Best Selling RPGs - Available Now @ DriveThruRPG.com

Trollstrolch

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

High Spirits Spielrundenberichte

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    Abschluß der fünften Staffel (ADL Exkurs)

    Zur Info noch mal die Gesamtkarmastände nach Staffel 4 (siehe auch hier):

    Ty 107 +X aus der ersten Staffel
    Youkai 114
    Okemos 105
    Cat 36
    Shamrock 40
    Thalia 35

    Die fünfte Staffel ergibt dann insgesamt folgendes:

    Session
    Ty
    Youkai
    Shamrock Thalia Anmerkungen
    S5-1 vom 13.12.2015 3 3 2 2 Rollenspiel (Ty +1 für Charakterspiel, Youkai für Jobbemühungen)
    S5-2 vom 10.01.2016 3 3 3 3 Planung und Legwork, Rollenspiel
    S5-3 vom 17.01.2016 3 3 2 3 Legwork Detektei, Uni, Straße, Wohnung AAA
    S5-4 vom 21.02.2016 1 3 3 3 Wohnung und Sekte
    S5-5 vom 28.02.2016 x 3 3 3 Nachbarn, Agentur und Klinik, sowie Sektenkrams
    S5-6 vom 06.03.2016 2 x 4 4 Erkenntnisse! Agentur Hack, Vorbereitung Fallenstellerfalle
    S5-7 vom 20.03.2016 5 4 4 5 Entführung, Kampf und Errettung der Damen in Not (Bonus für Risiko Thalia und den extrem wichtigen Hack Ty)
    S5-8 vom 03.04.2016 3 3 3 3 Abschlußbesprechung,
    Gefangene übergeben
    Summe
    20 22 24 26

    Nach wie vor bin ich hinsichtlich der Punkte (und des Geldes) der Auffassung, dass
    es sicherlich genug für euch zu lernen gibt und wir sind ja nu auch bisserl über Gang- und Syndikatsniveau,
    dazu werden die Verstrickungen ja immer wilder.

    Fraktionen oder Personen, bei denen ihr "gepunktet" habt:
    • Jack Gruber, 25, Privatdetektiv im Raum Frankfurt ADL und Ambitionen gen UCAS, Connection Loy 3, Einfluß 2 - nach den SOX ggf. Loy 4
      (Ork, menschliches Aussehen, 1,90m groß und knapp 135 kg - sehr wuchtig, hat gute Kontakte zum Sternschutz; Sekretärin Désirée, Elfe)
    • Büro Stuart & Mastersen, Rechtsanwälte, Auftraggeber Kanzlei UCAS mit vielen Mandanten, gibt Straßenruf +1
    • Lupus, der Kojote, - Europa Flüge unbeschwert - Connection Loy 1, Einfluß 1
    • Bruno Reynolds, Schieber in Seattle (bekannt über Youkai) - Connection Loy 1 (Youkai +1), Einfluß 3 (hat sich durch den Run erhöht!)
    • Joseph Kramer, Schieber in Frankfurt, Zwerg, Tabakwarenhändler - verwandt mit Sean O'Malleys verstorbener Exfrau - Connection Loy 2, Einfluß 3
    • Arturo und Eva Feuchtwanger, Technikfreak Gnom bzw. Zwergenfrau im Rollstuhl, Frankfurt, Schriftsteller - Connection Loy 2, Einfluß 3 und Prominenz +1
    • Siri, ein Mädchen von der Straße, Frankfurt, Connection Loy 2, Einfluß 2 (erheblich talentierter als es den Anschein hat)
    • Vasili Lobatchevsk, Vory Zar in der ADL trägt euch den Tod von Igor Krylow persönlich nach - da habt ihr einen Feind gewonnen
    • Melody Elise Langan, Fulvina Andrina Becker, Aisha Seren, Jasmin Schnetzler, Yi Jiang - gerettete Mädchen, persönliche Dankbarkeit Loy 3


    Abschluß der Mission (welcher diese Abenteueridee zu Grunde lag)
    (Würfelpool Gegner ersetze ich durch Punkte Sonderrisiken und mehr Ziele)

    Wofür? Warum?
    Punkte
    Wer?
    Run überlebt 2 alle
    Sonderrisiko Gegner (Vory) 1 alle
    Hauptziel Melody befreien 2 alle
    Bonusziel die anderen Mädchen retten, pro Mädchen 1 Punkt (Fulvina, Aisha, Jasmin) 3 alle
    Ziel Forschungsdaten Dr. Zorep Kayt 1 alle
    Gefangene zum Verhören 1 alle
    Yi entlasten (Vertuschung aufdecken) 1 alle
    Modelagentur "Charmant Visage" knacken 1 alle
    Liste aller Verschwundenen 1 alle
    Spur zur Sekte von Turner Metivier 1 alle
    Kaltherzig vs Hooding 2 alle
    SUMME 16 alle

    Ergibt dann folgende Stände aus der fünften Staffel:

    Ohne Beteiligung
    Okemos 105
    Cat 36

    Quelle
    Ty
    Youkai
    Shamrock Thalia Anmerkungen
    Startwerte 107 114 40 35 Rollenspiel (Ty +1 für Charakterspiel, Youkai für Jobbemühungen)
    Summe der Sessions 20 22 24 26 Planung und Legwork, Rollenspiel
    Abschlußpunkte 16 16 16 16 Legwork Detektei, Uni, Straße, Wohnung AAA
    Summe
    143 152 80 77

    Was ihr davon wie ausgebt dokumentiert bitte ihr!

    An Geld gibt es insgesamt noch 200.000¥, welche ihr über Gruber dann bekommt,
    das dauert allerdings noch bisserl und beinhaltet eine Zahlung vom Sternschutz bzw. dessen Mutterkonzern,
    sowie eine Dankbarkeitsaufwandsentschädigung der Elterngemeinschaft.
    Gruber hat seinen Anteil bereits vorab gebunkert, das ist dann für euch als Gruppe.
    Die Zahlung erfolgt ganz legal über die Firma von Shamrock bzw. an die Detektei von Gruber.

    Aufteilen müßt ihr das dann unter euch.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

    Kommentar


      #92
      Spielsitzung vom 03. April 2016 (Staffel 6, Session 1)

      Taleria hat eine PN mit Informationen zur Elfenmordkampagne von mir bekommen.
      Ab jetzt unter ihrer Leitung (ich helfe gerne aus):

      Sonderurlaub Teambildungsmaßnahme "Hort der Reinheit",
      Exkursion zur spirituellen Reinigung (von Thalia wird ein Entschuldigungsschreiben ihrer Eltern bzw. ihres Bewährungshelfers gefordert).

      Nach einem Gespräch mit dem Auftraggeber schloß sich Gruber mit dem Team kurz, man trifft sich zu einer Pinguinfütterung im Frankfurter Zoo vorab,
      um später ein dann ein gemeinsames Gespräch mit dem Auftraggeber in Angriff zu nehmen.

      Das Meeting mit dem Auftraggeber findet im Büro von Gruber statt, rückblickend suboptimal, da dadurch die ärmlichen Verhältnisse offenkundig wurden.
      Gesucht wird nach wie vor Frank Drengscheid.

      • Geboren wurde der Typ lt. Matrix am 03.05.2041, Adoptivkind von Bastian und Rabea Drengscheid, beide Produktmanager für SK,
        Schmachtenberg Grundschule in Essen Kettwig und danach das Roland Bremen Gymnasium in Essen,
        Jahrgangsbester im Hermetik Studium in Heidelberg im Rahmen eines SK Stipendiums,
        nach dem Abschluß aber spurlos verschwunden in der Matrix und für seine Eltern.
      • Die Kirche des neuen Morgens gibt es seit 2053, sie hat sich schnell ausgebreitet,
        gibt vielen Menschen auf der Suche nach einer höheren Ordnung ein neues Zuhause,
        2.500 Mitglieder, Suppenküche, Meetings in Tagungsstätten, & Hotels,... oO


      Neben den Kosten des Wochenseminar von 300 ¥ pro Person im "Hort der Reinheit" wurden 20.000¥ angeboten,
      wenn man eine detailierte Beschreibung des Ortes liefern könne,
      sowie Insiderinformationen über die Sekte, sowie zum Werdegang und Verbleib von Frank Drengscheid.

      Es gab vorab 8.000¥ Vorschuß und 2.500¥ Spesen fürs Team insgesamt.
      Sollten etwaige Krankenkosten anfallen, kann darüber nachverhandelt werden.

      Dieser zweite Teil des Spielabends war bisserl von technischen Problemen geprägt
      (TS Server Absturz, vergessen die Aufnahme wieder zu starten usw.),
      auch galt es einen Gruppenkonsens zu finden, ob wann und wie alte Projekte vom neuen Gesamtteam verfolgt werden,
      wenn man den ADL Aufenthalt verlängert.


      Den Zeitpunkt des Break, wie auch das akt. Datum fest zu halten ist mir ad hoc auch nicht möglich.
      Die fünfte Staffel endete am 14. Juli 2075 nachmittags

      Es folgten Kommlinkgespräche, ein Treffen im Zoo und eines mit dem Auftraggeber.
      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
      einander zuzuhören...

      Art van Rheyn

      Kommentar


        #93
        Spielsitzung vom 10. April 2016 (Staffel 6, Session 2)

        Am 16. Juli 2075 (Dienstag) geht es um 8 Uhr früh oO mit dem klapprigen Reisebus zum Hort der Reinheit
        (irgendwo an der Nordsee, was ein Rumgeeier - 500 km in einem Bus).

        Umgeben von einer Mauer mit Stacheldraht oben drauf lag das Gelände dann an der Elbe,
        sechs Hütten (oder Häuser? Container?), neben dem massiven Einfahrtstor gab es nur noch eine kleine Tür gen Elbe.
        Joachim Buhler aka Grenaju begrüßte uns, ein Mann ohne jedwedes Körperhaar.

        Nachdem man durchsucht wurde und alles "Gefährliche" sicher gestellt worden ist, gab es die grauen Einheitskittel,
        in denen man den Rest der Woche rum latschen soll.

        Jack Gruber hat Jakob Heiligenhaus aufs Zimmer bekommen, den er von einem Detektivseminar bereits kannte.
        Dieser sucht auf dem Gelände einen gewissen Marc Sandhorst, Sohn eines Blumenhändlers aus Bremen.

        Sonstige Urlauber / Patienten / Anwärter:
        Natascha Krüger, Orkmädel, 17 - bei Ty, will kein Ork sein
        Ignaz Lundgrün, Autoimmunkranker
        Oliver Innstetten, Elektriker - bei Shamrock, Möchtegern James Bond - wurde wegen Nachdenkens vorzeitig entlassen am 17. Juli 2075
        Hannah Tummler, Elfe, Unterwäschemodel, mag nicht aufs Aussehen reduziert werden
        Gerhard Hinkel, Möbelaußendienstler, Verlassener

        Shamrock wird von Hulajena lüstern angemacht, welche das fünfte Element in der Liebe (bzw. Sex) erkannt haben will
        und sich davon einen Aufstieg spricht. Man beginnt auf Stufe 0 (Suchender). Dann folgen
        1. Ahnende (kahl, Körperhaar muß weg, Farbe eines Elementes)
        2. Entdeckende (grundlegende Erkenntnisse)
        3. Wissende (Orange)
        4. Weise (ohne Zähne)
        5. Durchdrungene
        6. Erleuchtete
        7. ???


        Kuttenfarbcode: Rot = Feuer, Weiß = Luft, Braun = Erde, Blau = Wasser

        Arganum, 9 jähriger Zwerg mit Sprachfehler, Papa ist der "Weise Okumar" und Mama ist ihrem Freund Ignesa hinterher.
        Stolzer Held der Kommune, Frank Drengscheid, hat den Weg verfolgt, so gut wie kaum ein anderer.
        2066 war das, wo er verschwunden ist, und Arganums Mama ist dann 2069 hinterher.
        Einer der Führer sei der Weise Kelemar.

        Jakob Heiligenhaus wollte am Abend des 17. Juli 2075 das Hausboot vom Durchdrungenen Jaroul durchsuchen, wurde dabei erwischt und endete als Wasserleiche.
        Sandhorst heißt jetzt Nurjeno, Auftrag und Nummer der Eltern (Lohn 20k¥) - Job "geerbt"
        16 Jahre alt, schmal, grüne Augen, eifriges Bürschchen - Urlaub?
        Grete und Hugo Sandhorst (Blumenhändler), kann noch nicht so lange her sein, vermutlich noch in den Unterlagen auf dem Hausboot.
        Shamrock bekam die Pistole von Heiligenhaus, Ty das Komlink, da zu befürchten stand, dass das Zimmer nach dessen Ableben durchsucht wird,
        wollte Gruber nichts wichtiges dort belassen.
        Shamrock hat sich noch eine blaue Kutte besorgt, wozu auch immer (Bei einem Trollnäher namens Jemenin erschwindelt,
        welchem eines seiner Hörner das Gehör blockiert, außerdem isser für einen Troll ein Pimpf).

        Am 18. brachen Gruber und Shamrock dann noch in die Näherei auf dem Gelände ein, dort fand man neben den verschiedenen Overalls
        dann noch diverse "Antiquitäten" (oder einfach nur Schrott - ein antiquarischer Stein?), welche geschmuggelt wurden in den Kisten.
        Wohin auch immer - Aufzeichnungen gab es leider keine, diese werden abends nach Feierabend immer mit genommen von einem der Obermufties.
        Vermutlich sind die Unterlagen dann auch alle auf einem der Boote.

        Am 20. wollen wir dann während der großen Zeremonie auf den Hausbooten einbrechen, zu dem Zeitpunkt sollten alle Bewohner von den Booten
        dann dort sein und die Boote damit "sturmfrei".

        Break und akt. Datum?
        Zuletzt geändert von Trollchen; 17.04.2016, 19:12. Grund: Editierungen
        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
        einander zuzuhören...

        Art van Rheyn

        Kommentar


          #94
          Spielsitzung vom 17. April 2016 (Staffel 6, Session 3)

          Leider erneut ohne Youkai,
          von den anderen Suchenden ist allenfalls bei Hannah noch was zu retten (wenn auch bloß wegen ihrer Haare),
          Natascha ist hoffnungsvoll verloren, Gerhard wirbt für die Sekte und Ignaz ist so verzweifelt, dass da auch nix mehr zu machen ist.

          Grenaju und Hinajama lehren das Element der Erde mit lebendigem Begraben der Kandidaten,
          freiwillig melden sich dafür Natascha, Hannah und Gerhard (welcher Hannah überredete).
          Zum Bebuddeln eingeteilt wurden Ty und Ignaz für die etwas massigere Natascha,
          Gruber für Hannah und Shamrock für Gerhard.

          Ty weigert sich beharrlich, an dieser Veranstaltung mitzuwirken und wird beim Probeliegen mit etwas Erde behäufelt.
          Die anderen begraben einander für jeweils eine halbe Stunde (Sauerstoffgerät sei Dank).
          Bei der Selbstbeherrschungsprobe glänzten sowohl Gruber als auch Shamrock mit jeweils 4 Erfolgen,
          das Verbot nach der Wutzerei zu duschen verstimmte Gruber trotzdem.

          Als nächstes ist dann das Wasser dran, unter der alleinigen Leitung von Hinajama geht es gen Hausbootanleger
          und man soll in der toxischen Elbe schwimmen. Versuche Gerhard "versehentlich" zu ertränken gelangen Gruber leider nicht.
          Immerhin gab es noch irgendwelche glitschigen Viecher im Wasser *Pfui*

          Das Element der Luft wurde nach dem Duschen mittels Fallschirmen in Angriff genommen in einer sehr betagten Propellermaschine,
          Shamrock, Natascha und Ignaz waren die ersten drei Glücklichen,
          Ty, Gruber und Gerhard waren dann in der zweiten Welle.
          Dass Gerhard Gruber aus dem Flieger geschubst hat, nimmt ihm dieser übel.

          Das Feuerlaufen verweigerte Ty mit Hinweis auf Dreck, Gruber mit der Begründung, sein Element sei das Wasser,
          Shamrock hingegen wetzte zügig über die Kohlen.

          Die Nacht besuchten dann Gruber und Shamrock Gerhard, dessen Zeug aber unangetastet im Zimmer stand,
          er wohnt dort offensichtlich nicht und besitzt als einziger der Suchenden einen Schlüssel.
          Scheint ein Insider zu sein, am 20. tagsüber versucht Gruber mehr über das Element Wasser zu lernen,
          abends gab es dann verordnete Bettruhe - Gerhards Fenster stand offen, das Zimmer war von innen verschlossen.
          Aber bevor Gruber heraus finden konnte, ob Gerhard drin war, wurde er von einer Wache zurück auf sein Zimmer geschickt.

          Die Rache wurde zugunsten der Mission also erst mal vertagt.

          Der Einbruch auf das Boot klappte dank Magschloßhacker Ty ganz gut,
          gefunden wurde ein Brief, diverse Listen, weitere Briefe und ein in einem Bleikästchen verpacktes Schmuckstück.

          Als Ty zwei Wachen sichtet, die über den Steg auf das Boot zukommen,
          sichert Gruber alle Papierunterlagen, die nicht bereits abgelichtet wurden in einer Plastiktüte aus dem Mülleimer im Bad des Hausbootes.
          Auch Komlink sowie Datenträger wurden eingesammelt.
          Shamrock schockt die erste Wache, die das Boot betritt bewußtlos, Ty wurde ins Bad geschoben, um aus der Schußlinie zu gelangen.

          Die zweite Wache rief leider noch um Hilfe, so dass nach deren Ausschaltung der flotte Abgang durch die Elbe erforderlich wurde.
          Gruber hatte seine Sachen ja in der Tüte wasserdicht, andere Kommlinks erlitten da mehr Schaden.
          Leider blieben die "gefährlichen Gegenstände" (Grubers Kampfmesser, Überlebensmesser sowie die Savalette Guardian,
          Shamrocks Anzüge, Fichetti sowie das Komlink) zurück bzw. gab es Verluste bei der Technik durch das ätzende Elbwasser.

          Für die nach erfolgreicher Flucht übergebenen Infomaterialien gab es vom Auftraggeber dann pro Person 6.666,66 ¥
          (Kein Youkai, keine Kekse - ähm Entlohnung).

          Ty und Shamrock zerstritten sich über die Tatsache, dass Shamrock Ty ins Wasser (in die Elbe) geschubst hat, wissend, dass Ty nicht schwimmen kann
          (die Fertigkeit nicht vorhanden und Stärke abgeleitet von 1-1 ergibt dann auch nicht viel). Außerdem hat Shamrock wohl noch gemeint,
          Lügen - auch gegenüber Teamkollegen - als Shadowrunner sei ok. Gruber durfte Mittler spielen, die beiden sind einander nach wie vor nicht grün.

          Deswegen taucht auch Ty nicht auf der folgenden (noch nicht ausgespielten) Besprechung auf und die beiden schreiben einander noch ein wenig hin und her.

          Breakpoint 21.Juli 2075
          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
          einander zuzuhören...

          Art van Rheyn

          Kommentar


            #95
            Heute war nur Besprechung im TS
            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
            einander zuzuhören...

            Art van Rheyn

            Kommentar


              #96
              Spielsitzung vom 08. Mai 2016 (Staffel 6, Session 4)

              Mit Gruber, Shamrock und... einem Neuzugang in der ADL,
              wir schreiben den 25. Juli 2075.
              Ein Anruf ereilt Gruber, es ist der Auftraggeber vom letzten Run, normale Jobs scheinen derzeit keine anzufallen.
              Man solle sich in zwei Stunden in einem VR Matrixraum zur Besprechung einfinden, Gruber sagte unter Vorbehalt zu,
              da sich das Team zwischenzeitlich bisserl reduziert hat. Anschließend ruft er Shamrock an.

              Bei der Besprechung in der Matrix ist dann auch neben dem Anzugträger noch ein Neuer dabei,
              scheinbar hat der nicht mal Rückzugsräumlichkeiten zur Verfügung, Anfang 30, kahl, auf der Straße "telefonierend",
              irgendso ein Kathole? Till "Paulus" Rier - wir kennen wohl nur den Straßennamen.

              Die Reise soll in die SOX führen. Der Auftraggeber heißt Pierre Debeaux und arbeitet angeblich für ESUS (NEEC Mitglied)
              Man einigte sich auf folgendes Paket:
              • 120.000¥ pro Person für die Gesamterledigung
              • 10.000¥ pro Woche und Person als zeitabhängige Aufwandsentschädigung
              • Transport rein und raus wird gestellt
              • Ausrüstung wird gestellt
              • alle medizinischen Nachsorgekosten werden zusätzlich vom Auftraggeber übernommen
              • halboffizielle Legitimation wird gestellt, soweit es zu Komplikationen mit der MET kommt
              • zusätzlich wird für Gruber eine Extraktion / Heimschickung von Hannah Tummler, Elfe
                und Natascha Krüger, Orkmädel organisiert durch einige Anrufe Seitens des Auftraggebers.
              • Gerhard Hinkel die Kniescheiben zu zerschießen lehnte der AG ab
              • Ebenso eine sichere Verwahrung der Damen bis zu Grubers Rückkehr


              Die Auftragspunkte (vorläufig) wären:
              • Warum war die Leiche von Drengscheid neben dem Reaktorkern der "verunglückten" ESUS Anlage,
                welche 2068 mit einem GAU vom Netz ging?
              • "Haus der Morgenröte" finden und durchsuchen - Weg von Drengscheid nachvollziehen
              • Kameraaufnahmen einer Drohne liegen vor, ehemaliger Mitarbeiter darauf - diesen befragen (Recherche)
              • Was war? Was geschah?


              Wir brauchen Zeug zum Übernachten, etwas zu essen und trinken - all das ohne die chemische Versiegelung zu brechen.
              Handelsgüter (Munition? Survivalzeugs? Medikamente?) da Geld bei den verstrahlten Wilden wenig wert ist.
              Erwachte Natur? Schuhwerk, Gepäck, Waffen...

              Man tauschte anschließend noch Nummern aus und es wurde überlegt, was denn als Ausrüstung so mit müsse.
              Und man recherchiert - es gibt eine Karte (juhu), das Haus Morgenrot ist natürlich nicht verzeichnet.
              Demnächst finden dort die RAD WARS statt.

              Break ist dann der 25. Juli 2075, ingame Zeit nach der Besprechung.
              Bisserl Zeit fällt noch für Legwork an (Kontakte abklappern, Matrixsuche)
              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
              einander zuzuhören...

              Art van Rheyn

              Kommentar


                #97
                Spielsitzung vom 15. Mai 2016 (Staffel 6, Session 5)

                Wir befinden uns nach wie vor am 25. Juli 2075, unmittelbar nach der Besprechung
                und erledigen unsere Hausarbeiten.
                Gruber findet in der Matrix, dass gängige Tauschmittel Erfahrungsberichten anderer User zufolge sind:
                • Schuhe (zu viele Größen - lieber nicht)
                • Wasserdekontaminator
                • Werkzeuge (so viel Auswahl)
                • Süßigkeiten
                • Medkits
                • Pistole (Waffen und Munition halt)
                • Zigaretten
                • und ganz wichtig (hat Shamrock gefunden) Plüschtiere


                All das müßte dann auch noch auf unsere Einkaufs- / Wunschliste
                (kurzer Break, weil Hetzer dazu kam)

                Wir haben dann nachdem wir uns in Frankfurt getroffen haben unsere Einkaufsliste an den Auftraggeber übermittelt
                und es blieben drei Tage der Vorbereitung, die Gruber nutzte, um zum einen dank medizinischer Versorgung seine Zeugungsfähigkeit
                zu sichern durch Anlage von Konserven, Verfassen eines Testamentes zu Gunsten seiner Mutter unter Absicherung seiner Sekretärin,
                Informieren seiner Kontakte und der Bitte, nach den beiden demnächst Freigängerdamen zu sehen.
                Außerdem verfasste er Botschaften an die beiden,
                an das Model die Empfehlung, ggf. einfach mal mit Schminke Reaktionen der Umgebung auf ihre inneren Werte abzuprüfen und an diesen zu arbeiten
                statt der Welt zu entfliehen. Und an die Orkdame eine Liste von Behandlungen, die sie ihrem Wunschaussehen näher bringen würden,
                wenn sie denn ihr Geld und ihre Arbeitskraft für dieses Ziel aufwenden würde, statt sie einer Sekte in den Hals zu werfen.

                Shamrock bereitete sich durch Horror- und Endzeitfilme gucken vor, die beiden anderen...?
                Paulus beschwor Geister und schlief etwas in Erholungsphasen, der neue Rigger ? Keiner weiß was genaues.

                Dann ging es nach den drei Tagen am 28. Juli 2075 zum Treffpunkt, man bekam die bestellten Sachen, Sauerstoff Ersatzflaschen wurden leider vergessen,
                dafür hat man ein Aufbereitungssystem. Man setzte sich ins Fahrzeug und wurde samt Fahrzeug ins Zielgebiet transportiert.

                Im dunklen Inneren eines Truck sprach man ein weng über dies und das
                (sie wollten den armen Gruber nicht in Ruhe lesen lassen) und die Fahrt zog sich ziemlich.

                Auf der "Autobahn(?)" südlich von Neukirchen durfte man wieder ans Tageslicht und der Schwerlasttransport fuhr einfach wieder weg.
                Die Gegend sah recht nett aus, die Strahlung war angenehm niedrig, um NEONet zu vermeiden, fahren wir erst mal gen
                Sulzbach, Saarbrücken, ... je nachdem, was der Geigerzähler sagt und wie sich das entwickelt.
                Ein wunderschöner Sonntagsausflug - im wahrsten Sinne des Wortes, denn wir haben Sonntag.

                Paulus wird in der Astralraumwahrnehmung leicht verwirrt, da seine schwarz weiß Sicht im Astralraum zur schwarz blau Sicht wird
                und auch das Schwarz verschiedene Farbtöne hat, aus dem ihm Fratzen entgegen sehen.
                Wir anderen sehen bloß eine grüne Landschaft mit Hügeln. Beschaulich halt - und Paulus fröstelt und betet vor sich hin.
                Sonntag halt - da beten manche.

                Das Passieren eines Unfalles verstörte unseren Priester erstmals massiv, da er die Schreie und einen Geist sah.
                Kurz darauf trafen wir auf eine Dreiergruppe Menschen, welche mit primitiven Nahkampfwaffen eine Frau durch hohes Gras verfolgten.
                Gruber erwähnte das Gesichtete erst mal nicht, aber Paulus konnte es nicht für sich behalten.

                Also beschloß man kurzerhand, die Verfolger anzufahren und rammte zwei der drei Gestalten. Der Dritte konnte flüchten.
                Paulus heilte die beiden Verwundeten noch um sie zu stabilisieren, anschließend suchte man die Verfolgte und sprach mit ihr.

                Sie hatte Probleme mit Englisch, auf deutsch klappte die Kommunikation deutlich besser. Sie ist schwanger,
                wurde vom Dorf am "grünen Fluß" entführt, weil sie "tragend" und fruchtbar sei und die "Höllensöhne" hätten sie deshalb "gewollt".
                Also hat unser Priester Höllensöhne geheilt - toll oO

                Die Gerettete Lana benutzte einen absonderlichen Slangbegriff um ihr Volk zu beschreiben,
                ihre Muttersprache scheint französisch zu sein. Ansonsten wurde sie etwas eigenartig erzogen und entspricht nicht den Bildungsstandards.

                König Phil, das Rotherz in der Burg Rotherz (in Saarbrücken) könne uns hinsichtlich des Hauses Morgenröte sicherlich weiter helfen.
                Der hiesige Dialekt ist leicht furchtbar.

                Die Khani sind wohl Menschenfresser, die Höllenhunde Plünderer, unter den Eingeborenen ist Zeugungsfähigkeit und Kinder bekommen sehr wichtig,
                mit 31 ist man alt und mit 13 Kindern angesehen.

                Im Dorf kennt man unsere Sektenspinner (?) als Reinigendes Feuer, Tam - der Bruder eines der Dorfmädchen - sei mit ihnen gegangen.
                Der Priester der Dörfler meinte, der Avatar der Sektierer sei ein fliegendes Wesen (Feuerschwinge? Engel?). Die Sektierer ziehe es "zum Leuchten" (Strahlung?).
                Wo genau die aber wären wußte er nicht zu sagen, auch von unseren Gesuchten kannte er niemanden.

                Wir bekommen die "Adresse" eines Händlers, welcher für König Phil arbeite. Ganz auf "Antiker" Weise in den "Alten Namen".
                Heinrich heißt der Innereiensammler.

                Break ist dann Sonntag, der 28. Juli 2075 nachmittags - die Einladung zum Teufelsratte am Spieß essen lassen wir aus.
                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                einander zuzuhören...

                Art van Rheyn

                Kommentar


                  #98
                  Spielsitzung vom 22. Mai 2016 (Staffel 6, Session 6)

                  Wir schreiben Sonntag, den 28. Juli 2075 und verlassen nachmittags die freundlichen Eingeborenen um den
                  ominösen Heinrich, seines Zeichens Innereiensammler und Händler zu finden.

                  Zu uns stießen noch Cannary, ein Professor (?) Ende 50 und sein Enkel? (ein Kind von vielleicht 5 Jahren?),
                  was sich unser Auftraggeber dabei wohl gedacht hat? Wir sollen halt nach denen gucken und die uns angeblich verstärken.

                  Das nächtliche Zelten nahe Saarbrücken war weniger nach Grubers Geschmack, sein Vorschlag in einem der leer stehenden Häuser
                  zu nächtigen wurde wegen des Staubes verworfen.
                  Die Wachen wurden für 3 Stunden pro Schicht eingeteilt, insgesamt hat so bei 9 Stunden Rast jeder seine gebotenen 6 Stunden Schlaf,
                  für einige leider nicht am Stück. Während die Zelte noch aufgebaut wurden, kam uns ein katzengroßer Marienkäfer besuchen,
                  astral betrachtet reichlich verstrahlt, aber das legte ja schon die Größe nahe (und die Zahl der Beine, die bisserl zu hoch war - angeblich,
                  Gruber ist kein Tierforscher und in der Stadt hat es so Viechzeugs nicht).

                  Während nachts John Doe und Cannary Wache standen, hielt Paulus Shamrock wach, weil er ständig ein blondhaariges Kind
                  mit verbranntem Gesicht sah - nur er, was für Shamrock eine merkwürdige Nacht ergab.
                  Schlußendlich ging Paulus dann aus seinem fleischlichen Leib auf die astrale Ebene um mit dem Kind draußen zu spielen,
                  auf dass es Frieden findet. Beim Ballspielen schließlich entdeckte Paulus fünf langsam erscheinende Gestalten,
                  sie sich gewissermaßen astral manifestierten und blanken Hass ausstrahlten, aber weniger körperlich wirkten als das Mädchen.
                  Diese Figuren betrachtend verlor auch das Mädchen an Substanz.
                  Paulus hörte Fetzen der Gespräche der Männer, welche für das Mädchen Böses erahnen ließen,
                  sie wurde zunehmend schwärzer und verbrannter - auf den Traum scheint Paulus wenig Einfluß nehmen zu können,
                  auch wenn das Mädchen ihn beständig anflehte, sie zu beschützen.
                  Schlußendlich verschwanden die Figuren mit dem Mädchen und Paulus durfte das grauselige Ende betrachten.
                  (Wenn mal die Folge geschnitten ist, geb ich hier wohl die Zeitmarken bekannt, die man ggf. skippen sollte,
                  wenn einem sowas Grauseln verursacht)

                  Shamrock bekommt letzten Endes dank seines Zeltgenossen dann auch noch was von dem Geschehen mit.
                  Der Rest im anderen Zelt blieb weitestgehend verschont (abgesehen von der lateinischen Litanei).
                  Letzten Endes bekamen aber alle dann diesen Alptraum - dolle Gegend.

                  Am nächsten Morgen - Paulus versuchte alle zur Jagd auf den Avatar zu überreden - ging es weiter gen Heinrich,
                  quer durch eine völlig zerfallene Stadt samt allem damit einhergehenden Chaos.
                  Die Wachen vor der Wagenburg des Schwarzmarktes wollten seltsamerweise keine Kuscheltiere als Bezahlung
                  um auf das Fahrzeug aufzupassen sondern Rationen. Soyriegel und Schmerzmittel wechselten den Besitzer,
                  es ging auf den Markt.

                  100 bis 150 Menschen, ein regelrechter Marktplatz - total toll. Feuerholz, Bücher (zum Feuer anzünden),
                  Teufelsratte am Spieß und Pommes, Shamrock gönnt sich eine Portion Pommes für 2 Soyriegel und einen Plüschwaschbären.
                  Eine weitere Portion Pommes wechselte für vier Patronen den Besitzer, dazu gab es die Info, Heinrich wohne unter der grünen Plane.

                  Heinrich entpuppt sich als Schrotthändler, scheinbar war Phil, der sogenannte König, der Innereien Freak.
                  Elendige Sprachbarriere aber auch...

                  Heinrich weiß leider nicht, wo das Haus der Morgenröte oder die zugehörige Sekte sind, aber zu Phil könnte er uns bringen.
                  Phil interessiert sich zum einen für technische Spielereien und zum anderen für Organe, die verkauft er wohl auch nach "draußen".
                  Für drei Stangen Zigaretten führt er uns zu Phil, die Wachen bekamen noch ein Päckchen Kippen und los ging die lustige Fahrt.

                  Der Süden von Saarbrücken lockt, "Burg Rotherz" ist dann wohl eher ein Bunker,
                  gegen einige Päckchen Zigaretten wurde auch das Fahrzeug wieder bewacht.

                  Der Bunker war etwas arg plüschig, Phil ist ein in die Jahre gekommener Norm und hält sich auch für einen König,
                  sein Diener hat einen schlimmen Sprachfehler. Den Weg zum Haus Morgenröte kenne er, er könne uns sogar hinein bringen.
                  Susanne Huber, Anführerin der Schwarzschwingen, kenne dort alle Leute, aber bevor er uns bekannt mache,
                  müssten wir erst unseren Wert beweisen. Hochwohlgeboren verhandelt nur mit Shamrock, da er mit dem Pöbel vom Team Shamrock
                  nicht sprechen mag. Die Blauhände mischen sich in die Geschäfte der Rotherzen ein und kommen ihnen beim "Finden" von Sachen zuvor,
                  diesen Grenzkonflikt durch einen Denkzettel beizulegen. Ein Lagerhaus soll in die Luft gejagd werden. Mit einem selbst gebauten Sprengsatz oO
                  Also leider nicht von uns gebaut sondern von denen -.-
                  "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                  Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                  Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                  solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                  einander zuzuhören...

                  Art van Rheyn

                  Kommentar


                    #99
                    Spielsitzung vom 5. Juni 2016 (Staffel 6, Session 7)

                    Diese Session fehlen Hetzer und Xendor (fürs Protokoll).

                    Wir schreiben Montag, den 29. Juli 2075 und sind nach wie vor bei Phil, dem Möchtegerne König.

                    Die Blauhände beten wohl Dinge in Maschinen an, sammeln Schrott und sind dabei erfolgreicher als Phils Rotherzen,
                    weshalb dieser Neidhammel ja deren Lagerhaus gesprengt sehen möchte.
                    Schwarzschwingen sind die größten Schmuggler in dem Gebiet, Susanne Huber ist deren Anführerin und sie verfügen über T-Birds.
                    Ansonsten gäbe es noch Goldzungen, das zweitgrößte Schmugglernetz, Informationshändler und dergleichen.

                    Gruber äußerte seine Bedenken, nach dem Abgang im "Ferienlager" mit jemandem persönlich bekannt gemacht zu werden,
                    die alle Leute im Haus Morgenröte kennt und dazu über Kontakt zur Außenwelt verfügt (und über pot. Kopfgelder auf uns Bescheid weiß).
                    Shamrock bastelt fröhlich an der Bombe um den fragwürdigen 3 Minutenzeitzünder zu entfernen,
                    "welcher irgendwie komisch wirkte" (was vielleicht mit der Kompetenz des nahezu fingerlosen Bombenbastlers zusammen hängt).
                    Dabei löst er einen Countdown aus, welcher dazu führt, dass wir anderen voller Vertrauen in seine Fähigkeiten los laufen.
                    Letzten Endes wetzt Shamrock dann unserem weg fahrenden Fahrzeug nach und die Bombe explodiert nicht,
                    statt dem Zeitzünder hat die Bombe nun einen Fernzünder. Frühsport am - welche Tageszeit auch immer wir gerade haben...

                    Nachmittags haben wir dann auch Shamrock wieder eingesammelt, dazu unsere wenig vertrauenswürdige Bombe.
                    Mit dem Fahrzeug geht es dann gen Lagerhalle der Blauhände, dort ist scheinbar nichts los,
                    ein astraler Guck von Paulus macht zwei Personen draußen und drei drinnen aus.

                    Die Bombe wird in einer Reisetasche (ehemals mit Tauschwaren befüllt, jetzt mit Bombe bedeckt von Stofftieren) untergebracht,
                    wir fahren zur Halle um die Aufmerksamkeit der Wachen zu erregen, die sich uns dann auch zuwenden.
                    Die sind sogar richtig bewaffnet.

                    Nachdem die Wachen kein Englisch sprechen, muß Paulus die Verhandlungen für Shamrock übernehmen.
                    Paulus informiert die Wachen über den bevorstehenden Anschlag, ohne zu erwähnen, dass wir die mit der Bombe sind.
                    Aus dem Gespräch ergibt sich, dass die Rotherzen den Blauhänden an und für sich unterlegen sind,
                    die Wachen schenken dem Ganzen wenig Glauben. Nach kurzer Diskussion beschloßen die Wachen, die beiden fest zu nehmen.
                    Dass beide hinten aus dem Fahrzeug gestiegen sind, scheint die Wachen nicht weiter zu belasten.

                    Paulus legte seine Schrotflinte brav ins Fahrzeug, Shamrock beharrt darauf, seine selber zu übergeben,
                    Razorback als Fahrer steigt noch mit aus, auf dass das Fahrzeug glaubwürdig "leer" sein kann.

                    Drinnen wird über den Gott und das schwache Fleisch gesprochen, im Zuge eines Rituals sollen einem Mann im Käfig
                    dann abends durch den Anführer die Organe raus genommen werden um sie einem des eigenen Glaubens einzusetzen.
                    Mithin sind drinnen zwei Blauhände, ein Gefangener und unsere drei Leute, draußen zwei Wachen, Gruber, John Doe und Cannary.

                    Gruber steigt aus, redet russisch mit der Wache und zeigt auf sein Handgelenk, wedelt mit den Händen, zuckt die Schulter.
                    Alles sehr verwirrend für die arme Wache und seinen Kumpel Bob. Langsam näher gehend versucht Gruber dann ihn in ein Handgemenge zu verwickeln.
                    Mit einem wuchtigen Schwinger (12G) schickt er dann auch den unbekannten Wachmann direkt zu Boden.
                    Cannary schießt mit Gelmunition auf Bob und schafft immerhin 6G an Schaden, womit Bob leicht schwankt, aber noch steht.
                    Shamrock in der Halle schlägt ebenfalls mit bloßen Händen (naja, vielleicht nicht ganz bloß - Handschuhe der Rüstung und so) nach seinem Gegner,
                    dieser geht mit 9G zu Boden, ist aber noch bei Bewußtsein. Paulus schließlich versucht es mit einem Stunbolt beim letzten der vier Blauhände,
                    von seinen 8 Schaden gehen dann auch 7G durch.

                    Die Gefangenen wurden raus gebracht, die Sammlung an gebrauchter Cyber- und Bodyware gesichtet und als "komisches Zeug" abgetan,
                    der Ares Mitarbeiter befreit - er gab uns auch einen Kommcode, anschließend wurde die Halle in die Luft gesprengt und der gute Mann in der Stadt abgesetzt.
                    Die Gefangenen können ja dann dem Blauhandanführer kund tun, dass Phil der Schurke und Drahtzieher war.

                    Bei König Phil erwartet uns dann sein Speichellecker Rupert,
                    wir durften in den Gästezimmern von Schloß Rotherz nächtigen.
                    Nach dem weitestgehend verschmähten Frühstück (Brötchen aus Knochenmehl von mutiertem Schaf, Mensch und Teufelsratte), Aufstrich mit Blutnote usw.
                    ging es dann in die Stadt zu Frau Huber von den Schwarzschwingen, ein wesentlich organisierterer Markt mit Flugplatz.
                    König Phil ließ sich entschuldigen, Rupert mahnte uns zu zivilisiertem Verhalten, er würde uns begleiten.

                    Frau Hubert, eine 30jährige(?) Elfe, war nicht allzu kooperativ und verwies uns des "Hauses", vermutlich isse mit den Sektenspinnern im Bett.
                    Leider trafen wir noch einige Blauhände, ein großer Troll intervenierte jedoch, er wollte aber auch die Leute "festnehmen" und zu einem Herrn (Adam) Lindner bringen,
                    Gruber fand es sinniger das Auto weg zu fahren statt es da stehen zu lassen. Somit sind weder Gruber, John Doe noch Razorback bei den anderen.

                    Lindner ist der menschliche Anführer der Goldzungen, schade eigentlich, dieses Meeting verpasst zu haben, aber im Auto sind zu viele wichtige Sachen drin,
                    als dass ich es dem plündernden Mob hätte überlassen wollen. Und die beiden anderen waren ja ohnehin nicht anwesend.
                    (Gibt mir auch mehr Zeit zum schreiben).

                    Er verfügt über ein "Wunderkind" (Marcel), welches das Komlink von Frau Huber "hacken" könnte,
                    wenn es denn in die Nähe des Treffens der Schwarzschwingen mit den Geisterratten käme.
                    Auf diesem Kom sollten dann auch Daten sein, welche wir brauchen könnten.
                    Man telefonierte, Gordon, der Troll Leibwächter von Lindner, wies uns den Weg zum Parkplatz
                    des Klärwerkes und so kamen dann Gruber und die anderen samt Wagen zurück.

                    Das Quartier der Goldzungen - besagtes Klärwerk - zeugt auch von einem vergleichsweise hohen Lebensstandard,
                    aber sie sind ja immerhin die Nummer 2 im Revier.

                    Blöderweise geht der Einsatz früher los, da das Wunderkind Marcel mit seinen Begleitern im Westen der Stadt (Kriegsgebiet) leider unter Feuer kam,
                    mithin fahren wir jetzt in ein Kampfgebiet / Waffentestgelände, der Ares Mitarbeiter, den wir befreit haben ist leider für die Datensammlung nach dem Gefecht
                    verantwortlich und konnte uns keine Passage besorgen - er erfährt das alles auch erst, wenn es vorbei ist.

                    Mithin Blindflug in ein Minenfeld um ein Wunderkind aus dem Gefecht zu holen.

                    Und so gehen wir in die Sommerpause.

                    Vormittag des 30. Juli 2075, Dienstag
                    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                    einander zuzuhören...

                    Art van Rheyn

                    Kommentar


                      Spielsitzung vom 10. Juli 2016 (Staffel 6, Session 8)

                      Diese Session fehlen Hetzer und Xendor (fürs Protokoll)

                      Am Vormittag des 30. Juli 2075, Dienstag, sollen wir Hals über Kopf durch ein Kriegsgebiet ans andere Ende von Saarbrücken,
                      in den umkämpften (naja eher bombardierten) Westen der Stadt.

                      Also ab in die Karre und gen Westen, zur Sonne, zum Licht - Bombenstimmung.
                      Da unser Fahrer unpässlich ist, hat sich wohl ebenso wie Doe jr. den Magen verdorben bei König Phil, fährt Gruber das Fahrzeug,
                      damit unser Militär Fachmann Shamrock auf "Special Effects" achten kann.
                      Paulus und Lugenscheid sitzen hinten. Das Fahrzeug wird geparkt (so, dass man es nicht sofort ausmachen kann).
                      Und es geht zu Fuß weiter... "Ein Lied..."
                      Nachdem wir Leichen passiert haben, die Temperatur 10 Grad wärmer wird ("Isses noch weit Papa Schlumpf") schlägt ein roter Blitz ein (Laser - orbital?),
                      die Auswirkungen auf die Umgebungstemperatur sind erheblich (54 Grad plus). Und wo es einschlug, steht die Welt in Flammen.
                      ("Mach dich lieber anders tot") - so sieht ein Mikrowellengeschütz also im Einsatz aus (trademark by Ares?)

                      Kurz darauf hört Shamrock etwa 20 in servogestützte Vollpanzerungen gehüllte Gardisten, die auf dem Spielplatz weiter rum tollen wollen.
                      Wir verstecken uns und machen dann lieber einen Umgang.
                      Anschließend kaum wieder durch die Hintertür aus dem Unterschlupf daußen, kontaktiert uns Wunderkind Marcel über eine Drohne,
                      die er im Ares Combat Netzwerk gehackt hat. Wir sollen schnell über die Straße, die blöderweise von ARES Overseer T1 Panzern bewacht wird.
                      Wir beschließen, das Ganze im geduckten Sprint zu versuchen (Abzug -3 mit dem +1 vom Tarnnetz) und schaffen es gerade so,
                      da unbemerkt anzukommen. In einem Parkhaus schließlich sind die drei Entführer von Marcel (einer verblutend ohne Beine) und er etwas abseits.
                      Auch hier haben wir uns angeschlichen, die Panik der zerballerten Lappen half dabei enorm.
                      Trotzdem gelang es Shamrock mit Boni von +4, Voredgen und 13er Pool und seinem einem Erfolg nicht so recht, einschüchternd zu wirken.

                      Nach einem Schuß mit Gelmunition ergaben sie sich aber trotzdem, der Verwundete ohne Beine verstarb zwischenzeitlich,
                      Marcel stellte sich als 23jähriger mit Downsyndrom heraus, der via Drohne von sich in der dritten Person sprach.
                      Die Computerstimme stelle sich als Jemand vor und "das Kind" als Marcel.
                      Jemand scheint "Hypnos", ein ehemaliger Knowbot zu sein.

                      Gruber schnappt sich den Typen, die anderen beiden Entführer wollten lieber in ihrem Versteck verbleiben.
                      Leider brüllt er / sie / es erst mal panisch, ein Kuscheltier (Grubers "es fühlt sich gut an in meiner Hose" Viech) schafft etwas Abhilfe
                      und das Gebrülle weicht einem erneuten Gemurmel. Hypnos empfiehlt Geschichten zu erzählen, Gruber legt Paulus nahe,
                      es mit der Bibel zu versuchen. Nu würde Marcel zumindest Händchenhaltend folgen.

                      Die Straße zu überqueren mit den Panzern gestaltet sich aber trotzdem schwierig, da das Problemkind weder schleichen noch anderweitig helfen kann.
                      Durch einen Zauber geschützt (4 Erfolge Mana Barriere, Entzugsschaden 2) schaffte es Paulus aber über die Straße, die Drohne indes nicht.
                      Wir anderen sind ja bereits vorab los, ohne Drohne kann uns Hypnos zwar nun nicht mehr so gut leiten (Zugang zum Ares Netz verloren),
                      aber den Weg kennen wir ja zum Glück - wobei an den ausgeschwärmten Häuserkämpfern wollen wie aber ja nicht mehr vorbei.
                      Leider isses nu auch Kakaozeit (5 Uhr) und unser Problemkind wird renitent.
                      Mit einem improvisierten Schokoriegel "irischen Schokolade" konnte Shamrock ihn aber besänftigen (auch wenn es geschmacklich wohl eher grausam war)

                      Endlich im Auto ging dann leider erneut was schief:
                      Es kam ein Anruf von den Goldzungen, Lindner persönlich, der meinte, die Basis würde angegriffen von Rotherzen und Schwarzschwingen, weshalb wir NICHT zur Basis sollten.
                      Der Termin von Huber und ihren Kojoten wäre vermutlich ohnehin geplatzt.
                      Kurz darauf klingelte es erneut und wir wurden zur Evakuiierung erneut in die Basis bestellt.
                      Das stinkt halt nu regelrecht nach Falle.

                      Shamrock gab dem Anrufer verschlüsselte Koordinaten, fragt sich bloß, was nu tun?
                      Während wir mutig (doof?) zum Klärwerk fahren, schaltet Hypnos uns einen Livefeed, auf dem zu erkennen ist, dass dort hehre Aufbruchstimmung herrscht.
                      Die ersten Schüße fallen. Wir bzw. unser Problemkind und sein Maschinengeist wollen dort nicht hin,
                      nachdem Lindner keinen Plan hat, sondern von uns einen fordert, verprellen wir ihn, indem das Gespräch beendet wird.

                      Marcel bzw. Hypnos hat die Komlinkdaten, fordert aber, dass wir die beiden in Union dann mit aus der SOX nehmen,
                      was den Goldzungen kaum gefallen dürfte. Als Sicherheit nistet sich Hypnos in Shamrocks Hirn ein und macht aus dessen Implantaten Matsch,
                      sollten wir da nicht kooperieren. Für uns gab es zwei Protokolle aus denen hervor geht, dass die "Pilger" in einer Kathedrale der vier Elemente sein sollten.
                      Wir wissen leider nach wie vor nicht, wo die sein soll.

                      Da wir leider nicht gewährleisten können, dass Bübchen seinen Kakao regelmäßig bekommt und auch sonst behindertengerecht verwahrt wird,
                      bringen wir die zwei dann (erst mal) zurück zu den Goldzungen - schlimmstenfalls müßten wir sie extrahieren.

                      Unter der linken Stoßstange haben wir btw. eine Wanze, die dann auch entfernt wird. So wurde das Versteck der Goldzungen gefunden, nu ist die Gefahr aber beseitigt.
                      *Break wäre dann der 30. Juli 2075 abends*

                      Karma:
                      Session 1 bis 3: Abenteuercamp (Vorspiel "Wölfe im Schafspelz") gab pro Teilnehmer 7 Karma (Ty, Gruber, Shamrock)
                      Session 4 bis 8: Die bisherige SOX ("Unter Ratten") gibt dann 9 Karma (alle in der Testphase)
                      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                      einander zuzuhören...

                      Art van Rheyn

                      Kommentar


                        Spielsitzung vom 17. Juli 2016 (Staffel 6, Session 9)

                        Diese Session fehlen Hetzer und Xendor (fürs Protokoll)

                        Dienstag, der 30. Juli 2075:

                        Wir befinden uns bei den Goldzungen (haben ja Marcel übergeben),
                        das neue Lager befindet sich in einem (ehemaligen) Industriegebiet.
                        Paulus versucht sich zu erinnern, welche Gemeinden in der SOX in der Vergangenheit über eine Kirche verfügt haben,
                        welche als Kathedrale durchgehen könnte. Aber vermutlich ist was immer die für eine Kathedrale halten gar keine.
                        Hoffentlich isses da nicht allzu verstrahlt.

                        Gruber informiert unseren Auftraggeber über den Flughafen und den Schmuggelweg über die Geisterratten und Schwarzschwingen
                        inkl. GPS Daten und Bild von Fr. Huber, dabei bekommen wir erzählt, dass wir wohl jemanden "in der Firma" aufgescheucht hätten.
                        Die Leitung sei nicht mehr sicher und wir bekommen demnächst eine neue Verbindung mitgeteilt.

                        Die (ehemalige) Mitarbeiterin, die wir suchen, heißt "mit 92%iger Wahrscheinlichkeit" Sophie Wannek und wurde von der Überwachungsdrohne
                        in der Nähe von Adelange gesichtet. Da die Aufnahme erst wenige Monate alt ist, dürfte das unsere frischste Spur sein.

                        Am Morgen des 31.07.2075 (Mittwoch) geht es gen Adelange, dank der miesen Straßen dauert die Fahrt leider länger,
                        ist aber ansonsten friedlich. Je näher wir Faulquemont kommen, desto verstrahlter wird es leider.
                        Cattenom und Faulquemont sind ja hier die strahlenden Highlights oO

                        Am 14.07.2068 kam es in der Faulquemont-Arkologie von ESUS zu einer Kernschmelze, die offiziell als "Unfall" bezeichnet wurde
                        http://shadowhelix.pegasus.de/SOX

                        Als wir die Kreuzung der beiden Straßen erreichen, erkennen wir auch auf Anhieb das Haus, in dem die Drohne einst fündig wurde.
                        Paulus entdeckt eine Signatur, der wir zu Fuß folgen. Die Verfolgung in einem derart gepanzerten Anzug ist etwas anstrengender,
                        wir scheuchen die Gestalt in ein Haus, wo wir sie dann eine baufällige Treppe hinauf folgen - Shamrock und Paulus schaffen es leider nicht hoch,
                        weshalb Gruber und Cannary die beiden Glücklichen sind. Die im Wandschrank versteckte Gestalt versucht zu flüchten, Gruber bekommt sie aber gerade
                        noch zu fassen und es entwickelt sich ein zähes Ringen, im Panikmodus wächst die Figur über sich hinaus und erst auf die Drohung von Cannary zu schießen
                        gibt sie sich dann geschlagen und hebt die Hände über den Kopf.

                        Es ist Frau Wannek, sie ist etwas verwundert, dass wir wissen, dass sie zu dritt waren und sie gefunden haben. Wir offenbaren ihr, dass wir als Subunternehmer
                        für ihren ehemaligen Arbeitgeber tätig sind und einige Fragen hätten. Sie führte uns zu ihren Mitüberlebenden in einen armseligen Keller.
                        Alle drei Gestalten zeigen Zeichen der Strahlenkrankheit, die drei wissen nichts über die Vorfälle am Schicksalstag, aber ein Frederik Trintid wüsste Bescheid
                        und hätte sogar Aufzeichungen. Leider ist er ein wenig verrückt geworden und einen Hass kultiviert auf die, die sie zurück gelassen haben.

                        Vermutlich ist er bei Chemery, wo immer das ist (irgendwo im Westen).
                        Ein erneuter Anruf bei unserem Auftraggeber ergab, dass dessen Sicherheitsaccount gehackt worden sei. Er werde sich bemühen, seine ehemaligen Kollegen
                        aus der SOX zu holen. Sein Chef Reinhard spreche ihm derzeit noch das Vertrauen aus, aber es wird unangenehmer.

                        Als wir dann - die Extraktion vermittelt - wieder aufbrechen, erspäht Paulus im Astralraum einen Sandsturm oder eine Explosion mit Sandwelle(?) auf uns zurollen.
                        Während Gruber ihm freiwillig in Deckung folgt, man weiß ja nie, reißt sich Cannary los. Er und Shamrock bleiben draußen, weshalb Paulus eine
                        5er Manabarriere hoch zieht und kurz darauf ohnmächtig wird. Vermutlich Entzug...

                        Go West - Shamrock fährt diesmal (damit Gruber sich ein neues Stofftier für die Hosentasche suchen kann).
                        Paulus erholt sich von den Strapazen auf der Rückbank mit einer Wasserflasche gegen Dehydrierung.

                        In dem kleinen Dorf rauchen sogar einige Schornsteine, es gibt sogar einen Kreisverkehr, bloß verkehrt da nix mehr.
                        Die Leutchen sind mit Speeren bewaffnet.

                        Cannary wurde als Unterhändler auserkoren, da ein alter Professorentyp weniger bedrohlich wirkt als ein Schrank wie Gruber mit Kampfaxt.
                        Wir müssten erst unseren Wert beweisen, damit diese Eingeborenen mit uns reden, dafür sollen wir einen Grubendachs lebendig fangen.

                        Also suchen wir halt so ein Viech.
                        Plan B wäre nachts einen Dörfler zu entführen und zu befragen.

                        Break wäre der 01.08.2075
                        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                        einander zuzuhören...

                        Art van Rheyn

                        Kommentar


                          Spielsitzung vom 27. Juli 2016 (Staffel 6, Session 10)

                          Diese Session fehlen Shamrock und Cannary

                          Wir befinden uns am 01.08.2075 und sollen nach wie vor diesen seltsamen vermutlich erwachten Dachs jagen.
                          Eigentlich suchen wie ja Frederik Trintid, bloß will das merkwürdige Volk ja nicht mit uns reden, bevor wir deren Mannbarkeitsrituale
                          nicht vollzogen haben - also erprobte Jäger oder vielmehr Fänger sind.

                          Niemand von uns weiß, wo wir ein solches Viech finden, Naturburschen fehlen im Team Setup leider.
                          Paulus macht jedoch dank eines Geistesblitzes von Razorback eine entsprechende Aura astral askennend in einem nahe belegenen Keller ausfindig.
                          Wir schleichen hinein und dank des Ungeschick von Razorback, welcher über ein dort abgestelltes altes Fahrrad stolpert wacht das blöde Viech auf.
                          Razorback eröffnet den Kampf und der Dachs weicht mit vier Erfolgen aus, anschließend guckt er Razorback böse an, woraufhin dessen Drohne statt
                          auf den Dachs auf ihn schießt. Gruber trifft das Viech mit dem von John Doe geliehenen Taser für 9G, aber das Biest steht noch.
                          Razorback verfehlt, seiner Drohne weicht das Tier erneut aus, Paulus aber trifft und langsam wird das Ungetüm müde.
                          Es muß weitere 12 geistigen Schaden verdauen und sackt zusammen.

                          Zu dritt wird das Biest dann ins Fahrzeug gewuchtet und wir starten mit Vollgas (die von Paulus gezogene Barriere, welche den Rest des Rudels zurück hält
                          gibt nämlich den Geist auf). Vielleicht hätten wir doch im Schritt Tempo fahren sollen für mehr Beute?

                          Den Häuptling hat das Tier dann dazu bewegt, uns unsere Fragen nach dem Herrn Trintid zu beantworten,
                          dieser war einst in der Gemeinde akzeptiert, wurde aber für seine Anwerbeversuche zum Sturm auf einen Grenzposten verstoßen.
                          Daraufhin zog er wohl weiter nach Thonville, wo er angeblich ebenfalls aneckte.

                          In Thonville werden wir bereits vom Dorfältesten erwartet, einer der Jungen des Dorfes zog mit unserem Gesuchten, liegt aber jetzt verätzt
                          im Sterben. John Doe und Paulus versuchen ihn mit unserem MedKit aus dem Auto zu versorgen, beginnend mit erster Hilfe (6 Erfolge),
                          anschließend magischer Heilung (1 Erfolg) und Medizin (6 Erfolge).

                          Wir übernachten in dem Dorf, packen zusammen und fahren am 02. August 2075 weiter, den "Warnschildern" folgend gen Vergnügungspark.
                          Mit dem wirren Gerede von "der Sonne" meinte er wohl ein Riesenrad. Bloß wie hat er sich dort den Arm und das Gesicht verätzt?
                          Der Parkplatz des Vergnügungsparks ist überraschend voll, auch wenn sich von den Fahrzeugen seit ewiger Zeit wohl keines mehr bewegt hat.

                          Wir müssen trotz gespenstischer Damen mit Kind an der Hand, die durch unser Fahrzeug rennen, leider zu Fuß in den Park.
                          Das Riesenrad dreht sich, aus der obersten Gondel schaut und ruft jemand stumm, Personen sind in Panik, aber doch nicht wirklich da.
                          Überall überlagern Geisterbilder die Realität.

                          Im Park selber sind wir zielgerichtet ins Schwimmbad (grüner Himmel), wo uns dann leider ob der ganzen panischen Geisterleichen die Selbstbeherrschung flöten ging,
                          (4er Abzug für Paulus und 6er für den Rest war schwer schaffbar). Gruber beschloß dann direkt zu flüchten, blöderweise schubste ihn irgendein Geist in den Pool.
                          (Athletik - was ist das? Geschick 4-1 und einen -4er Poolmodifikator). Wer weiß, was da wirklich im Pool ist (anfühlen tut es sich wie Wasser, absonderlicherweise sogar
                          in der Rüstung, was nicht sein dürfte - oder ist das Angstschweiß?), zum Glück trägt Gruber den vollisolierten Schutzpanzer.
                          Aber im Pool hat er sich leider an einer Leiche verheddert, die er mit nach oben nahm.

                          Paulus betet inbrünstig, Razorback hat eine Schockstarre und John Doe versucht die beiden zur Flucht zu überreden.
                          Und hier haben wir dann leider auch unseren Cliffhanger - der komische Dachs hat zu lange gedauert.

                          Break wäre dann der 02. August 2075 gegen Mittag.
                          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                          einander zuzuhören...

                          Art van Rheyn

                          Kommentar


                            Spielsitzung vom 17. August 2016 (Staffel 6, Session 11)

                            Wir warten auf Hetzer & Kemba, daher bisserl verspätet und verkürzt,
                            Xendor fehlt (siehe Termine), ebenso Welf

                            Der 02. August 2075, Freitag mittags im Schwimmbad...
                            Gruber im Kampf mit der Wasserleiche im Spaßbad, Razorback erstarrt und wo waren eigentlich Shamrock und Cannary?

                            Nachdem sie den Rest des Vergnügungsparks, welcher völlig still war, abgesucht hatten, kamen die beiden dann auch zum Schwimmbad.
                            Gemeinerweise bekamen sie bloß einen 4er Abzug, außerdem hatten die Edge, blieben also halbwegs bei Verstand.
                            Während Gruber hüfthoch in schlackigschwarzer Brühe saß, eine Leiche mit der linken Hand aus dem "Wasser" ziehend.
                            Aber trotz der Möglichkeit, dass dies Frederik Trintid sein könnte wollte Shamrock nicht bei der Bergung der Leiche helfen,
                            weshalb sie im Becken zurück blieb.
                            Kaum aus dem Becken gekrabbelt haben wir das zweifelhafte Vergnügen, einen Chlorgeist (oder sowas) zu treffen.

                            Und unser Exorzist hat Urlaub
                            Als erster hat Cannary bzw. Dr. Karl Lugenscheid das zweifelhafte Vergnügen von dem Geist angegriffen zu werden,
                            scheinbar wird er mit einer Krankheit infiziert, als ihn das Viech berührt.
                            Razorback schießt mit seinem Taser auf ihn, eine Wirkung ist jedoch nicht wirklich zu bemerken.

                            Am anderen Ende des Schwimmbades erkennen wir ein auf der Rutschbahn sitzendes Männchen, welches auf und ab wippend
                            mit den Beinen wackelt, ist dies unser Gesuchter?
                            Shamrock guckt, wieviel Munition seine Waffe im Dauerfeuer so auf den Geist los lassen kann (ohne ihn wirklich zu verletzen),
                            Gruber läuft links um ihn herum um zu der merkwürdigen Person zu gelangen, Razorback wird von einer magischen Verwirrung betroffen.
                            Shamrock gibt alles (Edge) um dem Angriff zu entgehen, aber es klappt trotzdem nicht ganz (ebenfalls verwirrt).

                            Danach wird Gruber verwirrt, Razorback packt das Entsetzen, der Geist wird fleißig weiter beschossen, vielleicht zeigt es ja mal Wirkung.
                            Auf seiner Flucht wird Razorback dafür bestraft, im Schwimmbad zu rennen - er fällt ins Schwimmbecken, in die schwarze Pampe (Kraft Unfall).
                            Shamrock wird auch verseucht, Razorback paddelt im Pool, Gruber wehrt irgendeinen magischen Angriff ab,
                            anschließend schnappt er sich den brabbelnden Typen und merkt plötzlich, dass all seine Träume wahr wurden.
                            Erwacht, das Bademodenmodel (Hannah Tummler) am Poolrand, Sommer, Sonne, Sonnenschein... Das Leben ist schön.

                            Auch Shamrock wurde gedanklich ins Land der Wünsche - ein elfenfreies Irland - befördert,
                            konnte sich aber daraus befreien. Er hat es dann auch schlußendlich geschafft, den Geist zu "vertreiben".

                            Wir konnten also abmarschieren, den verstörten nicht ansprechbaren Herrn im Gepäck.
                            Da wir im Tagesteam keinen Hacker dabei hatten ging es zu den Goldzungen, wo der Hirnspeicher von Herrn Trintid ausgelesen wurde.
                            Neben allerlei Zeugs, was wir nicht entschlüsseln konnten gab es glücklicherweise auch ein Video.

                            Darauf sah man einen leichten Tumult, ein ESUS Mann bricht blutend zusammen, ihm folgt Drengscheid, glatzköpfig in weißen Lumpen?
                            Diese Kutte war mit Symbolen bemalt, er selbst war fürchterlich entstellt durch Geschwüre und verfallen, viel Ähnlichkeit zum Foto gab es nicht mehr.
                            Er zaubert offensichtlich und schickt einen weiteren ESUS Mann zu Boden, kniet sich nieder, schlitzt sich die Arme und beschwört? scheinbar
                            irgendetwas mit einem Drachenkopf, daraufhin fällt die Kamera leider aus. Das Datum nebst Uhrzeit ist unmittelbar vor dem "Unfall".

                            Da der Unfall mithin wohl keiner war, wollen wir diese Information erst mal für uns behalten, wer weiß, ob da der Auftraggeber nicht
                            lieber beschließt, alle unliebsamen Details samt uns zu begraben. Nun müßten wir halt noch die komische Kathedrale der vier Elemente finden.

                            Shamrock fiel dann (für ein Extrakarma) ein, dass bei Völklingen eine Hütte stand, die einst als Kathedrale der Arbeit galt.

                            Es ist der 3. August 2075, Samstag, wir sind bei den Goldzungen.
                            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                            einander zuzuhören...

                            Art van Rheyn

                            Kommentar


                              Spielsitzung vom 24. August 2016 (Staffel 6, Session 12)

                              Ich hab es voll verpennt (wortwörtlich - danke für den Weckanruf),
                              wir sind bis auf Xendor vollzählig, bloß wegen mir Bremse verspätet

                              Der 03. August 2075, Samstag bei den Goldzungen,
                              das Komlink klingelt - unser Auftraggeber ist dran.
                              Pierre Debeaux von ESUS (NEEC Mitglied) steht kurz vor der Suspendierung, er braucht wohl dringender Informationen als benötigt.

                              Sein Chef Reinhard will wohl Resultate? Shamrock schickt ihm das Videofeed, welches wir aus Trintid holen konnten.
                              Debeaux braucht Informationen über die Hintermänner. Bloß die haben wir ja leider auch nicht, wir wissen bloß, dass der tote Spinner
                              Drengscheid sich da wohl selber samt Reaktor gesprengt hat. Aber wie kam er dahin?
                              Ob wir in Völklingen die Lösung finden?

                              Leider sind ja noch Kranke (Shamrock und Lugenscheid) und Erschöpfte unter uns, einen Arzt bei den Goldzungen zu finden, dürfte aber schwierig sein
                              und man sollte bei denen wohl auch nicht mit unserem MedKit prahlen - sonst isses auch ratzfatz weg.

                              Da wir es wegen der Kranken ruhig angehen lassen brauchen wir doch zwei, drei Tage, skippen also auf den Dienstag den 6. August 2075.
                              Das Industriegelände ist groß und schlecht von oben bzw. außen einsehbar, alles wirkt still und verlassen.

                              Wir schleichen uns also in der Dämmerung auf das Gelände, die Lichtverhältnisse aber sind dementsprechend mau und Shamrock stürzt
                              im dort angelegten Labyrinth fast in eine Grube voller spitzer Stahlspitzen. Als dieses Hindernis überwunden war, treffen wir auf ein
                              "grünes Kind" - einen Nukleargeist, mit dem Shamrock eine Unterhaltung beginnt. Der Geist scheint ein freier Geist zu sein,
                              der sich durch die "Sektenspinner" nicht übermäßig belästigt fühlt. Im Tausch gegen unsere Kuscheltiere dürfen wir sein Gelände betreten
                              und er wird uns wohl noch ein "Abschiedsgeschenk" geben. Bei diesem handelt es sich um ein Stück eines nuklearen Brennstabes.
                              Shamrock lässt dieses dann lieber direkt fallen bzw. wirft es möglichst weit weg.

                              Immerhin geht dieser verstrahlte Kauz nun mit den Plüschtieren seiner Wege.
                              Wir treffen kurz darauf ein Einsatzteam "Rubikon Saarland", welches verschollene Teammitglieder auf dem Gelände sucht,
                              man einigt sich glücklicherweise auf eine Kooperation, geht aber dann getrennter Wege.

                              Leider werden wir fündig, zwei Dutzend Bekloppte wollen mit vier knieenden Opfern (besagte Teammitglieder) einen toxischen Geist beschwören,
                              dieses Ritual stören wir, indem wir den Troll mit knallgelben Regencape und Panzerweste nieder schießen (15G, 9K ?), welcher als Priester offenbar das Ritual leitet.
                              Trotz Drohnensperrfeuer aber bekommen wir nicht alle Gegner zu Boden, es entwickelt sich mithin ein Feuergefecht.

                              Shamrock erleidet einige Streiftreffer und bekommt diverse blaue Flecke (geistiger Schaden).
                              Das Ritual entpuppt sich als Blutmagie, Blut vergießen ist also suboptimal, aber bis auf Gruber und Cannary schießen ja alle mit nicht tödlicher Munition.

                              Einer der Gefangenen, welche geopfert werden sollten ist glücklicherweise Marc Sandhorst, dann zwei Rubikon Leute, welche von ihrem Team fort geführt werden,
                              und ein namenloser NSC. Als Gefangener für uns käme der Troll in Frage, die Rubikon Gefangenen weisen uns noch auf ein Archiv hin, in welchem wir ggf. fündig würden.
                              Bei den Bewußtlosen findet sich auch der Weise Kelemar aus dem "Ferienlager".

                              Und wen wir gefangen nehmen und wie es weiter geht, erfahren wir nächste Woche in diesem Theater - der wohl letzten Folge des Soxausfluges
                              mit nachfolgendem Spielleiterwechsel.
                              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                              einander zuzuhören...

                              Art van Rheyn

                              Kommentar


                                Spielsitzung vom 31. August 2016 (Staffel 6, Session 13)

                                Finale - oh ho...
                                (oder so - wir sind vollzählig)

                                Dienstag den 6. August 2075,
                                wir haben bei Dämmerung den Bau der Sekte gestürmt, den Ritualführer sowie diverse Statisten umgenietet,
                                Opfer befreit, eine Bibliothek gefunden und... ja Gefangene gemacht.

                                Marc Sandhorst ist gerettet, die Schandtaten der Sekte belegt, Kelemar als Zeuge gefangen genommen - alles prima oder?
                                Der Troll in gelbem Regenmantel hieß Ardor. (8+1/2 Kon phys. Monitor sagen wir 12, 8+1/2 Wille geistiger Monitor vermutlich 10,
                                Schaden hatte er 9 K und 15G, könnte noch leben...).
                                Paulus hat jedoch Vorbehalte, ihn am Leben zu lassen.

                                Ein Askennen von Kelemar durch Paulus erbrachte trotz der Hintergrundstrahlung von 3, dass dieser erkrankt ist (Überraschung),
                                Cyberware in den Augen hat und kein Magier ist. Die Geigerzähler messen in seiner Nähe eine unschöne Ausstrahlung.
                                Der Troll ist ironischerweise weniger verstrahlt, hat eine Panzerweste, einen Fokus, seinen Regenmantel mit Einschußloch,
                                eine Knarre (verstrahlt versteht sich) und sonst nicht viel.

                                Paulus erschießt den Troll, während der Rest ins Archiv geht, dort bremst uns ein Magschloß mit Retina Scanner.
                                Zwar kann Gruber die Verkleidung abnehmen und den Manipulationsschutz überwinden, aber es bedarf der mentalen Kräfte von John Doe,
                                das Dingen dazu zu bringen, die Tür zu öffnen. Im Archiv findet sich ein Computer auf einem Schreibtisch, ein Bürostuhl und eine Liege.
                                Bisserl genervt pflanzt sich Gruber in den Stuhl, Shamrock auf die Liege und John Doe darf den Computer bearbeiten.

                                Der Computer stellt sich als Speicherarchiv der Kirche des neuen Morgens und der Jünger des reinigenden Feuers vor.
                                Es handelt sich um einen lokalen Rechner, die Daten hängen in keiner Cloud in der Matrix, Mitnahme enteignet die Sekte mithin.

                                Marc Sandhorst hatte im letzten Moment den Daten nach Skrupel, weshalb er zum Opfer auserkoren wurde.
                                Von Gerhard Hinkel findet sich, dass dieser wie vermutet kein Möbelaußendienstler sondern aktives Sektenmitglied ist, inkl. einer Anschrift.
                                Kelemar hat sich die Zähne ersetzen lassen, in den Daten findet sich auch ein Abdruck seines Gebisses zwecks Nachbestellung oder ähnliches.
                                Drengscheid hat einen Geist beschworen im Reaktor und sich geopfert zum Wohle der Ziele der Sekte (Selbstmordattentäter)
                                Auch eine Liste von Schläfern und Spitzeln ließ sich finden, bei ESUS sitzt ein gewisser Bernd Reinhard, der direkte Vorgesetzte unseres Auftraggebers Pierre Debeaux.
                                Dieser Strolch ließ Drengscheid damals auch in das AKW. Mit all diesen Informationen ruft Shamrock dann den Freund von Debeaux an.

                                Die Kontaktfrau bekommt von Shamrock eine größtenteils geschwärzte Liste der Kultisten nebst den Informationen über Reinhard.

                                Anschließend ruft Shamrock noch bei Ares an, dem Mann, den wir dort gerettet haben, und bietet ihm die Namen der drei Ares Schnüffler im Gegenzug
                                gegen eine Extraktion aus der SOX nebst Entseuchung (und ggf. noch bisserl Geld). Der Mitarbeiter kann dies nicht entscheiden und will zurück rufen.

                                Wir sehen eine merkwürdige glatzköpfige Frau, Paulus möchte sie askennen und treibt anschließend alle zur panischen Flucht an,
                                Gruber trägt den Computer, Shamrock den gefangenen Kelemar, Razorback ist mit seinen Drohnen beschäftigt und John Doe hat die Daten dabei.

                                Bevor wir am Auto angelangt sind, ist leider die Frau schon am Auto. Wir halten inne um uns zu besprechen ("Wie kam die so fix dahin? Wer oder was ist das?"),
                                da sehen wir kurz, wie eine Art Nuklearatomdrache (Feuerschwinge?) in Giftgrün unser Auto in der Luft zerfetzt und erhalten eine mentale Nachricht "Kommt nie wieder".
                                Je nach Erfolg der Selbstbeherrschungsproben sind wir mehr oder minder verstört (bloß Shamrock ärgert sich, dass seine Aufnahme ggf. suboptimal geworden ist).

                                Wir flüchten also zu Fuß mit unserem Gepäck gen Ares Technologie, irgendwie müssen wir ja hier raus.
                                Schade, dass wir Marcel, das Wunderkind, nicht dabei haben - ob die Goldzungen uns den geben?
                                Shamrock ruft dort an: Er ködert Lindner mit Informationen über Susanne Huber von den Schwarzschwingen,
                                wir bekommen im Austausch für die Daten dann die Dienstleistung, dass uns Marcel beigekarrt wird und die Daten knackt frei Haus geliefert.

                                Die Zeit bis zum Abend verbringen wir damit, einen Hinterhalt für die Goldzungen zu legen, mit dem Ziel Marcel und das Fahrzeug zu erbeuten.
                                Der Aresmensch, nennen wir ihn Smith, ruft in der Zwischenzeit auch zurück und erklärt sich damit einverstanden, uns sowie den Gefangenen und Marcel,
                                nicht zu vergessen Marc Sandhorst gegen die Information zu extrahieren und gibt uns einen Code mit dem wir uns bei der nahe gelegenen Arkologie anmelden können.

                                Abends kommen dann die lieben Goldzungen, nichts Böses ahnend, Marcel guckt John Doe etwas verwirrt an und umarmt ihn dann spontan.
                                Endlich eine vertraute Seele.
                                John führt Marcel zum Computer, der Hinterhalt mit den Betäubungsgranaten funktioniert bestens, wir haben ein Auto, Marcel, Marc, Kelemar,
                                den Computer und alle Informationen - den Goldzungen lassen wir als Entschuldigung dann ein Datenpaket zurück, von dem wir hoffen, es möge ihnen helfen.

                                Völlig überladen fahren wir dann in der Familienkutsche mit Shamrock, Gruber, Cannary, Paulus, John Doe, Razorback, Kelemar, Marcel und Marc.
                                Neun Leute, davon sechs in gepanzerten Strahlenschutzanzügen, sicher ein erstaunliches Bild.

                                Wir müssen alles abgeben außer dem Computer, den Komlinks, und Unterwäsche (verstrahlter Müll).
                                Ares hält Wort, fliegt uns nach Frankfurt aus (Razorback hätte ja lieber woanders hin gewollt Rhein Ruhr Plex, da wohnt auch Paulus)
                                und nach einer Woche Aufenthalt in irgendwelchen Absteigen oder daheim, während der wir mit den Nachwirkungen der Strahenkrankheit kämpfen,
                                meldet sich endlich auch Debeaux. Es winkt Kohle!
                                Marc Sandhorst darf zurück nach Bremen, 1.000 Extralohn gehen an die Angehörigen von Heiligenhaus als Nachlaß,
                                20.000 in die Gruppenkasse (Gruber ist ein Ehrenmann - auf seine eigene Weise).

                                Er möchte ein persönliches Treffen in der Zentrale in Frankfurt, wir sind alle eingeladen und zum Glück dank Grubers Starrsinn ja auch in der Nähe.
                                Bezahlung:
                                Wir bekommen 140.000 pro Person als ausgemachtes Honorar und für den Teampool handelt Shamrock dann noch für die Daten aus dem Rechner
                                um die Vormachtstellung in der SOX zu erlangen (= Informationen für einen Konzern ihrer Wahl) weitere 120.000 heraus.

                                Somit hat dann jeder 160.000,
                                von den 20.000 aus der Gruberkasse gehen dann jeweils 2.000 an jeden (18.000) und weitere 1.000 an Gruber und Shamrock (ab Beginn dabei).

                                Debeaux ist nun im zentralen Sicherheitsrat von ESUS, wo er künftig die Sicherheit aller Konzernanlagen mit gestalten soll
                                und ist für jeden der Teilnehmer ein Kontakt mit Loyalität 4, Einfluß 9.

                                Zusätzlich bekommen wir noch Mr. Smith, Ares Techniker in der Datenauswertung, Arkologie Völklingen Loyalität 2, Einfluß 5

                                Als Feind haben wir jetzt
                                • die Goldzungen, 1/1 nicht spinnefeind, aber Abneigung und nachtragend
                                • die Rotherzen, 3/3 weil unter der Knute von den Schwarzschwingen
                                • die Schwarzschwingen, 3/3 weil sie halt mit der Sekte arbeiten
                                • die Blauhände, 1/1 oder weniger
                                • Feuerschwinge 6/6 in ihrer Kathedrale (Revierverteidigung)
                                • Die Kirche des neuen Morgens und die Jünger des reinigenden Feuers - spinnefeind! Global(Grund für einen Ortswechsel!)


                                An Daten zum Verkloppen gibt es noch Infos über diverse Konzerne, Bilder der Ares Kampfmaschinen um Feld und Bilder vom Drachen

                                Karma:

                                Session 1 bis 3: Abenteuercamp (Vorspiel "Wölfe im Schafspelz") gab pro Teilnehmer 7 Karma (Ty, Gruber, Shamrock)
                                Session 4 bis 8: Die bisherige SOX ("Unter Ratten") gibt dann 9 Karma (alle in der Testphase)
                                Session 9 bis 11: Trintid suchen für die Aufnahmen ("Die überleben wollen") 7 Karma pro Person (alle in der Testphase)
                                Session 12 und 13: Finale in Völklingen ("Erleuchtungen") nochmal 10 Karma pro Person (alle in der Testphase)

                                Und damit wechselt dann die Spielleitung auch wieder zu mir.

                                Break Dienstag, den 13. August 2075 in Frankfurt, ADL

                                Ansonsten gibt es noch die Planungstopic Übergang Staffel 6 zu Staffel 7
                                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                                einander zuzuhören...

                                Art van Rheyn

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X