors (der Toxiker und die Seinen sind feindlich und ziemlich stinkig)
        • Wenn Ty alles zurück bringt und nen guten Preis macht, gibt es das Gathode Glow als Loy 3 Connection im Gegenzug
        • Humanis? Rusted Stilettos? Vaillant ?


        Teilabschluß Labor
        (Würfelpool Gegner ersetze ich durch Punkte Sonderrisiken und mehr Ziele)

        Wofür? Warum?
        Punkte
        Wer? (außer Cat)
        Run überlebt 2 alle
        Sonderrisiko Gegner 2 alle
        Sonderrisiko Umwelt 2 alle
        Ziel Sony CIY-720 mit Daten für Eightball 2 alle
        Ziel Datenkern Klontank Labor 1 alle
        Ziel Datenkern Gefangenenforschungslabor 1 alle
        Ziel "tote" Proben 1 alle
        Ziel "lebende" Proben 1 alle
        Ziel Drogenlabor Rezept + Proben 1 alle
        "Gift" in Drogen / Nahrung entdeckt 1 alle
        Ghulklone zerstört 1 Youkai (RP Ziel)
        Ace gerettet 1 alle; Thalia +1 extra (RP Ziel)
        Gefangene Mutanten befreit 1 alle; Okemos +1 extra (RP Ziel)
        "Wohnzimmer" abgefackelt 1 Okemos (RP Ziel)
        Bombe gebaut in Terminal 1 Youkai und Shamrock (Risiko)
        Heldenhafter Blocker gegen Ghule 1 Youkai in Abwesenheit (Risiko)
        Versuch Mutanten zu "verkaufen" 1 Ty (RP)
        Kaltherzig vs Hooding 2 alle
        Bei Shamrock fiel mir spontan nicht ein, wo er ein besonderes Risiko oder "Mehraufwand"
        für Rollenspiel gehabt hätte in dem Teilabschnitt (dafür dann bei Jimbo, wenn der Miami Bogen fertig wird).

        Kaltherzig vs "Gute Sache" - Bezahlung war weitestgehend erfolgsabhängig und eigentlich auch recht anständig in der Summe,
        aber aus Gewissensgründen wurde immerhin der Ghulteil geheim gehalten - in der Summe denke ich mal geht das dann mit
        den ganzen netten Taten auch noch mal das +2 Ergebnis in der Liste.
        Last edited by Trollchen; 11 January 2016, 01:50. Grund: Staffel 5 ausgegliedert
        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
        einander zuzuhören...

        Art van Rheyn

        Comment


          #64
          Handouts / News:

          K. Brackhaven verurteilt Cyberterrorismus
          Für die Matrixausfälle vor allem der öffentlichen Gitter machte K. Brackhaven erneut Technomancer verantwortlich,
          er beabsichtige in Folge der Angriffe, welche zu weitläufigen Ausfällen führten das Strafmaß für entsprechende Vergehen anzuheben.
          Hierzu werde er nötigenfalls auch auf seine im Zuge des Bahnhofanschlages aus dem März
          erweiterten Notstandbefugnisse zurückgreifen.
          Die Aufstockung der Metroplexgarde und deren Einsatz zur Verstärkung von Knight Errant sowie die
          Regelungen der beschleunigten Gerichtsbarkeit und des Vereinfachten Strafvollzugs
          (Kritiker sprechen von Prügel und Enteignung statt Knast) hätte ja auch bereits Früchte getragen.

          Klarstellung
          Die Wahl des neuen Tír Tairngire Prinzenregent findet bei mir noch statt,
          da liege ich mit der offiziellen Geschichtsschreibung leider über Kreuz.
          Es wird aber das selbe Ergebnis (Marie-Louise Telestrian) bei raus kommen
          Wer dann den Konzern übernimmt? James Telestrian III ?
          Posteingang für Youkai
          (kommt gestapelt und deutlich verspätet, wohl durch die Matrixprobleme daheim)
          Absender Dr. Hank Buffet:
          Analyse des übersandten Materials bzw. der Fragestellung Persönlichkeitsstörung bei Vercyberung
          Neben Persona Fix Chips oder gewöhnlichen BTLs kämen Cybermantie (das Abdriften der Wahrnehmung nebst Persönlichkeitsstörung - siehe hier),
          Drogenmißbrauch oder ein mir unbekanntes Toxin? in Betracht.
          Auch eine Fehlfunktion verbauter Ware wäre denkbar. Um dies zu beurteilen wäre eine Auflistung der verbauten Ware nebst Hersteller
          und Seriennummer hilfreich. Ebenso Labordaten des Patienten. Vielleicht wurde auch einfach zuviel verbaut?
          Absender Dr. Wilmoth:
          Hallo, die Frage der Störungen des vercyberten fiktiven? Patienten ließ mir keine Ruhe,
          auffällig kam mir diesbezüglich auch die restriktive Verkaufsstrategie der Konzerne vor,
          welche ja u.a. Cyberware, welche auf Naniten setzt also Nanoware zunehmend weniger anbieten.
          Es soll sogar Rückrufaktionen gegeben haben! Symbionten sind wie ich leidvoll erfahren mußte derzeit kaum zu bekommen.
          Vielleicht gibt oder gab es da Produktfehler?
          (Anmerkung am Rande und OT: KFS wird erst 2076 richtig wild; Krise und so, derzeit denkt da niemand dran)
          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
          einander zuzuhören...

          Art van Rheyn

          Comment


            #65
            Posteingang für Thalia:

            Hi Thalia,
            ich wollte dich zur wieder gewonnen Freiheit beglückwünschen und dir danken,
            dass du mich nicht erwähnt hast.

            Ist ja nicht selbstverständlich, Ace hat ja Allen verpfiffen (aber vermutlich dürfte ihm das sein Leben gerettet haben,
            die BTL Sucht wird er im Knast ja wohl überwunden haben, du weißt sicher noch, wie schlimm das gegen Ende war),
            Andrew wurde beim Arzt wegen der Schußwunde geschnappt und dann halt mit eingebuchtet - blöd wie der alte Ork war,
            hatte er natürlich wieder seine verbotenen Spielzeuge dabei. Und wie immer Ace das geschafft hat, Jonny Cleese hat er auch noch
            ans Messer geliefert und die konnten ihm den Mord an Jackson tatsächlich noch nachweisen.
            Allen und Andrew werden wohl noch 7 Jahre sitzen, Jonny, die Ratte bestimmt noch 18, bevor die über Bewährung nur nachdenken.
            Gönne ich diesem miesen Psycho!
            Ace hingegen ist dank Kronzeugenregelung schon lange wieder draußen, keine Ahnung, was der nun treibt.
            Immerhin hat er mich nicht mit rein gezogen und was man so hört wohl auch dich entlastet,
            die wollten dir ja auch noch Waffenverstösse anhängen, aber weil du keine dabei hattest, sie auch keine gefunden haben
            und er denen verklickerte, du hättest einen pazifistischen Schwur geleistet (was Andrew wohl auch indirekt bestätigt hat
            "Die besteht darauf, immer bloß diesen Stock zu benutzen und selbst der kam nie wirklich zum Einsatz"),
            haben sie das fallen lassen. Allen war ja nicht vernehmungsfähig und Jonny hat so viel widersprüchliches von sich gegeben,
            dass derm auch niemand mehr was geglaubt hat.

            Ich hab mich mittlerweile zur Ruhe gesetzt, geheiratet und lebe ein rechtschaffenes Leben, langweilig, aber man schläft besser.
            Mein Mann - ein ehemaliger MET Sodat - meinte, dass du vielleicht mal bei Sean O'Malley im High Spirits vorsprechen solltest.
            Wir haben für den damals mittelbar btw. auch mal ein Informationsbündel in Bellevue besorgt, du erinnerst dich sicher.
            Dieser Sean, ein Zwerg mit irischen Wurzeln, war wohl mal magischer Verhörspezialist und Einsatzleiter beim MET und scheint
            einer von den Guten zu sein. Er hat meinem Mann nach dessem Dienst auch eine Meldeanschrift und einen Job verschafft,
            von der Tätigkeit da als Sicherheitsmann hat er es zum Bodyguard und jetzt Sicherheitsberater geschafft.
            Nicht schlecht oder?

            Ich hab auch für dich noch was gespart,
            da ich es dir schlecht in bar schicken oder überweisen kann, hab ich es auf Hendriks Rat dann über ihn bei
            diesem Sean angelegt. Stichwort MASH 4711! - frag mich nicht, was das bedeuten soll,
            wohl ein Witz unter den beiden. Dein Baby konnte ich auch retten und hab es da deponiert für dich.

            Alles Gute und möge es dir den Start in ein neues Leben erleichtern.

            "S"
            Der Absender dürfte deine alte Teamkollegin Cathrin "Sabre" Miles gewesen sein,
            sie war für das Ausspähen von Zielen verantwortlich, Lockvogel, Taschendiebin... Und ein großer Fan von Piratentrideos.
            Allen "Brain" Field war euer Hacker, mittelmäßig gut, aber leider völlig den BTL verfallen und wenn er nicht auf BTL war, dann auch einer "Hallo wach" Droge.
            Vermutlich hat er so auch den letzten Run versaut. Braindead wäre wohl angebrachter gewesen, so wie er drauf war.
            Wegen seiner Vergehen und Drogenbesitz (und unterstellter Handelsabsicht bei den Mengen) sitzt er noch mind. 7 Jahre, bis er für eine Bewährung in Frage kommt.
            Andrew "Muscle" Baker war der Ork Waffennarr im Team, stets wie der Räuber Hotzenplotz bis an die Zähne bewaffnet und über deine Vorlieben nur milde lächelnd.
            Auch er wird noch mindestens 7 Jahre sitzen, zahlreiche Verstösse gegen das Waffengesetz, Handelsabsicht bejaht und diverse Gewaltverbrechen angelastet bekommen,
            die halt noch offen waren. Außerdem als Meta halt noch extra eine rein gewürgt bekommen.
            Jonny Cleese schließlich war zuletzt gar nicht mehr Bestandteil des Teams, nachdem er Tessa Jackson, eure Katzenschamanin im Streit erschossen hat.
            Er wollte wohl mehr von ihr als sie von ihm...
            Der hat vorneweg 30 Jahre abzusitzen, bevor da hinterfragt wird, ob er für eine Bewährung in Betracht kommt.
            Jack "Ace" Felton schließlich war neben dir der einzige "richtige" Einbrecher und zugleich das Face eurer Gruppe.
            Euch beide haben die Cops ja zeitgleich erwischt, Andrew dann später beim Arzt, als er sich die verchippte Patrone entfernen lassen wollte.


            Unter dem "Starthilfegeldbankkonto" bei Sean kannst du dann deine Ressourcen anlegen.
            Deine Waffe sollte wohl das Merkmal "Altes Model" aus dem Schattenhandbuch 1 erhalten,
            d.h. physische Updates sind möglich, kosten aber das Doppelte des Listenpreises und wegen des Alters ist das Ding für moderne Elektronik inkompatibel
            (immerhin gibt es ja nu eine völlig neue Matrix, die es damals noch nicht gab).

            Evt. wäre ja auch das Springfield M1A was für dich?
            Sportgewehr, steht im SH1 und das Bild scheint sogar das selbe zu sein
            Präz 6, S 12K, DK -1, HM, RK -, Muni 20(s), Verf. 6E, Preis 1.700 ¥
            Zielfernrohr (Bildverb., Sichtverb. 1, Sichtvergr.)
            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
            einander zuzuhören...

            Art van Rheyn

            Comment


              #66
              Spielsitzung vom 18.10.2015

              In Vollbesetzung (nur noch ohne Taleria)
              wickelte unser Seattler Dreigespann die Übergabe bei Oleg Koslow auf der Yacht ab.
              Auf dessen Frage hin, ob sie denn auch den Infochip dabei hätten, präsentierte Okemos stolz
              den giftgrünen, welcher wohl einen ekelhaften Virus beinhalten dürfte.
              Den tiefgrünen Chip mit den Daten, für den Fall, dass alles gut ginge hatte ja Ty.

              Daraufhin händigte O. dann dem anderen O. das Kästchen aus, Ty stellte im Abgleich zum Holobild eine abgeschlagene Ecke fest.
              Man verständigte sich dann aber darauf, den tiefgrünen Chip (der für eine "ordentliche Übergabe" vorgesehen war) zu übergeben.
              Oleg wurde durch die beiden Chips allerdings mißtrauisch und bestand darauf, den Datenträger erst zu prüfen.
              Zwar scheiterte er an der Verschlüsselung, konnte aber auch nach 15 Minuten intensiven Testens keinen Virus entdecken.
              Auf die Frage, ob er Ophelia kenne, verneinte er, sie könne wohl kein "Big Player" sein, wenn sie denn auf der "Geldinsel sei",
              da ihm der Name nichts sage.

              Man verabschiedete sich und Ty, bereits unzufrieden im Boot wartend, war über die Verzögerung und die "Chip Panne" (Okemos bot beide an)
              sichtlich angefressen.
              Roxanne wartete in der Beach Bar auf das Team, es wurden Informationen über Ophelia und das alte Bild angefordert und zugesichert.
              Während der Übergabe klingelte dann noch Roxannes Komlink und sie fragte, ob die Grupp unter Umständen bereit sei,
              einen verlorenen Mitarbeiter, der soeben "vom Monitor verschwunden sei" in Seattle zu suchen.
              Gegen einen entsprechenden Urlaubsentschädigungsausgleich sicherte man dies zu, da aber derzeit ja allgemeine Matrixprobleme vor Ort bestünden,
              könne das ja auch vielleicht daran liegen? Roxanne verabschiedete die Gruppe und meinte, sie würde sich dann nach Rücksprache noch mal melden,
              man werde das beobachten und dann entscheiden, wie dringlich das Ganze sei und entsprechend (re)agieren.
              Sie nahm das Kästchen, welches an der abgeschlagenen Ecke und der Holzmaserung als Original zu erkennen und "ziemlich wertvoll" sei,
              sowie den giftgrünen Datenchip, welchen Oleg - nach Hinweis von Ty der tiefgrüne Chip sei der Richtige - nicht wollte, an sich
              und rollte auf ihren Rollschuhen von dannen.

              Man nahm noch einen Drink (Youkai bekam seine Nachrichten über Brackhavens Konzernnetz als Unterstützung des öffentlichen Netzes endlich zugestellt)

              Newsblock: Brackhaven geht Matrixkrise an
              K. Brackhaven geht über das bloße Kritisieren der öffentlichen Netzbetreiber, deren Betrieb nach wie vor gestört ist hinaus
              und bot an, die Kommunikation über sein Konzerngitter zu leiten. Dem wurde vom Verwaltungsrat in einer Krisensitzung zugestimmt
              und so gingen heute die ersten Rückstände endlich wieder über das Netz. Der Cyberterror müsse aber weiterhin nachhaltig und drakonisch bekämpft werden.

              Brackhaven tut was fürs Volk!
              *Jubelbilder*
              *Leserbriefe dankbarer Wähler*
              und beschloß anschließend zu Jimbo auf die Party zu fahren.
              Okemos zog noch seine Panzerkleidung aus und etwas bequemeres an, Youkai und Ty blieben in der verstärkten Garderobe.



              Dort bei Jimbo trafen sie dann Shamrock, welcher gerade kurz hinter Aoola aus dem Gang zu Jimbos Schlafzimmer kam.
              Man stellte einander vor und Shamrock erkannte zumindest Ty aus dem High Spirits vom Sehen her wieder.
              Auch Youkai und Okemos sind ja da eher untypische Exoten, die unter Umständen in Erinnerung bleiben, wenn man da lange genug rum hängt.
              Shamrock wirkte da schon viel eher als Durchschnittsgast und war keinem der drei bekannt, sprach sie aber direkt aufs High Spirit und auch "aufs Geschäft" an.

              Ty ließ die Musik ändern von beschaulich bluesig jazzig auf mehr Elektro und Okemos besorgte teuren echten Whiskey, der ihm selber aber nicht zusagte.
              Als Straßenkind war er sowas einfach im Gegensatz zu Ty nicht gewohnt. Youkai bevorzugte ein Tafelwasser aus der Flasche.
              Man plauderte mit Jimbo, welcher arg neben sich stand (stark alkoholisiert und wohl auch auf Drogen und Potenzmitteln),
              die übrigen durch die Bank weg weiblichen Gäste waren auch allesamt bis auf zwei Damen im Pool
              und Aoola in der Küche sowie Akoko im Schlafgemach sehr stark durch den Wind.
              Okemos "rettete" noch eine Orkfrau im Bad, sowie eine badende Nixe, welche dabei war zu unterkühlen oder gar demnächst zu ertrinken,
              Ty sammelte (Un)beliebtheitspunkte mit dem Kommentar "Ist doch bloß ein Ork".

              Ein astraler Scan von Aoola zeigte, dass diese erwacht und ebenso mächtig wie Okemos war, außerdem trägt sie eine Halskette,
              welche ein Fokus ist, sowie eine ihrer tätowierten Verätzungen als Qi Fokus.
              Auch Akoko im Schlafgemach entpuppte sich (wenn auch später erst) als erwacht und magisch aktiv (ebenso mächtig).

              Während Ty mit Shamrock zu tanzen begann, Youkai an der Bar stand und beobachtete (wie Aaoola in der Küchentür auch),
              ging Okemos ein wenig vor die Tür um den Gartenund das Gelände zu besichtigen.
              Dabei fielen ihm zwei schwarze BMW X Infinity auf, welche vor dem Haus vorfuhren.

              Fünf in schwarze Swatrüstungen und Helme gekleidete Bewaffnete entstiegen den Fahrzeugen, brachten ein Vice Schild an den Fahrzeugen an
              und auch ihre Rüstungen wiesen sie als Drogenfahnder im Einsatz aus.
              Den zeitlichen Vorsprung, den ihm die Vorbereitungen des Einsatzteams brachte nutzend, verständigte er schnell die anderen im Haus.

              Magische Unterstützung konnte er keine ausmachen, dafür entdeckte er dabei dann Akoko, die er vorher noch nicht sondiert hatte.
              Die Bilder, die er dem Team sendete, ließen Youkai stutzen, da weder Kampfmesser, noch eine AK 97 übliche Ausrüstungsgegenstände für solche Teams seien.
              Des weiteren hatten sie Altmayer SPX Schrotpistolen, Salvette Guardians und Schockgranaten.
              Durch die Bank weg hatten alle Reflexbooster 2, Muskelstraffung und Muskelverstärkung von jeweils 2 und Cyberaugen (Askennen),
              dazu allerlei technischen Schnickschnack im Helm (Matrixwahrnehmung).

              Ty ging daraufhin direkt durch die Küchentür in den Garten und versteckte sich in den Büschen.
              Shamrock versuchte, den wankelnden Jimbo aus dem Haus zu bringen, idealerweise auch durch die Küche.
              Aber Youkai kam ihm zuvor und wies Aoola auf den Besuch hin, die wie von der Tarantel gestochen in die Küche hechtete und dort mit
              "Säurehand" die Partydrogen vernichtete. Das Paket mit seinem Großbestand aus de Waffendeal aber muß Jimbo woanders versteckt haben, im Haus?

              Als Ty dann eine Marke auf dem Helmkomlink eines der Angreifer hatte und deren Kommunikation mit hören konnte,
              stellte sich heraus, dass diese Truppen russisch sprachen, "keine Zeugen, keine Überlebenden" als Order ausgaben
              und direkt damit einhergehend die beiden Frauen im Pool und die im Liegestuhl draußen im Vorgarten erschossen.

              Okemos zündete seine Reflexe, beschwor einen Geist und machte sich unsichtbar - wohl nicht in exakt dieser Reihenfolge, aber es gab ja Vorlaufzeit genug.
              Der 6er Wassergeist mit Frosteffekt bescherte ihm auch etwas Entzugsschaden, tötete aber dafür dann auch die beiden Angreifer,
              welche an Okemos und Ty vorbei laufend (sie hielten nicht sonderlich gut Ausschau draußen, sondern waren auf das Haus fokusiert)
              zur Küchentür gingen und dort dann das Haus in Abstimmung mit den übrigen Angreifern erstürmen wollten.

              Einem der Russen gelang es noch, zehn Kugeln am Geist vorbei zu schießen, der andere hatte keine Chance mehr.
              Der wässrige Frostwolf war abartig schnell.
              Das Geballer sowie die gruseligen Schreie hielten Shamrock dann auch erst mal mit Jimbo im Haus.

              Vor dem Haupteingang standen der Anführer und ein weiterer Strolch, welcher als er den Raum stürmte
              direkt von Aoola mit ihrem elementaren Säurekörper angefallen und im zweiten Initiativedurchgang getötet wurde.
              Youkai stürmte auf den Anführer zu, welcher eine Schockgranate vorbereitet hatte und schlug ihm diese in einem geedgten Stunt 12 m aus der Hand.
              Gefrustet wurde er im nächsten Initiativedurchgang mit der Schrotpistole mit ExEx Munition beschossen, aber konnte es auf einen Streiftreffer reduzieren.
              Dafür schlug er seinen Angreifer dann mit 6 körperlichem Schaden trotz der dicken Rüstung fast tot,
              fing sich aber noch einen fiesen Treffer ein mit der Schrotknarre, der nach dem Kamf mit erster Hilfe auch 3 körperlichen Schaden reduziert werden konnte
              (dem 6er Medkit im Haus sei Dank - hätte man den fremden Wurf des AutoDoc edgen dürfen? In dem Fall erstmal ja).

              Aoola kam dann noch raus und schickte den armen Lead, welcher von Okemos noch in 20cm Höhe levitiert worden dann ins Jenseits.
              Okemos levitierte die vor Säure dampfende Leiche noch in den blutigen Pool mit den beiden Leichen, aber ein funktionsfähiges Helmkomlink
              hatte keiner der vier Toten mehr vorzuweisen (zweimal Frostverstärkte Angriffe des Geistes als Onehitkill auf den Kopf,
              zwei Säureleichen, wo der Schaden noch lange höchst aggressiv tickte).

              Der fünfte Angreifer hinter dem Haus beschloß auf den reihenweisen Ausfall seiner Mitstreiter,
              den er ja via Komlinkverbindung oder dem Wegfall selbiger mit bekam, durch Flucht zu begegnen, nachdem er zuvor noch versuchte,
              die gesicherte Hintertür der Garage aufzubrechen um von dort aus ins Haus zu kommen
              (was nicht gegangen wäre, es gab keine Verbindung, offensichtlich hatte die Angreifer keine Gebäudepläne).

              Vermutlich wäre der Anführer auch gerne geflohen, wie auch der zweite Angreifer an der Küchentür, aber sowohl der Geist,
              als auch der zornige Youkai wirkten besser "zu Fuß" als die vollgerüsteten SWAT Team Russen, so dass sie es nicht auf einen Versuch ankommen ließen.
              Und ergeben wollte sich wohl auch keiner (Moralwürfe waren mit das Einzige, was normal lief ).

              Ty und Okemos hatten leichten Entzugsschaden, Youkai eine fiese Fleischwunde,welche verarztet werden mußte.
              Dazu gab es allerlei Ablenkung, welche Shamrock nutzte, um Jimbo zum Wagen zu bringen.

              Ty wartete bereits dort, Youkai verabschiedete sich nach seiner Wundversorgung, bloß Okemos
              wollte noch nach dem Säubern aller astralen Spuren auf ein Schwätzchen bleiben.
              Erst als Aoola fragte, wo eigentlich Jimbo wäre, erkannte er, dass es wohl besser wäre, zu gehen.

              Zu dem Zeitpunkt kam auch schon das angeforderte Fahrzeug, um alle Amüsierdamen,
              die überlebt hatten abzufahren, bevor dann die erklärtermaßen vorbestraften Aoola und Akoko die echten Polizeibehörden informieren würden.
              Immerhin haben sie ja nur ihr Heim verteidigt, es sollte also durch ihren Anwalt abzubügeln sein
              (Drogen gab es ja keine mehr, zumindest zwei der Leichen waren clean, die dritte - nun ja, Gäste benehmen sich halt nicht immer).
              Aoola versicherte Okemos noch, es sei ok, wenn die Gruppe flüchtete, sie würde halt aussagen,
              dass da Gäste, die ihr unbekannt gewesen seien, geholfen hätten, dann aber weg gelaufen wären.

              Die Frage, für welche Organisation sie arbeiten würde, beantwortete sie damit, sie wären da "um Jimbo zu dienen".

              Die Gruppe brauste schließlich vor Eintreffen der echten Cops mit einem aus den Einsatzfahrzeugen der Angreifer entnommenen
              "normalen" 5er Komlink in ihrem Mietwagen hinfort in die Nacht.
              Über dieses Fundstück (russische Marke) waren letztlich auch die Helmkomlinks geschaltet,
              so dass sich hoffentlich dort auch relevante Informationen finden lassen.

              Man beschloß, gemeinsam in die Unterkunft der Urlauber zu fahren, für Shamrock und Jimbo,
              dessen spärliche Wäsche noch mit Werbe RFID Chips versehen war, würde man ein Plätzchen schaffen.

              Break wäre dann Montag, der 01. Juli 2075 gegen 3 Uhr früh.
              (Hatte mich da um einen Tag vertan, der olle Kalenderausdruck beginnt Sonntags statt Montags wie ich es gewohnt bin).
              Nächstes Mal wird Youkai fehlen, da wären ggf. Instruktionen, was der Charakter vor hat gut.
              Shamrock kommt wohl auch erst wieder später dazu. Böte sich dann an, Taleria anzuspielen und den Eingangsanruf von Roxanne zu erledigen.
              Dann kann man entscheiden, ob man in Miami noch versucht, das Drogen-/Geldproblem von Jimbo zu lösen
              oder nach Seattle reist (wofür Jimbo noch seine Papiere bräuchte).

              Vielleicht wollt ihr ja in einer Planungstopic bisserl Brainstorming betreiben?
              Last edited by Trollchen; 22 October 2015, 07:29. Grund: Datum berichtigt
              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
              einander zuzuhören...

              Art van Rheyn

              Comment


                #67
                Im Vorgriff auf die nächste Session schon mal,
                damit ich es da bereits in ausformulierter Form habe:

                Morgennachrichten, Miami
                Neue Auswüchse im Drogenkrieg

                In der letzten Nacht überfielen Bewaffnete, welche sich als Drogenfahnder ausgaben ein Anwesen in Miami,
                ermordeten drei Partygäste, bevor sie schließlich von der Haussicherheit und anwesenden Gästen in die Flucht geschlagen werden konnten.
                Zwei Fahrzeuge, welche vor dem Haus vorgefunden wurden, aber ausgebrannt waren, wurden als auf die Firma Wolkow Industries zugelassen identifiziert.
                Zum Zeitpunkt des Überfalls wurden sie aber bereits als gestohlen gemeldet. Die Firma Wolkow Security beklagt auch, dass einige Angestellte heute früh
                nicht zum Dienst erschienen seien, sofern wir Näheres wissen, berichten wir. Den Behörden wurde vollkommene Kooperation zugesagt.
                Die Ausrüstung der Verbrecher sei zwar den SWAT Einsatzrüstungen der Drogenfahndung nachgeahmt, aber nicht übereinstimmend.

                Jedoch war die Täuschung offenbar glaubhaft genug, dass keiner der Nachbarn die Polizei verständigt hat.
                Wem kann man heutzutage noch trauen, wenn sich Verbrecher als Polizisten ausgeben?

                Ergänzender Nachtrag zum Newsflash aus den Morgennachrichten:
                Die Waffen seien illegal und nicht registriert, die toten Angreifer, welche durch Magieeinsatz gestorben wären, leider kaum noch identifizierbar.
                Ein SIN Datenbankabgleich führte lt. Aussagen der Ermittlungsleitung in zwei Fällen lediglich auf Einträge,
                welche sich bei näherer Überprüfung als fehlerhaft entpuppten, da die SIN Inhaber bereits seit geraumer Zeit verstorben seien.
                Da in der Sicherheitsfirma Wolkow Security überwiegend ehemalige Militärangehörige der Roten Armee beschäftigt seien,
                könnte es aber sein, dass die Anfragen deshalb fehl gingen - die Ermittler sehen derzeit in Zusammenarbeit mit der Firma
                deren Mitarbeiterdateien und damit auch die Einreise- und Aufenthalts-, wie Arbeitsgenehmigungen durch.

                CEO Oleg Koslow äußerte sich empört über den Vorfall, derzeit wird vermutet, dass ein Mitarbeiter seiner Privatsicherheit
                Kollegen aus der Sicherheit beeinflußt und zu der Straftat überredet hat.
                Dafür sprächen jedenfalls die Erfassungsdaten der Torkontrolle als die Fahrzeuge entwendet wurden
                und die unentschuldigte Abwesenheit zum Dienstantritt. Die der Arbeit fern gebliebenen Mitarbeiter seien wohl auch privat befreundet gewesen.
                Daraufhin eingeleitete Durchsuchungen der Wohnungen förderten Drogenbestände zu Tage, welche für ein Konsumverhalten sprächen.
                Da neben dem Leibwächter noch vier Mitarbeiter der Sicherheitsfirma dem Dienst fern blieben, bislang aber nur vier Leichen gefunden wurden,
                könnte es sein, dass noch ein Täter flüchtig ist.

                Die Ermittlungen dauerten weiter an, man sei keinesfalls gewillt, "ein derartiges Falschspiel" hinzunehmen.
                Der Name der Drogenfahndung dürfe nicht so beschmutzt werden,
                alle Kräfte würden gebündelt an diesem Fall mitarbeiten, bis der Sachverhalt restlos aufgeklärt sei.

                Die Polizei bittet alle auf der Feier anwesenden Gäste, welche das Anwesen fluchtartig verlassen haben,
                sich als Augenzeugen bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.
                Last edited by Trollchen; 22 October 2015, 04:51. Grund: Einleitungstext und Details
                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                einander zuzuhören...

                Art van Rheyn

                Comment


                  #68
                  Das würde ja auch gut in den Shadowtalk passen, oder? Also Nachrichten könnt man da auch reinkippen denk ich

                  Comment


                    #69
                    Der Lohn der Übergabe

                    Dosier von Eight Ball

                    Ophelia "Johnson" Winter, geb. am 23.10.2011 in Portland war die meiste Zeit ihres Lebens in Seattle / Bellevue gemeldet,
                    die Geburtsdaten könnten nachträglich eingepflegt worden sein, das ist ob des VITAS Ausbruches
                    und der Wirrungen dieser Zeit nicht mehr wirklich verifizierbar, erscheint aber wahrscheinlich, bemerkenswert auch,
                    dass nicht nur die Zeile "Vater unbekannt" so vermerkt ist, sondern der selbe Eintrag in der für die Mutter vorgesehene Spalte
                    vorgenommen wurde. Eigentlich sollte dies technisch doch ausgeschlossen gewesen sein?

                    Nach ihrer Geburt(smeldung) gibt es erst wieder Daten zur Einschulung 2017, sie durchlief alle Klassen mit guten Noten,
                    schlußendlich studierte sie dann Geschichte bis 2034. Während dieser Zeit muß sie sich auch kosmetischen Veränderungen unterworfen haben.
                    Auf dem Abschlußfoto wirkt sie elfisch. Sie arbeitete an einer Universität in Seattle als Dozentin für Althistorik
                    und verbrachte viel Zeit auf Bällen und Empfängen im Tir.
                    Sie besitzt auch die doppelte Staatsbürgerschaft für die UCS und Tír Tairngire.
                    Als sie dann erste Alterserscheinungen zeigte, mehrten sich Reisen nach Südflorida mit entsprechender Verjüngungsbehandlung,
                    zuletzt blieb sie dann auf Norman's Island.
                    "Winston" ist der Name ihres Papagei, diesen hat sie wohl auch schon seit den 2040ern. Ansonsten hält sie noch Schildkröten als Haustiere.
                    Den SIN Daten nach sollte sie ledig sein.
                    Sie ist vermögend, dem Lebenswandel nach, aber die Ermittlungen diesbezüglich führen bloß zu Offshore Banken und Scheinfirmen.

                    Im Tir gibt es Gerüchte, sie sei ein uneheliches Kind von Juna Echoriath.
                    Die Echoriaths wandelten im Übrigen auch schon lange über die Erde.
                    Die ersten geborenen Elfen gibt es seit 2011.
                    Sie haben aber an der Gründung von Tír Tairngire 2035 mit gewirkt, wurden direkt in ihre Ämter bestellt
                    und sehen auf den Bilddokumenten aus 2029 deutlich älter als 18 aus.
                    Allgemein ist ja die Gründung der Elfenstaaten mysteriös - war doch 2029 kein Elf älter als 18.
                    Sicherlich haben deren Eltern die Kinder finanziell unterstützt, aber das Unterfangen muß sehr kostspielig gewesen sein
                    und auch wenn es viele Norm Unterstützer gab, so hat das alles doch erstaunlich gut und reibungslos geklappt.
                    Die Unterlagen der Echoriaths im Tir datieren auf Geburt 2011 ohne Datum bei beiden.
                    Aber in den gesamten Datenbanken findet sich angeblich kein Elf, der älter wäre (was ja auch Sinn ergibt,
                    bloß wurden dann scheinbar viele Daten bloß geschätzt. Ein Eintrag Elf oder Zwerg ist technisch erst ab 2011
                    als Geburtsjahr möglich, wer älter ist, ließe sich bloß als Norm eintragen)

                    Nachforschungen hinsichtlich des Bildes ergaben, dass der Stil stark an Edward Curtis erinnert, allerdings lebte dieser von 1868 bis 1952!
                    Es gibt ja Gerüchte um Spike Babys, aber diese sollten dann ja auch bei niedrigem Manalevel bereits Elfen sein.
                    Unter Umständen könnte da ein weiteres Graben unliebsame Aufmerksamkeit der Elfen erwecken, weshalb ich das lieber dabei belassen würde.
                    Der Wert des Bildes als Kunstgegenstand ist schwer zu schätzen, veranschlagen würde ich für eine echte Fotografie mit dem Alter in 2075
                    je nach Zustand 2.000 bis 5.000 ¥ da die Qualität gut ist. Das Motiv ist halt unbekannt und die Holografie lässt eine bessere Schätzung nicht zu.
                    Das Amulett auf dem Holo nicht gänzlich zu erkennen scheint ebenso wertvoll zu sein, auch das dürfte in etwa soviel wie das Bild an sich wert sein.
                    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                    einander zuzuhören...

                    Art van Rheyn

                    Comment


                      #70
                      Die Auftragsbeschreibung

                      Jay(son) C(harlton), 24
                      Decker, wohnhaft Redmond Touristville, UCAS
                      Mutter Rebecca Charlton aus Südflorida
                      Vater Louis Charlton aus Seattle (britische Wurzeln)

                      Die Eltern wurden auf einer Kreuzfahrt von Piraten entführt und im Zuge der Geiselbefreiungserstürmung erschossen.
                      Seitdem hat JayC das ererbte Vermögen in Technikkrams gesteckt und seinen persönlichen Rachefeldzug gegen Piraten
                      und deren Gönner begonnen. Da er deshalb auch in Sachen Geldwäsche und Co. ermittelte, kam er mit Eight Ball ins Geschäft.
                      Die Mission hat zum Ziel, ihn in Seattle - Nähe Puyallup wurde er zuletzt geortet, aufzuspüren
                      und so nötig zu retten.

                      Das Signal ging von Puyallup City in die Barrens raus und da ist ja leider wenig bis keine Matrix vorhanden.
                      Der größte Teil des Gebietes ist - was die WiFi-Matrix angeht - eine statische bis tote Zone...
                      Quelle und Inspirationen fürs Ermitteln

                      Es gilt also zu erkunden, wo er genau hin ist. Und warum. Und idealerweise ihn und sein Deck (Sony CIY-720; Neupreis 345.000 ¥) zu bergen.
                      Seine Anschrift in Seattle war Gilman Street No 472, 2. Stock, Appartment 23. Ein recht großer Wohnblock der Unterschicht.
                      Er hat in Seattle noch einen Schieber namens Smiley. Komlink Nummer anbei.
                      Vermutlich hat er für den etwas gemacht, denn was sollte er sonst in den Barrens von Puyallup?
                      Die Zahl doofer Nebengeschäfte nimmt ohnehin unangenehm zu, den muß wohl mal jemand schütteln.
                      Bzw. diesen Smiliey, der von JayC ständig Gefallen und Freundschaftsdienste einfordert (so zumindest die Erklärung von JayC).

                      Die letzte Kommunikation war am 28.06.2075, da wollte er einen Einbrecher in Seattle buchen, wieder für eine Gefälligkeit für "einen Freund",
                      weshalb ich ihm die Nummer von einem McGinty gab (anbei), der arbeitet da als Bewährungshelfer und Geldwäscher,
                      sollte also entsprechende Kontakte haben. Seitdem kein persönlicher Kontakt mehr.
                      Am 30.06. abends gegen 22 Uhr ist dann das Signal endgültig abgerissen (Störungen gab es zuvor schon wiederholt).
                      Zwar könnte der Ausfall an Puyallup liegen, aber er hätte noch Daten schicken müssen,
                      die am 01. gebraucht worden wären. DL war 11:00 Uhr, das Versäumnis führte zu erheblichen Einbußen.
                      Da könnten zwar die allgemeinen Störungen verantwortlich sein für, er hätte aber vorsorgen müssen,
                      diese dämlichen Nebenaufträge nerven einfach nur. Das geht so nicht, er wird gut bezahlt,
                      seine Arbeitskraft steht uns zu.

                      Er riskiert wertvolles Know How und Kapital!

                      Missionsziel: JayC und sein Deck finden, zur Rede stellen bzw. zwecke Übergabe dann Rücksprache halten
                      Prämien: Für Urlaubsabbruch wird der Transit für vier Personen im Flugzeug und eine weitere via "Fracht" gestellt.
                      Geschätzter Aufwand 500 ¥ pro Ticket Direktflug. Dauer 3 1/2 Stunden, bitte zwei Std. für CheckIn einplanen,
                      ist unauffälliger als die schneller Suborbitalvariante. Hinzu kommt für die Fracht über Dritte
                      Frachtgut 5.700 km x 50 ¥/100 km x 2 (Grenzerschwernis) = 11.400 zuzüglich 5.000 ¥ "keine Fragen"
                      Also vorab dann insgesamt 18.400 ¥ durch Auslagen.
                      Hierfür erwarten wir Bemühungen hinsichtlich der Erforschung, was genau passiert ist und Meldung.

                      Erfolgsabhängig zusätzlich: JayC lebend 50.000 ¥; sein Deck 50.000 ¥
                      Es wird ein Konto eingerichtet, über welches die Gelder bezogen und als notwendige Spesen anerkannte Auslagen
                      abgerechnet werden können.

                      Wir wären sehr aufgebracht, würde das Deck und damit die Informationen in andere Hände geraten.
                      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                      einander zuzuhören...

                      Art van Rheyn

                      Comment


                        #71
                        Spielsitzung vom 25.10.2015

                        Dies ist die 10. Spielsitzung der vierten Staffel,
                        Jimbo wurde im Zimmer von Okemos einquartiert, Shamrock bei Ty. Während Shamrock den Schlaf der Gerechten schlief,
                        arbeitete Ty am Komlink und flutete die hausinterne Lautsprecheranlage im Zimmer von Okemos mit Geräuschen anderweitiger Tätigkeiten
                        um diesen eifersüchtig zu machen. Da Okemos aber auf die Wohnzimmercouch umgezogen ist, bekam er davon nicht allzuviel mit.
                        Und Jimbo lag auch mehr im Koma als dass er geschlafen hätte. Er meinte später, man habe ihm auf der Yacht wohl etwas in den Drink gemischt.
                        Youkai hat seinen Schlafregulator mal auf richtig lange schlafen gestellt, da die Schußwunde doch weh tat und ausheilen muß.
                        Das ist schlafend dann doch angenehmer als wach (außerdem war der Spieler in der Session nicht anwesend).

                        Okemos erwachte auf der Couch als Erster, danach dann Shamrock, beide besprachen die Nachrichten und weckten dann Jimbo.
                        Es wurden neue Klamotten für Jimbo und Youkai bestellt (der Anzug hatte ja doch sehr gelitten) und Shamrock fuhr seine Sachen im Sarghotel holen.
                        Während er unterwegs war, stellte Jimbo die Vermutung auf, dass der eine Leibwächter von Koslow, der ja dabei war,
                        als er diesem seine Drogen gegen Geld oder Waffen abtreten wollte, ihm zum einen etwas in den Drink getan und zum anderen ggf. auf eigene Faust
                        gehandelt haben könnte. Da im Laufe des Tages auch Fahndungsbilder der fünf "nicht zur Arbeit erschienenen" Wolkow Mitarbeiter gesendet wurden,
                        konnte Jimbo den Leibwächter eindeutig identifizieren. Davon ausgehend, dass er "der Boss" war, müßte er ja die Leiche im Pool gewesen sein.
                        Ergebnisse der Obduktion was die Identität der Täter betrifft können noch dauern, da eine Kooperation mit Russland bzw. dem Verteidigungsministerium
                        dort von Nöten ist hinsichtlich der Bio Daten der russischen SINs.

                        Was die pot. weitere Verfolgung durch die Russen betraf, war Jimbo jetzt erst mal beruhigter, allerdings bereitet ihm die Durchsuchung "seines Hauses"
                        (welches eigentlich Hoe Shoe gehört) durch die Polizei und die Reaktion von diesem auf die Zwischenfälle deutlich mehr Sorgen.
                        Zum einen, weil dessen zwei Mitarbeiterinnen Aoola und Akoko (immerhin eine Adeptin und eine Magierin) jetzt in Untersuchungshaft fest sitzen,
                        zum anderen weil seiner Kenntnis nach das ganze Haus voller Partydrogen war und er nicht weiß, ob Aoola alle vernichten konnte
                        (Seine eigenen Bestände hat er mit seinen Restwaffen in einem separaten Versteck, von dem (hoffentlich) niemand sonst weiß).
                        Außerdem wurde er von Hoe Shoe und seinen Jamaikanern ja nur deshalb so fürstlich ausgehalten, weil diese sich von ihm weitere militärische
                        Waffen erhoffen, die er aber nicht hat und ohne Geld auch nicht bekommt. Seiner "Schuld" den Leuten gegenüber würden nun
                        sicherlich noch die toten "Gesellschafterinnen" sowie die Partydrogen und der Verdienstausfall seiner Wächterinnen zugerechnet.
                        Außerdem weiß er ja von deren Drogengeschäften und ist ein pot. Sicherheitsrisiko.
                        Da er nachdem er sich mal zu arg an Aoola ran gemacht hat unverhofft bei einem schmierigen Straßendoc wieder zu Bewußtsein kam
                        (mit einem Hoden weniger - was können Voodoo Hexer mit so einer Probe anfangen?) könnte er auch noch verchipped sein.
                        Bei seinen Reflexboostern, Muskelmodifikationen und Knochenverstärkung isses astral nicht möglich, einen winzigen Chip zu bemerken.
                        (Alphareflexbooster 2 (2,4E), Knochenverstärkung 4 (1,2E), Muskelstraffung und Muskelverstärkung je 4 (1,6E), Thrombozytenfabrik (0,2E),
                        Schlafregulator (0,1E wartungsbedürftig), verbleiben ganze 0,5E!).
                        Dafür ist Jimbo auch "ein Tier" mit Ko 9(13), Ge 5(9), Rea 2(4), St 7(11), Wi 3, Log 3, Int 2, Ch 2

                        Ty sollte sich das vielleicht noch mal anschauen, das wurde bislang glaube ich noch nicht gemacht.

                        Gegen 14 Uhr rief dann Roxanne wieder im Auftrage Eight Balls an. Sie wollte wissen, wie bald die Gruppe reisefertig sei.
                        Okemos wollte erst Rücksprache halten und vertröstete sie auf 17 Uhr. Ty schlug dann vor, sie zu fragen, ob sie einen Transport nach Hause
                        organisieren könnte als Teil der Bezahlung für ihren anstehenden Job. Auf dass Jimbo auch nach Seattle kommt, der Rest könnte ja
                        legal fliegen, bloß Jimbo hat das Problem, dass er zum einen seinen SIN Zugriff an Hoe Shoe abgeben mußte, der ihn als Sicherheit behält
                        und zum anderen auch eine Ersatz SIN (vorläufig) mit dem Risiko verbunden ist, dass Spitzel dort Hoe Shoe informieren.
                        Er darf ja eigentlich nicht weg, bis er geliefert hat. Außerdem hat er Drogen im Wert von 50k ¥ (VK in "normaler Umgebung" 100k ¥),
                        die er als sein gesamtes Kapital gerne mit nehmen würde. Und die Polizei sucht vermutlich auch nach ihm in Miami,
                        war ja bekannt, dass er da im erstürmten Haus wohnt und "alle Augenzeugen" wurden ja vorgeladen.

                        Und Shamrock hält es für eine gute Idee, Jimbo nach Seattle zu bringen, schon weil sie ja alle als Augenzeugen gefährdet seien in Seattle.
                        Wer weiß, ob die Russen noch nach ihnen suchen und Hoe Shoe wäre sicher nicht begeistert, dass sie "seinen Mann" entführt haben.
                        Und wer immer geschnappt wird kann ja alle anderen identifizieren.
                        Leah wurde auch schon am Telefon gefragt, ob sie einen Transport organisieren könne, aber da das "keine geregelte Handelsroute für deren
                        Alkohol wäre", müßte sie erst mal suchen.

                        Als Roxanne wieder anrief, verabredete man sich erneut in der Strandbar, da sie auch das Dosier hatte, welches die Gruppe ja als Entlohnung
                        für die Abwicklung der Schmuckkästchenübergabe wollte. Bei dem Treffen wurde dann ein Weilchen verhandelt, welches Entgelt angemessen sei,
                        um nach dem Decker Eight Balls in Seattle zu suchen (vermutlich Z Zone). Die Forderungen waren anfangs recht weit von dem entfernt,
                        was Roxanne für angemessen hielt, da ja auch der vorab gestellte Transfer ja schon kostspielig sei.
                        Schlußendlich einigte man sich auf 50k ¥ für die Beschaffung des Cyberdeck, sowie 50k zusätzlich für JayC selber als Erfolgsprämie obenauf.
                        Allerdings als Gruppenbudget - Roxanne ist schließlich egal, wie viele sich dann an der Ausführung beteiligen.

                        Für die Zahlungsabwicklung wird sie ein Konto einrichten lassen, über welches auch abgesegnete ausgelegte Spesen vergütet werden könnten.
                        Das Dosier wie auch Informationen zum Auftrag gab es via Datenchip. Der Auftrag ist selbstverständlich vertraulich und die Details sollten niemandem
                        sonst in die Hände fallen. Damit auch Youkai das nächste Mal wieder die Option hat, noch Fragen zu stellen erfolgte hier der Break für das "Kernteam"
                        Stand 01. Juli 2075, 18:30 Uhr



                        Thalia wurde am 17.06.2075 dann nach acht Jahren Gefangenschaft pünktlich um 8 Uhr früh endlich wieder in die Freiheit entlassen,
                        mußte aber fest stellen, dass sie in ihrer Gefangenschaft für 1 ¥ die Stunde arbeitend und mit Abgaben für diverse "Komfortleitungen"
                        in der Strafvollzugsanstalt kein echtes Vermögen anhäufen konnte. Bei der Entlassung blieb ihr gerade noch ein Taschengeld übrig,
                        wovon sie auch direkt noch ein Taxi aus dem Niemandsland in die Stadt bezahlen mußte.
                        Gab ja niemanden, der sie abgeholt hätte. Mit der Karte des Bewährungshelfers, bei welchem sie vorstellig werden mußte
                        in der Tasche fuhr sie weisungsgemäß direkt zu diesem. Dieser McGinty wurde nicht müde zu betonen, dass sie für seine Gebühren
                        von 350 ¥ monatlich bzw. 10 % ihres Einkommens (was immer den höheren Betrag ergab) aufzukommen hätte.
                        Neben der staatlichen Steuer auf die kriminelle SIN von 15% versteht sich, er werde ihr aber bei der Erfüllung ihrer Pflichten helfen.
                        Für gewöhnlich wird das dann direkt von ihrem Lohn einbehalten, einen Job und eine erste Bleibe vermittelt er ihr.
                        Dies würde dann ein Leben auf "nahezu Unterschichtniveau" ermöglichen, ansonsten muß sie halt einmal die Woche vorstellig werden,
                        mußte unterschreiben, dass er Vollmacht und Zugriff auf das Konto unter ihrer SIN hat (wie er auch Zugriff auf ihre gesamte SIN
                        während der Bewährungsphase hat und über alle Transkationen informiert wird). Das sei auch erforderlich, damit sie ihren soliden
                        Lebenswandel nachweisen könne. Kurz: Auf diesem Konto müssen regelmäßig Einnahmen aufschlagen, die seine Gebühren und die Steuern,
                        sowie die Kosten der Wohnung, die er natürlich wissen und verwalten muß decken (ach und leben müßte sie auch noch davon).
                        Bei Nichterfüllung winkt wieder Knast, dann heißt es die restliche Strafe absitzen (unter Umständen verlängert sich dann noch die Haftzeit,
                        etwaige Schulden wären dann abzuarbeiten, Gefängnisse sind 2075 keine Vollpension mehr sondern privatisierte Gewinnunternehmen).
                        Woher ich die Idee dafür habe? Bitte schön, gelebte Realität
                        All das konnte Thalia nicht wirlich begeistern, als sie dann mürrisch das Büro verließ wartete unten vor selbigem schon jemand mit einem
                        Holobild von ihr und einem Brief auf sie (siehe einige Beiträge weiter oben)
                        Da sie um selbigen (war auf einem Datenchip in einem Umschlag) lesen zu können nicht das gestellte Billigstkomlink von McGinty nutzen wollte,
                        für welches sie noch Kaution verbucht bekommen hat, mußte sie sich erst ein anderes besorgen um dann zu erfahren, dass "ihr Schatz"
                        bei einem Sean O'Malley im High Spirits deponiert wurde.

                        Also nix wie hin, da war es dann schon mittag. Ort und Leute wurden erkundet, Sean hatte Verständnis für ihre Situation,
                        zumal er McGinty kenne (bei sie sicher auch schattig arbeiten dürfte, solange der seinen Anteil bekäme) und man einigte sich darauf,
                        dass sie ab sofort im High Spirits und nicht wie vorgesehen ab morgen früh als Bedienung auf 40h/Woche Basis im Waffelhaus arbeitet.
                        Er kümmert sich um die entsprechenden Unterlagen und wäscht so auch das für sie von ihrer Freundin gebunkerte Geld.
                        Sie kann auch in beschäftigungslosen Zeiten da arbeiten, mindestens aber muß sie halt auch bei ihm so viel verdienen,
                        wie er an Lohn über ihr Konto bei McGinty jagen muß. Sie half Cara im Keller beim Leute flicken und kellnert ansonsten erst mal.
                        Außerdem gab es den "freie Mitarbeiter" Status, den Seans Runner allgemein genießen, sprich freien Eintritt,
                        einen Job im Lokal wenn Langeweile oder Geldbedarf es sinnvoll erscheinen lassen und Basisversorgung (Getränke und Essen,
                        solange es nicht das teure Zeug ist) aufs Haus. Aber eine Hand wäscht die andere...
                        Ihr Baby Maya wartet auch weiterhin erst mal bei Sean im Keller auf sie, bis sie sich eine zusätzliche Wohnung abseits vom Blick McGintys leisten kann.
                        Sollte sie Waffen, eine SIN oder ähnliches brauchen, könne sie sich auch an Sean wenden, wenn sie erst mal eine weitere gefälschte SIN habe,
                        könne man über diese auch ein weiteres Schwarzkonto einrichten, was nicht von McGinty besteuert würde.
                        Sean stellte sie allen anderen Mitarbeitern vor, da er selber demnächst für eine Weile nach Osteuropa müsse,
                        Leah wird ihn vertreten. Über Cara bekam sie noch mit, dass er wohl nach seinem Sohn Tabbart sucht.

                        Die nächsten zwei Wochen wird Thalia sich dann erst mal wieder einleben und ihr Leben bisserl ordnen (Eirichtung besorgen,
                        Klamotten, Ausrüstung und natürlich Arbeit, Arbeit, Arbeit - muß ja alles auch bezahlt werden).
                        Testweise bekommt sie dann auch erste Botengänge für das High Spirits Team, um sie bisserl raus zu führen und damit sie
                        wirklich jeder kennen lernen kann. Dabei wird sie auch mit Siofra rum fahren, bevor diese ihren Vater ins Ausland begleitet.
                        Ansonsten entweder Cara beim Verarzten helfen (da dürfen nur "freie Mitarbeiter" rein), Grammy in der Küche helfen (kann nicht jeder) oder kellnern.
                        Selten dann noch Botengänge für Zoe (Teile kaufen). Leah und Hollie haben wenig Zeit für sie.

                        (In der Hoffnung, dass sie nächste Woche dann schnell in die Gruppe schlittert...)
                        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                        einander zuzuhören...

                        Art van Rheyn

                        Comment


                          #72
                          Spielsitzung vom 01. November 2015

                          Dies ist die 11. Spielsitzung der vierten Staffel,
                          ich bin ja in Versuchung, eine fünfte zu beginnen - aber so ohne Finale?

                          Heute ist Okemos verhindert und Youkai bloß hörend und schreibend dabei.

                          Roxanne legte bei der Besprechung noch 1.600 ¥ in Credsticks drauf, damit sich die Summe der Vorauszahlung
                          auf glatte 20k ¥ beliefe. Für vier Leute wohl angemessen?
                          Vor dem Abflug wurde Jimbo von Ty noch auf Verwanzung untersucht (5 Erfolge, Wanze gefunden
                          und durch Youkai chirurgisch entfernt).

                          Die Miami Truppe nahm den erstbesten Flug, schlug um 6 Uhr früh wieder in Seattle auf
                          (Jimbo wird via Land-/Seeweg transportiert, kann bis zum Wochenende dauern, 5.700+ km),
                          und fuhr direkt ins High Spirits um mit Leah zu sprechen.
                          Dort erfuhr diese die "schlechte Kunde" (Jimbo im Anflug), aber auch die gute Nachricht,
                          dass sich zumindest dessen Waffenbestellung damit erledigt habe.
                          Außerdem eröffnete das Team ihr, dass die Gruppe Smiley,
                          den Orkschieber für Neueinsteiger in den Schatten kontaktieren wolle.
                          Sie erklärte sich bereit, ggf. eine Empfehlung auszusprechen, sollte das helfen.

                          Leah erwähnte auf die Anfrage nach "mehr Feuerkraft" noch, dass sie eine neue Infiltrationskraft mit Wumme hätten,
                          die sie ihnen vermitteln könnte. So verabredete man sich für 17 Uhr des selben Abends im High Spirits mit Thalia.

                          Shamrock war vor der WG Truppe an Ort des Geschehens und lernte Thalia somit als Erster kennen.
                          Danach kam der Rest hinzu und man zog sich in den Keller zurück.

                          Neben der eigentlichen Besprechung der Auftragsbesprechung eröffnete Ty dort auch, verheiratet zu sein,
                          mit einer Menschenfrau - also kein Rassismus - und einen Sohn zu haben (den "natürlich" die Ehefrau geboren hat).
                          Das riss dann wohl selbst Okemos aus seiner Ablenkung durch die Drogen oder den Astralraum oder was auch immer.
                          (Wie er das dann beurteilt, erfahren wir wohl erst, wenn er wieder dabei ist).

                          Thalia gegenüber betonte Ty noch mit Wink auf die drei männlichen Kollegen und beim Thema von Thalias nur selten
                          genutzter Matratze, sie würde "teilen"und holte Getränke, nachdem sie Smiley um 20 Uhr ins High Spirits bestellt hat.
                          Die Zeit überbrückte man plaudernd um sich näher kennen zu lernen.
                          Im Verlauf des Gesprächs zeigte Ty dann auch die befellte flache Brust.



                          Als Smiley dann schließlich kam, eröffnete er nach etwas Zögern, dass er JayC kenne,
                          dieser bitte ihn des Öfteren um Jobs, weil er Bargeld brauche. Er habe ihn daher an einen seiner Konzern Johnsons vermittelt,
                          danach wäre am 28. oder war es der 30.? noch eine Anfrage von JayC, der sein eigenes Team zusammen stellen wollte nach einem Führer
                          (in die Redmond Barrens, Kanalisationszugang Nähe Glow City, was er da wollte weiß wohl nur der Johnson - ein Indianer im Anzug,
                          worauf Smiley meinte, er könne entweder bei den Rusted Stilettos (sehr unzuverlässig und gefährlich)
                          oder aber Charlitto Mundez, einen ortskundigen Wanna Be Runner von den Chulos fragen, dessen Nummer er ihm gab - zu finden sei er,
                          wenn die Matrix wie derzeit nicht geht, am Ehesten in der Crime Mall (Puyallup).
                          Da habe er früher Waffen vertickt. Die Chulos könnten unter Umständen sogar einen Ablenkungsangriff
                          auf die Stilettos fahren, wenn man entsprechende Anreize schaffe.

                          Ansonsten wollte JayC noch wissen, wo er alte Gerätschaften um einen veralteten Matrixdatenkern zu knacken bekommen könnte,
                          weshalb er ihm das Cathode Glow nahe legte. Ob und was er sich da "geliehen" hat, weiß Smiley aber nicht.
                          Seit dem 30. aber habe er nichts mehr gehört von JayC (da kam noch ne Anfrage).
                          Mittlerweile drängle der Johnson schon, was mit dem Runnerteam sei - Smiley kann nur antworten,
                          er habe kein Team sondern bloß einen Decker gestellt, welcher selber ein Team bilden wollte.
                          Aber ihm wäre sehr dran gelegen , nicht noch einen Kon Auftraggeber zu verlieren
                          (oder einen Decker).

                          Man verabredete sich im Team nachdem Smiley weg war dann, am nächsten Tag zw. 9 und 10 Uhr morgens nach Puyallup.
                          Shamrock fuhr früh nach Hause, Thalia arbeitete noch, Youkai auch (in der Klinik) und bloß Ty feierte noch etwas länger.

                          Break war dann der 02. Juli 2075 um 24:00 Uhr, wir starten das nächste Mal also am 03. Juli morgens.
                          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                          einander zuzuhören...

                          Art van Rheyn

                          Comment


                            #73
                            Dies ist die 12. Spielsitzung der gefühlt längsten Staffel (Pausenbedingt und ob der Neu- / Nachbesetzungen),
                            wir spielen wieder ohne Okemos und Shamrock kommt wohl später.
                            (ich bin nach wie vor am Überlegen, den Miami Ausflug als eine Staffel zu behandeln und das hier zur fünften zu machen,
                            aber nö...)

                            Youkai begann den Morgen des 03. Juli 2075 (JayC ist nun schon seit dem 30.06. ab 22 Uhr verschollen) damit,
                            dass er in die Runde telefonierte, wer denn schon bereit sei für neue Schandtaten oder Planungen.
                            Ty aber schläft wie gewohnt etwas länger, war aber dann doch um halb zwölf schon wach
                            und Thalia zeigte wenig Begeisterung, McGinty aufzusuchen.

                            Gegen 13 Uhr wurden alle eingesammelt und man fuhr in die Crime Mall,
                            Dort traf man auf Dunja, eine russischstämmige Waffenhändlerin, die sich wohl auch als Hit(wo)man betätigt.
                            Diese vermisst ihren Mitarbeiter Charlitto Mundez seit Montag früh,
                            da er sie zuvor überreden wollte, dass sie für ihn "in seinem Team" Feuerschutz geben sollte,
                            das Budget aber weder ihren (eher fünfstelligen) Honorarsatz her gab,
                            sie grundsätzlich ungern mit Amateuren (Charlitto), BTL Junkies (JayC) und Psychopathen (Vaillant)
                            zusammen arbeitet und auch der Ort (Glow City, uralte Kanalisation) nicht so ihr Ding war,
                            hat sie dankend abgelehnt und auch ihm dringend abgeraten von der Sache.

                            Youkai hat für 800 Euro 2x4 Granaten erworben, großzügig auf 1.000 ¥ aufgerundet und dafür von ihr,
                            auch weil sie Charlitto ja doch mag, noch eine abfotografierte Karte der Kanalisation mit ihrer Kommlinknummer bekommen.
                            Diese hatte ihr Charlitto vorab stolz gezeigt, da sie so keinen Auftraggeber hintergeht, war ja offiziell nie gezeigt worden,
                            habe sie trotz Profi Einstellung auch kein schlechtes Gewissen.

                            Nachdem Smiley telefonisch darum gebeten wurde, einen Kontakt zu seinem Kon J. herzustellen, ging man erneut in die Mall,
                            wo Thalia sich 100 Schuß Ex Muni bei Dunja für ihre Maya bestellte und 500 ¥ (also die Hälfte) anbezahlte, die Munition käme dann
                            in zwei Stunden.
                            Es gab eine Nummer für den J., welche mehrfach umgeleitet wurde und man verabredete sich zweieinhalb Stunden später
                            (weil Thalia ja noch eine Stunde auf ihre Munition warten mußte) zu einem Treffen in einem Einkaufszentrum nahe der Needle
                            in Downtown vor einem Herrenbekleidungsgeschäft.



                            Beim Johnson handelte es sich um einen Indianer in einem blauschwarzen Anzug mit Melone, welche eine Feder verzierte.

                            Auf einer gemeinsamen Robotaxifahrt einigte man sich auf 5k ¥ Vorschuß, es gab noch eine Karte der Kanalisation,
                            welche die Gruppe nun zweifach hat, eine Angabe, wo sich der Zugang zur Kanalisation vor 50 Jahren befand,
                            sowie eine Sprühflasche und einen Eishockeypuckgroßen Klebezünder für den Sprühkatalysator,
                            mit welchem man sich ein Loch in eine Wand sprengen kann.
                            Für die Abgabe des alten Datenkerns (Technikstand vor Matrixcrash) wurden 20k ¥ in Aussicht gestellt,
                            für biologische Proben aus dem Kühlraum weitere 10k ¥ Bonus.

                            Der Auftrag wurde so umschrieben, dass es darum ginge, in ein aufgegebenes (Bio)Labor einzusteigen, eben durch besagte Kanalisation,
                            an der eingezeichneten Stelle käme man den Insiderinformationen eines ehemaligen Mitarbeiters zu den Lüftungsschächten der Anlage.
                            Es gab noch ein Videofeed eines Komgespräches, wo sich ein (mittlerweile "leider nicht mehr befragbarer") ehemaliger Mitarbeiter des Laborteams
                            mit einem Vorgesetzten unterhielt, der ihm eröffnete, dass seine einzige Chance, lebend aus der Anlage und Quarantäne zu kommen darin bestünde,
                            den ehemaligen Laborleiter, welcher seines Amtes und seiner Funktion enthoben wurde, zu töten und den exteren Speicherkern zu zerstören,
                            andernfalls würde das Projekt von oben "endgültig begraben".
                            Der ehemalige Laborleiter sei praktizierender Magier gewesen, der Untergebene hingegen bloß Theoretiker, er meinte im Zuge der Befragung
                            noch, das auch der Laborleiter entkommen sei, aber über die Projekteinstellung scheinbar den Verstand verloren habe.
                            Der ehemalige Mitarbeiter war ein Dr. Knut Eckkvist (weißer mit Nickelbrille, Skandinavier?), der mysteriöse Büromensch Chef ein Mr. Montora (Spanier?),
                            der "durchgeknallte" Laborleiter ein Dr. Javier Vicario (Spanier?).

                            Dr. Knut Eckkvist stand wohl Humanis nahe, es gab Parteien, die sich von dem Projekt eine "Heilung" der Gobilinisierung versprachen,
                            tatsächlich ging es wohl um einen Eingriff in den Genpool, mit welchen Ergebnissen auch immer (wohl aber nicht zufriedenstellend,
                            da das Projekt ja "begraben" wurde), die Daten hätten aber sicherlich auch nach all der Zeit noch ihren Wert als Grundlagenforschung.

                            Die Leiche eines Dr. Knut Eckkvist wurde im Hafenbecken in Tacoma (wo er ein Hausboot hatte) treibend am 28. Juni gefunden.
                            Todesursache war wohl ein Hirnschlag noch bevor sich die Lungen mit Wasser füllten (Autopsiebericht),
                            die Ermittlungsbehörden gehen von einem Unfall aus. Wohl beim Schwimmen übernommen...

                            Die Beisetzung fand am 30.06. statt, es gab Nachrufe des von Humanis betriebenen Klinikums
                            (Humana Hospital in Renton), bei welchem er beruflich tätig war, der Kirchengemeinde der katholischen Kirche, aber auch der
                            neo-heidnische Aesir-Gesellschaft (in welcher er wohl auch aktiv war), sowie vielen Weg- und Gesinnungsgenossen.

                            Break wäre dann *grübel*
                            der 3. Juli 2075 um 17 Uhr?
                            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                            einander zuzuhören...

                            Art van Rheyn

                            Comment


                              #74
                              Es gibt hier eine Planungstopic von euch für euch
                              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                              einander zuzuhören...

                              Art van Rheyn

                              Comment


                                #75
                                Spielsitzung vom 15. November (Staffel 4, Session 13)

                                Nach einigen technischen Schwierigkeiten (mein Notebook mag das winterlich beheizte Zimmer wohl nicht so) konnten wir die
                                Session starten, leider dieses Mal ohne Youkai. Der wird dann auch das nächste Mal fehlen, wird aber wohl als Frontschwein trotzdem mit genommen.

                                Man verabredete sich für den Abend in Renton, der eine oder andere möchte noch Rüstungen kaufen, Shopping time again.

                                Ty erwarb einen MCT Extremumgebungsanzug, Okemos beschied sich mit einer Panzerjacke nebst Gasmaske (drei Behälter Luft)
                                und Atemschutzmaske (Stufe 6), sowie ein besseres Komlink. Außerdem ein Dutzend Taserpfeile, vier Dosen Psyche, Schaufel,
                                Minischweißgerät, Zusatzenergiequelle und Geigerzähler.
                                Jodtabletten für alle bringt Youkai mit, außerdem erwarben sowohl Ty als auch Okemos ein Survival Kit.
                                Shamrock kauft sich 10 Light Sticks, eine Brechstange, sowie ein Survival Kit.

                                Im Cathode Glow besorgte sich Ty dann noch alte Hacking Ausüstung für 2.000 ¥ Kaution nebst einer Einweisung,
                                Miete wird dann beerechnet, wenn das Zeug zurück kommt. Dort traf man auch wieder Vanessa "Zipper" Ichikawa
                                mit ihrer Freundin Hellen Mayer (Staffel 1).
                                Anschließend kaufte sich Ty noch einen Industriemechanikwerkzeugkasten.

                                Okemos rief Jock Bean, seinen trollischen Kojotenführer an, um zur Einstiegsstelle der Kanalisation gebracht zu werden.
                                Man hatte nicht so wirklich viel Glück und konnte den Gangern nicht gänzlich aus dem Weg gehen,
                                aber Jock konnte immerhin "eine Aufenthaltsgenehmigung" für 500 ¥ heraus handeln.

                                Der Abstieg in den Kanal gestaltete sich als unangenehm, die Beleuchtung mußte völlig durch mit gebrachte Lampen erfolgen,
                                es stank ziemlich schlimm, die Substanzen sind wohl hautfeindlich, aber "ins Wasser" (etwa 2 der 6 Std Wegstrecke
                                erforderten, dass man teilweise bis zur Brust in diese Flüssigkeit mußte) sind dann lediglich Ty und Youkai.
                                Thalia, Shamrock und Okemos wurden levitiert. Die Hintergrundstrahlung startete bei 2, ebenso das Rauschen.

                                Neben allerlei lichtscheuen Crittern, die sich außer Sicht hielten fand man auch die Leichen von fünf toten Mutantenghulen,
                                vier Orks und ein Troll. Zu lange Gliedmaßen und ziemlich verwachsen / entstellt, was mit erheblichen Behinderungen einhergehen muß.
                                Sie rochen ungewöhnlich stark und waren wohl bereits seit Tagen tot. Im "Wasser" war ein Sperrgitter, an welchem die Leichen fest hingen,
                                zwei lagen aber auch an Land. Vom Ort des Gemetzels (Todesursache Klingenwaffen und Schrotmunition) führte eine Blutspur weg,
                                in die selbe Richtung, die auch die Gruppe mit der aktualisierten Karte von Jock nehmen mußte.

                                Thalia war der Meinung, es könne sich um Sasabonsam handeln.

                                Offenkundig erfolgen auch nach wie vor Einleitungen toxischer dampfender, schillernder und übelst riechender Flüssigkeiten in die Kanäle.
                                Am Ende der knapp fünfeinhalbstündigen Wanderung (man war doch bisserl flotter als vermutet) stand man vor einem Loch,
                                just an der Stelle, wo man selber den Durchbruch hätte vornehmen wollen. Vor dem Loch lagen auch noch nagelneue und unbenutzte Werkzeuge,
                                Spitzhacken und ähnliches. Die Ränder des scheinbar rein geätzten Loches waren schon dunkel und wohl älter.
                                Erst gab es eine Betonwand, welche mit Barrierestufe 8 dann auch eine etwa 35cm starke Schutzwand mit Barrierestufe 35 traf,
                                das Loch wurde durch beides gleichermaßen geätzt, wohl schon vor geraumer Zeit.

                                Hinter dem Loch liegen die Belüftungsschächte der Anlage, hinter den ersten massiven Schutzgittern, welche noch intakt waren
                                konnten Tanks wohl für Klonaufzucht oder ähnliches ausgemacht werden. Diese waren beleuchtet, scheinbar mit Strom versorgt
                                und es waren Wesen in der Flüssigkeit vage auszumachen. Die Räume waren mit Stahltüren gesichert und schienen benutzt zu werden,
                                sie waren zumindest sauber und wirkten nicht verwahrlost.
                                Aber die Gitter waren im Weg und die Türen wären ja auch zu gewesen, also kroch man weiter.



                                Das nächste große Lüftungsgitter in die Anlage wurde entweder von innen oder außen aufgehebelt, die Stangen wiesen aber nach innen.
                                Unter dem Loch stand ein alter Metallschrank, dessen Schubladen fehlten. Dieser wurde unter das Loch gezerrt und diente wohl als Kletterhilfe.
                                Ebenfalls an dieser Wand war ein schwarzes Brett bzw. eine Leiste, an welche Bilder geklemmt wurden, die aber grötenteils blutverschmiert
                                waren. Zu sehen waren alle fünf Metatypen, Elfen und Zwerge durchgekreuzt wie ausgestrichen, Orks und Trolle, sowie Menschen mit
                                übermässig langen Gliedmaßen und auch auf anderen Bildern, die dann weniger Zeichnung sondern eher Foto waren mit entstellenden Mißbildungen.
                                Überall auf dem Biden lagen Trümmerstücke von alten Plastikmöbeln und anderer Unrat, welcher wohl mal zur Einrichtung zählte.

                                Auffällig war das ständige Blinken gelber Alarmlampen an der Decke, was auf Dauer enervierend wirkt, da es kein stetiges Licht gibt,
                                sondern eher wie Blaulicht flackert - nur halt gelb (Bioalarm). Die ganze Szenerie wirkt dadurch nur noch fremdartiger und beunruhigender.

                                Der Raum hatte ansonsten noch eine Toilettentür im Süden, welche aufgebrochen wurde und von der sich eine alte Blutspur nebst Schleifspuren
                                vom Klo bis zu anderen Tür im Osten zog, welche gewaltsam zerbrochen wurde (was schwierig sein mußte, da sie ziemlich massiv war).
                                Ursprünglich handelte es sich wohl um einen Aufenthaltsraum. Es gab sogar noch alte Kekse und einen Minikühlschrank (offen und leer).

                                Wer immer da fort geschleift wurde, wurde scheinbar gewaltsam vom Klo gezerrt, welches darunter auch gelitten hat,
                                eine weitere massive Drucktür in Übergröße, welche nach Süden führte war mit einem Magschloß (Stufe 5) gesichert, es gab auch eine alte
                                Gegensprechanlage, welche aber wohl nicht mehr funktional war. Eine Aufschrift an der Tür in Azlan Spanisch und englisch lautete
                                "Biotech: Zugang nur mit Sondergenehmigung" und wirkt wohl abschreckend genug, dass die Truppe erst mal zur Tür nach Osten ging,
                                den Blutspuren (der Alten wie auch den Flecken der neuen Frischen) folgend.

                                Die Spuren führten in eine große (Eingangs?)Halle, welche in der Mitte von einem Steinkübel mit künstlichen und angestaubten
                                (sowie in Teilen angefressenen und heraus gerissenen) Kunstpflanzen dominiert wurde, die in dem seltsamen Licht ziemlich eigenartig aussehen.
                                An der Nordwand gibt es ein unglaublich gewaltiges Sicherheitsschot, welches unüberwindbar wirkt, scheinbar gab es Versuche,
                                zumindest sieht die Wand daneben so aus, aber die Tür hat keinen Kratzer.
                                Ein Telefon, welches neben der Tür angebracht war wurde aus der Wand gerissen. Das Schot ist mit "Zugang Sektion Alpha" überschrieben,
                                aber unter gewöhnlichen Umständen schon kaum überwindbar wurde es von dieser Seite aus wohl noch mit Säure oder ähnlichem bearbeitet
                                und scheint in Teilen mit der Wand verschmolzen zu sein (wobei die Wand das nachgebende Material darstellte).
                                Hier gibt es kein Durchkommen ohne schwerste Gerätschaften und selbst damit?

                                Aber gegenüber des Ganges zu dem die Gruppe herein kam führt ein kleiner Gang in einen ehemaligen Hörsaal, in dessen Überresten
                                (die Einrichtung wurde zertrümmert, die Wände mit Blut und... beschmiert) dann eine Ansammlung von blutverschmierten Kleidungs-
                                und Rüstungsresten sowie anderen "Verpackungsmaterialien" lag. Knochenreste gab es nur in gebrochener und ausgesaugter Form.
                                Die Rüstungen waren die von Aztech Wachen, ansonsten überwiegend Laborkittelfetzen, Schuhe, Stiefel, etc.
                                Ansonsten gab es auch noch ein zerstörtes Computerterminal. Ursprünglich war das sicher mal stilvoll eingerichtet, aber nu?

                                Der einzige weitere Gang von der Halle aus führte nach Süden, wie auch die Blutspuren.
                                Der etwas längere Gang endete in einem Trümmerhaufen vor einer Tür im Süden und es gab noch je eine Tür im Westen und Osten.
                                Die schwere Tür im Süden wurde aufgebrochen, offenbar hat davor ein Kampf statt gefunden, es sieht nach Explosionstrümmern aus.
                                Viel Schutt vor der Tür lässt erwarten, dass man da erst mal aufräumen müßte bevor man sich den Weg bahnen kann.
                                Die Blutspur hingegen führt in den Raum im Westen, welchen Okemos dann auch neugierig erst mal öffnet.
                                Thalia und Shamrock levitieren nach wie vor durch die Gegend, Youkai steht bei ihm, Ty in respektvollem Sicherheitsabstand
                                (wie gewohnt).

                                Das große ehemalige Sitzungszimmer mit schickem Simuholz Schreibtisch, welcher bloß durch tiefe Kratzspuren verunstaltet wird
                                und den fest im Boden verankerten Drehstühlen mit zerfetzten Polstern wurde bloß leider von drei orkischen Mutantenghulen dominiert.
                                Und die reagierten prompt auf die neue Essenslieferung.

                                Im Raum lagen ansonsten noch Plastischaum Kaffeetassen, es war ein Projektor mit Leinwand zu erkennen, aber dann waren da diese Viecher.
                                Okemos und Thalia waren jeweils trotz Hintergrundstrahlung (4) mit ihren verbesserten Reflexen die ersten, die handeln durften,
                                Okemos räumte für Youkai das Feld und Thalia schoß. Der Kampf wogte ein wenig, Youkai konnte allen Ghulangriffen (ja, diese
                                Mißbildungen im Wachstum waren für diese wie erwartet behindernd) ausweichen, allerdings ging er auch in volle Verteidigung.
                                Und nicht nur den Ghulen wich er aus, auch dem Taserbeschuß von Okemos ("Ups"), dem Salvenfeuer von Shamrock und den anderen Schüßen.
                                Wo er allerdings dann an seine Grenzen kam, war als Okemos einen Kugelblitz mit 5m Radius in den Raum warf,
                                dem konnte er nicht mehr entgehen und auch der Widerstand klappte trotz Edge nicht gänzlich. Erste Wunde auf Seiten der Gruppe
                                (aber bloß ein Punkt, ekliger waren die Auswirkungen des elektrischen Schocks).
                                Schlußendlich konnten die drei Biester aber überwunden werden, Youkai setzte im Nahkampf zwei Wirkungstreffer und auch Thalia war treffsicher.
                                Okemos weniger, auch das Geisterbeschwören ging ungewohnt schwer von der Hand. Shamrock traf auch und das langte dann am Ende.
                                Ty feuerte die Truppe an, allerdings wollte niemand die Anweisungen befolgen.

                                Bemerkenswert im Raum wären dann neben den toten Stinkern (die haben wirklich Stinkdrüsen und Abwehrsekret!) noch die Leiche
                                eines arg angefressenen Latino in Gangfarben der Chulos (Charlitto Mundez?), sowie ein Computerterminal.

                                Hier wurde dann aber der Länge des Kampfes (wir haben ja auch wegen meiner technischen Problemchen später angefangen) Tribut gezollt
                                und wir haben den Break gemacht (war ja auch spät).
                                Erwähnen möchte ich noch - bevor ich es vergesse - dass Youkai an der Leiche als Todesursache dann eine Einwirkung von Klingen
                                (glatte Schnittkante vom Hals zur Wirbelsäule) diagnostizieren kann. Da wollte wohl jemand Ansteckungen vorbeugen und er wurde dann wohl
                                bereits verstorben erst in den Raum gezerrt um ihn zu verspeisen. Allzu viel ist an ihm auch nimmer dran (drei Orkghule haben ja Hunger).
                                Klamotten und Knochen bleiben halt zur Einschätzung der Situation. Und weil Charlitto als Norm zw. 1,70 und 1,80 groß war und über 100kg
                                auf die Waage brachte, dürften da auch drei Orkgroße Ghule ein Weilchen dran zu knabbern gehabt haben (drei Tage in etwa).

                                Zeitpunkt dürfte dann ausgehend von 17 Uhr plus 6 Stunden bis Treffen (=23 Uhr) zuzüglich Marsch zum Einstieg und 5 1/2 Stunden Spaß im Kanal
                                der 4. Juli 2075 um 7 Uhr früh sein (2 1/2 Stunden vom Treffpunkt zum Einstieg mit Verhandlungen).

                                Appetit bleibt wohl aus, aber Hunger könnte sich allmählich einstellen, seid schon ne ganze Weile unterwegs.
                                Karmaliste führe ich btw. hier via Edit weiter bis zur Endabrechnung.

                                SR5KarteKanalSpieler.jpg

                                SR5KarteAztech1.jpg

                                Für uns ist Beta Alpha
                                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                                einander zuzuhören...

                                Art van Rheyn

                                Comment

                                Working...
                                X