Best Selling RPGs - Available Now @ DriveThruRPG.com

Trollstrolch

Collapse

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

High Spirits Spielrundenberichte

Collapse
This is a sticky topic.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

    #76
    Spielsitzung vom 15. November (Staffel 4, Session 14)

    Wir beginnen mit dem 4. Juli 2075 um 7 Uhr früh ...
    Nach der üblichen Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse ging es im Raum mit den nun niedergemähten Ghulmutanten weiter.
    Ty kümmerte sich um das Computerterminal, welches Zugang zum Sektionsnetzwerk bot.
    Erkennbar war, dass zum einen das Gespräch zwischen Dr. Knut Eckkvist und Mr. Montora von hier geführt wurde,
    desweiteren, dass das Projekt eingestellt, alle via Fernzugriff erreichbaren Daten zur Forschung gelöscht und die Sektion versiegelt wurde.
    Es gab eine Mitteilung, in denen man den Mitarbeitern für ihre Dienste dankte und riet, Ruhe zu bewahren,
    auf dass das Gas ihnen schmerzfrei den Hungertod erspare.

    Gegenüber in dem Raum fand man hinter der geknackten Zugangstür (massives Metall) ein Drogenlabor und in den geplünderten drei Stahlschränken
    bzw. auf dem Fußboden drei Dosen Jazz (Marktwert je 75 ¥, wenn Normalqualität). Das Labor wurde offensichtlich nachträglich eingerichtet,
    ein modernes Computerpad, welches wohl einst dort angeschlossen war fehlte (wie auch der Inhalt der Schränke).
    Ty gelang der Zugriff auf die Backup Datenbank, womit er das Rezept für die Drogenherstellung erlangte (Marktwert 20k ¥).
    Die Dateien ergaben, dass das Drogenlabor etwa monatlich benutzt wurde, zuletzt vor zwei Wochen.

    Eine künftige Analyse der Rezeptur wird ergeben, dass die Drogen zusätzlich mit Stoffen versetzt wurden, welche das Immunsystem angreifen
    und schwächen (Malus von -2 auf Widerstandproben gegen Krankheiten und das Mutagen).
    Der Raum wurde wohl ursprünglich durch einen gebundenen toxischen Geist gesichert / bewacht,
    dessen Spuren aber zu der Explosionsstelle im Gang führte und dort erlosch (Granatenbundle von 6 Sprenggranaten, Chunky Salsa,
    Seite 184 GRW, Basisschaden 16k + Hälfte der weiteren Granate(n) anschließend noch reflektiert - zerballerte nicht bloß den Geist,
    sonden auch die Decke, die Tür, Teile der Wände usw.).
    Das geschah wohl vor einigen Tagen - der Beschwörer des Geistes sollte also längst Bescheid wissen, dass dieser nicht mehr ist.

    Shamrock und Okemos waren noch auf Psyche und verloren sich dadurch ein wenig in Details.

    Bei der Leiche von Charlitto Mundez fand sich ein leerer Jazzpopper, allerdings keiner aus der Produktion "im Haus",
    dazu eine alte Ruger Superwarhawk (Präzision um eins schlechter), voll geladen und ein Päckchen mit 20 Schuß Munition dafür.
    Außerdem ein Meta Link Komlink mit Selfies, Musik, Videos von sich und Motorrädern in der Crime Mall, Nummern von Chummern etc.,
    die Ganglederklamotten waren zerfetzt, er hatte mehrere Wunden durch Klauen und Zähne, einige sogar verbunden.
    Gestorben ist er aber daran, dass jemand ihm die Kehle bis tief in die vordere Wirbelssäule zerschnitten hat.

    Während Youkai mit der extra für ihn gekauften Schaufel begann, den Gang freizuschaufeln, der durch die Explosion verschüttet wurde,
    wobei ihm Okemos mit Levitation einzelner großer Brocken half und Shamrock fasziniert irgendwas Belangloses bestaunte,
    kümmerte sich Ty um das Magschloß in dem Raum, durch den die Gruppe den Komplex betreten hat.
    Thalia als erklärte Einbrecherin schaute Ty dabei zu. Scheinbar war diese ihre erste Konfrontation mit Hintergrundstrahlung zu verwirrend.

    Das Magschloß der Stufe 5 verlangte Ty sehr viel ab, es dauerte recht lange, bis es nachgab (aber es war mit nichts verbunden,
    so dass kein Alarm ausgelöst werden konnte). Hinter der Tür war ein langer dumpfig faulig riechender Gang,
    auf den vier Türen führten, hinter denen Zellen lagen, welche durch schmale Fenster in den Türen einsehbar waren.
    Die beiden Türen im Norden führten in zwei verschlossene Zellen, in denen Orks und Trolle als Leichen lagen,
    scheinbar verhungert (Mutierte Wesen, die wohl im Ghulifizierungsprozeß waren).
    Im Süden stand eine Zelle offen, in dieser lagen auch müffelnde Leichen, dort war ein Gitter auf den Lüftungsschacht aufgeschnitten worden,
    die Tür wurde wohl von innen aufgeschnitten. Die zweite Zelle im Süden war scheinbar leer, bloß skelettierte Elfen und Zwergenleichen,
    welche an die Wände gekettet wurden. Diese Tür war aber bloß ge- und nicht verschlossen.
    (Hier kamen die Ghule her, gegen welche die Gruppe gekämpft hatten, die sind von dieser Zelle in die nebenan, dort in den Kriechgang
    und dann durch den selben Abgang wie die Jungs und Mädels vom "Team Shamrock").

    Der Gang endete dann auch an einer angelehnten Tür, dessen Magschloß geknackt und überbrückt wurde.
    Im Raum dahinter war ein alter Computerkern, der nicht ans Netz angekoppelt war, ein nachträglich errichteter Block,
    auf welchen wohl ein modernes Computerpad gehörte (für welches es auch eine Sat Antenne gab, welche einen Zugang zur Matrix
    selbst aus dem Bunker ermöglicht, wenn man sie denn einschaltet). Das Computerpad aber fehlte, vor dem Computerkern lag JayC.
    Auch ihm wurde von hinten die Kehle bis zur Wirbelsäule durchschnitten, was eine arge Sauerei auf dem Boden bewirkte.
    Er war nicht eingeklinkt und es gab auch kein Deck vor Ort.
    Außerdem war der ganze Raum voller (wertvollem) Biotech Zubehör in gutem Zustand.
    Vier der Türen im Raum führten in Räume, welche zu Klonstationen umfunktioniert wurden. In Renaraku Klontanks wuchsen Mutantenorkghule heran,
    den Protokollen nach im zwei Wochen Zyklus und eigentlich ausgereift und zur Abholung bereit. Youkai entschied sich, die Lebenserhaltung der Tanks
    abzuschalten, die Nährflüssigkeit war mit dem Virus versetzt, welcher zur Verwandlung in einen Ghul führt. Da in dem Zyklus, in welchem die Körper geklont
    wurden, keine vernünftige Hirnentwicklung möglich war, wären die Geschöpfe wohl bloß hirnlose Monster. Ob die nun selber lebensfähig oder allenfalls
    als Ersatzteillager oder zur Inbesitznahme angedacht worden sind ? Nu sind sie jedenfalls verstorben.

    Ty verschaffte sich Zugang zum Datenkern und den entsprechenden Informationen,
    das ursprüngliche Forschungsprojekt wurde von Dr. Javier Vicario erweitert. Zwerge zeigten sich gegen die Mutation immun, weshalb sie für weitere Forschungen
    für ungeeignet erachtet und "entsorgt" wurden. Elfen verstarben leider im Zuge des Vorganges ausnahmslos, Norms hatten eine etwa 50% Chance,
    weshalb man letztlich primär auf Orks und wo immer möglich auf Trolle (leider seltener zu finden als Orks) auswich.
    Es wurden Wandlungen von "normalen" ortsansässigen bzw. aus dem Projekt stammenden und ausgesiedelten / entwichenen Mutanten,
    welche sich in den letzten Jahren munter "in freier Wildbahn" vermehren (hohe Widerstandsfähigkeit gegen toxische Substanzen und Strahlung)
    zu Ghulen vorgenommen, auch gab es Aufzeichnungen über magische Experimente (Beherrschung der Versuchsobjekte, leider gesteigert magieresistent,
    aber empfänglich für anderweitige geistige Beeinflussung, mental schwach).
    Zusätzlich wurden aus dem Genmaterial der Gefangenen dann auch direkt Ghule geklont, eine ausführliche Sichtung der Dateien wird noch ergeben,
    dass diese Versuchsobjekte dann auch mit Bio- und Cyberware versehen wurden, welche sie zum Teil abgestossen haben, aber auch zum Teil vertragen.
    Es gibt auch Aufzeichnungen über andere Experimente mit Nagern und Grendeln.

    Einer der Nager (Grimmeck) ist wohl abtrünnig geworden und rottet sich mit "freien" Ghulen zusammen und stört die Versorgungswege durch den Kanal.
    Diese Probleme nahmen zuletzt wohl zu, weshalb die Anwesenheiten von Dr. Vicario stark rückläufig wurde.
    Als Assistent wird ein Edgar Boyd genannt, ein Mutaqua, welcher wohl magische Talente hat und Vicario hilft.
    Ansonsten gibt es noch einige Helfer, deren Namen auch in den Listen auftauchen,
    einer namens Holger Haerms ist für die Fütterungen der Versuchsobjekte verantwortlich.

    Die Forschungen beinhalten als vordergründiges Ziel, das ursprüngliche Mutagen als so toll zu erweisen, wie es Vicario bereits erachtet,
    dazu will er es in der gesamten Gegend verbreiten und später dann aufgepeppt, um die Erkrankung via Ghulen weiter zu übertragen.
    Auf dass die ganze Welt an Giften, Krankheiten und Seuchen zugrunde gehen möge.
    Je tiefer man sich einarbeitet, desto ekliger wird es, das Ganze soll auch noch in Gasform entwickelt werden, was derzeit noch nicht funktioniert.
    Außerdem wird auch an anderen MMVV Varianten geforscht. Immer öfter werden auch andere Projekte angedeutet, auf die aber nicht näher eingegangen wird.
    Mehr und mehr Verantwortung für das Labor wurde auf Boyd übertragen.

    Die Daten weisen auch auf Absprachen mit ungenannten Konzernen hin, es floßen Gelder und Material. Als Gegenleistung wird Giftmüll entsorgt
    und gelegentlich Aufträge erledigt, welche wohl überwiegend Auftragsmorde waren. Es scheint eine geheime Quelle bei Aztech zu geben,
    Kontakte mit Renraku und Shiawase hinsichtlich der "Forschungen zur Verbesserung der Stammzellenqualität", Aufträge von EVO
    sowie Kontakte zu Triaden (welche mit der Yakuza um die Vorherrschaft um Glow City kämpfen, was die "Rechte zur Sondermüllentsorgung" betrifft).
    Scheinbar unterstützt Vicario jetzt die Triaden, weshalb die Yakuza sich seit geraumer Zeit anderweitig umsehen, aber noch regelmäßig Stunk machen.
    Weiteren Nachrichten nach befeuert dies Vicario sogar, um öfter an Frischfleisch zu kommen.
    Aber die Triaden, allen voran die Eighty Eights, beliefern ihn halt mit Technik.

    Sowohl die Informationen als auch die Forschungsdaten sind wohl einiges wert, fragt sich nur, an wen verkaufen.
    Ty beschloß, den ganzen Datenkern auszubauen und sämtliche Innereien und somit netzunabhängigen Daten zu entwenden,
    allerdings gab es im Log einen Lese- (und damit wohl Kopier-) Zugriff, welcher wohl auf den verstorbenen JayC zurück geht,
    dessen Deck und damit Daten aber fehlen. Außerdem ist nicht auszuschließen, dass die Daten mit der Antenne bereits irgendwohin übertragen wurden.
    Aber es gab wertvolle Gerätschaften, an denen sich Youkai bediente (ausgehend von den Erfolgen geschätzter Basiswert 20k ¥,
    muß aber halt auch an passige Käufer gehen), die Daten und Hardware für Freaks im Cathode Glow (5k ¥).

    Während Ty 38 Minuten brauchte um das Terminal zu zerlegen, erforschten Okemos und Shamrock die Kammer südlich vom Kernlabor mit den Klontanks.
    Youkai war mit den Tanks und deren Daten beschäftigt. Thalia war die ganze Gegend zu abscheulich (HGS!).
    Die Tür führte zu einem Seziertisch bzw. einem pathologischen Bereich, wo Versuchsobjekte lebend oder tot zerlegt wurden.
    Der Raum hatte noch eine schwer gesicherte Stahlkammer (Magschloß Stufe 6, dessen Abdeckung bereits entfernt und bloß oberflächlich wieder aufgesetzt wurde).
    Okemos hörte hinter dieser Tür Hilferufe, aber öffnen konnte sie schließlich nur Thalia (Ty war ja beschäftigt).
    Da das Schloß wohl schon zuvor mal überbrückt wurde schaffte sie es dann auch schlußendlich, wenn auch schwer genervt und nur knapp.



    In der Stahlkammer waren Vorräte, Reinigungsmittel, Proben, die Virusstämme, sowie ein schwer blutender Jack "Ace" Felton (Ich erinnere an den Brief),
    eine hässliche Wunde am Oberschenkel (glatter Schnitt bis tief in den Knochen), notdürftig selbst verbunden, seit Tagen aus seinem Survival Kit lebend
    (und destilliertem Wasser aus dem Raum).
    Er berichtete, dass er damit beschäftigte war, die Tür zu knacken, um die Proben zu finden (für die war ja Extrakohle ausgelobt),
    während JayC das Terminal hackte. Als dieser verkündete fertig zu sein, hörte er ein widerliches Geräusch, ein Gurgeln
    und sah, wie Claude "Vaillant" Piron, der Muskelmann, JayC von hinten mit seinem Kampfmesser getötet hat.
    Vaillant wandte sich ihm zu und er rannte fort, versuchte die Tür zu der Pathologie von innen zuzuhalten
    und dabei hat Vaillant ihm gefühlt das halbe Bein abgeschnitten mit einem Schnitt.

    Er blockierte die Tür mit seinem Messer und flüchtete sich schwer blutend in die Stahlkammer, das Messer als Keil
    hielt Vaillant nicht lange auf, aber die Stahlkammer bekam er nicht geöffnet. Versprechungen, dass er ihn verschone,
    wenn er denn die Proben mit raus brächte, glaubte Ace zum einen nicht und zum anderen ließ sich die Tür von innen ohnehin nicht öffnen.
    Er saß in der Falle.

    Youkai verarztete ihn, Thalia stützte ihn und man zog von dannen. Youkai plünderte die Kammer noch hinsichtlich der Notizen und Proben
    (Wert je nach Käufer, die Stämme und Kulturen sind tot und dienen allenfalls der Forschung (Angebot von Mr. J. 10k ¥),
    die Notizen sind interessante Daten (10-20k ¥), die "lebenden" Proben des Mutagen und der MMVV Stämme hingegen
    wären unter Umständen ziemlich wertvoll (? 50k ¥ ?).
    Für die Flucht stellt sich nun die Frage, ob Thalia den Extremumgebungsanzug des verstorbenen JayC anziehen
    oder ohne diesen durch die Kanalisation waten möchte, da Ace mit seiner Wunde und dem durch den Schnitt nicht mehr intakten Anzug
    schlecht selber durch die Brühe laufen kann (eigentlich kann er ja ohnehin nicht laufen im Moment), das würde sich sicher sehr hässlich infizieren.

    Anschließend beschloß man, da es ja noch nicht mal 9 Uhr früh war, das Labor in Gänze zu erforschen und erst bei Nacht,
    wenn die Ghulhorden wieder aus der Kanalisation verschwunden wären wieder nach draußen zu gehen,
    auch wenn man fürchten mußte, dass Vaillant oder der verrückte Toxiker und seine Schergen kämen.

    Der Gang, welcher durch die Explosion verschüttet wurde war ja nahezu frei gelegt, die Fly Spy fand nichts auffälliges,
    der kleine Tiergeist (Ratte), welchen Okemos beschwor meldete, dass dort hinten mehrere humanoidengroße kranke Lebensformen wären.
    Letztlich fand man einen großen Wohnraum von Vicario, in welchem er ein Refugium unterhielt (die verstörenden Bilder waren alles in allem etwa 4.000 ¥ wert),
    auch fand sich auf seinem Nachttisch der eingelegte Schädel von seinem ehemaligen Konzernboss Mr. Montora in einem großen Glasbehältnis.

    Im anderen Raum, einem weiteren Labor, fanden sich viele Schränke und Labortische, wo Proben untersucht werden konnten.
    Die Decke wurde durch die Explosion sichtlich beschädigt und rostbraunes stinkendes Wasser lief durch Risse hinab und bildete überall tiefe Pfützen,
    demnächst ist da wohl ein Einsturz zu erwarten, über der alten Kanalisation liegt schließlich noch die Neue.
    In den Zellen befanden sich zwei menschliche (ein Mann, eine Frau), ein orkischer (weiblicher) und ein trollischer (männlicher) Mutant.
    Diese wurden durch Nahrungsspender am Leben erhalten, eine Analyse durch Youkai, nachdem Okemos die Leute befreit hatte (Keine Ghule!), ergab,
    dass die Nahrung mit Mitteln durchsetzt war, welche die Entstehung der Mutationen förderte und das Immunsystem schwächte
    (das selbe Zeug, was den Drogen beigemengt wurde).

    Die befreiten Mutanten (der Menschenmann trug die Kluft der Rusted Stilettos und war gar kein echter Mensch, sondern ein "unauffälliger" Ork)
    waren überaus dankbar (der Ganger sagte sogar zu, sie vom Turf zu bringen, auch wenn seine eigene Gang ihn wegen Schulden an diese
    Forscher verkauft habe) und halfen Okemos, das Wohnzimmer gegenüber zur Flammenhölle umzubauen, zum Abfackeln bereit.
    Anschließend bastelten Youkai und Shamrock mit dem Sprengschaum und der Kapsel von Mr. J. noch in dem ausgeschlachteten Computerterminal
    im Raum mit den Tanks einen Stufe 40 improvisierten Sprengsatz, dessen Auslöser der Einschaltknopf sein soll. Das klappte auch recht gut,
    bloß ob den dann wer einschaltet, bleibt abzuwarten. Immerhin waren die Räume offensichtlich besucht worden, das neue Computerterminal
    war ohne aufgestellte Hardware und der abgekaspelte Kern wurde ja eigentlich mit eben dieser weiter "beschrieben".
    Ty reaktivierte zumindest eine Kamera in diesem Raum wieder, welche wohl seit "Schließung des Projekts" durch Aztech nicht mehr in Betrieb war
    um zu überwachen, wer da ggf. wann den Sprengsatz zünden würde.

    Im Übrigen wollte man dann bloß noch die Zeit bis 20 Uhr abends absitzen und das war dann auch der Zeitpunkt für den Break.

    Plaudernd legte Ace noch mal den Hergang der bisherigen Expedition dar: Wie die Gruppe, sind sie in dem Raum mit dem großen Gitter (Aufenthaltsraum)
    zuerst eingestiegen, dann aber bekam er leider die wohl relevante Tür in den Biotech Bereich nicht auf und man beschloß, nach kurzem Blick in den Raum
    mit dem Grünzeug, dass man wohl lieber einen anderen Zugang suchen würde aus dem Schacht. Ihr junger Führer, der ja durch die Ghule im Kanal
    verwundet wurde, war geschwächt, weshalb sie die Kletterhilfe aufbauten. Er kroch voran, JayC folgte, danach Vaillant, dieser meinte noch, Charlitto
    wäre noch mal aufs Klo gegangen und die Kletterei wäre ihm auch zuviel, er würde vermutlich lieber warten bis man ihn abhole.

    Auf dem Weg durch den Luftschacht zu den Zellen stießen sie dann auf einen Mann im Laborkittel, welcher Fleisch in Säcken mit sich führte,
    Vaillant habe ihn aber ratz fatz nieder gemacht und derart zerlegt, dass er die Leiche nicht mal mehr nach einem Schlüssel für die Gitter absuchen wollte,
    sondern lieber ein Gitter aufschweißte (das in dem nichts mehr lebte). Von da knackten sie die Zellentür und sind ins Labor gekommen.
    Naja, der Rest war dann das Vaillant Fiasko. Vaillant sei wohl ein Ork, welcher zwar wie ein Norm wirken mochte,
    aber für einen solchen einfach abartig dimensioniert sei.
    Voll austrainiert und mit allem vercybert, was man da noch drauf packen kann, stark, schnell und ungemein reaktionsflink.
    Einfach abartig, dazu scheinbar mit Hass auf alles und insbesondere Troggs versehen, wobei er auch die Norms ansatzlos zerhackt habe, paranoid,
    permanent nervös, ungemein explosiv und in seiner gesamten Art abstoßend. Und seltsam gefühlskalt und entrückt bis er wieder durchdreht.

    Break dann
    Donnerstag, 04. Juli 2075, 20 Uhr abends.
    Nächste Session: Das Entkommen, die Verwertung, weitere Ziele?
    Es fehlen: der lebende JayC (keine 50k ¥), das Sony CIY-720 (keine 50k ¥), das unförmige Deck Marke Eigenbau nebst Datenloot,
    welches Ace bei JayC gesehen hatte, die Drogenvorräte aus den Laborschränken und das war es eigentlich oder?
    Dafür hat man drei Dosen Jazz Spezial (Shamrock), Laborequipment (Youkai), Proben (Youkai, 10k ¥ Angebot Mr. J), Hardware für Sammler (Ty),
    Hardware mit Daten aus dem Gefangenenlabor (Ty), Daten aus dem Drogenlabor (Rezepte, Ty), den Datenkern (20k ¥ Angebot von Mr J.),
    sowie die "lebenden Stämme" (Youkai) und Raubkunst (Thalia).
    Ach und die befreiten vier Mutanten (Okemos) und Ace (Thalia).

    Hoffentlich nichts vergessen...
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

    Comment


      #77
      Spielsitzung vom 06. Dezember (Staffel 4, Session 15)

      Wir beginnen mit dem 4. Juli 2075 um 20 Uhr abends im Labor,
      Youkai fand aus Langeweile lesend noch die Information in dem "Drogenkochbuch", dass den Drogen die selben Wirkstoffe beigefügt wurden,
      die bereits via Analyse in der Mutantennahrung nachgewiesen worden. Diese schwächen den Berichten nach das Immunsystem und fördern
      die Degeneration Richtung Mutant (bzw. Ghul!), sind aber auch allgemein nachteilig für die Gesundheit
      (Malus von -2 auf Widerstandproben gegen Krankheiten und das Mutagen). Shamrock, als derjenige, der die drei Dosen der Droge eingesteckt hat,
      die noch vor Ort waren, wurde von Youkai informiert.

      Thalia packte noch die von Youkai als wertvoll deklarierten Laborsachen und Rohstoffe ein, soweit sie diese tragen konnte.

      Ty versuchte noch, die befreiten Mutanten abseits der übrigen Runner dazu zu motivieren, sich in die Obhut eines Konzerns zu begeben.
      Das traf bei den in Krankenhauskittelchen gekleideten ehemaligen Laborratten auf wenig Begeisterung, wobei zumindest der (ehemalige) Gangerork
      mit Normaussehen in seiner Angst in Versuchung ist. (Ist auch bisserl weniger clever als die ebenfalls recht verzweifelte Menschenfrau).

      Okemos demontierte Stühle aus dem Sitzungszimmer, verteilte die Mutanten und Shamrock auf selbige (Troll + Ganger auf dem Schoß auf einen Stuhl,
      Ork mit Menschenfrau auf dem Schoß auf einem Stuhl, Shamrock bekam Ty an den Rücken gehängt, Ace hingegen hat Okemos auf dem Buckel,
      man stelle sich das mal vor). Dieser Tross mit Taschenlampen illuminiert - ein Bild für... die Ghule und den Nager.

      Wobei die ja draußen jagen waren, die seltsame Gruppe wurde von dem neuen Führer sicher aus dem Gebiet der Müllkippe zurück zum Fahrzeug geleitet,
      der Ork und der Troll beschloßen, ihr Glück weiter in den Barrens zu versuchen, halt abseits der Deponie und der Gang.
      Der Ganger und die Menschenfrau folgten Okemos, der sie in den Untergrund geleiten will, Ty fuhr den Rest des Haufens (Keine Mutanten!) zurück in die Stadt.



      Youkai und Thalia verkauften ihre erbeutete Ausrüstung in der Klinik für insgesamt 40k ¥ abzüglich 5k ¥ für die Behandlungskosten für Ace (4,5k ¥)
      und Dekontaminierung des Teams (Shamrock, Youkai, Ace, Thalia und Ty für freundliche 500 ¥ im Angestelltengruppentarif).

      Okemos brachte seine beiden neuen Mutantenfreunde Jeffrey, den orkischen Exganger mit menschlichem Aussehen
      und Alice, die Menschenfrau via Jock im Untergrund unter (2k ¥).

      Ty vereinbarte ein Treffen mit Mr. Johnson um 14 Uhr in Downtown in einem Restaurant mit stillem Besprechungszimmer,
      J. wolle ebenfalls ein Team mit bringen von fünf Leuten und ebenfalls mit dem "Gastgeber" vorab noch mal reden,
      um die vor Ort Situation zu klären und "Essen zu bestellen".

      Thalia fragte ihren Händler für Fundsachen, der ihr nach Sichtung der Bilder anbote, 10 k ¥ sofort zu zahlen
      (als Materialkomponenten wären sie 4 k ¥ wert, aber sie sind halt auch irgendwo Kunst (sogar mit Duft- und Pheromonzusätzen)),
      wenn er sich mit dem Verkauf Zeit lässt ist sicher mehr drin.
      Er bekam den Auftrag, Käufer zu suchen und sich damit die erforderliche Zeit zu nehmen.
      Okemos bekundete ebenfalls Interesse am Ankauf mit dem Ziel, sie zu verbrennen.

      Youkai kam dann noch auf die Idee, die Gilman Street No 472, 2. Stock, Appartment 23 aufzusuchen,
      ein recht großer Wohnblock der Unterschicht, in welchem JayC wohnt(e).
      Die mehr oder minder erschöpfte Truppe versammelte sich erneut, Okemos verschlafen,
      Ty zur Unzeit unterwegs (Zeitraum von 9 bis 14 Uhr oO), Shamrock und Thalia,
      Youkai mit seinem Schlafregulator wirkte noch am fittesten.

      Man gelangte nach einer kurzen oberflächlichen Kontrolle dort an, Bob von gegenüber hinterließ eine Karte in der Wohnung,
      er habe die Katzen und "das Computerdingen", er könne sich das wieder abholen, wenn er die Auslagen ersetze.
      Zum Beispiel die eingeschlagene Tür.

      Nachdem Thalia und Okemos mit Bob gegenüber als dessen Verwandte geredet und ihm 1.000+ ¥ gezahlt haben,
      worauf sie das Sony CIY-720 mit angefressenem Netzkabel bekamen, zog man wieder gegen 12 Uhr mittags ab.

      Man fuhr zum Gemeinschaftswohnung, die Thalia und Shamrock jetzt das erste Mal sahen. Bei einem Soykaf wurde dann besprochen,
      ob man künftig auch den beiden Neuen dann ebenfalls Zimmer in der Bude schaffen solle oder ob man sich nach dem Run wieder trenne.
      Und wie man das Fell des erst teilweise erlegten Bären aufteilen wolle.

      Beim Treffen gab es für den Datenkern die vereinbarten 20k ¥, die Proben (tote Stämme und Nahrungspaste, sowie Drogen) für 10k ¥
      dazu die lebenden Proben und beiden alten Datenkerne (alles zur Ghulforschung und das Drogenrezept in Gänze
      hat die Gruppe noch (Ty den neuen Computer und die Daten aus dem Drogenlabor, Youkai das Rezept),
      weshalb der Johnson im Zuge der Verhandlungen sein Angebot auf insgesamt 75k ¥ erhöhte (5 Credstäbe a 15 ¥).

      Der J. bekam ein Dosier über Claude "Vaillant" Piron, soweit die Gruppe Informationen hatte.
      Er erkundigte sich noch, ob und wie bzw. für was er die Gruppe ggf. erneut in Anspruch nehmen könnte und verabschiedete sich.

      Und hier kam dann auch der Break, ingame dann 15 Uhr am 5. Juli 2075.
      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
      einander zuzuhören...

      Art van Rheyn

      Comment


        #78
        Karmaberechnung auf den akt. Stand gebracht,
        den Laborstrang um Eight Ball und den indianischen Johnson erachte ich als weitestgehend abgeschloßen
        (fehlt bloß noch die Verhandlung mit Eightball, der Flüchtige wäre ein neuer Strang).
        Miami könnte noch etwas Abrundung brauchen um die Elfenmorde abzuschließen,
        da gehört dann eigentlich auch Jimbo mit dazu denke ich.

        Und die Müllkippensache nehmen wir ggf. mit in die nächste Staffel?
        Da habt ihr ja nu auch mehr Informationen (siehe Spielberichte)
        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
        einander zuzuhören...

        Art van Rheyn

        Comment


          #79
          Spielsitzung vom 13. Dezember (Staffel 5, Session 1)

          Die ehemals 16. Session der 4. Staffel erhebe ich hiermit zum Piloten in die fünfte Staffel,
          die dann unter dem Motto "Besuchen Sie Europa" läuft.


          Die Gruppe beginnt nachdem der Auftraggeber vom Konzern gegangen ist damit,
          die Spesen für Eight Ball zusammen zu schreiben (und versucht sie zu neppen mit Kosten,
          die eigentlich für den Teil der Arbeit, die für den anderen Johnson erfolgte).

          Gegen 15:30 Uhr rief Niklas Stark an und verkündete, ein Dosier zusammen gestellt zu haben, welches er aber nicht über
          die Matrix übermitteln möchte. Er fragte, ob man sich nicht astral treffen könne und Ty meinte, er würde ihn morgen zurück rufen,
          da diesbezüglich erst Rücksprache "mit der Magieabteilung" gehalten werden müsse.

          Das Team verbrachte die Zeit im Wohnhaus bis um 20 Uhr der Anruf von Eight Ball kam (unbekannte rauchige Stimme),
          Roxanne werde am nächsten Morgen gegen 8 Uhr früh mit dem Flieger in Seattle eintreffen, der Ort der Übergabe solle dann telefonisch mit ihr geklärt werden.

          Über Nacht kompilierte und registrierte Ty einen Sprite und brachte das "Russen Komlink" via Besitzrechtsumschreibung an sich und wurde gerade so fertig,
          als der Anruf von Roxanne kam. Diese wurde samt ihrem elfischen Deckerbegleiter im Fahrzeug vom Flughafen abgeholt, die Übergabe erfolgte im Wagen.
          Das Deck wurde nach kurzer Überprüfung als in Ordnung befunden, worauf es die vereinbarten 50k ¥ gab und Tys Spesenabrechnung von knapp 8k ¥
          wurde auch so durch gewunken.
          Mit den 5k ¥ Vorschuß vom anderen Johnson, die auch bei Ty versackt sind, sollte da jetzt bisserl was auf dem Spesenkonto (oder Tys Konto?) sein.
          Roxanne und ihr wenig begeisterter Decker wurden am Zoo raus gelassen und wir haben halb zwölf.



          Anschließend wurde zusammen mit "den beiden Neuen" verhandelt, ob diese nun zur WG hinzu stoßen wollen
          und ob ein Interesse daran besteht, die bisherigen Missionen gemeinschaftlich weiter zu verfolgen.
          Shamrock als auch Thalia zeigten beide wenig Interesse, der WG beizutreten oder die alten Projekte des Teams weiter zu verfolgen,
          was für die Zukunft die Frage aufwirft, ob sie sich dann auf eine Rolle als Verstärkungskräfte beschränken wollen, sofern es "bezahlte Arbeit" gibt.

          Gegen 13 Uhr ging man dann erst mal, getrennter Wege, Shamrock und Thalia fuhren in ihre jeweiligen Quartiere
          und schnackten zuvor noch kurz über die Situation mit "dem neuen Team".
          Youkai traf in der Klinik auf Dr. Wilmoth, der ihn nochmal auf die Elfenmorde ansprach (wegen einer befreundeten Patientin)
          und den Sachstand hinsichtlich Youkais "Privatprojekt" (die wunderliche Cyberleiche der dritten Staffel) zu erfragen,
          da es akt. Rückrufaktionen von Hardware gab, die man aber nicht als Solche bezeichnen darf, die entsprechenden Daten
          wolle er ihm noch zukommen lassen, so Interesse bestünde, was bejaht wurde.

          Im High Spirits steckte Jimbo Shamrock aus Dankbarkeit noch Drogen (BAD) im Marktwert von 5k ¥ zu,
          allerdings sind diese dahingehend gefährlich, dass man für diese Menge wohl 35 bis 50 Jahre Gefängnis
          bekäme (Handelsabsicht) vom lebenslänglichen Hausverbot im High Spirits ganz abgesehen.

          Youkai erfuhr im Gespräch mit Zoe, dass Leah früher gegangen ist, da Hollie von einigen Söhnen Saurons aufgemischt worden sei.
          Reynolds sagte ihm auf Anfrage zu, sich umzuhören nach einem Job für ein fünf Mann Team
          und sich am nächsten Tag wieder zu melden, "wenn er wieder im Büro sei".
          Akt. wüßte er keine besser bezahlte Gelegenheit, aber vielleicht habe er noch Angebote, die er als "nicht vermittelbar" abgelegt habe.

          Ty ließ Zoe mit ihrem "Computerproblem" (Kobold Sprite) auflaufen und büßte ein wenig Goodwill ein,
          Shamrock und Thalia (und wer immer sie sonst noch brauchte) bekam Smileys Komlinknummer (Kontakt Schieber für Einstiegsrunner)
          und man verbrachte den Abend im Gespräch.

          Ty bekam mit Zoes Kobold Hamish (Sprite) zu tun (sah im Wesentlichen so aus, außer dem Kopf,
          der eher wie der von Animal aus der Muppetshow mit grünem Fell wirkte,
          außerdem hatte das Viech vier Reihen nadelspitzer Reißzähne und einen nicht enden wollenden Rachen),
          welcher beklagte, aus der Heimat vertrieben worden zu sein - Ty bat ihn, nicht weiter die Sportübertragung zu stören
          und bot an, dafür um 6 Uhr früh erneut zu ihm zu kommen, worauf der Kobold dann auch eine "Schatzkarte" aushändigte zu seinem Zuhause.
          Aber nach so langer Zeit vielleicht nicht der beste Ort, also vertagen wir das (ist auch weniger für die gesamte Gruppe nicht sooo spannend).

          Am 07. Juli um 19:30 Uhr rief Reynolds dann zurück und gab die Kontaktdaten eines Auftraggebers weiter, ein Vorabgespräch am Komlink ergab aber,
          dass dieser Job eine Reise ins Ausland (genauer Europa) beinhalten würde - es galt eine Person zu finden und zurück zu bringen.
          Wegen Thalias Bewährung (Vier Jahre +/-) wurde dieser Job aber erst mal abgesagt, da sie nicht die Stadt verlassen darf / will.

          Break 07. Juli 2075 gegen 20 Uhr
          (Shamrock hatte eine Rüstung bestellt, die ab dem 6. zur Abholung bereit wäre, dran denken - ist ja schon anbezahlt).
          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
          einander zuzuhören...

          Art van Rheyn

          Comment


            #80
            Die Schatzkarte des es Kobold Hamish (Sprite):

            Aufgeschlagen im High Spirits System ist er über einen Abruf einer Überweisung von Pete Harper vom Harpers Inn (Pub in Everett, Seattle) an das High Spirits.
            Bezahlt wurde eine Rechnung vom High Spirits über "Getränkelieferungen sowie Dekorationsmaterial und Feuerwerkskörper für die Feierlichkeiten um den 17. März 2075"
            in Höhe von 107.358 ¥ am 22. Februar 2075. Abwickelnde Bank (und damit Host) war was das Zielkonto betrifft eine Tochterbank aus dem Frankfurter Bankenverein,
            über welche auch - wenn man denn nachfragt - diverse Finanzierungen in Europa vom Team laufen.
            Aus den Daten ergibt sich auch, dass dieses Konto von einer Sophie Kramer für Sean O'Malley eingerichtet wurde, bereits 2042 in Groß-Frankfurt, ADL.
            Sein Ziel scheint sich das Kerlchen ausgiebing beguckt (und als zum Verweilen für angemessen befunden) zu haben

            Die Buchung erfolgte von der Bank of America (BoA) (Ares), wo Harper sein Konto unterhält.
            Ein Hack in entsprechende Konten drängt sich vermutlich wegen der Sicherheit nicht eben auf, Bestandteil der "Karte" sind jedoch auch Dateianhänge, aus welchen die Transaktionen hervor gehen.
            Es gibt auch Scans von Lieferscheinen und Rechnung.

            Von der BoA und Harper führt die Spur dann über E-Broker, Seattle, einer Geldwäschestation über Obscure Inc., Edinburgh
            nach Tír na nÓg zum "Verein zur Förderung des kulturellen Lebens" aus Belfast, Ulster.
            Der Verwendungszweck hierfür lautete auf "Vereinsfeierlichkeiten St. Patricksday 2075". Überwiesen wurden so aus Belfast an Harper 150.000 ¥.
            Anhänge mit Dokumenten fehlen hier. Der Zeitpunkt war aber nahezu identisch mit der Überweisung von Harper an O'Malley, das Geld wurde scheinbar direkt weiter gereicht
            (ggf. Buchung ab Deckung des Konto Automatik?). Also auch hier 22. März 2075, minimal andere Uhrzeit, aber wohl maschinell.

            Von dort geht es weiter, eine Zahlung über 2.500.000 ¥ ging auf dem oben genannten "Vereinskonto" wieder nahezu zeitgleich ein, welches über Jacques LaSalle, Zurich Orbital angewiesen wurde
            und bloß anhand der Anhänge und Kartenhinweise dann erneut über Henry Smith, Boston nach Tír Tairngire (beides Geldwäschefirmen)
            mit den Verwendungszweck "Förderung von Kultur und völkischer Interessen" zurück verfolgbar ist.
            Ohne Karte wären Verfolger hier wohl verloren. Verzögerungen in der Kette erneut minimal (das Sprite ist halt in Panik gehopst und immer in was passiges offenes weiter)

            Anweisender war ein Fagan Patton (Elf mit Normwurzeln), welcher im Verdacht stand, der Rinelle ke'Tesrae anzugehören (Matrixsuchergebnis)
            und zwischenzeitlich in Seattle, in Tarislar, einem von elfischen Exilanten aus Tir Tairngire bewohnten Viertel in den Puyallup Barrens in Seattle, wohnhaft ist.
            Das Zugriffskonto, welches auf ihn läuft liegt bei Zürich Investments, nicht eben eine naheliegende Wahl bei dem Wohnort.
            Aber auch bisserl hart um mal eben rein zu hacken.

            Vom Konto Fagan Pattons in Zürich geht es weiter zu einem Nash Masters, auch der 22. März - selber Zeitstrahl,
            Überweisungszweck "Elfenwein", Betrag 3.500 ¥, der sein Konto bei der Bank of America hat und in Tacoma wohnhaft ist.
            Das Konto gehört zu einem Geschäft im Mariah Building. Das Geschäft lautet Nash Consulting.
            Ab hier wandelt sich die Darstellung der Karte etwas, was es bislang ein Hüpfen von Datei zu Datei über obige Wege,
            so isses nun ein bisserl anders:

            Vom Konto aus führt die Spur dann in ein Komlink von besagtem Nash Masters, die dokumentierten Files im Anhang sprechen für einen Einsatzort im The Aurora,
            dort sprang der Kobold in die gelistete Kette und entkam. Die KomNummer ist ebenso gelistet wie umfangreiche Details (auch der Standortdaten) zum Gerät.
            Ab hier verändert sich die Kartenstruktur wie erwähnt, wo bislang eher Hosts bzw. Dateipakete in besagtem Host dann gelistet waren,
            wird es dann jetzt zu einer Art Wegroute.

            Die Spur führt vom Aurora, der Kneipe, in welcher der Typ wohl hackend (? Zumindest mit offenem Komlink) saß durch die Matrix und macht bei verschiedenen Stationen halt,
            welche als Upload bzw. Service Stationen des Öffentlichen Gitters identifiziert werden können, wenn man die Wegpunkte mit einer Matrixsuche abgleicht.
            Eine "Vorort Begehung" in der Matrix aber weist all diese Punkte nach heutigem Stand als beschädigt und inaktiv aus.
            Aber ist ja nun auch schon bisserl her seit März 2075!
            Signaturen der Electric Knights lassen sich vereinzelt finden (auf einem Blitz reitender Ritter), aber wenn man die Angriffe zurück verfolgt in entsprechenden
            sozialen Medien, findet sich kein Bekennergeschreibsel. Vereinzelt wird sogar dementiert, etwas mit der Schädigung des öffentlichen Gitters zu tun zu haben.
            Zeitstempel fehlen leider. Jedoch spricht die Route dafür, dass das Komlink länger Basis oder Ersatzheimat war.

            Die Reise endet (oder begann - schließlich reist man ja rückwärts) schließlich an einem Host eines Bunraku Salon (Shotozumi-gumi (Rengo)),
            dessen physische Entsprechung in Puyallup auf der Loveland Vergnügungsmeile liegt
            (im Datenpfade kann man diesbezüglich wohl ganz gut auf den Salon in Amazonien zurück greifen, S.99).
            Dort kann man sich ja sogar legal Zugang erkaufen (Eintritt halt), in diesem Host liegt dann der Zugang zu der Resonanz,
            bzw. auf der Karte halt als Zuhause (Goldtopf unter dem anderen Ende des Regenbogens) markiert.

            Am Eingang laut Karte im jederzeit kostenpflichtig aufsuchbaren Bordel Host finden sich dann Restspuren einer Dissonanzpool Kontamination ("Nebelfetzen").
            (Je nachdem, wann man dort guckt, da das zugehörige Echo Kontamination (DF S. 174/175) ja "nur" Wandlungsgrad Stunden anhält,
            ist es höchst unwahrscheinlich, dass "dieser Dreck" frisch und aktiv ist, aber Spuren lassen sich wohl noch finden. Und ggf. ein Wächter!)
            Jedenfalls ist da auf der Karte ein Bildnis einer Sheerie und des grauen Mannes.
            Während sich Hamish ja als Leprechaun erachtet. Die ganze Symbolik ist irgendwie der irischen Sagenwelt nachempfunden.

            Regelkrams:
            Für die ausgedehnte Probe der Suche (Resonanz + Wille + Wandlungsgrad; 12 Zielwert, 1 Stunde) gäbe es dank Karte und Hilfe durch den Kobold Hamish einen Bonus,
            immerhin ist "die Hintertür" ja verzeichnet. Zur Höhe bin ich mir noch unschlüssig, es sollte halt nach wie vor nervig, aber schaffbar sein für Ty. Wenn man das dann überhaupt würfelt.
            Zum Ereignishorizont ist ja ein Bezug auf das "wahre Selbst" von Nöten (wohl ein Grund mehr, da allenfalls gute Bekannte / Verwandte mit zu nehmen,
            sonst ja so beklemmend intim). Offenlegung innerster Ängste und Gedanken
            Regeltechnisch gibt es dazu scheinbar gar nichts? Das wäre halt dann der Moment für Ty, den inneren Schweinehund zu treffen (und zu beschreiben).

            Das Ziel wäre dann zu erkennen, was die Heimat von Hamish so unwohnlich macht, dass er lieber wo anders hausen mag und stört.
            Als Belohnung darüber hinaus würde ich es als Wandlungsaufgabe anerkennen, d.h. Karmakosten sinken um 20% und Hamish würde dann als "Hausgeist" helfen bzw. verfügbar sein,
            ohne Anspruch auf irgendwas - er ist ein freies Sprite und macht letztlich, was er will. Aber er wäre für den Versuch der Austreibung dankbar.

            Die Schwierigkeit ist dann halt die Opposition, das Monster im Schrank...
            (vermutlich ein Dissonanter bzw. dessen Sprites)

            Timeline mässig bin ich mir hinsichtlich der neuen Matrix 2075 ja bisserl unsicher, aber wird passen(d gemacht).
            Die Flucht von Hamish war jedenfalls schon am 22. März 2075 abgeschlossen, damals war er leicht nervig,
            wurde von Flynn damals verschreckt und ist seit neustem wieder aktiv im High Spirits (wohl erneut protestierend um seine alte Heimat).
            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
            einander zuzuhören...

            Art van Rheyn

            Comment


              #81
              Für interessierte Mitleser:

              [OT] Sprite Schatzkartenjagd

              [OT] Sprites und Resonanzräume

              Brief an Youkai:
              "Ich wollte dir ja eine Liste der im Einzelnen zurück gerufenen bzw. nicht mehr lieferbaren medizinischen Güter zusammenstellen,
              allerdings erscheint mir das zunehmend sinnbefreiter, da es den Anschein hat, dass eine Liste der noch lieferbaren Nano Technologie kürzer ausfallen würde.

              Angefangen hat Wuxing Inc. bzw. deren Tochterunternehmen, die haben ein Rücknahmeangebot unterbreitet,
              der volle Listenkaufpreis wird erstattet, die entsprechenden Güter finden sich in keinem Katalog mehr als lieferbar.

              Bei anderen Großkonzernen bzw. deren Verbundunternehmen verschwinden ebenfalls entsprechende Güter aus den Katalogen,
              sie werden als "derzeit nicht lieferbar" oder gar "aus dem Angebot genommen" ausgewiesen.
              Das sind medizinische Grundversorgungsgüter - wie kann man die "vom Verkauf aussetzen"?
              Nanotech ist schließlich die Schlüsseltechnologie schlechthin.
              Erst mit Hilfe der Naniten war es möglich einige der heutzutage gängigen Cyber- und Biowareimplantate zu implantieren.
              So wäre die Ummantelung von Knochen mit Kompositmaterialien oder der Anschluss von Nervenbahnen an Cybergliedmaßen ohne Naniten schlichtweg unmöglich.
              Daher ist und bleibt der Haupteinsatzbereich der Nanotechnologie die Medizin.
              http://www.shadowiki.de/Nanotechnologie

              Weitere - erst in jüngerer Zeit, nach dem zweiten Matrixcrash am Markt aufgetauchte - Verwendungszwecke sind die industrielle Produktion,
              bei der Naniten in Nanofaxen oder Nano-Kleinsintheranlagen Kleidung, Konsumgüter, Modeschmuck, Gebrauchsgegenstände oder vorgefertigte Bauteile,
              Komponenten und selbst Waffen oder einfache Elektronik herstellen.
              Gleiches gilt für die Bautechnik, wo spezielle Baunaniten gemäß ihrer Programmierung ganze Gebäude organisch wachsen lassen...
              Dafür häufen sich Schwarzmarktangebote, allerdings mit erhöhten Preisen (entsprechend der ehemaligen Listenpreise trotz Großkundenabnahme und schmuddeliger Herkunft).
              Einer der wenigen Anbieter, die noch alles im Lieferumfang haben wäre Zeta ImpChem,
              allerdings sitzt dieser BritKon ja in der Schweiz. Die haben ja auch die Schering Pharma von der AG Chemie geschluckt
              (und sind nicht minder skrupellos). Cross Bio Med haben die ja auch geschluckt, soweit Ares die nicht schon gefleddert hatte.
              Immerhin haben sie aber ja den Nanotech Pionier Microflek im Portfolio, daher vermutlich die beste Wahl, die wir akt. treffen können.
              Mir graust allerdings vor den Importkosten - aber besser als Schwarzmarktware ohne Garantie flächendeckend einzusetzen.
              Als ich mich da dann mal bei europäischen Kontakten informiert habe, kamen mir auch Gerüchte zu Ohren, SK würde BuMoNa sabotieren
              um EVO, welche davon profitieren mit ihrer CrashCart Tochter von Zeta-Imp fern zu halten.

              Nicht eben beruhigend, wenn der angehende neue Lieferant dann einen AAA gegen sich und einen weiteren in der Warteschleife hat.
              Aber so schaut es derzeit aus, Naniten sind knapp, viele Operationen und Behandlungen nur noch erschwert möglich, denn ohne Naniten die Wirkstoffe an den richtigen Platz im Körper bringen?
              Das bedingt wieder einen Breitbandeinsatz der Medikamente, viele moderne Präparate sind nicht mehr lieferbar und nur noch in Restbeständen auf Umwegen zu bekommen.
              Allerdings eröffnen derzeit einige kleinere Firmen, welche ausgelaufene Waren noch als Restposten anbieten, überteuert, aber immerhin.
              Würde mich nicht wundern, wenn die Deals mit den Großkonzernen hätte.

              Naja, das mal bloß zur Info über den Stand der Dinge.

              W."
              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
              einander zuzuhören...

              Art van Rheyn

              Comment


                #82
                Spielsitzung vom 10. Januar 2016 (Staffel 5, Session 2)

                Wir befinden uns am Abend des 07. Juli 2075, 20 Uhr, und die Gruppe bespricht sich über die künftige Vorgehensweise.
                Thalia weigert sich strikt, ihre Bewährungsauflagen dahingehend zu verletzen, dass sie das Land verlässt,
                dem Vorschlag, mit ihrem Bewährungshelfer McGinty ein Sexvideo zu drehen oder ihm Drogen unterzuschieben um ihn zu erpressen
                oder aber in den Knast zu bringen und "auszutauschen" kann sie ebenfalls nichts abgewinnen.

                Dabei gab es leichte Verwirrungen, welcher Auftraggeber wo Jobs im Angebot hätte.



                Letztlich rief Shamrock dann den Auftraggeber von Mr. Reynolds an, vereinbarte ein Treffen um 23 Uhr im High Spirits
                und holte bei Zoe Informationen über einen Kojoten für "Besuchen Sie Europa" ein:

                Lupus, der Kojote - Europa Flüge unbeschwert.
                Angebot:
                8.180 km Luftlinie x 50¥ pro Person / 100 km
                bzw. x 5 ¥ pro 100 kg Fracht
                Keine Fragen 5.000 ¥
                Dazu 2 Grenzübergänge a 100 ¥ pro Person und 50 ¥ pro 100 kg Fracht und das gesamte x3 (Risiko und Kurzfristigkeit)
                Dauer wären 10 Stunden Flugzeit, Ankunft wäre ein Landeplatz im Großraum Frankfurt
                Reguläre Tickets würden 1.259 ¥ Kosten pro Person (SIN 5 empfehlenswert)

                Im Gespräch vereinbart wurden dann
                25k¥ Vorschuß, 50k¥ für Rückführung, 100k¥ falls Extraktion erforderlich
                Shamrocks Nummer wurde an den Anwalt J. gegeben, dessen Nummer zu einem Büro Stuart & Mastersen, Rechtsanwälte zurück zu verfolgen ist
                Außerdem bekam die Gruppe die Nummer von Jack Gruber (Detektiv, Ork) in Frankfurt

                Melody Elise Langan
                Wohnheim 42.12, Frankfurt

                Geburtstag April 17, 2056
                Alter 19 Jahre alt

                PHYSICAL CHARACTERISTICS

                *Bild*
                (Blonde gutaussehende Normfrau)

                Höhe 5' 7" (171 Zentimeter),
                Gewicht 148.1 Pfund (67.3 Kilogramm)
                Blutgruppe AB+
                Melody Langan studierte in Frankfurt Wirtschaftswesen und Jura, wohnte in einem Wohnheim in einer VIP Suite (~10.000¥ pro Monat)
                und verschwand am 02. Juli 2075. Sie pflegte Umgang mit einem Gigolo namens Silvano Padovesi (Norm),
                sowie einem eigenartigen Sektierer namens Turner Metivier, ebenfalls Norm.

                Ihre beste Freundin Coralie Deninger sagte aus, Turner sei sowas wie ihr bester Freund, Silvano hingegen ihr letzter Schwarm gewesen.
                Melody träumte wohl von einer Karriere als Model.
                Turner hat keine bekannte Wohnanschrift, verkehrt aber oft auf dem Unigelände und dort in der Mensa.
                Er ist dafür bekannt, Leute religiös zu "belästigen".
                Silvano ist seit dem 02. Juli ebenfalls nicht mehr in seiner Wohnung, eine luxuriöse Wohnung in einem Wohnblock.
                Ty bekam noch die Nummer von Joseph Kramer in Frankfurt, Zwerg, Tabakwarenhändler.

                Der Flug mit Lupus war um 5 Uhr früh von einem Privatflughafen in Tacoma (Rundflug) vorgesehen (08. Juli 2075), Youkai bekam entsprechende "Papiere".
                Mit Lupus fliegen wollten Thalia und Youkai, Shamrock und Ty hingegen wählten Linienflüge (Abflug 5 Uhr).

                Hotel 100¥ / Nacht / Doppelzimmer zwischen Uni und Flughafen Hotel "Zur Linde", verschachtelte Familienabsteige
                Ford Americar Mietwagen mit Riggerkonsole 150¥ / Tag via Autovermietung von Ty als Violetta Star gebucht

                Um 16 Uhr am 08. Juili waren dann alle in Frankfurt. Um 17 Uhr holt Ty dann Youkai und Thalia in der Pampa ab.
                Während Thalia duscht, erstellt Ty eine AR Karte mit den wichtigen Locations im Plex für die anderen.

                Vanille Schokolade Donut (Doughnut?) als Teamduft ist noch nicht gänzlich durch für das Team Shamrock, da sich Shamrock noch bisserl ziert.

                Désirée, die elfische Sekretärin von Jack Gruber (etwas Überbiss und nicht allzu attraktiv, braune Haare in einem Dutt, diverse Schönheitsflecken)
                gab der Gruppe einen Termin um 8 Uhr am nächsten Morgen, 09. Juli 2075, Mr. Miller. Shamrocks Nummer wurde von der Sekretärin an Gruber weiter gegeben.
                Da war es dann gegen 18 Uhr. Um 19 Uhr dann auf dem Unigelände ins Wohnheim.

                Ty hatte mit 6 Erfolgen wenig Schwierigkeiten das Computerterminal zu knacken und sämtliche privaten Daten und Gespräche zu erlangen,
                Turner ist seit etwa einem Monat in der Kirche des neuen Morgens aktiv und seitdem ist der Kontakt zwischen beiden erlahmt.
                Mit ihrer besten Freundin hat sie regen Matrixkontakt, das kommt einem Tagebuch noch am Nächsten.
                Shamrock entnahm dem Medizinschrank im Bad fünf Dosen Long Haul.
                Auf dem Schlafzimmerboden lagen diverse Kostüme und Kleider ausgebreitet, wohl die Qual der Wahl der Entscheidung?
                Ansonsten war die Wohnung sehr aufgeräumt und eher unpersönlich schick.

                Der letzte Termin im Kalender war 13 Uhr am 02. Juli 2075 in einem Cafe Beierle mit dem Gigolo.
                letzter LogIn war am 02. Juli um 12 Uhr mittags. Nachfolgende Termine wie die Besprechung mit ihrem Prof oder eine Feier am Freitag, 05.07.,
                hat sie wohl nicht mehr wahr genommen. Vom Professor kam auch eine entsprechende Nachfrage.

                Thalia rief als Cathy bei Cora an, diese berichtete dass Silvano Padovesi Melody bei einer Agentur unterbringen wollte.
                Aber Melody habe sich seitdem nicht mehr gemeldet. Auch die Feier am Freitag habe sie versäumt.

                Um 20 Uhr rief Gruber kurz zurück, man einigte sich aber auf ein Gespräch am nächsten Morgen im Büro, Termin ist ja bereits eingetragen.
                Anschließend ging es zu Kramers Tabakladen, einer Art Kiosk in Sachsenhausen.
                Dort erzählte ihnen Joseph, dass Silvano regelmäßig parfümierte Zigaretten bei ihm kaufe, er steht im Ruf ein Heiratsschwindler zu sein,
                auch Umgang mit Menschenhändlern wird ihm nachgesagt - aber die Frauen stehen irgendwie auf ihn.
                Zuletzt wäre er aber vor zwei Wochen da gewesen.

                Break ist dann der 08. Juli 2075 abends im Hotel (oder am nächsten Morgen)
                Last edited by Trollchen; 17 January 2016, 20:39. Grund: Datum berichtigt
                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                einander zuzuhören...

                Art van Rheyn

                Comment


                  #83
                  Hinter den Kulissen

                  Zur Info:
                  Ich habe jetzt für den Europa Exkurs die fünfte Staffel eröffnet,
                  die vierte schließt dann mit dem Run auf das Labor in Giftmüllhausen ab,
                  auch wenn keiner der Metaplots zum Abschluß gebracht werden konnte.
                  Aber 15 Folgen für eine Staffel sind denke ich lange genug.

                  In der fünften Staffel kann / wird es wie heute abend im Teamspeak besprochen dann zu einer vorübergehenden Abgabe der Spielleitung
                  an Taleria kommen, die Einzelheiten müssen wir dann noch abstimmen - kommt auch bisserl drauf an, wann ihr welche Wege zu gehen gedenkt.

                  Zur Info noch mal die Gesamtkarmastände nach Staffel 4 (siehe auch hier):

                  Ty 107 +X aus der ersten Staffel
                  Youkai 114
                  Okemos 105
                  Cat 36
                  Shamrock 40
                  Thalia 35

                  Und für Staffel 5 hab ich alles noch mal da aufbereitet
                  Last edited by Trollchen; 04 April 2016, 00:50. Grund: Aktualisiert
                  "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                  Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                  Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                  solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                  einander zuzuhören...

                  Art van Rheyn

                  Comment


                    #84
                    Spielsitzung vom 17. Januar 2016 (Staffel 5, Session 3)

                    Am Morgen des 08. Juli 2075 ging es zu Jack Gruber in dessen Wohnbüro,
                    dort bekamen sie dessen Handakten kopiert sowie Bilder von Silvano Padovesi und Turner Metivier,
                    und Phantombilder der vier Mädels, die Silvano ebenfalls noch vor gesuchten Melody Elise Langan im Cafe Beierle getroffen hat.
                    Leider gab es dann einen Schichtwechsel, weshalb es keine Aussage darüber gibt, ob Melody dort wirklich auf Silvano gestossen ist.
                    Gruber bat noch, auf dem Laufenden gehalten zu werden, da es ihm sehr schwer falle, angefangene Fälle ungelöst zu lassen.

                    Die vier Phantombildmädels
                    Fulvina Andrina Becker, 22, Wirtschaftswissenschaften und Sprachen, seriöse Bilder, Mitstudentin von Melody
                    Aisha Seren, 25, Jura - Gutmütige Helferin, an die sich Melody, Fulvina und Jasmin dran gehängt haben
                    Yi Jiang, 24, Jura (Medizinrecht) - Klassenprimus, beste Freundin von Aisha (an die sich viele Jungsemester "ran schlampen" wollen um zu lernen)
                    Jasmin Schnetzler, 19, Wirtschaftswissenschaften, "Model", Mitstudentin und neuste Freundin von Melody

                    Die Namen brachte Ty ebenso wie die Studienfächer via Matrixsuche in einem Karrierenetzwerk in Erfahrung, den Rest der Informationen beschaffte Thalia in der Universität.
                    Alle vier Mädels sind seit dem 02. Juli nicht mehr aufgetaucht, der Sternschutz bzw. andere Polizeidienstleister ermitteln, alle sind als vermisst gemeldet.
                    Ihre beste Freundin Coralie Deninger studiert ja nicht direkt mit ihr sondern macht Kurse, um sich für eine Leitungsfunktion in einer Klinik zu qualifizieren,
                    dazu zählen zwar auch Jura- und Wirtschaftswissenschaftskurse, aber im Wesentlichen ist sie dann doch eher auf der medizinischen Fakultät.
                    Sie ist auch eine Ecke hübscher als Melody und hätte wohl bessere Chancen von ihrem Aussehen zu leben
                    (nicht dass Melody nicht gutaussehend wäre, aber halt nicht sooo schön oder einfach nur "besonders").
                    Coralie ist noch krasser auf ihr Studium fokussiert als Melody, sie ist wohl auch regelmäßig auf Long Haul und anderen Aufputschmitteln
                    und nur selten auf Feiern, Melody treibt sich weitaus öfter auf Feiern rum, auch um Kontakte zu knüpfen für ihre Ambitionen als Model.
                    Anders als Fulvina, die ihr Studium finanzieren möchte und Jasmin, welche eher lernen möchte "besser rüber zu kommen",
                    geht es Melody auch wirklich um einen Job als Model. Coralie und Melody kennen sich schon von Kindesbeinen an,
                    auch Coralie kommt aus den UCAS hat, aber in der ADL Familie.
                    Der Wunsch hier zu studieren rührte seitens Melody zum einen daher, dass sie Distanz zu ihren Eltern wollte, aber auch in der Nähe von Coralie bleiben wollte.



                    Silvano hieß vor seinem Heiratsschwindel in Brüssel vor etwa einem Jahr noch Stronkov,
                    hatte auch ein anderes Aussehen (und Op Narben danach), aber der Name war zumindest identisch.
                    Das Verfahren in Brüssel wurde eingestellt, Padovesi behielt den Namen der Frau, bekam einen ungenannten Betrag und verschwand.
                    In Frankfurt ist er den Nachforschungen des Detektiv nach bisher drei Monate (solange hat er seine Wohnung schon),
                    aber bei Kramer kauft er seit einem halben Jahr ein.

                    Youkai knüpfte Kontakte zur Kirche des neuen Morgens, ließ sich belehren und vielleicht bekehren (er hat ja angeblich solche Nöte).
                    Turner selber hat er nicht gefunden, aber eine freundliche Dame Julietta nahm sich seiner Seele an (den Part spielleitert dann Taleria).
                    Er wurde zu einem Treffen der Gemeinschaft zwei Tage später, am 11. Juli 2075 um 17 Uhr in einem Hotel (als Tagungszentrum) eingeladen,
                    wo dann wohl auch Turner anwesend wäre.

                    Youkai stolperte bei seinen Ermittlungen nach Kliniken, welche "auf die Schnelle" semiseriös plastische Chirurgie betreiben über die Hawaiiti Organbank,
                    diese im Ausland ansässige Firma unterhält an ihrem Sitz in Frankfurt eine Filiale mit Wohlfahrtsklinik für SINlose, die eine Behandlung brauchen.
                    Außerdem haben sie Zeitverträge mit den Polizeidienstleistern über die Abnahme von SINlosen Leichen, für welche sich keine Angehörigen finden
                    und Vereinbarungen mit zahlreichen seriösen Kliniken über die Entsorgung von Spender- und anderen Leichen, für die sich niemand findet, der sich um die Beisetzung kümmert.
                    Organe von Spendern dürfen dabei dann für die Verwendung in der Wohlfahrtsklinik auch noch entnommen werden, wenn diese zweite oder gar dritte Wahl sind
                    (und normalen Leuten nicht verbaut werden dürfen, aber für SIN- und Obdachlose langt es halt noch).
                    Über die ordnungsgemäße Beisetzung der Körper bekommen die jeweiligen Vertragspartner dann entsprechende Bestätigungen und Unterlagen.

                    Ansonsten fand Youkai noch Adressen einiger echter Straßendocs (4 Erfolge auf Straßenkliniken).

                    Als Nächstes beschloß man, das Anwesen von Padovesi aufzusuchen, um in die AAA Gegend zu gelangen fälschte Ty (3 Erfolge) einen Auftragsschein über eine Partyplanung.
                    Man nahm sich einen dicken Mietwagen (300¥ pro Tag) und fuhr gen Innenstadt / Mainufer.
                    Sicherheitsmann M. Eisenhauer (Ork) winkte sie dann auch zügig durch.

                    Youkai hatte bei seinem Wurf auf Sicherheitssysteme mit Edge Einsatz 8 Erfolge und konnte das Sicherheitssystem damit auch aushebeln.

                    Hier machen wir dann mal wieder einen Break (Abends am 09. Juli 2075)
                    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                    einander zuzuhören...

                    Art van Rheyn

                    Comment


                      #85
                      Um den Metaplot nicht mangels astralem Kontakt zu Niklas (Ausstieg Okemos) abzuwürgen,
                      wird dieser dem Team dann sein Dosier über eine junge Elfendame zukommen lassen.
                      Diese ist Hannah Stark (*2048), Tochter von Elisabeth und Niklas Stark und gibt sich auch als Solche im High Spirits zu erkennen.
                      Das Dosier wird sie dann auch mit freundlichen Grüßen an euch dort abgeben.
                      Auch wenn das High Spirits Team Telefonaten skeptisch gegenüber steht, ist dereit ja nur Zoe dort als Verantwortliche
                      und als ehemalige Militärhackerin hat die da dann weniger Berührungsängste, zumal Ty ja einen sicheren Kanal stellen kann.

                      Wie hat das Mädel euch bzw. das High Spirits gefunden?
                      Geheimdienstkontakte machen so manches möglich...

                      Dosier von Niklas Stark:

                      Betr. Nachforschungen

                      • Dr. Howard Dugh, elfischer Rechtsanwalt, Spezialgebiet Erbrecht und Vorreiter in Sachen Zwangsausweisung / Enteignung,
                        wurde in diesen Sachen wiederholt zum Pflichtverteidger bestellt und hat keinen seiner Fälle als Solcher gewonnen.
                        Es spricht viel dafür, dass er die Fälle von der Verwaltung und damit den Echoriaths zugeschustert bekam.
                        Ausgewiesen wurden vor allem Angehörige des Metatyp Ork und einige Norms mit radikaler Gesinnung,
                        wobei letztere zumindest nie staatenlos wurden, sondern Abkommen mit Nachbarstaaten geschlossen wurden.
                        Es kam allerdings zu Todesfällen an der Grenze, wenn Ausgewiesene versuchten, das Land wieder zu betreten.
                        Orks hingegen wurden SINlos und enteignet. Kinder, soweit diese nicht ebenfalls Orks waren, landeten dabei des Öfteren in Waisenheimen,
                        wurden also den Eltern entzogen. Unter der Regentschaft von Larry Zincan wurde dies moniert, aber die Verantwortlichen waren schon nicht
                        mehr im Land und Amt, weshalb das Ganze eingestellt wurde. Finde ich als Vater nu auch widerlich.
                      • Raik Dorwinsen von MacTaggert Research Institute, einer TIC Tochter (Elf), zuletzt betraut mit einem Projekt Silbertod, dient angeblich der Heimatverteidigung.
                        Den Berichten nach hatte er einen Datenspeicher im Schädel implantiert mit Datenschloß. Im Zuge seines Ablebens kam es zu Umstrukturierungen in Konzern.
                        Mir bekannten staatlichen Stellen ist nichts Näheres zum Projekt bekannt, die Info stammt auch aus einer geheimen Anfrage des IS an den Konzern,
                        wie ich über einen magiekundigen Kollegen in Erfahrung bringen konnte, welcher für den IS "etwas erledigen" mußte und dabei Einsicht bekam.
                        (Ich vermute, dass er die Witwe gedanklich sondieren mußte, wäre sein Spezialgebiet).
                        Das Ganze wurde dann als Diebstahl von Firmen- und damit auch Staatsgeheimnissen einsortiert, eine Freigabe von oben, da weiter nachzuhaken, hätten die Ermittler nicht erhalten.
                        Als ausführender Täter wurde ein Straßensamurai namens "Big Mike"; Troll aus Seattle durch KE (ltd. Ermittler Patrick McGrawth) identifiziert,
                        leider ist dieser "Big Mike" bereits verstorben (siehe Ellis Fae). Dass der Fall KE entzogen wurde, war hier wohl kontraproduktiv, seitdem ist nicht mehr viel passiert.
                        In die Gasse, in welcher er dann gefunden wurde, hat ihn vermutlich eine "Liebschaft" aus dem Rotlichtmilieu gelockt. In der selben Nacht wurde eine Ork Dame namens "Green Lust" Sally
                        ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden - sie wurde wohl mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen. Dazu würden die verbesserten Knochen von Big Mike passen.
                        Es gab diesbezüglich diverse Kommlink Kontakte, welche in der Vergangenheit protokolliert wurden. Dieser Orkfetisch dürfte seiner Frau kaum gefallen haben.
                        Seine Witwe Serene nahm zwischenzeitlich jedenfalls wieder ihren Mädchennamen Tannet an.
                      • Glen und Juna Echoriath, ehemalige Verwaltungsangestellte der Einwanderungsbehörde in leitender Funktion im Tir,
                        beteiligten sich mit Spenden und Einfluß massiv an den ausstehenden Wahlen für den neuen Prinzregenten, es ging das Gerücht um, sie kämen dafür wieder zurück.
                        Ihr Wort hatte Gewicht, sie waren sehr lange im Staatsdienst und haben die Behörde mit aufgebaut.
                      • Melvin Galat, vorbestraft in Tír Tairngire, der Hauptanklagepunkt war der illegale Export von Kulturgütern und die Fälschung von Foki.
                        Den Vernehmungsprotokollen nach ein rassistischer Spinner.
                      • Ellis Fae, elfischer Botschafter aus Tír Tairngire, seine Schwester Selaa war bei den Rebellen vom Rinelle ke'Tesrae aktiv,
                        er selber distanzierte sich stets von ihnen und war um Neutralität bemüht. Schwer zu sagen, ob das nun Extremisten der Rebellen oder der Monarchisten waren.
                        Als Täter wurde ein trollischer Shadowrunner von KE identifiziert, welcher bei der Festnahme ums Leben kam, "Big Mike", hat wohl mit einer Panther Sturmkanone ins Fenster geschossen.
                        Aber wer seine Auftraggeber waren ist nach wie vor unbekannt, diese Spur ist wohl zwischenzeitlich kalt, wenn man nicht seinen Schieber und über diesen den Auftraggeber findet.
                        Die Akten als Solche sind unter Verschluß, das ist das, was erzählt wird bzw. was KE noch in Erfahrung brachte vor Ort und bis der Fall entzogen wurde.
                        Dieser "Big Mike" wird auch beschuldigt, Raik Dorwinsen umgebracht zu haben (siehe oben),
                        dessen Kopf wurde mit roher Gewalt abgetrennt, der Troll hatte ein Claymore dabei, an welchem Blut gefunden wurde, was zu Dorwinsen gehört.
                        Die Todesumstände waren auch verdächtig, die Spurensuche vermutet eine Cortexflächenbombe im Trollschädel als Todesursache - wer lässt sich sowas einbauen?
                        Vorort wurden in den sterblichen Überresten noch Verdrahtungen wie von Reflexboostern und Knochenverstärkung festgestellt.
                        Aber eine Obduktion durch KE erfolgte nicht mehr, der Leichnam wurde überführt und in die Obhut des IS gegeben, an dessen Berichte ich nicht heran komme.
                        Er ist in seiner Wohnung (Tourist Ville, Redmond) explodiert, während KE dabei war, das Gebäude zu stürmen. Die Fälle wurden KE ja zwischenzeitlich entzogen (bis auf Dugh und Galat).



                      Die nachfolgenden Informationen wären auch gut über Okemos zugänglich gewesen, aber auch Ty hätte die Option da ran zu kommen.
                      Ich unterstelle einfach mal, dass ihr da anständig eure Beinarbeit macht und gebe auch den Krams hier mal bekannt zum weiter planen.
                      Derzeit seid ihr aber ja ohnehin in der ADL.

                      Die Story von Molly & Mike

                      Molly ist eine trollische Halbwaise aus dem Orkuntergrund, ihre Mutter Edna kannte sie kaum, diese wurde bei einem Raubüberfall getötet.
                      Ihr Vater Dave betreibt einen mobilen Imbißstand, welcher aber meistens in der Nähe einer Krankenstation aufgebaut ist (wo auch Dora aka Lieblicher Duft arbeitet).
                      Während ihr Vater auf den Überfall mit einer gewissen Apathie reagierte und später dann durch besondere Friedfertigkeit (Deeskalation!) auffiel,
                      wuchs Molly im Glauben auf, dass man sich wehren müße. Recht früh beeindruckte sie dann ihr Jugend- und späterer erster Freund "Big" Mike,
                      welcher ein Grobian war. Aber zumindest war er in keiner Gang, Dave fand Mike nicht toll, nahm es aber resignierend hin.
                      Während Molly von einer Zukunft mit Kindern träumte, wollte Mike halt ein Shadowrunner werden und begann wie so viele aus dem Orkuntergrund
                      beim Schieber Smiley, wo aber halt nie das große Geld winkte. auch an erträumte Upgrades wie Reflexbooster war nicht zu denken.
                      Diese Reflexbooster bzw. der Wunsch nach selbigen war auch oft Streitpunkt zwischen Mike und Molly, kosten diese doch ein Vermögen.
                      Letzten Endes bekam Mike ein Angebot einer anderen mysteriösen Schieberin namens "Tai Mai", welche ihm die ersehnte Aufbesserung seines Körpers
                      in Aussicht stellte, wenn er denn zu ihr wechsel und die Investition abarbeite. Dies führte zu einem heftigen Streit zwischen Molly und Mike,
                      an dessen Ende er seine Tasche packte und gen Klinik aufbrach, sie aber ebenfalls ihre Koffer packte und auszog aus der gemeinsamen Wohnung in den Redmond Barrens.

                      Mittlerweile hat sie Ernesto geheiratet, einen Trollarbeiter, der an den Docks in Tacoma arbeitet. Wie auch schon sein Vater Louis, der aber von einem Container erschlagen wurde.
                      Die knappe Rente für seine Mam Mary mußte diese nutzen, um die Familie zu ernähren, bis auch Ernesto bei der selben Firma wie sein Vater anfangen durfte.
                      Die gemeinsame Tochter Emily ist noch kein Jahr alt, weil Ernestos Gehalt nicht ausreicht, arbeitet auch Molly bei einem Stuffer Shack in Schichten.
                      Betreuen tut dann die Mutter Ernestos das Kind. Molly ist soweit glücklich und hat von Mike seit dem Abschied damals nichts mehr gehört.


                      Die mysteriöse "Tai Mai"

                      Kontakt zu ihr bekommt man über den Hinterzimmerschieber Mr. Lo, Norm (Kantonesisch, Ende 50), im Lotus Flower Club.
                      Über diesen spinnt sie ihre Netze. Sie arbeitet wohl sowohl für Triaden wie den gelben Lotos und die Eighty Eights, als auch für Konzerne und Regierungen.
                      Sie steckt wohl auch dahinter, dass es zu einer Zusammenarbeit des gelben Lotos mit den Eighty Eights kommen konnte.
                      Die Eighty Eights bekommen durch den Menschenhandel des gelben Lotos neue Fußsoldaten für die Tigers, der gelbe Lotos stärkt sich im Kampf gegen das Octagon in Seattle
                      und Angriffe durch die Hung Lung bzw Red Dragon aus der Heimat durch die vercyberten Streiter und Matrixmagie der Eighty Eights.
                      Während Tai Mai und ihre Dienste ein Vermögen kosten, kommt davon bei ihren Handlangern, den Runnern, nicht sooo viel an (die Gagen können immer noch fünfstellig sein,
                      doch sie kassiert halt sech- bis siebenstellige Summen). Aber sie gewährt halt Ein- und Umbauten in einer Schattenklinik der Triaden, welche sie günstig bekommt.
                      Bloß werden dort unter Umständen auch hässliche Überraschungen mit verbaut. Ihre Runner sind sehr loyal bzw. verschwiegen und neigen zu Selbstmord,
                      wenn sie gestellt werden. Frei- oder auch unfreiwillig. Smiley rät, sie nicht mit der Kneifzange anzufassen. Es sei denn, man steht auf viel Ärger mit vollvercyberten
                      Suizidattentätern und Triadenmagie.


                      Die Informationen über Tai Mai stammen aus dem High Spirits, Smiley und von Molly - zusammen gefügt von Zoe.

                      Erwähnenswert wäre noch, dass Ty die Wahlen im Tir glatt verpasst hat, die fanden zur Sommersonnenwende statt,
                      das Ergebnis wurde am 01. Juli 2075 verkündet (hat Ty da eigentlich noch eine staatliche SIN und damit Wahlrecht?).
                      Ihr wart ja in Miami und hatten dort Urlaub bzw. Stress, also hinreichend Ablenkung, dann der Heimflug und wieder Stress mit der Suche...
                      Bei den Neuwahlen im Tir wurde schließlich Marie-Louise Telestrian gewählt (Lt. Stormfront im Januar, bei mir halt später oO)

                      Reformatorisch ein Rückschritt, gemäßigt, konservativ. (Sternkammer in Malek'thas aka Salem statt in Cara Sir aka Portland) (Gäbe noch Eugene / Serentaneyo)
                      Aber das, was das Volk nach den Unruhen und Wirrungen nun will.
                      Gegenkandidaten? Prinz Rex wollte nicht kandidieren, Blake Ladner "verzichtete" auch auf eine Kandidatur (untergetaucht) und auch der letzte "Nichtelf" des Rates, Garth Stone
                      wollte nicht für "Terroristen" ins Amt und der "Elfenfeindlichkeit" sein Gesicht leihen und zog seine Kandidatur im April 2075 zurück.
                      Es blieben somit nur der bislang politisch unbefleckte Ork namens Mork und Darkanian Sellaste, ein Elfenhardliner vom rechten Rand, gerüchteweise der Black Sun verbunden.
                      Nachfolge im Konzern? James III. (unterstelle ich einfach mal,
                      wegen der Trennung von Politik / Amt und Beruf, da weiche ich dann wohl vom Kanon ab)

                      http://www.shadowhelix.de/T%C3%ADr_Tairngire
                      http://www.shadowiki.de/T%C3%ADr_Tairngire
                      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                      einander zuzuhören...

                      Art van Rheyn

                      Comment


                        #86
                        Spielsitzung vom 21. Februar 2016 (Staffel 5, Session 4)

                        Start der heutigen Runde ist dann der 09. Juli 2075, am frühen (?) Abend.

                        Youkai nutzte die Kenntnis des Werkscode der Haussicherheitsanlage um selbige in den Wartungsmodus zu versetzen,
                        damit sind die Kameras (vorübergehend) deaktiviert und die Aufnahmen unmittelbar vor Zugriff (5 Minuten) ebenfalls gelöscht.

                        Im Obergeschoß befinden sich die Wohnungen von Padovesi und Feuchtwanger.
                        Feuchtwangers Tür hat Extrabreite wie auch Höhe und eine Vielzahl von Türspionen von 50 cm Bodenhöhe bis hinauf zu 3 m Höhe,
                        dort könnten Riesen wie auch Gnome wohnen. Außerdem verfügt diese Tür über zahlreiche Sensoren und Monitore / Kameralinsen.
                        Die Tür der Padovesi Wohnung hingegen ist schmucklos schlicht und gewöhnlich mit einem Magschloß der gehobenen Klasse (Stufe 6).

                        Thalia knackte das Schloß, während Shamrock und Youkai versuchten, den Nachbarn gegenüber die Sicht zu versperren.
                        Kaum in der Wohnung klingelte das Kom von Shamrock und Gruber meldete sich, er habe eben mit Arturo Feuchtwanger telefoniert,
                        derzeit würde seine Sekretärin selbigen in der Leitung halten und davon abhalten, den Sternschutz zu informieren.
                        Seine Frau Eva würde sich als Schriftstellerin verdingen, er habe ihr Detektivgeschichten versprochen, wenn sie ihn informiere,
                        wenn sich in der Wohnung gegenüber etwas tun sollte.

                        Der Sternschutz war auch gemäß dem auf dem Couchtisch liegenden Beschluß mit der Hausverwaltung auf richterliche Anordnung am 03. Juli abends in der Wohnung.
                        Dabei wurde die Hauskommunikations- und Computeranlage beschlagnahmt. Der Safe wurde eröffnet, aber leer vorgefunden.
                        Über mit genommene Besitztümer des Herrn Padovesi wurde in der Anlage über beschlagnahmte Güter nichts aufgeführt.
                        Thalia verspeiste das Eis aus dem Kühlschrank, Shamrock durchwühlte die gesamte Wohnung, Youkai fand einen eröffneten und leeren Haus Safe.

                        Shamrock stahl drei Anzüge in einer Sporttasche und Thalia die Flasche Champagner aus dem Kühlschrank.
                        In sämtlichen Anzugjacken (bis auf eine) fand sich ein silbernes Etui mit einem Satz echter gedruckter Visitenkarten, welche neben Padovesis Namen und Anschrift
                        auch seine Hauskom Nummer wie eine Mobilkom Nummer (welche die Gruppe bislang noch nicht hatte).

                        Beim Abzug und Verlassen der Gated Community kam es zu keinen Zwischenfällen.

                        Shamrock telefonierte nochmal mit Gruber, welcher ihm um 20 Uhr zusicherte, seine Sternschutzkontakte zu bemühen, wenn er denn das dafür benötigte Geld bekäme.
                        Um 23 Uhr rief Gruber zurück, er habe Informationen zu einem Mordfall "Perversi", Gerüchte gäbe es für 500¥, das volle Paket für 5.000¥.

                        Shamrock eilte in die Kascheme, einer Bar unweit vom Tabakladen, zahlte Gruber 6k ¥ und erhält folgende Informationen:
                        Mordfall "Peter Perversi"

                        Opfer 1, Unbekannter Weißer, entstellt durch zahlreiche Schußverletzungen im Abdomen, Brust und mehrfach Gesicht
                        Opfer 2, mutmaßlich sexuell bedrängt Yi Jiang, 24, Jura (Medizinrecht)

                        Yi hatte eine Streetline Special "Rosa Edition" mit integriertem Schalldämpfer im Besitz (registriert) und in ihrer Handtasche.
                        Diese wurde als Tatwaffe identifiziert, auf der Waffe und den Patronen wurden ihre Fingerabdrücke gefunden.
                        Schmauchspuren fanden sich auch auf der Hand der bewußtlosen Yi. Geladen war Flechette Munition.

                        In einem Hotelzimmer von "Rent a Room" (Rein - Raus Motel im Anliegerjargon), einem Stundenmotel, wurde
                        am Morgen des 04. Juli durch den Zimmerservice / Putzdienst, da kein Check Out erfolgte und die Miete nicht länger gezahlt war,
                        Yi Jiang beim Reinigen und Räumen bewußtlos vorgefunden. Zu ihren Füßen lag eine männliche Leiche mit herunter gelassenen Hosen.

                        Im Körper der bewußtlosen Yi fand sich ein Cocktail aus Vergewaltigungsdrogen, Laés und Betäubungsmitteln.
                        Sie lag mit gewaltsam runter gerissenen Kleidern im Bett, die Pistole neben der Hand. Sie wurde wohl auch mit Elektroschocks gequält.
                        Die Leiche hatte ebenfalls herunter gelassene Hosen und lag vor dem Bett - enorme Sauerei mit mäßiger Lärmbelastung, welche dank der Gegebenheiten unterging.

                        Sämtliche Räume sind nämlich sehr gut schallisoliert um die Privatsphäre der Gäste (Sexhotel!) zu schützen.
                        Kameras gibt es im Bereich der Hotel Lobby keine, Check In und Check Out erfolgen via Computerterminal, das Zimmer wurde auf "Peter Perversi" gebucht.

                        Deshalb heißt der Mordfall auch beim Sternschutz "Der Peter Perversi Fall".
                        Die Leiche ließ sich nicht sofort identifizieren, die Schäden im Gesicht (und anderen Teilen) waren nämlich erheblich.
                        Die entsprechenden Drogen fanden sich im Zimmer bzw. bei der Leiche.

                        Yi steht unter dem Verdacht, in Selbstverteidigung ihren Angreifer erschossen zu haben und ist in der geschlossenen Psychiatrie um das Ganze zu verdauen.
                        Die Eltern wollen das Ganze geheim halten. Daher weiß auch niemand in der Universität (außer der Leitung) davon.
                        Die Akte "Peter Perversi" ist geheim, da "dem Triebtäter" auch die anderen verschwundenen Frauen angelastet werden, diese werden aber noch gesucht.
                        Allerdings wird zwischenzeitlich befürchtet, dass die Frauen entweder bereits getötet und entsorgt oder aber verkauft wurden.
                        Weitere Spuren indes gibt es noch nicht.

                        Silvano Padovesis Hotelzimmer wurde zwischenzeitlich über den Vermieter zwangsgeöffnet und durchsucht, aber ohne Ergebnisse.
                        Beschlagnahmt wurden eine Packung Visitenkarten, sowie aus dem Safe ein Satz gefälschter SINs und Bargeld in Höhe von 25.000¥.
                        Es wurde erst gemutmaßt, er wolle das Land verlassen oder seine Exehefrau hätte ggf. ein Interesse gehabt, ihn umbringen zu lassen,
                        aber später wurde dann ja die Leiche identifiziert und die Indizienlage als eindeutig eingestuft.
                        Die Durchsuchung geschah bereits im Zuge der Ermittlungen der vermissten Mädchen, von denen aber sonst keines aufgefunden wurde.
                        Am 07. Juli schließlich wurde die Leiche eindeutig und endgültig identifiziert und im Zuge dessen die Angehörigen der vermissten Mädchen darüber informiert,
                        dass der mutmaßliche Täter (Entführer oder Mörder) als Leiche aufgefunden wurde. Zwar suche man noch nach Überlebenden, aber die Chancen seien gering.

                        Auf dem Computer ließen sich erhebliche Gelder und Geldzugänge via Einzahlung beglaubigter anonymer Credstick Einzahlungen feststellen,
                        es gab zahlreiche Damenanrufe enttäuschter wie auch hoffnungsvoller Frauen, welchen er eine Vermittlung in Jobs als Model, Sängerin, Filmstar und ähnliches versprochen hatte.
                        Auch gab er wohl Trainingsstunden für sicheres Auftreten, Karrierecoachings und ähnliches.

                        Yi Jiang wandte sich wohl an ihn um ebenfalls in einen Job als Model vermittelt zu werden, Aisha Seren hätte ihr davon berichtet.
                        Ihre Freundinnen Melody Elise Langan, Fulvina Andrina Becker und Jasmin Schnetzler stünden ja schon mit ihm in Kontakt.
                        Pavesi hatte wohl eine Affäre sowohl mit Melody (Nacktbilder auf dem Rechner) als auch Jasmin (von dieser gab es keine Nacktbilder, aber zahlreiche Videos - Coaching?).
                        Im Postausgang verwies er Fulvina an die Klinik der Wunschkind Gmbh und Co KG, sie interessierte sich wohl für eine Eizellenspende um ihr Studium zu finanzieren.
                        Aisha rief ihn wiederholt an und bat darum, Vertragsunterlagen vor dem Treffen schon zu bekommen, um selbige prüfen zu können.

                        Anschriften der Mädels fanden sich auch in den Akten, ebenfalls die ihrer Sorgeberechtigten, welche ja informiert wurden.
                        Diese Informationen kamen in der Nacht vom 09. auf den 10. Juli auf Shamrocks Kom als Datenpaket an.



                        Shamrock startete dann in seinem Anzug frisch eingeräuchert und in alkoholischen Fusel getränkt am Morgen des 10. Juli 2075
                        zu den Missionaren der Kirche des neuen Morgens um Julietta bei der Suppenküche zu suchen.
                        Er gab sich als gescheiterte Existenz aus, welche Hilfe suchte und wurde angehalten, einen Test zu machen.
                        Ziel des Ganzen ist es, seinen Platz in der Welt und sein Element zu finden, sowie mit sich in Einklang zu kommen.
                        Es begann mit einem Giftstofftest (Abstriche, ph Wert Test?). Die Ergebnisse seien sehr schlecht, im Anschluß gab es einen psychologischen Test
                        (Lieblingsfarbe, Tintenklecksdeutung, etc.). Alles wurde gewissenhaft mit geschrieben und "hochwissenschaftlich" betreut.
                        Massive Defizite im zwischenmenschlichen Bereich wurden diagnostiziert.
                        "Selbstmord ist keine Lösung" - Die Gemeinschaft werde ihm beistehen.
                        "Die ganze Welt ist unrein".

                        Shamrock wurde in einem Mehrbettzimmer untergebracht, auf dass er sich kein Leid antue.
                        Julietta versuchte sehr bemüht, ihm bei seinen Sorgen und Nöten zu helfen.
                        Materialien fürs gemeinsame Kekse backen wurden eingekauft. Und so hat Shamrock einen wundervollen Tag.

                        Der arme Herr Gruber (mein Charakter, wenn Thalia spielleitert) soll in der Kirche ermitteln, was Frank Drengscheid dort macht oder gemacht hat.
                        Um dies heraus zu finden, müßte die arme Sau auch an dem Seminar der Kirche des neuen Weges teilnehmen.
                        Dafür gibt es immerhin 2.000 ¥ (500 als Vorschuß, ab Erscheinen bei dem Seminar) plus Übernahme der Seminargebühren von 20 ¥,
                        allerdings will der Auftraggeber dafür auch noch wissen, wo er sich akt. befindet.
                        • Geboren wurde der Typ lt. Matrix am 03.05.2041, Adoptivkind von Bastian und Rabea Drengscheid, beide Produktmanager für SK, Schmachtenberg Grundschule
                          in Essen Kettwig und danach das Roland Bremen Gymnasium in Essen, Jahrgangsbester im Hermetik Studium in Heidelberg im Rahmen eines SK Stipendiums,
                          nach dem Abschluß aber spurlos verschwunden in der Matrix und für seine Eltern.
                        • Die Kirche des neuen Morgens gibt es seit 2053, sie hat sich schnell ausgebreitet, gibt vielen Menschen auf der Suche nach einer höheren Ordnung ein neues Zuhause,
                          2.500 Mitglieder, Suppenküche, Meetings in Tagungsstätten, & Hotels,... oO


                        Um 17 Uhr des 11. Juli 2075 treffen sich dann Youkai, Shamrock nebst Julietta und Jack Gruber dann am Hotel, in welchem das Seminar statt finden soll.
                        Nach vier Stunden grausligem Vortrag wird man genötigt, ein Formular auszufüllen um an einem Wochenseminar teilzunehmen für 300 ¥ zum "Hort der Reinheit".
                        Dort hofft man dann auch Turner Metivier und Frank Drengscheid zu treffen. Thalia indes weigert sich hartnäckig, diese Veranstaltung mit zu besuchen.

                        Break demnach dann um 22 Uhr des 11. Juli 2075
                        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                        einander zuzuhören...

                        Art van Rheyn

                        Comment


                          #87
                          Spielsitzung vom 28. Februar 2016 (Staffel 5, Session 5)

                          Bisserl verspätet (dafür haben wir länger gemacht) und ohne Ty starten wir dann in den heutigen Spielabend.
                          Spielzeit 22 Uhr des 11. Juli 2075

                          In der Hotellobby beschließen Gruber, Youkai und Shamrock noch auf einen Umtrunk in Paulis Kaschemme zu gehen,
                          Thalia wurde via Anruf dazu bestellt.

                          Die Feuchtwangers hätten am mutmaßlichen Tag des Mordes und noch bevor die Sternschutzbeamten die Wohnung von Padovesi eröffnen ließen
                          eine rothaarige Dame gefilmt, welche "mit Schlüssel" die Wohnung betreten und einige Stunden später verlassen hätte.
                          Diese Informationen (sowie etwaige Kopien der beschlagnahmten Aufnahmen, welche es nie in die Ermittlungsakte geschafft haben) gäbe es
                          gegen entsprechende Erlebnisberichte, über welche Eva Feuchtwanger dann Romane schreiben kann.

                          Die Akte wurde gemeinsam durch geackert,
                          Gruber hat die Zeit genutzt, um die Eltern der übrigen verschwundenen Mädchen in einer Konferrenzschaltung dazu zu bewegen,
                          ihn (und die Gruppe) als Ermittler zu beauftragen, um den Fall weiter aufzuklären (den das Sternschutz Management gerne als gelöst zu den Akten legen würde).

                          In diesem Gespräch kam dann auch raus, dass Yi Jiang, 24, die überragende Jura (Medizinrecht) Studentin, für ihre Freundin Aisha Seren, 25
                          Verträge prüfen wollte. Der letzte Anruf in der Cloud von ihrem Kommlink erfolgte unweit der Agentur "Charmant Visage",
                          welche via Matrixsuche von Gruber zumindest zu Teilen der Hawaiiti Organbank gehört.
                          Entsprechende Nachrichten in Wirtschaftsmedien deuten auf "zukunftssichernde Investionen" und "eine Kooperation zum Nutzen aller Beteiligten" hin.

                          Die Firma hat einen eher spärlichen Matrixauftitt und das Büro macht auch nicht viel her.
                          Im Impressum finden sich folgende Personalien:

                          Personal der Modelagentur "Charmant Visage":
                          Sara Schnepp, Elfe, sieht aus wie 20 - Bürodame der Agentur "Charmant Visage"
                          Werner Polt, Norm, Mitte der 50er - Geschäftsführer der Agentur
                          Dr. Zorep Kayt, Norm, Anfang 60, ärztl. Betreuer des Ganzen, Zulassung entzogen wegen Verstössen gegen die Ethikauflagen. Ehemals Zeta ImpChem.



                          Es wurde beschloßen, sowohl die Agentur als auch die Feuchtwangers am nächsten Tag (12. Juli 2075) aufzusuchen
                          und Gruber meldete sich für Ermittlungen in Heidelberg ab. Man bleibe in Kontakt.

                          Shamrock als Manager weigerte sich, via Kommlink einen Termin als Modelbewerberin für Thalia zu machen,
                          so dass diese während der Geschäftszeiten 10-16 Uhr bei der Agentur vorbei schauen mußte. Um 10:45 Uhr ging es los.

                          In der ziemlich unscheinbaren Agentur gab es zu unterzeichnende virtuelle Unterklagen, welche viel zu umfangreich waren,
                          um vollständig gelesen zu werden und auch nicht raus gegeben wurden.
                          Und nach Zahlung von 2.500¥ gab es ein Schriftstück über eine Berechtigung zur Untersuchung für die Agentur "Charming Visage"
                          bei der Wunschkind GmbH & Co KG, mit der die Agentur einen Kooperationsvertrag hat.
                          (Branche: Klinikkette für Reproduktions- medizin & Abtreibungen, Klon- und Gentechnik-Laboratorien)

                          Anmerkung:
                          Die Klinik der Wunschkind GmbH & Co KG erstellt ein intensives Profil der Bewerberinnen, dazu gehören Psycho- und Belastungstests,
                          IQ Tests, Genuntersuchungen, Blutuntersuchungen und allerlei mehr.
                          Die regulären Kosten der Untersuchungen belaufen sich (angeblich) auf 5k ¥ pro Person, das Abkommen mit der Agentur sieht vor,
                          dass Kandidatinnen mit 2.500¥ belastet werden, den Rest trägt die Agentur.
                          Dafür werden die Befunde allerdings scheinbar auch gesplittet.
                          Die Bewerberinnen bekommen einen Befund mit den Testergebnissen, soweit sie für den Job relevant wären.
                          Die Agentur dann wohl - wie später von Youkai anhand der Beschreibungen vermutet - das Fertilitätsrating, von dem die Damen selber wohl gar nichts wissen.

                          Die Kosten der 2.500¥, welche die Damen selber zahlen müßten, werden im Falle einer Eignung und Anstellung ebenfalls von der Agentur rückvergütet,
                          aber müssen erst mal vorgeschossen werden. Das soll ungeeignete Kandidaten abschrecken.
                          Die Agentur vergibt auch tatsächlich entsprechende Modelaufträge für Werbekampagnen. Dazu gehören auch solche der Wunschkind GmbH & Co KG.
                          Diese Werbungen sind auch via AR im Büro der Agentur sichtbar. Komischerweise hingegen keine Werbung für die Hawaiiti Organbank.

                          Shamrock verpflichtete Siri, ein Mädchen von der Straße für 500¥, sich als Thalia auszugeben im Rahmen der Untersuchung,
                          da diese kein vollständiges Profil inkl. Proben hinterlassen wollte.

                          Youkai untersuchte die Tatortberichte noch, auffällig war, dass auf den Medikamenten / Drogen keinerlei Fingerabdrücke waren
                          und dass kein Taser oder ähnliches vor Ort gefunden wurde (Brandspuren eines Schockers?).
                          Aber es gab keine Spuren, welche auf weitere Täter hingedeutet hätten.

                          Zwischenzeitlich waren Thalia, Shamrock und Siri an der Klinik angekommen.
                          Die Untersuchungen zogen sich von 12 Uhr mittags bis 19 Uhr, es gab einen vergleichsweise kurzen Bericht u
                          nd anschließend fuhr Shamrock Siri zurück zu ihrem Arbeitsplatz (sie bekam noch eine Kopie des Berichtes).

                          Youkai war bei den Feuchtwangers und gegen Zusage von fünf Erlebnisberichten aus erster Hand,
                          die sich für zu Romanen ausarbeiten ließen, Bild- und Videomaterial der Besucherin - inkl. aufbereiteten Phantombildern.

                          Im Anschluß an diesen Besuch machte er sich auf den Weg zu der wartenden Thalia vor der Klinik, mit Essen im Gepäck,
                          und die beiden tauschten sich über die Erlebnisse des Tages aus.

                          Shamrock vergriff sich ein wenig im Ton und so beschloss Thalia, ohne ihn vorab ins Hotel zu fahren,
                          Youkai sichtete den Bericht und befand, dass dessen Umfang keinesfalls die Untersuchungsdichte abdeckte.

                          Im Hotel, wo Thalia ihren Entschuldigungsmaxieisbecher bekam, schilderte dann Youkai seine Beobachtungen und Erlebnisse bei den Feuchtwangers
                          und man kam überein, dass die rothaarige Besucherin wohl ein (gefährlicher) Profi sei. Immerhin hat sie geschickt nahezu alle Kameras vermieden,
                          obwohl sie scheinbar die Treppe genommen haben mußte, war kein Schweißtröpfchen zu sehen.
                          Sie war geschickt gekleidet, nur Teilbereiche des Gesichts waren unter der Lederkleidung und der übergroßen modischen AR Brille zu sehen.
                          Ein Einbruch in die Klinik wurde von Shamrock erwogen, auch die Agentur käme als Ziel in Betracht.

                          Um 21 Uhr fuhr die Gruppe dann noch mal zu den Feuchtwangers um dort Geschichten zum Besten zu geben.
                          Aber dazu mehr beim nächsten Mal
                          bis dahin...

                          Break 21 Uhr des 12. Juli 2075
                          Last edited by Trollchen; 28 February 2016, 23:44. Grund: Nachbesserungen
                          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                          einander zuzuhören...

                          Art van Rheyn

                          Comment


                            #88
                            Spielsitzung vom 06. März 2016 (Staffel 5, Session 6)

                            (Session ohne Youkai und einem nur teilweise anwesenden Ty)

                            Um kurz vor 22 Uhr erreicht dann das Team die Gated Community, in welcher das Wohnhaus belegen ist,
                            auf dem Weg zu den Feuchtwangers.
                            Thalia war minder begeistert und sprach ihre Erlebnisse dann via Kommlink ein, da die mitlaufenden Kameras sie irritierten,
                            Shamrock ließ sich davon nicht abschrecken und Ty ergab sich seinen Fantasien vom Runnerleben.

                            In einigen Monaten ist da vermutlich mit interessanten "Mehr Layer SimSin Erlebnisromanen" zu rechnen
                            (je nachdem, ob die Feuchtwangers noch einen geeigneten Investor finden).

                            Um 6 Uhr früh ging es dann zurück ins Hotel, Thalia ist bereits wesentlich früher zurück gefahren und die Feuchtwangers
                            haben viel Material für ihre Erlebnisbuch-/-trideoreihe. Dieses beinhaltet Wahrheit (Shamrock, Thalia) und Lüge (Ty).

                            Beim Frühstück wurde dann geplant, ob nun in die Agentur eingestiegen werden soll
                            oder man lieber ins Musengeschäft für die Schriftsteller hauptberuflich einsteigen wolle.
                            Oder die Runs via SimRig mitschneiden? Arturo bot sogar an, sich an den Kosten zu beteiligen
                            und schickte entsprechende Bilder aus dem Katalog.
                            (Regeltechnisch das Angebot: Wer sich in der ADL in der Klinik, mit der sich Arturo einig ist (SK Tochter) - also wirklich
                            und in der Form ein belegbarer Einbau des nachfolgenden Pakets an Warez erfolgt - bekommt die Kosten von ihm gezahlt.

                            Das da wäre:
                            • Simrig 0,2 Essenz, (Wert 4.000¥)
                            • Datenschloß Stufe 8, Essenz 0,1 (Wert 8.000¥, Zugriff auch A. Feuchtwanger - ihr bekämt den ebenfalls, wenn ihr erst mal verlässlich geliefert habt)
                            • optional Datenbuchsenschnittstelle für freie Verfügung dazu 0,1 Essenz (Wert 1.000¥)
                            • Cyberaugen Stufe 3, Essenz 0,4 (Wert 24.500¥+) mit Bildverbindung (*/12), Blitzkompensation (1/12),
                              Restlichtverstärkung (2/12), Sichtverbesserung 3 (3/12) zwangsweise, das würde auch bezahlt,
                              der Rest der Kapazität (6/12) stünde euch optional zur Verfügung (Upgrade auf Stufe 4 wäre auch drin, aber Eigenanteil)
                            • Da das ganze Paket aus der SK Elite Reihe wäre, wäre dies dann Betaware, weshalb die Essenzkosten x0,7 (aus 0,7 wird 0,49)
                              und der Preis / Wert x 1,5 zur Anwendung käme)
                            • Behandlungs- wie Einbaukosten werden selbstredend auch getragen (alles in allem halt jenseits der 55k ¥ pro Person inkl. Verschwiegenheit)
                            • Je nach Erfolg der Kooperation wären auch weitere gesponsorte Verbesserungen möglich, aber das ist akt. noch Zukunftsmusik


                            Anschließend besprach man die Möglichkeiten, Ferienvideos aus dem Erlebnisurlaub im Seminar zu drehen.
                            Auch hier die Kontroverse, dass die anderen Runner Shamrocks Neigung, aus den Schatten ins Rampenlicht zu treten, nicht gut heißen wollten.



                            Um 10 Uhr ging es dann nach Aufhübschen wieder in die Agentur.
                            Ty wurde als Matrixberatung vorgestellt, gegen Zusage der Aufmöbelung des Matrixauftrittes der Agentur wurde es den Dreien
                            (Thalia, Shamrock und Ty) gestattet, Aufnahmen von ihrem Star "im Umfeld ihrer Entpuppung" zu machen.
                            Ty bekam eine virtuelle Auftragsmappe mit Spezifikationen, das Ganze wäre extern zu entwickeln und dann "anzuschließen",
                            ein "abgespeckter Wartungszugang" wurde auch gestellt (so die Theorie, tatsächlich konnte der weit mehr,
                            als der guten Frau Schnepp bewußt war, da sie zudem das System WiFi online ließ und während der Aktion vor Nervosität
                            ihren Zugang nicht sperrte (zu sehr mit der Aufsicht der beiden physisch Anwesenden beschäftigt,
                            Ty ging während der Aufnahmen (und nach Abgang des Spielers) vor die Tür, aus den Augen - aus dem Sinn)).

                            Während die Bürodame so beschäftigt wurde, hackte Ty die dortigen Computersysteme (nicht allzu hart) und kam zu folgenden Erkenntnissen:
                            1. In der obersten Schicht der "Buchführung" (Dank Zugang Scheunentor offen) befanden sich die legalen Geschäfte
                              (200¥ Jobs für die Models, 800¥ für die Agentur für Repräsentationsauftritte in kleineren Unternehmen
                              (hübsches Gesicht beim Sektempfang für 8 Stunden am Tag) und ähnlicher Mist).
                              Frau Schnepp erhält lt. Gehaltsbuchhaltung 7.500¥ monatlich, der Geschäftsführer 25.000¥, allerdings auf eine Offshore Bank,
                              dafür gibt es ein Konto "Nebenkosten der Geschäftsführung", worüber diverse Lieferungen eines Lebensmittelhändlers
                              an eine Adresse gebucht wurden, welche in einem schlechten B Gebiet belegen ist und im Wesentlichen Fertignahrung
                              und sehr viel Alkohol- und Tabakwaren beinhaltet.
                              Auch ein Hostess Service rechnet über dieses Konto gelegentlich Besuche an diese Anschrift ab, allerdings reichlich preisgünstig.
                            2. In der mittleren Schicht der Buchführung, für deren Zugang die virtuelle Bürodame ein Passwort verlangte,
                              welches auf russisch einzugeben war und eine Kombination aus Name und Geburtsdatum von Sara Schnepp als Capa Saizew, 20.05.2055
                              (ergab sich aus der Personalakte in Schicht 1) benötigte (Probe Datensuche, easy), befand sich dann die Modelkartei
                              inkl. Fertilitätsuntersuchungen der Wunschkindklinik, sowie Deals mit der Klinik (Schlüssel der Aufteilung auch hier 80% bei Agentur, 20% an Models),
                              welche semilegal waren.
                              Models wurde angeboten als Leihmütter (selten benutzt, wenn in Kombination mit Angeboten, als Model für Schwangerschaftsmoden
                              noch Zusatzeinnahmen zu generieren) oder Eizellenspenderinnen (gar nicht mal so selten, die Klinik zahlt dafür 5.000¥ pro Spenderin,
                              kommen freilich nur 1k bei den Damen an).
                            3. In der tiefsten Schicht schließlich wurden Tys Zugriffe dann abgewehrt, als aus der netten Bürodame ein schwer bewaffneter Sicherheitsgardist wurde,
                              welcher auf russisch nachdrücklich Zugangsdaten forderte. Täuschungsversuche schlugen fehl, ein weiterer Versuch hätte zu Kampf / Alarm geführt
                              im Falle eines Mißerfolges, das IC war tiefschwarz in dem Bereich.
                              Es gelang aber noch, Finanztransaktionsdaten abzugreifen und fest zu stellen, dass die Modelordner, welche in Schicht 2 fehlten
                              und via vergeblich vertuschter Verweise hierher führten
                              (Namensordner der verschwundenen Damen Melody Elise Langan, Fulvina Andrina Becker, Aisha Seren, Yi Jiang
                              (sie hatte nur einen sehr dünnen Ordner, bloß Rumpfdaten) und Jasmin Schnetzler auch hier letztlich gelöscht wurden,
                              Inhalte waren nicht länger greifbar, wohl aber erkennbar, dass es entsprechend große Ordner mal gab.
                              In eben diesem "Gelöscht" Ordner fanden sich seit Gründung der Agentur vor knapp zwei Jahren dann in halbjährlichem Abstand
                              regelmäßig Sätze von jeweils fünf gelöschten Modelordnern.
                              Einen Monat nach Löschung der Ordner kamen stets Geldzugänge via Offshorekonten in Höhe von 380k (erster Satz, Sommer 2073),
                              460k (Winter 2073), 520k (Sommer 2074) und zuletzt 760k ¥ (Winter 2074) an.
                              Die Buchungen waren auch wirklich in ¥ und nicht wie sonst in der entsprechenden ADL Währung,
                              liegen halt auch auf dem internationalem Offshorekonto der Agentur.
                            4. Wenn man die Namen der Damen, welche ja aus den Ordnern hervorgehen abgleicht, lässt sich erkennen, dass es sich stets um junge Mädels handelte,
                              anfangs "gewöhnliche" Schulmädchen in Büroberufen ohne besondere Qualifikation, im Laufe der Zeit stieg die Qualifikation und Qualität (aus gutem Haus)
                              der Damen stetig an, im Winter 2074 waren es erstmals Studentinnen; damals Marketing.
                              Dem Trend nach und davon ausgehend, dass die Abgänger der jetzt abgegrasten Universität die Spitze der Nahrungskette bilden,
                              könnten die Beträge jetzt erstmals siebenstellig werden.
                              Alle Damen wurden als vermisst gemeldet, gesucht und sind nie wieder aufgetaucht.
                              Die Namen habe ich mir nu noch nicht ausgedacht, aber ihr habt sie.


                            Thalia beschloß daraufhin während Ty noch die geplünderten Daten auswertete, die Agentur nochmals alleine aufzusuchen
                            und um Arbeit zu bitten, die ohne Einbindung ihres Managers zustande käme, auf dass auch etwas Geld für sie übrig bliebe.
                            Frau Schnepp bekundete grundsätzlich Interesse, die Agentur arbeite schließlich mit den Models, ob und wie diese sich vertreten ließen,
                            wäre ihnen egal. Aber erst müße Dr. Zorep Kayt noch ihre Untersuchungsergebnisse begutachten, sie würde sich dann melden.

                            Abends um 22:30 Uhr kam dann ein Anruf, Sara Schnepp erkundigte sich, warum bei den Prüfungsergebnissen kein Studium begonnen wurde?
                            Ihre Testergebnisse seien aber ausreichend, um noch als Nachrückerin in ein Kürze beginnendes Projekt nachzurücken,
                            allerdings müße auch der Auftraggeber sie erst noch perönlich begutachten.
                            Dafür wurde ein Treffen am nächsten Morgen um 9 Uhr früh (damit Frau Schnepp noch rechtzeitig um 10 Uhr dann in die Agentur komme) vereinbart
                            in einem Cafe Bergerli in einer verkehrsbefreiten Zone, das Cafe liege unweit des ehemaligen Campus,
                            wo sie sich mit ihr erst noch mal treffen wolle um sie auf das wichtige Gespräch vorzubereiten.

                            Karten und AR Feeds wurden übermittelt, eine spätere Prüfung der Lokalitäten ergab, dass das Campus ehemals in öffentlicher Hand still gelegt wurde
                            und derzeit die Privatisierung geprüft werde, der Zugang ist verboten, das Gelände eigentlich gesperrt.
                            Zugang in diese verkehrsberuhigte Zone ist nur Anlieferern ansässiger Firmen und öffentlichen Verkehrsmitteln wie auch Taxen erlaubt.
                            Normale Fahrzeuge dürfen diesen Sektor nicht befahren, die Strafen wären empfindlich, die Kontrollen sind streng.
                            Daher wurde auch der Fahrplan der Öffentlichen ab der vorgeblichen Wohnung von Frau Schnepp mit übermittelt.

                            Hier beschloß man dann einen Break zu machen, bevor Thalia fröhlich, unschuldig und vorsätzlich in den mutmaßlichen Hinterhalt läuft,
                            um fest zu stellen, wohin die Entführten verbracht werden.

                            Ingame isses dann 23 Uhr am 13. Juli 2075
                            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                            einander zuzuhören...

                            Art van Rheyn

                            Comment


                              #89
                              Spielsitzung vom 20. März 2016 (Staffel 5, Session 7)

                              Ingame starten wir wieder um 23 Uhr am 13. Juli 2075,
                              nach kurzer Zusammenfassung der letzten Ereignisse wird geplant, ob und wie man in den mutmaßlichen Hinterhalt gerät.

                              Es steht ja zu vermuten, dass zumindest einige der wohlhabenden Damen von Hause aus mit einem Sicherheitssystem verchipt worden sind,
                              trotz dessen wurde keine mehr gefunden - wenn also die Chips nicht im Rahmen der Untersuchung entfernt / deaktiviert wurden,
                              besteht Grund zur Befürchtung, dass die mutmaßlichen Entführer entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.

                              Daher soll zusätzlich noch eine Fly Spy Flugdrohne für Aufklärung sorgen.
                              Ansonsten macht sich Shamrock Gedanken über eine Verkleidung, um das Ganze zu beschatten.
                              Thalia kauft in der Apotheke noch Antidot Patches (Stufe 1-6 verfügbar, Kosten = Stufe x50¥), Stim Patches (1-6 verfügbar, Kosten = Stufe x 25¥),
                              Youkai eine Haartönung, ein Kassengestell (Brille ohne Sichtstärkenanpassung) und ein Designerdiabetikerarmband (Injektor, leer) für 100¥

                              Der Termin um 9 Uhr früh rückt näher.
                              Shamrock bekam von den beißenden Gerüchen der Substanz tränengerötete Augen und Ausschlag auf der Kopfhaut,
                              aber prächtig verkleidet und nach einem Frühstück gut gestärkt beging man den Morgen des 14. April 2075.

                              Vorgebliche Polizisten auf dem Campus, welche freudig und mehr oder weniger freundlich von allen Anwesenden Verwarnungsgelder kassieren
                              nehmen Thalia zur Seite und unterhalten sich kurz auf russisch. "Ist sie das" "Ja, eindeutig", Tasergeräusch, Schmerzen, Dunkelheit.

                              Die beiden Strolche rufen zwei Kollegen im Sanitätergewand, welche Thalia in einem Transportsack, welcher WiFi Signale abschirmt
                              und ein Lebenserhaltungssystem hat in einen Rettungswagen und fahren eine Stunde lang in zunehmend verheerendere Gebiete.
                              Dabei werden sie durch das Team und deren Drohnen verfolgt.

                              Nach knapp einer Stunde gelangt das Fahrzeug auf einem verlassen wirkenden Industriegelände an, die Gegend ist ganz offensichtlich schadstoffbelastet,
                              alle Häuserwände sind gelblich schwarz vor Dreck, Schmutz in der Luft, Anwohner nur mit Atemmasken unterwegs,
                              allgemein wurde so einiges an ekligem Ghettogebiet durchquert.



                              Auf dem Gelände fuhr Ty dann mit rauchenden Reifen und einem Stunt hinter dem Rettungswagen, kaum dass die vier Schurken ausgestiegen waren
                              derart vor, dass denen vor Überraschung die Sprache weg blieb. Es kam zu einem kurzen aber heftig geführten Kampf auf dem Inudstriegelände,
                              an dessen Ende Youkai mit einem Taser angeschockt wurde, Thalia wieder zu sich kam (eine Stunde Erholung und die durch das Armband ausgelöste Stim Dröhnung),
                              zwei Schurken von Youkais Messerklauen zerfetzt am Boden lagen, einer von Thalia geschockt und Youkai getreten bewußtlos wurde
                              und ein weiterer angeschossen und eingeschüchtert aufgab.

                              Tys Drohne indes stellte eine sich verstärkende Gaskonzentration in einem der Nebengebäude, welches auch Matrixanbindung hatte fest,
                              das Gas wurde als explosiv wie auch giftig verordnet - scheinbar bereitete da jemand das Verwischen der Spuren vor.
                              Für die vermutlich dort gefangenen Mädchen unangenehm, Eile war geboten.

                              Ty hackte sich in den Level 4 Host, dessen Prioritäten auf Datenverarbeitung (+3), Heimlichkeit (+2), Sicherheit (+1) und zuletzt Angriff (0) lagen.
                              In diesem Host fanden sich neben den Multimedia Abstellgeräten und Kaffee- sowie Soykochern auch medizinische Gerätschaften,
                              die Steuerung der Hausanlagen (u.a. das überbrückte Gas, welches zwar mit Adminrechten freigesetzt werden konnten aber alarmrot leuchtet)
                              sowie eine gemeine Bombe mit Gasflaschen.

                              Die Persona von Dr. Zorep Kayt war auch noch im Host, aber gewissermaßen afk, da dieser zwar noch eingeloggt aber physisch auf der Flucht war.
                              Sein Kommlink Stufe 5 übernahm seine Abwehr, er hatte erst vergleichsweise spät in seinem Auto die Gelegenheit, sich auszuloggen,
                              auch wenn er durch einen Alarm gewarnt wurde. Die Standortbestimmung wies ihn zu dem Zeitpunkt als unterwegs gen Süden und kurz vor Mannheim aus.

                              Ty gelang es mit einem sensationellen Hack die Bombe zu deaktivieren und vom Netz zu nehmen
                              (Befehl vortäuschen, das hätte das Komlink des Doc auch gekonnt, ihm war aber nicht danach).
                              Außerdem wurde die Gasfreisetzung gestoppt, etwas, was im Host jeder durfte, da es der Sicherheit dient - die Freisetzung indes
                              ging nur als Admin. Die wäre ja suizidal. Thalia knackte die Schlösser (Stufe 3, herkömmlich, Schlüssel auf der Flucht), Youkai half beim Evakuieren.
                              Die beiden überlebenden Strolche wurden gefangen genommen und da man nun neben dem Leihwagen noch einen erbeuteten Rettungswagen hatte
                              in die Rettungssäcke gepackt und mitsamt den Mädels vom Gelände verbracht.

                              Die Gruppe ist nun mit Melody Elise Langan, Fulvina Andrina Becker, Aisha Seren, Jasmin Schnetzler,
                              sowie den beiden Strolchen Bulat Ibrahimov und Oleg Bobrov dabei das Gelände zu verlassen.

                              Als Belohnung für Melody steht folgendes zu erwarten:

                              Im Gespräch vereinbart wurden dann
                              25k¥ Vorschuß, 50k¥ für Rückführung, 100k¥ falls Extraktion erforderlich
                              Shamrocks Nummer wurde an den Anwalt J. gegeben, dessen Nummer zu einem Büro Stuart & Mastersen, Rechtsanwälte zurück zu verfolgen ist.
                              Außerdem bekam die Gruppe die Nummer von Jack Gruber (Detektiv, Ork) in Frankfurt
                              Gruber hat sich noch mit den übrigen Eltern unterhalten, die gemeinschaftlich weitere Ermittlungen tragen wollten,
                              auch da steht ggf. noch eine Belohnung in Aussicht.

                              Außerdem dabei hat Ty den kompletten Datensatz des Kommlink von Dr. Zorep Kayt.
                              Hatte nun Sara Schnepp aka Capa Saizew, welche kurz vor der Zugriff der beiden Entführer "Polizisten" noch bei Thalia anrief, um sie zu fragen,
                              wo sie denn bliebe, sie könne mit so unzuverlässigen Menschen nicht arbeiten und würde sie aus der Kartei nehmen
                              und noch bevor Thalia Gelegenheit zum antworten bekam das Gespräch beendete wirklich etwas mit der Sache zu tun?
                              Sie war anschließend ja nicht mehr erreichbar (nur der Anrufbeantworter - aber die Agentur öffnet auch erst ab 10 Uhr früh).

                              Wie tief steckt der Geschäftsführer Werner Polt in der Sache drin? Gibt es den überhaupt? Nebenkosten der Geschäftsführung und so?
                              Wer war die rothaarige Dame? Inwieweit hängen die Hawaiiti Organbank oder gar die Wunschkind GmbH & Co KG in der Sache mit drin?
                              Warum schon wieder Russen? Was würde Siri sagen? Oder die Witwe Padovesi?

                              Was geschah mit den vorher verschwundenen Mädchen? Was hätte alles passieren können?
                              Was wird man mit den Gefangenen tun? Wird das Team Shamrock noch in Kooperation mit den Feuchtwangers Weltruhm erlangen?

                              Fragen über Fragen, die vielleicht in der nächsten Folge beantwortet werden können...
                              Und dann geht es vielleicht auch mit Turner Metivier und Frank Drengscheid weiter, dem teambildenden Gemeinschaftsurlaub,
                              den Elfenmorden als Politikum, dem Müllskandal bzw. Kunstverkäufen aus dem Kanalisationsausflug, der Geschichte mit dem Bewährungshelfer
                              oder...

                              Break, gegen 10 Uhr am 14. Juli 2075, das Treffen war um neun, eine Stunde Fahrt, Kampf, Räumen und abhauen.
                              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                              einander zuzuhören...

                              Art van Rheyn

                              Comment


                                #90
                                Spielsitzung vom 03. April 2016 (Staffel 5, Session 8)

                                Ich würde dann bei 8 Sessions wirklich vorschlagen, den teambildenden Ausflug in die Natur
                                (oder was davon übrig ist) als eigene Staffel zu organisieren.

                                Wir starten dann am am 14. Juli 2075 gegen 10 Uhr unmittelbar nach der Schießerei und Evakuierung des Verschlages,
                                in welchem die Mädels gefangen gehalten wurden.

                                Ihr habt zwei Gefangene (Bulat Ibrahimov und Oleg Bobrov), zwei Leichen wurden zurück gelassen,
                                ein Strolch von Arzt ohne Zulassung ist auf der Flucht befindlich.
                                Außerdem habt ihr Melody Elise Langan, Fulvina Andrina Becker, Aisha Seren und Jasmin Schnetzler dabei.

                                Man einigte sich darauf, die Gefangenen an Gruber zu übergeben und setzte diesen mit einem Anruf von seinem Glück in Kenntnis davon (Weckruf),
                                sobald die Mädchen dann einen Youkai Gesundheitscheck hinter sich gebracht haben, soll dann der Elternverbund angerufen werden,
                                um diesem die frohe Botschaft der Rettung zu überbringen (früher brächte bloß Termindruck und Stress).

                                Das Angebot der Feuchtwangers schwebt immer noch als Streitpunkt im Raum, da Shamrock dieses als Team PR nach wie vor für interessant hält.
                                Thalia indes pocht auf ihre Privatsphäre, Youkai genießt und schweigt. Und Ty fährt vermutlich.

                                Für das Verhör:
                                Sergey Alexandrov, Polizistenuniform, schweigsam, sorgfältig, passt auf Igor auf - hat Kontakte zur Polizei,
                                war mal dort und entwickelte die Kostüme. Sicherheitsmann.
                                Bulat Ibrahimov, Sanitäteruniform, Messerfetisch, wollte immer Arzt oder Metzger werden.
                                Jetzt macht er beides. Gehilfe von Dr. Zorep Kayt
                                Oleg Bobrov, Sanitäteruniform, ist auch tatsächlich Sanitäter und mopst das Fahrzeug, wenn es benötigt wird. Logistikmann
                                Igor Krylow, Polizistenuniform, lüstern, unbeherrscht, vorbestraft als Triebtäter - wird nur geduldet,
                                weil mit Maksim Krylow verwandt ist (der jetzt vermutlich verstimmt ist).

                                Die Mädels wurden nach etwa einem Monat ("bis sich die Sache beruhigt hat") nach Weißrussland verbracht.
                                Dort gibt es eine Station, wo sie mit Hormonbehandlungen dann "abgeerntet" werden.
                                Hierbei werden keine natürlichen Grenzen respektiert oder geachtet, dies führt dazu,
                                dass die "Spenderinnen" dann halt irgendwann "ausfallen", die anschließende Weiterverwertung erfolgt auch von dort.

                                Der Anreiz, Lösegeld zu fordern, bestünde zwar durchaus, aber meist sind die Erwählten dann - zumindest bislang - doch nicht wohlhabend genug.
                                Und "beschädigte Ware" (Von der Gefahr, dass die Entführungsopfer dann dazu beitragen, das Ganze auffliegen zu lassen, ganz abgesehen).
                                Es könnte aber sein, dass die Damen nicht etwa ausgeschlachtet, sondern weiter verkauft worden sein - ggf. sogar in die Freiheit?
                                Das wissen die Gefangenen nicht. Auch Dr. Kayt interessiert sich dafür wenig, er ist ausschließlich für Auswahl der Kandidatinnen,
                                Erstversorgung, sowie Dokumentationsmappen verantwortlich, um die Ernte dann entsprechend verkaufen zu können.

                                Beute
                                • Rettungswagen, welchen die Krankenstation, auf welcher Oleg arbeitet, dann auch am Montag, den 15. Juli vermissen wird.
                                • Im Wagen ein Tablet, mit dem die "Polizisten" ihre Verwarnungen (nicht) erfassten - Marktwert 300¥
                                • eine Sonnenbrille mit AR Display (125¥)
                                • 5 Tranqpatches Stufe 10 (je 200¥)
                                • zwei Leichensäcke mit interner Luftversorgung und Abschirmung (so nicht erhältlich)
                                • einen RFID Löscher (450¥)
                                • Lehrsoftware Deutsch sowie Türkisch, jeweils Stufe 6 (Wert je 600¥)
                                • Mitarbeiter Ausweis Oleg Bobrov
                                • 2 Kommlinks, russische Tastatur, Stufe 3 (Neuwert je 750¥)
                                • Ein Kampfmesser spezial von Bulat (eins "schärfer" als gewöhnlich) - "unbezahlbar"
                                • drei normale Messer (je 10¥)
                                • vier Taserpistolen nebst Munition (je 250¥)
                                • zwei gefälschte Uniformen vom Sternschutz (Verboten)
                                • zwei Sanitäterklamottensets
                                • 650¥ in "bar" bzw nicht verfolgbaren Credsticks
                                • im "Labor" hätte es normale Unterhaltungselektronik, Hausrat, Forschungsdaten,
                                  welche auch auf dem Kommlink vom Doc sind sowie Medikamente gegeben


                                Gruber nimmt die Abwicklung mit der Polizei (Sternschutz) und den Angehörigen auf sich, die Gelder (und das Karma) folgen dann.
                                Die Mädels sind allesamt mit Melody zu deren Freundin Coralie, weil keine derzeit alleine sein wollte.

                                Ende der 5. Staffel, es folgt mit Spielleiterwechsel der teambildende Ausflug in die SOX
                                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                                einander zuzuhören...

                                Art van Rheyn

                                Comment

                                Working...
                                X