Best Selling RPGs - Available Now @ DriveThruRPG.com

Trollstrolch

Collapse

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

High Spirits Spielrundenberichte

Collapse
This is a sticky topic.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

    Spielsitzung vom 20. November 2016 (Staffel 7, Session 11)

    Montag der 23. September 2075, gegen 22 Uhr in der Oberschichtswohnung des Team
    (Vollzählig, Cannary kommt bisserl später, Zusammenfassung aufgrund technischer Probleme in zwei Versuchen)

    Dienstag wäre Arbeit und vielleicht ein Hack in der Stadtverwaltung angesagt,
    Mittwoch 18 Uhr dann das Treffen mit Carmen Caulfield, Latino Ork Frau Anfang 20, Witwe und vielleicht baldige Pflegerin für Marcel?

    Man bespricht noch ein wenig, wer am nächsten Tag was wo wie tut, während Cannary und Hypnos in die "Höhle des Löwen" müssen.
    Cannary erscheint pünktlich eine halbe Stunde vor Dienstbeginn, also um 7 Uhr und um 7:25 Uhr kommt dann auch Walsh und geleitet ihn
    in das Büro. Zwischen 9 und 10 holt Walsh dann für beide Frühstück, Hypnos wird über Cannarys Kommlink eingestöpselt und hat seine Direktverbindung.

    Seine Ziele:
    • Walsh Rechte im System geben - diesbezüglich gab es keinen Antrag in Bearbeitung, Hypnos hat aber einen Solchen in Auftrag gegeben
    • Sperrvermerk raus nehmen für den Einzelfall High Spirits - ohne Rechte nicht möglich
    • Vorgang positiv beeinflußen bzw. abschließen - siehe oben
    • Akte für Tobias Schneider aus Denver erstellen - erledigt, jetzt legal im System


    Dabei hat Hypnos einen Alarm ausgelöst, Hypnos konnte aber noch aussteigen, bevor das System runter gefahren wurde.
    Der Systemadmin und seine beiden Security Leute beschlagnahmen den nicht angemeldeten mobilen Rechner von Walsh,
    davon ausgehend, dass dieser Schadsoftware ins System geschleust haben könnte. Ansonsten veranlassten sie nichts mehr,
    sondern ließen die beiden weiter arbeiten. Walsh wird eine Abmahnung angedroht.

    Walsh bekommt dann nachmittags seinen eigenen Zugang zum "Chefrechner" und eine Beförderung (Unterschicht zu Mittelschicht),
    Cannary seine Mitarbeiterkarte und einen Rechner nebst Hilfsprogrammen, an diesem versucht er auch Anliegen von Bürgern zu bearbeiten,
    gearbeitet wird bis 23 Uhr, kurz vor Mitternacht ist dann wirklich Feierabend.
    Walsh hat neben der Schließung des Hauer noch einen weiteren Fall bearbeitet und sich in den Fall des High Spirits eingelesen.

    Der Rest des Teams macht Folgendes:
    Razorback lackiert Shamrocks Wagen,
    Paulus lernt eine neue Sprache (Kantonesisch) und bestreitet die Unterhaltung mit MCT
    Shamrock die anderen Sektenmitglieder - Daten Termine.
    John Doe war in der Klinik, die Operation seines Gehirns hinsichtlich der Blackouts würde ihn 40.000¥ und eine Woche stationär,
    sowie einen Monat Schonung kosten, bevor er im Rahmen einer Wiedereingliederung langsam wieder anfangen kann.

    Cannary geht am 25. September (Mittwoch) dann wieder um zehn vor acht zur Arbeit,
    John Doe arbeitet mit der neu gewonnenen Zulassung als Ersthelfer (und der theoretischen Prüfung als Arzt) dann erstmals in High Spirit,
    Paulus erkundigt sich nach "Jane Doe", seiner Elfenpatientin, diese wird noch bis zum 27. September stationär in einem künstlichen Koma
    zum Entzug liegen. Paulus bezahlt für eine Betreuungsperson (5k ¥ pro Monat) nebst einem etwaigen weiteren Klinikaufenthalt
    zur Überbrückung 10k ¥ an.
    Razorback lackiert weiter das Fahrzeug von Shamrock.
    Paulus macht Jane Doe, die Komaelfe, zum Thema eines Gruppengespräches, noch weiß ja niemand, wie sie heißt.

    Für den 25. steht die Teestunde um 15 Uhr und das Treffen mit Carmen um 18 Uhr auf dem Plan.

    Evo diktiert einen Coffee Shop, am 26. (Do) um 12 Uhr, ein Fahrer im Wagen wurde abgenickt. Shamrock bekommt ein Fahndungsfoto von der Dame.
    Mit Renraku wird für den 26. (Do) um 14 Uhr ein Termin vereinbart, dazu gibt Shamrock seine SIN Daten für den Besuchertagesausweis durch.
    Mit Shiawase wird mit der Dame am 26. (Do) um 16 Uhr ein Termin gemacht, angeblich kommt Shamrock alleine, die Dame hat angekündigt,
    dass diese Frage der unerwünschten Eliminierung etwaiger Dritter dienen soll. Dieses Treffen findet in einem Coffee Shop statt.

    John hat am Freitag, den 27., seine praktische Medizinerprüfung.

    Bei Lonestar bekommt man für den 30. September (Montag) um 13 Uhr einen Termin.
    Eagly Security bietet für den 30. September (Mo) einen Termin zwischen 14 und 16 Uhr. Shamrock entscheidet sich für 15 Uhr.

    Cannary arbeitet mit einem übellaunigen Walsh (wurde nass gespritzt), erst gegen Nachmittag verbessert sich dessen Laune.
    Paulus rettet sich mit 3 Erfolgen über die Teezeremonie bei Wuxing, bekommt sein Geld (siehe andere Topic) und Geschenke,
    er selber hatte auch passende dabei.

    Besser gelaunt winkt er dann auch abends den High Spirit Fall einfach durch, nachdem seine Rechte ausreichend dafür sind,
    den Sperrvermerk zu löschen.

    Carmen bekommt einen Vollzeitjob mit 5.500¥ monatlich (inkl. Diskretionszuschlag), Quartier und Zeitausgleich über die 40 Wochenstunden,
    Zusage für freie Tage und Urlaub. Sie sagt freudig zu (vor allem, weil ihr auch Zugriff auf Medikamente in Aussicht gestellt wird).
    Ihre kriminelle SIN sollte diesbezüglich (Zugang) ja besser als gar keine sein. Sie arbeitet bzw. ist dann ab dem 01. Oktober frei, wird bezahlt
    und steht auf Abruf bereit, bis dahin entledigt sie sich ihrer anderweitigen Verpflichtungen. Ihre (Unterschichts)Wohnung kündigt sie frühestens wenn
    ihr Zimmer im Gemeinschaftshaus bezugsfertig ist.
    Gegen 21 Uhr endet das Arbeitsessen, Cannary macht um 20 Uhr Feierabend.

    Break wäre dann 20 Uhr für Cannary im Amt (Feierabend) und 21 Uhr für die anderen im Restaurant, John hat im High Spirits bis 3 Uhr nachts zu tun.
    Also Break 25. September 2075, Uhrzeiten und Orte siehe oben.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

    Comment


      Karmaupdate zur weiteren Planung

      Stand nach Staffel 6 war:
      Ty 150 +X aus der ersten Staffel
      Youkai 152
      Okemos 105
      Cat 36
      Shamrock 113
      Thalia 110 (bekommt Gruber Karma)
      Paulus 26
      Cannary 26
      John Doe 26
      Razorback 26

      Für Staffel 7 schaut es bislang so aus (Baustelle, fehlt noch eine Session und Abschluß):

      Session
      Shamrock
      Paulus
      Cannary
      John Doe
      Razorback
      Anmerkungen Zusammenfassung
      S7-01 vom 04.09.2016 3 2 2 3 2 Bonus Shamrock Führung und John Doe Extra Datengewinn Übergang, Reise Seattle, Gespräche
      S7-02 vom 11.09.2016 3 2 3 2 2 Shamrock Carebear und Cannary Initiative Besuch Jimbo, Planung "Toter Hauer"
      S7-03 vom 18.09.2016 4 3 3 3 3 Shamrock Initiative Casa Jimbo und Gespräch O'Toole
      S7-04 vom 25.09.2016 X 3 3 3 3 John stieß Behandlung an Legwork, recht erfolgreiches Ausspähen
      S7-05 vom 02.10.2016 2 2 X 2 2 Waffenkauf, Beschwörungen, ausspähen II, Sisters Kontakt
      S7-06 vom 16.10.2016 5 7 6 X
      3
      5 Paulus Idee Kommlink Formatieren, John Risiko trotz Abwesenheit,
      Cannary und Paulus Risiko Shamrock retten,
      Teambonus Bestechung Polizistin & Elfe retten
      Run auf die Halle,Shamrock Edge verbrannt.
      S7-07 vom 23.10.2016 2 3 2 2 2 Paulus besondere Fürsorge Nachwehen des Run
      S7-08 vom 30.10.2016 4 3 3 3 3 Shamrock Risiko, alle für das "Gefecht" Schießerei vor Shamrocks Büro und Umzug
      S7-09 vom 06.11.2016 4 4 3 X 3 Shamrock & Paulus als Wortführer Verhandlung Lo, Ragers und Leah
      S7-10 vom 13.11.2016 3 3 4 X 2 Cannary als Infiltrationsexperte, Paulus & Shamrock für Behördenmühlen Stadtverwaltung
      S7-11 vom 20.11.2016 3 4 4 3 3 Behördenrun, Sektendaten, Bonus für Cannary (besonderer Einsatz) und Paulus (Fürsorge)
      S7-12 vom 27.11.2016
      2 3 2 2 2 Treffen mit Leah, Fluffen. Bonus Paulus Mission
      Zwischenstand 35 39 35 26 32
      Für die Runs (Bunraku Salon und Gemeindeverwaltung) & Staffelfinale:


      Fraktionen oder Personen, bei denen ihr "gepunktet" habt:

      • Jack Gruber, 25, Privatdetektiv im Raum Frankfurt ADL und Ambitionen gen UCAS, Connection Loy 5, Einfluß 2 - gesamtes Team
        (Ork, menschliches Aussehen, 1,90m groß und knapp 135 kg - sehr wuchtig, hat gute Kontakte zum Sternschutz; Sekretärin vakant)
      • Lupus, der Kojote, - Europa Flüge unbeschwert - Connection Loy 2, Einfluß 1 - wer mit ihm geflogen ist (John Doe) oder mit ihm geredet / verhandelt hat
      • Arturo und Eva Feuchtwanger, Technikfreak Gnom bzw. Zwergenfrau im Rollstuhl, Frankfurt, Schriftsteller - Connection Loy 3, Einfluß 4
        und Prominenz nochmal +1 - nur Shamrock! (Auch wenn wer immer bei ihm ist und für sein Team gehalten wird ggf. auch im Verdacht steht, bekannt zu sein)
      • Chefarzt Dr. Ulrich Weber, Zwerg, Chefarzt einer SK Klinik in der ADL, Connection Loy 1, Einfluß 4, hat Shamrock operiert - nur Shamrock
      • Gangboss Mario "Bullet" Hübner, Norm?, ADL, Gangboss, Connection Loy 1, Einfluß 4 - nur Cannary (braver Schuldenzahler!)
      • Prediger Clark Peterson, Kontakt von Paulus - Loy +1, nur Paulus
      • Katie Hill, Maklerin, Schickimicki Tante, teuer - Connection Loy 1, Einfluß 3 - alle, die "bei ihr wohnen"
      • Leo Gardner, Makler, ein schäbiger Typ - Connection Loy 1, Einfluß 2 - alle, die "bei ihm kaufen"
      • Jack MacBrownham, Mafiosi, Schläger und rechte Hand von O'Toole - Connection Loy 1, Einfluß 2 - gesamtes Team
      • Dr. Wilmoth, (Mitte 40?), Chefarzt bei der Bob Schnellstich Klinik (Dr. Bob's Quickstitch) - Loy 2, Einfluß 3 - John und Paulus als Gönner
      • Maria, Norm, Mitte 30, sozialer Zweig der Sisters of Mercy - loser Kontakt
      • Samantha Alopo, 27, Zwergin, Bärenschamanin, bloß astral gesehen, ebenfalls Sisters of Mercy, aber militärischer Arm - hat sich Paulus astral gemerkt
      • Irina Bonowsaya, 28, Weißrussin, Petrovski Security, erfolgreich bestochen und im Gegenzug durchaus dankbar und nützlich, derzeit ausgeglichen
      • Ho, 24, Trollganger der Ragers, Leutnant - weil er mit Leuten zu tun hat, könnte zur Connection werden
      • Abigail Ames, 48, Norm, afroamerikanische Wurzeln?, Taliskrämerin für christlichen Kram in der Mission - Loy 1, Einfluß 2 - Paulus als Gönner
      • Eliot Walsh, 36, Norm, weiß, ehemals Bestattungswesen von Seattle, derzeit vertretender Ordnungsamtleiter dort - Loy 2, Einfluß 2 - Cannary
      • NSC Liste mal wieder auf den neusten Stand gebracht, da stehen noch einige mehr drin, die sich euch gemerkt haben oder die ihr getroffen habt



      Feinde, die ihr euch neu gemacht habt:



      Abschluß der Mission (diesmal voll Marke Eigenbau, der erste Run war kurz und hart, der zweite eher leicht)
      (Würfelpool Gegner ersetze ich durch Punkte Sonderrisiken und mehr Ziele)

      Wofür? Warum?
      Punkte
      Wer?
      Run / Staffel überlebt (bekommt auch Shamrock, hat ja Edge verbrannt) 2 alle
      Sonderrisiko Gegner (Triaden!) 1 alle
      Sonderrisiko Jimbos Komplikationen (Yakuza!) 1 alle
      Hauptziel Daten retten und dort "löschen" 2 alle
      Hauptziel Niederlassung schließen 2 alle
      Bonusziel die anderen Opfer retten 2 alle
      Bonuskarma für die Neue (Komaelfe) 1 alle
      Schuldige be- und Unschuldige entlastet X X
      Sisters hinzugezogen bereits eingepreist bei der jeweiligen Session X X
      Problem in der Verwaltung aufklären 2 alle
      Wiedereröffnung High Spirits 1 alle
      Kaltherzig vs Hooding (Bonus für Gutherzigkeit und Hilfsbereitschaft) 2 alle
      SUMME 16 alle
      Hinzu käme noch Bonuskarma für Spielberichte und Niederschriften (oder auch die Bilder von Hetzer)
      sowie Bonuskarma für herausragende Leistungen,
      das sollten wir gemeinsam besprechen (aber in der Planungstopic zur siebten Staffel, nicht bei den Sitzungsniederschriften)
      Das kann entweder für Einzelsitzungen oder auch die gesamte Staffel sein.

      Ty 150 +X aus der ersten Staffel
      Youkai 152
      Okemos 105
      Cat 36
      Shamrock 113 +35 + 16
      Thalia 110 (bekommt Gruber Karma)
      Paulus 26 + 39 + 16
      Cannary 26 + 35 + 16
      John Doe 26 + 26 + 16
      Razorback 26 + 32 + 16


      Besondere Punkte für die Mühewaltung der Leute?
      Welf schreibt da immer so schöne Erlebnisberichte. Auch bei Shamrock gibt es sowas.
      Sollten wir zum Staffelfinale machen, daher stelle ich das mal in der Planungstopic zur Diskussion,
      hier editiere ich das dann - damit hier keine Postingdiskussion entsteht, die von den Berichten ablenken

      Bislang vorgeschlagen:
      Paulus 6 umfangreiche Beiträge mit persönlichen Notizen zu 26 (?) ingame Tagen
      Shamrock Da erfüllen eigentlich nur 1-2 "aus dem Leben" Berichte die Kriterien, beiden 1/2 Punkt pro was eigentlich? Beitrag?
      Beide sind auch immer fleißig im Zusammenfassen fürs Intro, was man auch mal lobend erwähnen sollte
      Razorback 2 Punkte pro Kartensatz (also Bunraku Salon? Und einmal Wohnung vor Umbauten?)
      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
      einander zuzuhören...

      Art van Rheyn

      Comment


        Spielsitzung vom 27. November 2016 (Staffel 7, Session 12)

        Vollzählig, Cannary kommt bisserl später

        Wir starten am Mitwoch der 25. September 2075, gegen 20 Uhr macht Cannary Feierabend, die anderen sitzen bis auf John noch bis 21 Uhr
        mit Carmen im Restaurant, John arbeitet bis 3 Uhr nachts im High Spirits.

        Cannary fährt nach dem Arbeitstag dann mit dem Wagen von Paulus gen Oberschichtwohnung.
        Shamrock und Paulus im Restaurant sind sich einig darüber, Carmen beschäftigen zu wollen, Razorback hält sich bedeckt
        und sucht in der Matrix nach Schrauberclubs, Illegale Werkstätten und ähnlichem.
        Dabei stößt er unter anderem auf
        • Peter Hatischak, Zwerg, Mechaniker, Connection von Green
        • Berry, Mechaniker, Connection von Fluxx
        • "BoozeGoose", Hehler für geklaute Autos, 08/15 Wummen sowie Alkohol, Kontakt von Shamrock
          Siehe Liste der NSC


        Cannary berichtet dann in der Wohnung stolz das Folgende:

        An dem Abend würde Cannary davon berichten, dass Walsh die Genehmigung gegeben hat.
        Allerdings wird er auch erwähnen, dass Walsh morgens zuerst sehr schlecht gelaunt zur Arbeit kam.
        Cannary musste also den ganzen Tag alles mögliche tun, um Walsh etwas aufzuheitern, damit er gegen Nachmittag endlich in einer Verfassung war,
        in der man ihn nochmal auf den Fall ansprechen kann. Auch da war noch etwas gutes Zureden nötig, bevor er dann letztendlich die Zusage gegeben hat.
        Das Team möchte dann wirklich noch am selben Abend zu Leah ins High Spirits um die frohe Kunde zu überbringen,
        Cannary möchte da dann auch mit, aber drängt darauf, dass mit zwei Fahrzeugen gefahren wird, damit er spätestens um Mitternacht wieder zurück ist,
        da er am nächsten Tag ja wieder früh zur Arbeit müsse.

        Im High Spirits laufen an dem Abends zeitgleich ein Spiel der «Seattle Screamers», Urban Brawl-Team aus Seattle und den Combatbiker der «Tacoma Timber Wolves»,
        dazu gibt es im Hauptraum jeweils gegen Kaution Headsets für die Tonspur, Razorback haut sich das direkt via Datenbuchse in die Rübe.
        Paulus, der auf der Hinfahrt noch mit Gruber telefoniert hat (Gruber hat jetzt auch Katzen für Marcel angeschafft) und diesen über den anstehenden Geldsegen
        informiert hat, bespricht sich mit Cannary und Leah im Keller (Gruber braucht diverse Papiere, u.a. eine Tarnidentität).
        Gegen halb zwölf fahren dann alle heim. Razorback ziemlich betrunken, am nächsten Tag drohen ja wichtige Termine:

        Was steht an?
        Evo diktiert einen Coffee Shop, am 26. (Do) um 12 Uhr, ein Fahrer im Wagen wurde abgenickt. Shamrock bekommt ein Fahndungsfoto von der Dame.
        Mit Renraku wird für den 26. (Do) um 14 Uhr ein Termin vereinbart, dazu gab Shamrock seine SIN Daten für den Besuchertagesausweis durch.
        Mit Shiawase wird mit der Dame am 26. (Do) um 16 Uhr ein Termin gemacht, angeblich kommt Shamrock alleine, die Dame hat angekündigt,
        dass diese Frage der unerwünschten Eliminierung etwaiger Dritter dienen soll. Dieses Treffen findet in einem Coffee Shop statt.

        John hat am Freitag, den 27., seine praktische Medizinerprüfung.

        Bei Lonestar bekommt man für den 30. September (Montag) um 13 Uhr einen Termin.
        Eagly Security bietet für den 30. September (Mo) einen Termin zwischen 14 und 16 Uhr. Shamrock entschied sich für 15 Uhr.

        Cannary steht am 26. um 6 Uhr früh fröhlich auf, macht Frühstück, klappert mit Geschirr, hört Musik und weckt dadurch Paulus.
        John steht dann auch mit auf, die beiden wollen sich die Wohnungen ansehen - Paulus will aber noch zu der Mission.
        Sie fahren mit einem Taxi, da Cannary ja das Auto von Paulus nimmt, er zielt wieder auf 7:30 Uhr im Amt.
        Shamrock steht auch mit auf und um 10 Uhr früh schmeißt er dann auch den brummelnden Razorback aus dem Bett.
        Dieser wirft sich eine Schmerztablette ein und trinkt viel auf seinen Nachdurst.

        Paulus besichtigt mit John ein vielversprechendes Objekt an den Docks von Tacoma,
        das Ganze ließe sich umbauen wie es die Gruppe wünscht auf den entsprechenden Lebensstil und hätte sogar einen
        Bootsanleger. Es handelt sich um eine Lagerhalle, 4m hohe Mauer um das Gelände mit Stacheldraht, Müll auf dem Gelände,
        da das Einfahrtstor aufgehebelt wurde. Linker Hand steht ein kleines Nebengebäude, rechter Hand die Halle ohne Fenster.
        Beides aus Stein gemauert und ohne Fenster mit Feuerschutzsicherheitstüren unversehrt, da Gebiet der Gianelli Familie.

        Anschließend fahren Paulus und John zur Mission, der Laden öffnet von 10 bis 18 Uhr. Abigail ist irgendwas zwischen 30 und 50 Jahren alt,
        Waffen trägt sie keine offensichtlichen, im Astralraum musterte Paulus sie nicht.
        Abigail freut sich über zusätzliche helfende Hände, sie selber sei früher ja mal "draußen" unterwegs gewesen, mittlerweile beschränkt sie sich darauf,
        den bedürftigen ein Obdach und Hilfe zu bieten. Die Erlöse des Ladens kommen der Mission zu Gute, wo sie auch außerhalb der Öffnungszeiten
        arbeite. Sie gibt Paulus ihre Kontaktdaten. Paulus zahlt 5.000¥ als Spende für die Mission, dafür bekommt er auch eine Spendenquittung.

        Paulus bekommt eine Führung durch die Mission und kann dort dann auch Zauber erlernen, dafür gäbe es Schamaninnen der "Erdmutter",
        von Bär und auch andere die als Heiler ab und an vorbei kommen. Auch die Sisters würden häufiger Hilfsgüter vorbeibringen
        und Heiler stellen, aber im Gegenzug leider auch rekrutieren und fragwürdige Ganzkörpertätowierungen anbieten.

        Paulus erklärt sich auch bereit, auf Abruf magisch zu helfen, wenn es die Situation erfordert.
        Da isses dann halb zwölf mittags, John fährt mit dem Taxi ins High Spirits, isst dort zu Mittag und putzt im Anschluß seine Krankenstation.
        Cannary verabredet sich mit Walsh dann am Samstag abend um 20 Uhr im High Spirits.
        Ansonsten bringt er den Antrag für Gruber und die Erfassung der Umlackierung für Shamrocks Wagen auf den Weg.

        Shamrock und Razorback müssen dann die Termine abkaspern.
        Aber das haben wir heute nimmer vor dem break geschafft.

        Nächstes Mal dann Shamrock und Razorback im Außendienst und Paulus mit Entzugsproben fürs Arbeiten,
        Cannary erlebt einen "normalen" Arbeitstag bzw. auch den Rest der Woche so, wenn gewünscht,
        John kann auch eine vergleichsweise ruhige Kugel schieben.
        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
        einander zuzuhören...

        Art van Rheyn

        Comment


          Spielsitzung vom 04. Dezember 2016 (Staffel 7, Session 13)

          Heute fehlt uns kurzfristig Shamrock,
          was steht an?

          Das Treffen mit Frau Shihomi Kumagai von und für Evo im Coffee Shop, am 26. (Do) um 12 Uhr,
          ein Fahrer im Wagen wurde zwar vorab abgenickt. Trotzdem Anreise mit dem Taxi und Razorback separat mit Shamrocks Wagen.
          Der Effekt wurde allerdings zerstört dadurch, dass Razorback Shamrock nach dem Treffen mit genommen hat.
          Shamrock hat ein mutmaßliches Fahndungsfoto von der Dame. Razorback konnte aber nichts weiter in Erfahrung bringen (1 Erfolg).
          Während der Besprechung bekam Shamrock mehrere Bilder auf einem Pad gezeigt von verdächtigen Gestalten, da keine von diesen zu
          seinem Team gehörte, er mithin die entsprechende Frage verneinte, durfte er zusehen, wie diese Gestalten eine nach der anderen vom Bildschirm
          verschwanden. Während dessen plauderte die Dame ein wenig über Evos Forschungslager bzw. -labors nahe Sibirien (Jakutien).
          Dort gebe es sicherlich geeignete Betätigungsfelder für die in den Dateien genannten Personen.
          Einer der Verfolger bzw Beobachter war mit ziemlicher Sicherheit einer der Triadensoldaten vom Doll House.
          Aufgefallen ist dieser Verfolger aber weder Shamrock noch Razorback (Schwellenwert war 4).
          Kalt lächelnd verabschiedete sie sich, Shamrock wurde ein wenig flau im Zuge des Gespräches.

          Das Treffen mit Renraku am 26. um 14 Uhr, wozu Shamrock mit SIN Daten für den Besuchertagesausweis beim Institut von Renraku Biocomp in Auburn
          vorstellig wurde (Razorback mußte eine DNA Probe abgeben um auf das Gelände zu dürfen, mußte aber trotzdem auf dem Parkplatz warten), lief
          ziemlich gut, Shamrock ließ dem guten Herrn Nakagawa Hiroshi auch seine Visitenkarte da, falls dieser mal Probleme haben, die man vor Ort
          ohne die Firmenleitung zu behelligen lösen könnte. Darauf wäre er spezialisiert.

          Mit Shiawase wird mit der Dame Amaya Yoshima am 26. (Do) um 16 Uhr ein Termin gemacht, angeblich kommt Shamrock alleine, die Dame hat angekündigt,
          dass diese Frage der unerwünschten Eliminierung etwaiger Dritter dienen soll. Dieses Treffen findet in einem Coffee Shop statt.
          Razorback parkt weit genug weg und dadurch passiert auch nicht viel. Die Dame hat wenig Interesse an weiteren Verhandlungen und knallt direkt das Geld
          auf den Tisch, Shamrock hat aber den Eindruck (5 Erfolge Wahrnehmung), dass sie die Daten zur Überprüfung an mehrere Stellen schickt und auch
          mehrere Berichte abgibt, diese aber waren für ihn unverständlich und zudem in japanisch, so dass er keine Ahnung hat, was deren Inhalt war.
          Aufgenommen wurde auch (höflichkeitshalber?) nichts, die Dame wirkte auch eher wie eine Kriegerin als wie eine Händlerin.
          Sowohl Körpersprache als auch Benehmen legten diesen Schluß nahe.
          Es gab bei jedem Treffen die angepeilten 30k ¥.

          John hat am Freitag, den 27., seine praktische Medizinerprüfung. Daher macht er am 26. abends auch nicht allzu lange im High Spirits,
          dort war aber auch nicht wirklich viel los. Mackie McGee, der Trolltürsteher, hat sich den Kopf an einem Balken blutig geschlagen und eines
          der Mädels schnitt sich an einem Glas, aber das war ja eher Kleinkrams.

          Jetzt steht nur noch bei Lonestar für den 30. September (Montag) um 13 Uhr und bei Eagly Security am 30. September um 15 Uhr
          jeweils ein Termin an. Dann sind alle mit Strahlenverseuchung bezahlten Daten aus den SOX erfolgreich verkauft.

          Am Abend des 26. hält die Gruppe (erst mal ohne John, der ja dann arbeitet) nochmal Kriegsrat.
          Cannary kann Paulus auf dessen Nachfrage mitteilen, dass Watcher wie Geister auf dem eigenen Grund und Boden (angemeldet) zulässig seien,
          nicht aber, wenn diese anderer Leute Ruhe stören oder auf deren Gebiet eindringen (Jura 2 Erfolge).
          Paulus fragt daraufhin noch mal beim Sicherheitsdienstleister für die Oberschicht Gated Community - Lone Star - nach,
          dort bekommt er Antragsformulare, da er nicht der eingetragene Hauptmieter ist, sowie den Hinweis, dass er sowohl für seine Geister,
          als auch alles andere haftet, was aufgrund der erteilten Zutrittsbescheinigungen passiert - auch die Nachbarschaft sei besorgt
          (hierzu machte der Mann aber keine näheren Angaben), für die Essenslieferung lägen alle Unterlagen vor, diese sei vom Anwesen aus
          beantragt und genehmigt worden. Auch diese Unterlagen wurden übermittelt. John fand dann mit 4 Erfolgen auf Computer heraus,
          dass sich jemand via Direktzugriff auf dem Grundstück Zugriff auf die Hausanlage verschafft haben muß.
          Unseeligerweise haftet man für alles, was auf eigenem Grund passiert, soweit kein Fremdverschulden nachweisbar ist.
          Ob man sich über das Basispaket hinaus bei Lone Star oder einer anderen Firma versichern sollte?
          Das Basispaket deckt lediglich das Zugangstor sowie eine Rufbereitschaft ab, für die es einen Panicbutton gibt.
          Alles weitere müßten die Mieter / Eigentümer in Eigenregie erledigen.

          John steht am 27. früh morgens auf und gibt bei der Medizinerprüfung alles (6 Erfolge mit Edge, 5 ohne - so oder so genug) und besteht diese,
          künftig isser zugelassener Arzt mit seiner 5er SIN.
          Cannary geht arbeiten, damit sind zwei vollends beschäftigt, Shamrock wirkt auch nicht allzu motiviert, daher hilft Paulus nochmal in der Mission.
          Was aber macht Razorback? Lernen, das pay tv testen oder was auch immer.
          Der Tag geht jedenfalls ohne größere Ereignisse vorüber.

          Am 28. September 2075, Samstag, wollen Paulus und die anderen (ohne Shamrock, der bewacht die Wohnung) zu den Ragers fahren.
          Cannary schickt morgens eine Nachricht an Leah, in der er fragt, ob sie für die Verhandlungen mit den Ragers etwas anbieten könnten,
          beispielsweise Gutscheine, für die sie auch zahlen würden. Auf Antwort wartet man aber nicht sofort, da Leah ja Samstags früh ohne Schlafregulator
          wohl noch schlafen dürfte.

          Paulus spricht bei den Ragers mit Malaika, einer Orkdame mit lila Haaren, Nasenring, diese bekommt 2k¥ da sie ihn vorgeblich "abrippen" muß,
          scheinbar ist sie bei den Ragers auch in einer Führungsposition, Ho wird wohl bloß als Zielscheibe vorgeschoben.
          Sie stellt in Aussicht, dass sie sowohl auf die VIP Lounge verzichten, als auch vom Tragen von Gangfarben absehen könnten, allerdings
          müsse beides als Forderung kommen, keinesfalls darf sie das anbieten. Dafür will sie dann als "Versöhnungsangebot" zum einen was für das Fußvolk,
          Alkohol, Waffen, Drogen, was auch immer und zum anderen eine Zusage, dass künftig nicht mehr von ihrem Arbeitgeber auf sie geschossen würde,
          sie würden für die Leute von einem Jimmy arbeiten, der arbeitet wohl auf Augenhöhe mit dem Anzugsträger, der da nass geworden ist und dessen
          Leute das Feuer eröffnet hätten (Zur Erinnerung).
          Ho würde ich über ein signiertes Shirt von O' Sullivan freuen.

          Mit Leah wird um 19 Uhr im High Spirits ein Termin vereinbart.
          Abends spielt Lou Orleagh, begnadeter Elfenpianist, im High Spirits, Daryl "Hollie" Ness singt dazu schaurige Balladen.
          Leah lauscht zwar in der ersten Reihe an eigenem Tisch andächtig, bekundet aber, bloß moralischen Beistand zu leisten, immerhin komme Hollie nu
          überhaupt mal wieder aus ihrem Loch, wenn auch in diesem "grauseligen Schwarz und mit diesen Totenliedern".
          Paulus bespricht das Erfahrene mit Leah, sie wäre bereit, Waffen und Alkohol oder andere Goodies zu liefern, aber keinesfalls Drogen.

          John meinte noch zu Leah, er will mal sehen, ob man mit der Klinik einen Deal aushandeln könne,
          dass er bei der Klinik mit seiner SIN angestellt werden und dann das High Spirits mit der Klinik einen Vertrag eingehen kann,
          damit diese die ärztliche Bereitschaft übernehmen.
          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
          einander zuzuhören...

          Art van Rheyn

          Comment


            Spielsitzung vom 11. Dezember 2016 (Staffel 7, Session 14)

            Und die Staffel nimmt kein Ende - oder doch?
            Heute fehlt uns John Doe, Break war wohl der 28. September 2075, Samstag, abends im High Spirit



            Die Gruppe fährt bis auf den noch arbeitenden John zurück in ihre Oberschichtwohnung,
            Dort wird Shamrocks Mafiawissen bemüht, um die Hintergründe einigermaßen zu ergründen.

            John bekommt via Link den Auftrag, mit Dr. Wilmoth auszuhandeln, dass Carmen Caulfield bzw. Marcel
            Medikamente über die Gruppe von der Klinik bekommen könnte.

            Shamrock gründet am nächsten Tag, Sonntag, dem 29. September, seine Firma und mietet in Tacoma
            von den Gianellis ein Fabrikgelände für Mittelschichtkosten an,
            seine acht auserkorenen Söldner aus Puyallup (obdachlose aus Alters- und /oder Gesundheitsgründen ausgemusterte UCAS Militärsoldaten)
            sollen dort dann wohnen und arbeiten - für diese würden dann noch Lebensstilkosten anfallen für Shamrock, da er ja die Gehälter zahlt.
            Für die Anwerbung hat Shamrock 20 kostspielige Pakete geschnürt, aber bloß 8 der Empfänger tauchen dann auch wirklich "zum Dienst" auf.

            Paulus zeigt Interesse, die FIRMA von Shamrock mit seiner Zukunftsplanung für die Mission in Redmond zu verquicken.
            Zumal er mit Clark Peterson ja wen kennt, der auch in Puyallup tätig ist.

            Im High Spirits gibt Shamrock Mackie McGee, dem Trollrauswerfer, 50¥ um Kontakt zu einem Finnigan Mobster herzustellen.
            Oben im VIP Bereich findet an diesem Sonntag (29. September 2075) scheinbar ein Treffen der Mafia statt,
            der gesamte Bereich ist an diesem Abend geschlossene Gesellschaft.

            Unten sitzend feiert man sich ein wenig selbst, erörtert Pläne und Shamrock beobachtet, dass Mackie einem jungen Mann in
            einem altertümlichen Anzug britischen Schnittes die Karte von Shamrock gibt.
            Shamrock bittet Cannary um Hilfe für seinen "Papierkram" (Ausbildernachweis für sich, damit er Angestellte aus- und weiterbilden darf,
            SINs für seine Söldner erneuern (haben ja alte UCAS SINs, bloß keine Kommlinks mehr und die SINs sind veraltet)).

            Razorback meldet Bedenken an, in seinem Auto, welches er hoffentlich am nächsten Morgen auslösen kann, Shamrocks gesamtes
            neues Achtmannteam zu transportieren.
            Gegen halb zwölf am Abend löst sich die Versammlung der Mafia auf, Shamrock (Wissen Mafia) und Paulus (liest viel über Seattle)
            erkennen, dass da ein who is who der Seattler Mafia anwesend war.

            Am 30. September (Montag) will dann Razorback zum Hafen gefahren werden, Cannary ins Amt und
            bei Lonestar steht um 13 Uhr und bei Eagly Security am 30. September um 15 Uhr
            jeweils ein Termin an.

            Hier mache ich dann auch einen Break und leite die achte Staffel ein, beginnend mit Zukunftsplänen für die Charaktere,
            ggf. einem Skip um Trainings- und OP Zeiten und dann vermutlich einen neuen Run.

            Paulus möchte seine Initiation in Angriff nehmen,
            Razorback an seinem Auto basteln und seine Cyberware upgraden,
            John sein Hirn operieren und sich aufmotzen lassen,
            Shamrock möchte seine FIRMA auf den Weg bringen
            und Cannary seine Bande in Seattle ansiedeln.

            Geschätzt wird das Ganze dann wohl ein bis zwei Monate in Anspruch nehmen.
            50 Tage Minimum wären dank Razorback angesagt.

            Arbeitsauftrag an die Gruppe: Teamkassenupdate!
            Teamkasse und Geld

            Am 30. fährt Cannary dann mit dem Wagen von Paulus ins Amt,
            Shamrock fährt dann Razorback zum Hafen und dieser holt seinen Wagen und seine Werkstatt ab.
            Für letztere muß er aber eine Spedition beauftragen.

            Die Verkaufsgespräche verlaufen unkompliziert, von Lone Star gibt es Werbung und ein sehr ausführliches
            Gespräch, die Leute von Eagle Security sind indes sehr schweigsam. An der ausgemachten Entlohnung ändert sich nichts.

            Die Komaelfe liegt bis zum 27. im Koma, wird anschließend bis zum 30. ausschließlich durch ein psychiatrisches
            Kriseninterventionsteam betreut und kann ab dem 30. besucht werden, das macht Paulus dann auch um 17 Uhr.

            Die Elfe hört auf den Namen Hope Brady, war einstmals eine Büroarbeiterin mit viel Computerkrams und wurde
            von BTL abhängig. Dr. Hofner, der "Seelsorger" der Klinik (arbeitet auch als Pathologe) sitzt an ihrem Bett.
            Hope wird wohl eine Umschulung brauchen, da die Matrix für sie eine permanente Rückfallgefahr darstellt.

            Dr. Hofner rät, die Datenbuchse von Hope ausbauen zu lassen, da diese einen Rückfall verlockend einfach gestaltet.
            Paulus bietet Hope an, in der Mission zu arbeiten und sie dafür ggf. auch zu bezahlen, auch Shamrocks Visitenkarte reicht er dem Arzt.
            Vielleicht sucht Shamrock ja eine Sekretärin? Dr. Hofner verspricht, weiter positiv auf Hope einwirken zu wollen.

            Das Oberschichthaus wird umgebaut, die Gruppe beginnt ihr Training.
            Von der Gated Community Sicherheit geht eine Beschwerde ein, dass zu oft Prostituierte beiderlei Geschlechts asiatischer Herkunft
            mit Einladung vom Haus Shamrock auf dem Gelände Anwohner belästigen. Diese "Besucher" wurden auch am Tor um Drogen und Waffen
            erleichtert. Shamrock weist die Vorwürfe von sich und erklärt seine Zugangsdaten als kompromittiert.
            Man einigt sich mit der Sicherheit darauf, dass keine Vergnügungsdienstleister mehr vorgelassen werden sollen
            und asiatische Dienstleister einer gesonderten Bestätigung bedürfen.

            Shamrock trifft sich in einem Eiscafe mit einem "Mr. Johnson" von der Finnigan Mafia, der ihm versichert,
            dass die Ragers Geschichte nach der letzten Betriebsversammlung wieder in geregelten Bahnen verlaufen sollten.
            Leah schickt einen Laster mit dem gewünschten Trikot, Alkohol, Grillgut und Waffen an die Ragers.
            Ho und Maleika werden zu Connections E 2, Loy 2.
            Die FIRMA bekommt dank Kundenkarte 10 % Nachlass bei Ares auf die Waffenlieferungen,
            geliefert wird aber nur Zeug für den Sicherheitsbereich.

            Wir skippen dann auf Dezember.
            Last edited by Trollchen; 05 November 2017, 16:36. Grund: Video ergänzt
            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
            einander zuzuhören...

            Art van Rheyn

            Comment


              Spielsitzung vom 18. Dezember 2016 (Staffel 8, Session 1)

              Interlude (oder sowas, wir wechseln die Staffel)

              Wir springen zum 01. Dezember 2075, Sonntag der 1. Advent für alle Christenmenschen,
              Paulus hat viel gebüffelt und gelernt, den inneren Glauben gefestigt, in der Mission Wurzeln geschlagen und Beliebtheitspunkte gesammelt.
              Zum Stichtag aber ist er wieder in der Gemeinschaftswohnung, denn zu Thanksgiving gab es eine Feier,
              zu welcher auch die neuen Bediensteten der FIRMA geladen waren.



              Shamrock baut die FIRMA weiter aus, das Gelände wird renoviert, auch im Umland viel geholfen (ehrenamtlich).
              Das Firmengelände bekommt unter anderem eine Schußanlage und Garagen (Wellblech), sowie gemütlichere Unterkünfte
              (Gemeinschaftsräume der Angestellten) und ein Büro.
              Außerdem verbessert er seine Fertigkeiten mit dem Messer, turnt und liest (investiert sein Karma).

              John kommt aus der Klinik zurück und fühlt sich befreit vom Nachteil der Blackouts, außerdem hat er eine Datenbuchse
              und einen Zerebralbooster, die Erholungszeit verbrachte er mit dem Erlernen von Sprachen.
              Anschließend forschte er an seinen Fertigkeiten als Technomancer (sprich auch er trainiert und investiert).
              Die Triaden vor Ort sprechen ja kantonesisch, weshalb das nun auch Paulus und John beherrschen.

              Razorback bastelt an seinem Auto, lässt sich Ware verbauen und trainiert, auch wenn er an dem Abend nicht recht raus rücken wollte,
              was er denn nun konkret getrieben hat in letzter Zeit.

              Cannary arbeitet weiter auf dem Amt, kümmert sich um die SINs für die Mitarbeiter von der FIRMA,
              sucht sich Kontakte im Amt und begrüßt seine Freunde aus der ADL, die sich jetzt ebenfalls in Seattle ansiedeln.
              Ansonsten liest er viel und bildet sich fort, vor allem die Mafia interessiert ihn jetzt.
              Außerdem trägt er Gruber eine Partnerschaft in dessen Detektei an.

              Paulus richtet in der Wohnung eine kleine Adventsmesse für alle Anwesenden aus,
              man tauscht sich auch über die vergangene Zeit aus (soweit das nicht schon beim großen Thanksgiving Essen von Shamrock
              der Fall war, aber seine neuen Kollegen sind dann doch ein wenig verschreckend und stören unter Umständen bei vertraulichen Gesprächen).

              Shamrock regt nach einem Klopfen an sein (Sekt?)Glas an, es wäre doch an der Zeit, die Teamkasse wieder aufzufüllen.
              Dafür möchte man abends ins High Spirit gehen, da läuft derzeit allwöchentlich ein Adventskonzert.
              Diesen Sonntag etwas eher festliches in Gaelisch von Leah, begleitet von Lou Orleagh, einem begnadeten Elfenpianist.

              Sean O'Malley, Siofra O'Malley, Dylan O' Sullivan und Leah Islay sind auch anwesend
              und lauschen der Musik (klingt in etwa so). Allerdings nimmt es dann auch weniger festliche Abschweifungen zu Widerstandsliedern wie diesem.
              (zum Hören, um sich in die Stimmung zu bringen, vielen Anwesenden fiel an dem Abend der Unterschied zu den anderen Liedern kaum auf)
              In der nächsten Pause des Konzertes will man sich dann mit Sean und Dylan zu einer Besprechung im Keller treffen.

              Im medizinischen Bereich ist Cara dabei, ihren Arbeitsplatz wieder so zu sortieren, wie sie ihn gerne hätte.

              Unten im Besprechungsraum vereinbart das Team nach einer anfänglich höheren Forderung ein Jobangebot von Dylan anzunehmen,
              es gibt 100k ¥ wenn sie die Mitglieder der Band "Elementals" bis zu ihrem Auftritt am 3. Dezember um 20 Uhr zu ihrem Gig bringen.
              Für jeden Tag Verspätung verkürzt sich das Honorar um 10k ¥.

              *Daten der Band*
              Sie nennen sich "The Elementals", scheinen sich aber darüber nicht ganz einig zu sein (Valkyrie Arcade?), Melodic Metal?
              Es besteht ein Vorvertrag mit Martelli Entertainment, eine Anzahlung wurde geleistet und Promo Auftritte sowie PR Termine angesetzt,
              die Band ist aber bislang zu keinem vereinbarten Termin erschienen und auch zu keiner Probe ins Studio gekommen.
              Daher geht es nicht nur um Geld, sondern auch Prestige - die Kooperationspartner, die Auftritte gebucht haben, die Werbemaßnahmen,
              die Buchungen für Studio, Pressetermine etc.
              Es besteht auch die Sorge, dass die Band negative PR einheimst, wenn sie weiter ihren Gratismist verteilen oder gar inhaftiert würden.
              Das Produkt könnte beschädigt oder gar wertlos werden, wäre schade, Talent schien vorhanden und es handelt sich um eine Investition!

              Die Band besteht aus
              • Wildfire, Leadgitarrist, einem arroganten Elfen mit zahlreichen Narben, gibt sich als Wortführer, eckt aber an.
                Ehemaliger GoGanger?, Redmond, Ancient Kutte, leicht wahnhaft - das Kommlink ist tot, einfach keine Verbindung.
                Soll einen Arcade Laden mit Retro Spielen haben in den Barrens und fährt ein fieses Bike.
                Er rühmte sich auch damit, ein Studio zu besitzen, beim Betrachten des Chips bekam Dylan aber einen Lachkrampf.
                Völlig out of date, nur noch auf antiken Geräten auslesbar und in fieser Qualität.
              • Whispering Wind (Amanda Bears), Norm, Leadsängerin Anfang 20, Tochter von Todd Bears, einem Söldner,
                die Nachricht von seinem Tod in Australien erreichte sie im Beisein von Dylan und hat sie sichtlich mitgenommen.
                Das war vor drei Tagen oder so. Eine Mutter hat sie scheinbar nicht. Wohnsitz unbekannt, ans Kommlink geht niemand ran.
                Unterhaltszahlungen ihres Vaters gingen an ein Oberklasse Hotel "Defleur" in Downtown als Meldeadresse.
                Eigentlich ein charismatisches Mädchen, wirkte aber sehr verstört. Zuvor öfter im Streit mit Wildfire.
                Vermutlich Songwriterin? Komponiert wohl auch, war oft gedanklich abgelenkt und am Summen oder Kritzeln.
                Fährt ein schnelles Motorrad
              • Coyote (Wer heißt denn wirklich so? So nennen sich doch so viele), ein Norm Schamane (?) indianischer Abstammung, Bassist,
                Ende 20? Bringt scheinbar "das Magische" auf die Bühne, kann aber auch alles Show sein. Kommlink: Kein Anschluß unter dieser Nummer
              • "Bimbo", eine Beleidigung aller Orks und Trolle, da er sämtliche Vorurteile übererfüllt, Hackfresse und angeblich Drums,
                erwachsener Teen? Pöbelnder provozierender prügelnder Halbstarker voller Hormone und mit Billigware, ist für Dylan ein rotes Tuch.
                Arbeitet oder hat (?) angeblich ein "Blooms Troll Emporium", eine Art Laden (Department Store) mit Troll spezifischen Gütern in den Redmond Barrens
                (Richtung Rattennest). Brüstet sich damit, eine Panther Sturmkanone zu besitzen. Biker. Kommlink Automatische Benachrichtung "Fuck your Bitch up"

              Datensuche 6 Erfolge durch Razorback oben eingearbeitet, außerdem gräbt sich ein 4er Datensprite von John nochmal tiefer in die die riesigen Mengen an Daten.

              Die Band versucht sich angeblich selbst zu vermarkten und ihr erstes Album raus zu bringen, kein Konzern würde sie anrühren, "zu radikal".
              Eine Zusammenarbeit mit Dylans Konzern Martelli Entertainment (eine Global Technologies Tochter) ist bislang nicht auf die Straße bzw. in die Matrix vorgedrungen.
              Die Band hätte angeblich vor einigen Wochen im Underworld 93 gespielt. Außerdem verteilten sie Demo Chips, die auf diversen Plattformen für gutes Geld
              gehandelt werden (~1.000 ¥), obwohl die Lieder bloß unvollständig sind, jeder Chip enthält bloß ein unvollständiges Lied und alle sind einzigartig.
              Aufgrund völlig veralteter Technik sind sie nur schwer auslesbar und die Liedbruchstücke nicht in der Matrix auffindbar, die Qualität wäre aber auch allenfalls mäßig.

              Auf der Straße oder bei Kontakten hat man sich bislang noch nicht umgehört, alles Wissen basiert auf Dylan und der Matrixsuche.

              Da wir ja schon den Abend des 1. Dezembers haben und die erste DL, ab der es täglich weniger Geld wird, am 3. Dezember um 20 Uhr liegt (keine 48 Std mehr),
              beschließt man, sofort zu handeln.

              Die Gruppe teilt sich auf und Shamrock, Razorback plus FIRMA Mitarbeiter wollen in die Barrens fahren um den Troll Laden zu suchen.
              Mit welchem Wagen eigentlich? Mit dem von Razorback oder lieber mit dem unauffälligeren von Shamrock? Sie nehmen einfach beide Fahrzeuge.

              Für den Rest vom Team steht eine Fahrt nach Downtown zum Oberschichthotel "Defleur" an, Paulus, Cannary und John fahren mit dem Wagen von Paulus.
              Amanda Bears habe kein Zimmer im Hotel sagte die Angestellte (Frau Delany) Cannary an der Rezeption, es bestehe lediglich eine Vereinbarung,
              Post entgegen zu nehmen und zu lagern (vorab bezahlt), allerdings sei diese schon längere Zeit nicht mehr abgeholt worden, üblicherweise geschehe dies wöchentlich Freitags.
              Cannary trottet verzagt wieder zurück (keine Party mit Amanda), die Bedienstete erschien glaubwürdig, mußte aber auch alles erst im Computer nachsehen,
              bekannt war ihr wohl weder die Person, noch die Vereinbarung im Vorfeld.

              Bei Shamrock sitzt Brandon Miles, Ork und Razorback bekommt den Norm Leon Pace aufs Auge - ähm ins Auto - gedrückt.
              Der Laden aber hat leider zu, tief in den Barrens belegen in einer seltsam ruhigen Gegend ohne Straßenlampen oder andere Geschäfte,

              Eine Umgehung des Geschäftes zeigte gegenüber der Seite mit den geschlossenen Eingangstüren (dickes Gitter davor und dahinter noch verschlossene Türen)
              eine Laderampe, das Tor dort war auch mit dicken Metallplatten gesichert. Seitlich an den beiden anderen Wänden waren noch von außen nicht zu öffnende Feuerschutztüren,
              wohl Notausgänge. Auch wenn niemand dran gedacht hat, die Charaktere hätten es wohl: Im Geschäft waren zwei Kameradrohnen aktiv, außerdem autonome Kameras.
              Die Türen waren mit guten Magschlößern gesichert, die Gatter davor hingegen mit altmodischen soliden Schlößern. Alarmanlagen waren angebracht und in Betrieb.
              Im Abfall, welcher achtlos einfach fort geworfen wurde, hinten an der Laderampe finden sie eine Leiche eines Brain Eaters im Rattenmüll.
              Üblicherweise kommen im Laufe der Zeit Squatter und holen sich die Folien und Kartons dort und basteln sich daraus Behausungen und Kleidung,
              bewohnt wurde das Ganze von einem Rudel Teufelsratten (eklige haarlose Viecher, 30 und mehr, jeweils etwa 4 k schwer und Katzengroß).
              Dem Braineater wurde offensichtlich mit einer stumpfen Waffe der Schädel eingeschlagen, das übliche Revier der Braineaters wäre Touristville, das ist eine Ecke weit weg.

              Was ich leider ebenfalls vergessen habe im Laufe der Session:
              Razorback und Shamrock haben ja beide Cyberaugen und somit doch die Möglichkeit, die Trollbürgerwehr in den Schatten der großen leer erscheinenden Häuserruinen
              zu entdecken. Diese beobachten ihr geliebtes Einkaufscenter der Kommune XXXXXL (So viele Xe wie in Troll passen).

              Unabhängig davon haben wir dann einen Break gemacht, als die beiden Teilgruppen sich gegen Mitternacht ihren jeweiligen Sachstand mitgeteilt haben.
              Last edited by Trollchen; 05 November 2017, 16:35. Grund: Video ergänzt
              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
              einander zuzuhören...

              Art van Rheyn

              Comment


                Für die jetzt laufende Staffel hat mich übrigens dieses Video
                im Zusammenspiel mit mehreren hier rum liegenden Abenteuern aus der ersten Edition inspiriert.
                Es orientiert sich grob an Total Eclipse, aber halt 25 Jahre später und wird mit anderen Sachen verknüpft,
                bin gespannt, wie sich das entwickelt...



                Lyrics
                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                einander zuzuhören...

                Art van Rheyn

                Comment


                  Spielsitzung vom 08. Januar 2017 (Staffel 8, Session 2)

                  Heute fehlt uns John Doe,
                  ansonsten vollzählig im neuen Jahr angelangt.



                  Das Team startet mit einer Komlinkkonferrenz und tauscht sich über die bisherigen Erkenntnisse aus,
                  man beschließt, sich im Underworld 93 zu treffen.
                  Paulus zieht sich noch was Passenders an (Gebräuche 2 Erfolge), Cannary passt ohnehin überall rein.
                  Gerade weil das Underworld 93 ja in Puyallup liegt, die Gegend selber ist zwar einigermaßen sicher, aber der Weg dorthin...

                  Puyallup:
                  Der Großteil des Bezirks besteht aus Ruinen, verfallenen Fabriken und Obdachlosenlagern.
                  Es rieselt ununterbrochen Asche vom Mt. Rainier auf Puyallup herab. Hier ist der Regen am sauersten und die Umwelt so vergiftet,
                  dass die Kinder Dreck aus den Lungen husten und man bei jeder offenen Wunde eine Infektion fürchten muss.
                  Über die Hälfte der Bevölkerung sind Metas. Der AR ist sporadisch in "Wohngebieten" angelegt, der Rest ist eh tot.
                  John wird mit Kopfschmerzen (Nachwirkungen der OP und der Immunsuppressiva) direkt auf dem Weg daheim abgeladen.
                  Soviel zur ersten Gruppe vom Oberschichthotel "Defleur" in Downtown.

                  Shamrock besticht beim "Troll Emporium" noch mit 400¥ Bulldog, den Trollanführer der Bürgerwehr,
                  dass dieser "Bo" eine Nachricht zukommen läßt. Vorab mußte er noch glaubhaft versichern, Elfen nicht ausstehen zu können.
                  Shamrock verleugnet da auch glatt seine elfische Sekretärin Hope Brady oO
                  Von dem Wachtrupp war niemandem bekannt, dass Bo irgendwie musikalisch veranlagt wäre (Stepptanz auf Schädeln vielleicht ausgenommen).
                  Im Übrigen erfährt Shamrock, dass der tote Braineater Schutzgelder einfordern wollte, der Trupp wartet, falls ihn jemand suchen käme.

                  Razorback gräbt während dessen tief in die Matrix, aber halt ohne zu hacken, daher bringen ihm auch 5 Erfolge wenig Informationen über Todd.
                  Der Vater von Amanda Bears bleibt ein unbeschriebenes Blatt.
                  Die Fanbase der Elementals* ist erstaunlich klein in der Matrix, außerdem von einer seltsamen Alters- und auch allgemeinen Struktur.
                  (Ich breche hier für meine Spielrunde mit dem Kanon *Spoileralarm*)
                  Lieder der Band gibt es auf dem Markt bzw. in der Matrix bloß in Form der versteigerten antiken Einzelchips, welche allesamt unvollständige Lieder enthalten.
                  Auf Rückfrage von Shamrock will er dann auch noch mal nach Wildfires Laden suchen.
                  Shamrock fährt mit Razorbacks Fahrzeug zum Club weiter, seine beiden Angestellten mit dem Firmenwagen nach Hause.

                  Die Fahrt gen Underworld 93 gestaltet sich unterhaltsam, da einige Eingeborene mit Unrat und Steinen nach den Fahrzeugen,
                  vor allem dem Bonzenmobil von Razorback, werfen. Letztlich aber ohne durchschlagenden Erfolg.
                  Und Puyallup City sowie Loveland und Teile von Tarislar sind ja noch halbwegs sicher.

                  Der Abend im Underworld 93 war zu ereignisreich, als dass ich den zeitnah hätte mit tippen können,
                  die Sitzung werde ich mir wohl noch mal anhören müssen
                  (und es ward später, falsch abgespeichert - das erst mal wieder zu finden oO)

                  Edit:
                  Shamrock fühlt sich bei Betreten des Club unvermittelt alt, da die Masse der Gäste dort sowohl jünger als auch bunter sind als er,
                  die wenigen, welche älter sind, sind dafür umso auffälliger (Althippies, Altrocker, etc.).
                  Auch Paulus, Cannary und Razorback sind ja jeweils Ü30 und damit "alt", sie wirken eher wie eine Gruppe Väter, welche ihre Töchter sucht.
                  Die Einrichtung ist eher rustikal, eine lange Bar in der ehemaligen Lagerhalle, eine Bühne sowie viel Platz zum Tanzen oder Stampfen.
                  Zur Feier des Tages (Advent) sind auf der Bühne neben den Nebelmaschinen noch Konfettikanonen aufgebaut, es lärmt modernere Weihnachtsmusik,
                  bei welcher sich Paulus die Nackenhaare sträuben. Als dann noch die Tänzer die Bühne betreten, wird der Priester sichtlich rot.
                  Eine der Troffengel hat die Figur eines Medizinballes, eine andere Tänzerin einen Vollbart.
                  Trotz seiner roten Ohren vermag Paulus die Band dann (mit einem Patzer) als die XMas Maniacs zu identifizieren, die alle ehemals mit bezahlter Liebe
                  vor der Kamera in der ADL ihr Geld verdient haben.

                  Man flüchtet sich an die Bar zu zwei Elfen (bzw. Elfenposer?) Mädels, welche von ihren Plätzen aus die Menge sondieren, Cannary macht sich an diese heran.
                  Paulus sucht eher ältere Besucher, an der Bar sitzt ein älterer Menschenpunk (Der Waliser) und ein Zwergenhippie namens Dudek
                  (Hippie den Klamotten nach, Haupthaar hatte er keines mehr).
                  Die Bedienung an der Theke hat ein Branding im Gesicht und verrichtet ihre Arbeit eher schweigsam.
                  Während es auf der Bühne zunehmend absonderlicher wird ("Das Zupferle" wird Cannary, seinem guten Gedächnis wegen, wohl noch lange in Erinnerung bleiben),
                  spricht Cannary die kleinere der beiden Elfen an, welche ihm daraufhin einen Kopfhörer reicht,
                  der die Umgebungsgeräusche abschirmt und über den sie mit ihm mittels Datenbuchsenübertragung kommunizieren.
                  Die größere weißblonde Elfe (Lenja) bekommt pötzlich lila Augen, die kleinere rot geschminkte und gekleidete (Sasha)
                  bestreitet den Löwenanteil der Unterhaltung "Je kitschiger das Fest, desto exzentrischer die Gäste bzw. Künstler".
                  Beide Damen scheinen sonderlich synchronisiert. Sie halten wohl nicht nur eine Dauerverbindung aufrecht sondern scheinen auch viel zusammen rum zu hängen.

                  Cannary fragt nach den Elementals als Freunde von ihm, worauf er erklärt bekommt, das seien doch keine Gäste, die wären lediglich einmal von zwei oder drei
                  Wochen dort aufgetreten und würden es wohl nie zu etwas bringen, viel zu zänkisch und zerstritten. Der Elf zu alt, das Mädel sei ja ganz hübsch,
                  aber der Rest? Der Indianer mit der Knastvisage, der Troll - "sehen doch alle gleich aus".
                  Der Troll habe bereits nach dem ersten Song die Segel gestreckt an den drums und nach dem dritten Lied dann seine drums und das übrige Equipment
                  in die Menge geworfen. Wenn er aber mehr wissen wollen, müsse er sich an Melody wenden, die "schmeiße sich an (fast) jeden Künstler heran".
                  Anschließend ziehen sie Cannary etwas ab, weil er sie leichtfertig zu etwas zu trinken einlädt, woraufhin sie Cognac im Wert von 100¥ bestellen.
                  Dann kommt auch schon Melody, stürzt den Drink von Cannary ab und fragt diesen, ob er Musiker sei. Dies bejaht er und behauptet, Sänger zu sein.
                  Seine Band seien die "Melody Bikers", Shamrock witzelt im Chat, sie würden "linksliberalkonservativen, gesellschaftskritischen, ökotrivialisierenden Trog-Rap
                  mit Inklusion von Norms und Elfen und besonders Dryaden spielen, der Drummer sei ein Nartaki, namens Spoidermon".
                  Bloß bekommt Cannary von dem Geulke nichts mit, er lässt sich auf sich allein gestellt von Melody zum DJ schleifen, welcher ihn prompt als besonderen Gast
                  ankündigt. Canary wird auf die Bühne geschubst und seine Getreuen Shamrock "MC Miller" und Paulus springen ihm zur Seite.
                  Razorback drückt sich und versumpft in der Matrix. Töne aus dem Publikum "Scheint ne Gruftie Band zu sein, die sind ja alle voll alt".
                  Shamrock lässt nach der Krawatte dann auch das Hemd, angefeuert durch die Massen, in die Menge fallen.
                  MC Miller erreicht vorgeedged immerhin 2 Erfolge (kennt halt bloß die Nationalhymne), Paulus edged nach und hat damit 4 Erfolge (da macht sich der Kirchenchor bezahlt),
                  und Cannary haut auf Anhieb ohne Edge 5 Erfolge raus - die Menge ist angetan von der Improvisation.
                  Auch wenn jeder etwas anderes singt - englisch deutsch - dies und das. Zumal ja außer Cannary niemand auch nur den Musikstil kennt, welchen er sich
                  als Hintergrundbeat bestellt hat. Bierbecher, Konfetti und diverse Unterwäscheteile fliegen auf die Bühne, den Troll BH verschmäht Shamrock allerdings.
                  Melody ist nun hin und weg von Cannary. Dann werden sie von Satan Claus abgelöst, einem Trollnikolaus in Shorts mit Badelatschen und weißem Bart,
                  sowie Mütze und E Gitarre. Die Tanzcrew stürmt wieder hinzu, um diesen zu begleiten und während Cannary mit Melody spricht, zieht es den Rest an die Bar.

                  Auch Melody zerrt Cannary dorthin zurück, immerhin hat man ja nun wieder Durst. Melody und die beiden Elfenmädels umarmen sich in gespielter Herzlichkeit
                  mit säuerlichem Lächeln und Cannary wirft die nächste 100¥ Runde. Nach etwas Smalltalk fragt Cannary erneut nach den Elementals,
                  Melody wird daraufhin etwas rot im Gesicht (sie hat auch schon bisserl viel im Tee) und erwähnt die Formschwäche des Elfen der Band, Männerprobleme.
                  Daraufhin fragt Cannary leichtsinnigerweise, wo sie denn mit dem Elfen gewesen sei und wird in ein Séparée geschleppt,
                  leider rutscht sie bei ihrem als verführerisch angedachten Tänzchen dann mit ihren hochhackigen Schuhen vom Tisch und schlägt sich an der Schulter von Cannary
                  einen Schneidezahn ein und hat Nasenbluten, außerdem ein aufgeschürftes Knie von der Kante des Glastisches, welcher auch gelitten hat.
                  Für Cannary steht nun ein Ersthelfereinsatz und anschließende Fahrdiensttätigkeit an, Melody ist ziemlich weg getreten.
                  Außerdem bekommt sie einen Heulkrampf und möchte sofort raus.

                  Paulus wirft sich unterdessen an die Bardame (Tammie) und entlockt ihr gegen ein 100¥ Trinkgeld Informationen über die Elemetals,
                  diese hätten laut Liste der Bands der letzten Wochen derzeit Hausverbot, ihr eineinhalbstündiges Set haben sie nicht fertig gespielt,
                  sondern sind nach einer Viertelstunde fluchtartig verschwunden nachdem es Krawall gab. Der Troll mußte raus getragen werden,
                  das Mädel verschwand vermutlich auf der Damentoilette, der Indianer und der Elf seien weg gerannt.

                  Das erste Lied habe noch gut geklappt, beim zweiten wurde schon ein drumcomputer genutzt, zum dritten kam es nicht mehr,
                  da der Troll daraufhin die Ausrüstung in die Menge warf, ein Trollmädel traf, was deren Freund nicht lustig fand und im Zuge
                  der Keilerei bekam er dann von hinten mächtig eins über. Bulldozer, der große Troll mit den gewundenen Hörnern, welcher ein bisschen
                  wie ein Taure aussieht, wüßte wohl näheres.
                  Paulus gibt dem Zwerg und dem Punk noch die nächsten Getränke aus (weitere 150¥), sucht aber erst mal den Troll.
                  Dieser betrachtet Satan Claus und sein tanzendes Gefolge wohlwollend nickend und schlürft aus seinem Maxibecher Bier (5l).
                  Er berichtet Paulus, der Hörnchenträger hätte es übertrieben, zwar sei er vercybert, aber trotzdem sollte man sich halt nicht mit zu vielen
                  anlegen. Kunstmuskeln zum abwinken, aber ein Stuhl von hinten über den Schädel tat seinen Dienst letztlich.
                  Er verstehe nicht, warum die sich mit dem Choleriker an den Trommeln belasten, der Bassist und der Gitarrist seien doch ganz ok,
                  das Mädel hätte er gerne länger gehört, aber... Naja. Unter dem Vorwand, die Randaletour stoppen zu wollen bekommt Paulus dann
                  den Großen dazu, mit ihm raus vor die Tür zu gehen zum Rauchen und plaudern.
                  Dort erfährt Cannary, dass "Bo" eine schwere Kindheit hatte, seine Eltern hätten ihn vor dem Matrixcrash damals Bob taufen wollen,
                  ein Humanistyp im Rathaus fand es aber wohl lustig, statt dessen Bimbo einzutragen - wohl auch weil er farbig war?
                  Daraufhin ist der Vater von Bo eingewandert, seine Mam bekam das Sorgerecht entzogen und das Kind wurde von Pflegefamilie zu Pflegefamilie
                  geschoben, überall verhaltensauffällig. Schließlich hätten sich die Blooms vom Troll Emporium seiner erbarmt und ihn aufgenommen.
                  Warum er unbedingt musizieren wolle, sei ihm unverständlich. Das erste Stück ging noch, vermutlich gut einstudiert, beim zweiten hat er
                  es schon versaut, da hat er wütend die Sticks zerbrochen, dann drum machine, als das gut ohne ihn ging, hat er beim dritten Stück dann
                  die Ausrüstung von der Bühne ins Publikum gefeuert. Derzeit sei er wohl SINlos, wie so viele seit dem Crash, vermutlich wolle er auch mit
                  den Papieren keine neue SIN mehr beantragen - auf Bimbo reagiert er sehr gereizt.
                  Bulldozer will halt bei den Blooms kein Hausverbot bekommen, die verkaufen spottbillig hart an der Kostendeckungsgrenze,
                  das sei einer der wenigen guten Einkaufsgelegenheiten für Trolle in der Region. Und wenn da raus kommt, dass er das Pflegekind umgenietet hat...
                  Zumal die Chance besteht, dass Bo ihm in einem fairen Kampf den Schädel einschlagen könnte.
                  Dabei habe die Familie Bloom doch mit Bambi mal einen tollen Schlagzeuger gehabt, da könnte ihm doch sicher noch wer was beibringen.
                  Dann ruft auch schon Cannary an, um ihn nach den Autoschlüsseln zu fragen.
                  Paulus gibt ihm noch seine Kontaktdaten, sowie einen weiteren Eimer Bier für 20¥ aus und entschwindet nach drinnen.
                  Dort gibt er dann Cannary die Wagenschlüssel.

                  Shamrock kauft sich zwei Underworld 93 Shirts um nicht mit nacktem Oberkörper rum laufen zu müssen, da seine Oberbekleidung in der Menge
                  unterging, als er sie von der Bühne warf. Ansonsten trinkt er Bier und genießt den Abend.
                  Razorback bearbeitet das aufgenommene Musikvideo vom Auftritt in einer Ecke sitzend nach und hält sich ansonsten aus allem raus.

                  Paulus bespricht sich kurz mit den beiden anderen, die noch im Laden sind und macht sich dann an den Punk und den Zwerg heran,
                  der Zwerg kippt ein Pint nach dem anderen und der Punk trinkt lieber Anarchobräu aus der Flasche.
                  Auf die Band angesprochen meint der Zwerg, dass sei ja nu die unterirdischste Coverband, die er seit langem gehört hat.
                  Bambi hätte sich wohl im Grab umgedreht, wenn er das hätte hören müssen - und wer bitte covert denn die Elementals?
                  Auf Nachfrage erklärt er Paulus dann die 2050er Elementals, außer dem Elfen hätte doch keiner eine auch nur vage Ähnlichkeit mit denen gehabt,
                  das erste Lied "Healing the Spirit" hätte ja auch noch halbwegs gepasst - die Stimme der Sängerin sei gut.
                  Aber der Rest? Weia... Dann verteilen sie diese Chips, die sie wohl irgendwo gefunden haben müssen, alles alte unvollständige Kamellen.
                  Und versuchen sich an der Band gesund zu stoßen, die nie ne Scheibe auf den Markt bringen konnte, weil sie damals von einem auf
                  den anderen Tag spurlos verschwunden sei.
                  Bambis Familie hat wohl noch eine ganze Weile lang nach ihm gesucht, waren sogar Gelder ausgelobt, tauchte aber nie wieder auf.
                  Paulus darf auch mal in das besagte Lied rein hören, er hatte ja schon 2 Erfolge auf Musikwissen und dann einen Patzer auf Beschwören
                  (die Kraft des Liedes entgeht ihm mithin gänzlich), kirchlich religiöse und Beschwörungsmagie... aber zumindest die Magietheorie rettete dann Paulus noch.
                  Die Klänge waren das eine, aber die Worte schienen einer alten in der Ausbildung früher öfter angesprochenen Schrift eines
                  Prof. Erik Vonen, Anthropologe entnommen zu sein. "The Fifth World of the Third Eye", New Age Mystizismus.
                  Damals gab es ja nur wenig "Echtes" womit man unterrichten oder auf das man Bezug nehmen konnte, heute lehrt das kein Mensch mehr.
                  Aber der verschwurbelte Krams wird bei den Katholen noch besprochen

                  Die Geschichte von den drei Kindern des "Riesen" (vor dem Erwachen), dem alten Bloom, Hoss, Josh und Bambi, die das Troll Emporium,
                  welches ihr Vater für sie damals eingerichtet hat ausgebaut haben, wurde Paulus auch noch erzählt. Die drei sind wohl auch schon alle tot,
                  müßten ja nu alle über 60 sein, Bambi ist ja nie wieder aufgetaucht, die anderen? Tyrone, der Sohn von Hoss, schmeißt den Laden jetzt.

                  Razorback soll während dessen erneut nach dem Arcade Laden von Wildfire suchen. Er ist aber in seiner eigenen kleinen Welt und hört kaum richtig zu.
                  Als er sich dann aber endlich aufrafft, findet er einen entsprechenden Laden aus den 2040ern, aber auch nur indirekt, gab ja diverse Matrixcrashes.
                  Letztlich hab ich dann einfach unterstellt, dass er nu nach der tatsächlichen Beinarbeit bessere Suchbegriffe hat. Zum Beispiel "Oldies", ~2050 etc.

                  Wildfire's Fantasy Arcade 2045-... Middle of the worst part of the redmond barrens
                  small electronic games arcade run
                  Spätestens am nächsten Morgen, wenn wirklich mal alle Informationen ausgetauscht wurden, findet Razorback auch alte Adressdaten von anno tobak,
                  unter Abgleich uralter und akt. Karten lässt sich daraus in etwa erahnen, wo das Geschäft belegen ist. Für nähere Infos wäre wieder Legwork nötig.

                  Eine Verbindung zu den Ancients zu dem alten oder neuen Wildfire konnte Razorback nicht in der Matrix herstellen.
                  Dabei stolperte Razorback auch wieder über die News von der explodierten Tankstelle aus Elfenmordzeiten und Gerüchte,
                  dass diese Kriminellen noch Kontakte ins Tir hätten. Außerdem, dass sie Ärger mit den Spikes, einer Trollgang aus fanatischen Elfen-Hassern hätten.
                  Wäre Shamrock da involviert, wäre diesem vielleicht aufgefallen, dass der Bürgerwehrtroll das Wappen der Spikes getragen hat.

                  Cannary fährt Melody heim, der Rest fährt dann mit Razorback (erst mal unterwegs noch durch die Waschanlage, Windeln, Farbdosen etc.).
                  Cannary und Melody trennen sich dann an der Tür und Cannary gibt ihr seine Nummer.
                  Außerdem kennt er die Adresse ihrer Unterschichtswohnung.

                  Der Morgen danach beginnt mit einem Arbeitsfrühstück,
                  Informationen werden ausgetauscht. Anschließend ruft Shamrock bei Dylan O' Sullivan bei Martelli Entertainment (Global Technologies Tochter) an,
                  er erzählt ihm, dass die Chips von den alten Elementals seien und die Band, die er unter Vertrag habe eine Coverband sei.
                  Dylan ist nicht wirklich begeistert, außerdem versteht er nur die Hälfte von dem, was Shamrock erzählt.
                  Was er als Erkenntnis behält wäre, dass er wohl seine Rechtsabteilung braucht, da strittig ist, ob er zum einen eine echte Band hat
                  und zum anderen wem deren Liedgut gehört und ob es veröffentlicht werden darf.

                  Danach fährt man zu viert zum Troll Emporium.
                  Dort trifft Paulus seinen zwergischen Saufkumpan vom Vorabend. Er hilft diesem beim Verladen der Einkäufe in den Van,
                  Dudek meint aber, er könne nicht sagen, ob dieser Bo hier arbeite - er sehe von Trollen meist nur die Kniescheibe.
                  Mit der Bitte, ihm Bescheid zu geben, sollte Paulus mal eine günstige Zigarrenquelle auftun, gibt ihm der Dudek noch seine Komnummer.
                  Dann braust er von dannen.

                  Shamrock findet noch Bulldog, der einem anderen Troll(kind) auf eine Laterne hoch hilft,
                  damit dort Weihnachtsschmuck angebracht werden kann.
                  Dieser erzählt ihm, dass der Irrtum mit den Öffnungszeiten bestimmt bloß zustande kam, weil der Laden keinen Matrixauftritt hätte.
                  Aber man wolle halt auch nicht jeden da haben...
                  außerdem berichtet er nochmal über den alten Bloom, ein Riese von einem Mann. Als dann dessen Kinder zu Trollen erwacht sind,
                  hat er halt sein ganzes Geld in den Laden gepumpt. Bambi, damals der Jüngste, sei in der Gang gewesen, aus der später dann
                  die Bürgerwehr wurde. Auf "den Alten" angesprochen, mit der er sprechen müßte, druckst Bulldog bisserl rum und erzählt dann von Tyrone.
                  Anschließend jagt er das Balg, weil dieses obwohl das Licht noch nicht geht davon flitzt um nicht weiter arbeiten zu müssen.

                  Und der Rest macht sich auf, den Laden zu betreten...
                  Bevor das Gespräch mit dem Geschäftsführer Tyrone dann aber beginnt, war es schon wieder Zeit für den Break

                  *Break ist dann vormittag, eher mittag am Montag, den 2.12.2075*
                  Last edited by Trollchen; 03 December 2017, 09:33. Grund: Video ergänzt
                  "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                  Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                  Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                  solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                  einander zuzuhören...

                  Art van Rheyn

                  Comment


                    Spielsitzung vom 15. Januar 2017 (Staffel 8, Session 3)

                    Es fehlen John Doe und Razorback,
                    Start Montag, den 2.12.2075, später Vormittag.
                    (Ich war unerfreulich leise zu Beginn bis Servercrash, sagt sowas doch)



                    Geschäftsführer Tyrone bittet die drei in sein Büro, dort wird er zu Bambi (seinem Onkel) und den Elementals, alt wie neu, befragt.
                    Er gibt sich erstaunt über die neuen Elementals, will sich umhören und sich melden, darauf hin drängelt er sichtlich
                    durcheinander die drei nach draußen und ist kurz darauf dann auch verschwunden (geflohen?).
                    Tyrone ist der Sohn des verstorbenen Hoss Bloom. Der dritte der Brüder hörte auf den Namen Josh.
                    Er hat wohl - kaum dass die drei den Lagerraum verlasen haben - durch die rückseitige Tür über die Laderampe das Weite gesucht.
                    Dies fiel der Gruppe auf, weil die Aushilfe Nick, ein junger Teenie Troll, seinen Chef suchte, diesen aber entgegen der Beteuerungen der Gruppe,
                    er sei hinten im Büro dort nicht fand.
                    Bemerkenswert war, dass er Tyrone zum einen mit Bodyware versehen war und zum anderen wohl unter starken Schmerzmitteln stand,
                    er hat sich an der fast glühenden Metalltasse die Hand verbrannt (es roch nach verschmorrten Hornplatten), ohne es zu merken.
                    Erst als seine Lippen die Tasse berührten schreckte er zurück und ließ das Getränk fallen.
                    Rückblickend vielleicht auch erste Anzeichen der Familienerkrankung? Zumindest John Doe könnte dieser Gedanke kommen.

                    Unter der Laderampe ist ein Hundezwinger verborgen, aber von außen unsichtbar und dort macht Paulus drei erwachte große "Hunde"
                    (Barghests) aus, die zufrieden eine Leiche (den Ganger) zerlegen. Im Büro gibt es einen geheimen Lagerraum hinter der regulären Wand und
                    der nachträglich von der Badezimmeraußenwand gezogenen neuen Wand, darin befindet sich aber lt. Paulus bloß Geraffel, kein Lebewesen.

                    Paulus sucht astral nach dem zuvor askennten Tyrone. Der scheint aber verschwunden, letzten Endes finden sowohl Paulus (astral)
                    als auch Cannary und Shamrock ihn dann in einem der Gebäude in der Kommune, dem einzigen mit funktionierendem Fahrstuhl.
                    Nachdem Paulus wieder in seinem Körper zurück ist, fährt Razorback den Wagen vor die Hauseinfahrt, aber daraufhin machen sich
                    sofort einige große finster blickende Trolle mit Äxten und Eisenstangen auf den Weg, weshalb Razorback und Paulus doch lieber weiter fahren.

                    Aus Sicherheits- oder Fitnessgründen nehmen Cannary und Shamrock die Treppen, 20 Stockwerke oO
                    Das dauert dann doch seine Zeit, bis dahin meldeten die Leute oben im Penthouse dann auf Anfrage der nachkommenden Trolle unten,
                    dass es keine besonderen Vorkommnisse gäbe.
                    Das gesamte Obergeschoß wurde zu einer sehr schönen Wohnung nebst Labor / Krankenstation umgebaut, was sicherlich kostspielig war.
                    Im 1. und 2. OG gab es gar keine Fahrstuhltüren, die übrigen Stockwerke waren "gewöhnliche" Wohnungen, allerdings besser als alles,
                    was sonst in dem Gebiet zu sehen war. Nachdem Canary und Shamrock von den Überwachungskameras oben erfasst wurden,
                    Tyrone sie als Schnüffler identifizierte und sie sich lächelnd präsentierten, wurden sie vorgelassen.
                    Sie wüßten einerseits zuviel, um einfach so weiter draußen rum laufen zu dürfen, andererseits zu wenig, um die Pläne der Trolle nicht zu gefährden.

                    Im anschließenden Gespräch mit dem Patriarchen Josh bzw. seinen Leuten erfuhren sie, dass Bo im Auftrag der Trolle arbeitet und Wildfire ausspionieren
                    soll, er wurde notdürftig angelernt als Schlagzeuger, aber hat leider wenig Talent. Daher soll er dies mit seinen Ausrastern überspielen, bis er weitere Lieder
                    erlernen konnte. Bislang hat er aber wenig erfahren und sich auch einige Zeit nicht mehr gemeldet, es gilt, den Elfen nicht aufzuschrecken und Bo nicht
                    zu enttarnen.

                    Tyrone wurde nachdem er die Ankommenden erneut identifiziert hatte fort geschickt.
                    Der Ahnherr Patriarch Josh (Bruder von Bambi), unter einer seltenen Krankheit leidend (fortschreitende Verhornung), deren Untersuchung im Rahmen einer Studie
                    für ungenannte Dritte das Familienvermögen begründet. Mit seinem vermutlich bald drohendem Ableben droht diese Einkommensquelle zu versiegen.
                    Zuvor möchte der Clan noch herausfinden, was damals vor 25 Jahren geschehen ist, als die Elementals zu einem Gig aufbrachen und niemand wieder zurück kehrte
                    (bis auf den Elfen Wildfire, der vor kurzem wieder aufgetaucht war, um einem Nachfahren von Bambi "ein einmaliges Angebot" zu unterbreiten).

                    Seinen Leibarzt, einen Wissenschaftler Dr. Paxton Sykes, welcher das Forschungsprojekt leitet und als Sprecher des Alten dient (da dieser sich kaum noch artikulieren
                    oder bewegen kann), einen Krankenpfleger Rodney, Marc Sharp, eine Messerklaue - Straßennamen Shark - der als Bodyguard arbeitet und Shamrock seine Kontaktdaten gab.
                    Sowie Francesco Castillo, ein Wolfschamane, der mit den beiden riesigen und alten Wölfen Wache in der Wohnung hielt.

                    Paulus argwöhnt, dass der Geheimbund Vigor Sanguis, von welchem er während seiner Studien gehört hat, etwas damit zu tun haben könnte,
                    dass nach all diesen Jahren (recht genau 25!) dann ausgerechnet Blutsverwandte der damaligen Musiker gesucht werden für ein Revival.
                    Denn nicht nur suchte Wildfire das Emporium auf, um einen Nachfahren von Bambi zu finden, auch die Sängerin hat wohl eine Verbindung zu der ehemaligen Frontfrau
                    (auch deren Vater starb seinerzeit als Söldner in Australien, viel mehr ließ sich leider nicht heraus finden), beim Indianer wird auch eine Blutsverwandtschaft vermutet.
                    Warum konnten die Trolle noch nicht heraus finden.
                    Die Gruppe bekam von den Trollen noch die Adresse vom Redmond Business Nest, wo vermutlich das Tonstudio belegen war,
                    Bo mußte Wildfire beim Raustragen von diversen Gerätschaften helfen. Seitdem sind scheinbar alle Bandmitglieder untergetaucht.
                    Die Trolle befürchten, dass Bo den Verlockungen von Ruhm und Geld erlegen sein könnte - andererseits sollte er ihnen aber doch ziemlich dankbar und hoffentlich
                    loyal sein (und ein besserer Schauspieler als beispielsweise der Nachbarschaftswache Anführer Bulldog, welcher schon ob seiner Gangzugehörigkeit Elfen hasst).
                    Die einzigen akt. musikalischen Talente der Familie wären ein zwölfjähriger Knabe und ein leiblicher Sohn von Josh, die der Clan beide nicht zu opfern gewillt ist.

                    *Break gegen 14 Uhr - selber Tag, es soll nun wohl zum Studio gehen*
                    Last edited by Trollchen; 03 December 2017, 13:09. Grund: Video ergänzt
                    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                    einander zuzuhören...

                    Art van Rheyn

                    Comment


                      Spielsitzung vom 22. Januar 2017 (Staffel 8, Session 4)

                      Es fehlt John Doe und es gab leichte technische Schwierigkeiten zu Beginn.

                      Montag, den 2.12.2075, gegen 14 Uhr in Razorbacks Fahrzeug im Troll Emporium Turf (Kommune XXL)
                      Nach kurzer Diskussion verzichtet man auf den Umweg nach Hause zurück um weitere Waffen zu holen und fährt
                      nach Touristville ins Redmond Business Nest, wo sich neben einem Makler noch ein Frisör, ein Pfandleiher und
                      ein altes Tonstudio ausgewiesen sind. Der Pfandleiher meint, das Studio sei oben gewesen, er wisse nichts darüber,
                      dass dort geräumt worden wäre.
                      Der Makler will die Gruppe aber nicht einlassen, darauf hin knackt Cannary das Magschloß (Stufe 5 mit 4er Alarmanlage).

                      Im Studio finden sich Spuren von einer entfernten großen Kiste und einer kleinen Schachtel,
                      Paulus findet mit vier Erfolgen noch eine alte Visitenkarte von Wildfire, auf dem handschriftlich ein Datum vermerkt war.
                      Die Trolle können auf Nachfrage für eben dieses Datum da große Privatkonzert benennen, von welchem Bambi vor seinem
                      Verschwinden geschwärmt hat. Es war wohl von einer Firma (?) Eclipse.
                      Die gesamte Hardware ist mittlerweile vernachlässigter Sondermüll, das Studio wurde wohl vor 25 Jahren verlassen
                      und seitdem nicht mehr benutzt, aber laut dem Makler wird die Miete nach wie vor brav gezahlt.

                      Eine Anfrage bei dem Zwergenfan Dudek ergab, dass die Band zwei Tagen vor dem Vollmonddatum damals noch ein Konzert gespielt hat
                      und alle Konzerte danach dann über einen Zeitraum von etwa zwei Wochen nicht mehr statt fanden.
                      Mehr gab es dann zu der Band auch nicht mehr - danach war Stille. Bis vor kurzem halt die alten Bootlegs auf den Markt kamen.
                      Der nächste Vollmond ist am 22. Dezember, am 7. Dezember ist Neumond.

                      Die Hackingabteilung ermittelte, dass die Mieten für das Gesamtgebäude von dem Makler an eine MCT Tochterfirma überwiesen werden,
                      Überwachungskameras zeigen, dass die jeweiligen Mieter ihre Zahlungen beim Makler in bar tätigen (bei ihm bleiben 10% hängen),
                      er überweist diese dann. Die Miete für das Studio zahlt ein Ancients Ganger, zumindest für die letzten drei Monate (ältere Bilder sind nicht mehr
                      gespeichert). Die Gang entrichtet monatlich 5k¥.

                      Jetzt will die Truppe zu Wildfires Fantasy Arcade, den Koordinaten nach tief in den Barrens, wo es keine Straßen oder bekannte
                      Landschaftsmerkmale mehr gibt.



                      Dort provoziert Shamrock einen der Ancients "Bite", Stinger lässt Shamrock und Co. dann auch gehen, zählt jedoch bis 10 runter.
                      Paulus, der einem der Ganger sympathisch war bekommt angedeutet, nicht mit hinaus zu gehen. Auf 1 folgt Go und alle Elfen im Laden ballern
                      mit selbstgebastelter Explosivmunition und höchster Feuerrate hinter den anderen dreien her. Auf GoGo nehmen die Ancients einhändig weiter feuernd
                      die Verfolgung auf, es geht dabei nicht um Exekution sondern darum ein Zeichen zu setzen - weshalb die anderen entkommen.

                      Stinger, der Unterboss, welcher die Miete bezahlt hat, stellt sich Paulus vor und gegen einige Konzerttickets und Scheiben sowie sigierte Shirts der
                      Elfenpunkband "Aces" vom Medienkonzern wäre er bereit, ihm mit Wildfire zu helfen.
                      Dieser wäre damals als verhasster Friedensschwafler bei ihnen (den Ancients) unter gekrochen, diese nahmen ihm alles, dafür haben sie ihm Schutz gewährt.
                      Allerdings hat es Wildfire jetzt verscherzt, weil er entgegen der Vereinbarung aus dem Studio noch Sachen entnommen hat (es geht nicht um deren Wert,
                      sondern um fehlenden Respekt). Paulus kann dann Stevie, den Gangerknecht von Stinger anrufen, Stinger hat auch die Kontaktdaten von Paulus.
                      Das Studio dient bloß zur Abwicklung von Schutzgeldanteilen an die Yaks für Geschäfte, welche die Ancients auf dem Gebiet der Yakuza abwickeln.

                      Da wäre es dann gegen 18 Uhr abends, nach wie vor Montag, der 2. Dezember 2075.
                      Um 18:30 ruft Dylan dann bei Paulus zurück. Dieser sagt ihm entsprechende Goodies zu.
                      Zum Namen des Hotel fällt Dylan ein, dass dieses einem ehemaligen Söldner, Mitte 60, gehören bzw. von ihm gemanaged werden soll.
                      Dessen Einheit soll weltweit aktiv gewesen sein, aber insbesondere in den australischen Outbacks.
                      Er möchte bei Sean diesbezüglich nachhaken.

                      Um 23 Uhr ruft er erneut an, Vernon Elliott, der Manager des Hotels, war seinerzeit Offizier bei der Söldnereinheit - er habe mit ihm gesprochen,
                      Amanda ist die Tochter eines seiner Soldaten und hat daher bei ihm stets eine Unterkunft und auch den Postdienst unentgeltlich.
                      Ihr Onkel war wie ihr Vater bereits dort Söldner, das Gesangstalent liegt wohl in der Familie - die Cousine war wohl die ursprüngliche Whispering Wind.
                      Und tatsächlich befindet sich Amanda derzeit in Australien für die Modalitäten der Beisetzung, sie wird erst zum dritten Advent zurück erwartet,
                      da stünde wohl ein Gig an, von welchem aber Dylon nichts weiß - dieser läuft nicht über ihn.
                      Immerhin habe er nun Planungssicherheit, die Gruppe soll dran bleiben, damit er wenigstens die Rechte an der alten Band über Wildfire bekommt.
                      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                      einander zuzuhören...

                      Art van Rheyn

                      Comment


                        Spielsitzung vom 29. Januar 2017 (Staffel 8, Session 5)

                        Es fehlt John Doe, Shamrock kommt nach.

                        Wir haben nach wie vor Montag, den 2.12.2075, allerdings jetzt kurz vor Mitternacht



                        Paulus schickt Stevie die Zusage, dass das Merchandise Zeug unterwegs sei und ob sie Coyote kennen würden.
                        Shamrock fragt bei Rodney nach, ob etwas über das Fahrzeug von Wildfire bekannt sei und bekommt erzählt,
                        dass es sich um einen alten dreckigen schwarzen Van gehandelt hätte - Tyrone prüft auf Wunsch die Kameras und
                        die Nachbarschaft wird gefragt, ob jemand das Kennzeichen hat.

                        Im Underworld 93 trifft Paulus (mit Cannary) sich erneut mit Dudek und dem Waliser,
                        dort erfährt er, dass Coyote vermutlich mal im Knast saß (entsprechende Tätowierungen) und auch bei den First Nations aktiv
                        zu sein scheint. Beim Auftritt seien Wildfire und Coyote mit ihren Motorrädern vom Hof geflohen, der Troll war ja KO und ging dann wohl
                        zu Fuß ab. Das Mädel? Nach wie vor unbekannt.

                        Gegen eine Flasche von dem Cognac (1.000¥) bekommt Cannary dann die Nummern von Melody, Lenja und Sasha.
                        Cannary spendiert sogar noch eine zweite und gibt ordentlich Trinkgeld (100¥).
                        Anschließend fährt er mit Pizza und Wein bei Melody vorbei und verbringt den Abend bei ihr Seifenoper guckend.
                        Dabei erfährt er, dass Melody Taschendiebin (auch wenn sie das nicht zugibt) und mit ihrem Groupieleben derzeit nicht so zufrieden ist.
                        Außerdem hat sie die Brieftasche von Jed Whitney aka Wildfire. Dort findet er auch eine Wohn-/Meldeadresse.

                        Diese befindet sich unweit vom Pink Pitbull, einem Rotlichtbetrieb. Damals mal eine Art Bar mit Tänzern, heute noch eine Spur rötlicher.
                        Das Meldesitz Gebäude ist wohl ein Mehrfamilienhaus, es hat zehn Stockwerke, von denen das Obergeschoß lediglich einen Bewohner (Zaray Bata) ausweist.
                        Pro Stockwerk ansonsten acht Wohnungen, den Klingelschildern nach alle belegt.
                        Die unteren Stockwerke sind den Namen nach gemischt vermietet, einige Namen klingen eher nach Fernost, andere sind in Schriftzeichen,
                        die nicht dem lokalen Usus entsprechen - Multikulti halt. Jed Whitney ist im zweiten Stock wohnhaft.
                        Von den umstehenden Gebäuden ist dieser Bau noch das Beste. Der Rest ist deutlich stärker dem Verfall ausgesetzt, örtliche Gangs sind die
                        Spiders und die Crimson Crush, wer von beiden da konkret zuständig ist, bleibt im Dunkeln, aber die Tags der Spiders sind definitiv vorhanden.

                        Nach dem Frühstück gegen 13 Uhr fahren Shamrock, Paulus und Razorback zur genannten Adresse, nachdem Cannary diese durchgab.
                        Bei ihm und Melody wurde es etwas später. Razorback muß an die Crushers 50¥ "Parkgebühr" entrichten.
                        Die Gruppe gelangt ohne weitere Probleme in den zweiten Stock.
                        Dort spricht Tatyana Mila Wolsky via Gegensprechanlage mit Paulus auf Russisch (hat er ja auf 2),
                        Shamrock gibt ihr 50¥, woraufhin die Dame die Gruppe in die Wohnung lässt. Sie wurde offensichtlich mehrfach übel verprügelt,
                        Paulus gibt ihr 1.000¥, daraufhin überlässt die Dame der Gruppe das Feld, packt eine Tasche, hamstert pot. Wertsachen und haut ab.
                        Beim Packen spricht Paulus noch mit ihr und sie gibt ihm Zugriff auf das Kommlink, Coyote hört auf den Namen Leeroy Abraham Fuster
                        und hat sich mit Wildfire gestritten über die Detailfragen zur Band. Sowohl über den Namen als auch darüber, dass er nicht bloß
                        ein Abklatsch von damals sein wolle - Coyote wollte mehr, eine eigene Band. Valkyrie Arcade. Auch die ihr unbekannte Whispering Wind
                        wäre für diese Option. Sie nennt Paulus sogar das Kennzeichen des GMC Bulldog.
                        Auf der Kurzwahl findet sich ein Eintrag mit Eclipse, das ist der Name, den Wildfire nachts auch oft stammelt.

                        In der dann leeren Wohnung finden sich Spritzen, Heroin, BTL Snuff Chips, Aufnahmen von Bandproben (die immer dann in Zoff endeten,
                        wenn andere Lieder als "Healing the Spirit" gespielt werden sollten - oder gar neue Stücke) und altes DNA Material in "Tüten" und einem
                        kaputten Staubsaugerroboter. Die Klamotten im Schrank sind bestimmt über 20 Jahre alt.

                        Die Matrixabteilung findet zu den Rufnummern der Band die bereits bekannten Ergebnisse, die Nummer von Eclipse ist eine hausinterne Nummer.

                        Break wäre dann Dienstag, der 3. Dezember, 14 Uhr in der Wohnung von Wildfire.

                        ToDo für mich:
                        • Ancients Treffpunkt für Goodies
                        • Goodies abholbereit ab 13 Uhr
                        • Trolle holen Informationen (Kameras und Schamanenwissen zu Mondphasen)
                        • ...
                        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                        einander zuzuhören...

                        Art van Rheyn

                        Comment


                          Spielsitzung vom 12. Februar 2017 (Staffel 8, Session 6)

                          Bis auf John Doe alle da,
                          Start wäre dann Dienstag, der 3. Dezember, 14 Uhr in der Wohnung von Wildfire.

                          Shamrock möchte vom zweiten in den zehnten Stock (zu Zaray Bata) die Treppen nehmen,
                          Paulus und Razorback aber wollen mit dem Fahrstuhl fahren, weshalb Shamrock last minute mit rein springt.

                          Zaray Bata wohnt im vergleichsweise luxuriösen und stark begrünten (um nicht zu sagen lebendigen) Obergeschoß
                          unter einer großen gläsernen Deckenkuppel mit einem elfischen reflexverstärkten Muskelmann (Dusk) mit Sturmschrotflinte als Bodyguard.
                          Im Gespräch gibt er zu, Eclipse sei ein alter Name von ihm, den er in den 2040ern genutzt habe als Freischaffender,
                          ansonsten gibt er sich bedingt kooperativ, aber leugnet, mehr als ein Vermieter zu sein, weshalb er leider nicht weiter helfen könne.
                          Auf den Aufzeichnungen ist dann später noch zu erkennen, dass er große Spinnen hält, welche Vögel fressen.



                          Cannary fordert auf dem "kurzen Dienstweg" von seinem ehemaligen Kollegen Walsh Daten zu Wildfire an,
                          die SIN scheint eine gefälschte mittlerer Qualität zu sein, welche erst ab 2050 begründet wurde (nach dem Verschwinden der Band!).
                          Unter ihr laufen die Meldeanschrift der "neue" Bandbus (auch knapp 20 Jahre alt und mehr rollender Schrott als sonstwas),
                          sowie das Motorrad, mehr ist dort nicht gemeldet. Das Einkommen läuft als Unterschicht und über den Arcade Laden bzw. als Künstler.
                          Auf dem Dienstweg lehnte Walsh die Anfrage formvollendet ab, privat schickte er Cannary alles Gewünschte.
                          Den Namen Leeroy Abraham Fuster bringt Cannary erst mal noch nicht ins Spiel den Behörden bzw. Walsh gegenüber.

                          Paulus holt den Promokrams für die Ancients ab und vereinbart mit Stinger bzw. Stevie eine Übergabe am Tonstudio.
                          Dort bekommt er von Stevie dann erzählt, Coyote hätte einen "freie Fahrt" Schein für eine Zeltstadt der Indianer an der Grenze zu den NAN
                          Gebieten im Turf der First Nation, von daher sei er bekannt - ein Abkommen mit den First Nation Gangern könne gegen Bares arrangiert werden.
                          Sobald sie Wildfire fänden, würden die sich melden.

                          Dylan O' Sullivan bezahlt dem Team für die bisherigen Bemühungen 10.000¥, wenn sie noch an Wildfire bzw. dessen Rechte am Material
                          (oder sind es die Rechte aller Erben?) oder die anderen Künstler kämen, wäre ein weiteres ergebnisabhängiges Entgelt drin.
                          Die weiteren angesetzten Termine hat er bereits "wegen eines Todesfalles in der Familie der Leadsängerin" umgebucht (zum Glück versichert,
                          wenn er denn die Bestätigung hätte, versucht er dann zu bekommen, wenn sie ab dem dritten Advent (15.12.) wieder im Lande sei),
                          interessiert wäre er halt an Wildfire (wegen des Vorschußes und der Absagen) und den talentierteren der Musiker für andere Projekte.
                          Vom Talentsucher Darius St. George, Troll, (Mitte 30?) indes zeigte er sich enttäuscht.

                          Shamrock bekommt einen Anruf von MCT, Frau Kiyoko Inue, die einen Besprechungstermin am 04.12.2075 um 13:30 Uhr in der Space Needle
                          mit ihm vereinbart über seine FIRMA. (Legwork: Arbeitet für Takafumi Maeda (MCT!), MyAdeptin)

                          Paulus ruft Stevie an, während des Gespräches wird im Hintergrund offenbar jemand zusammen geschlagen und abgestochen, die Schreie enden
                          unvermittelt schrill.
                          (Den Abendnachrichten nach wird in Touristville eine ausgeweidete Leiche eines Halloweeners an einer Laterne gefunden).

                          Shamrock ruft erst Darius St. George an, von diesem bekommt er eine andere Metalink Nummer von Wildfire.
                          Wildfire wirkt stark abgelenkt, er druckst rum, windet sich und gibt schließlich Bo, der sich betont tröge gibt, das Metalink in die Hand.
                          Auf die Aufforderung Shamrocks, die Kamerafunktion einzuschalten, zerstört dieser scheinbar das Metalink.
                          Dabei verschickt er allerdings noch GPS Daten aus den Redmond Barrens nahe von Bahngleisen? in der umkämpften Zone (Schüsse im Hintergrund)
                          (E Gebiet; Nähe Beaver Lake, Nähe SE 24 Street). Die Gruppe fährt mit glühenden Reifen (4 Erfolge bei einem 18er Pool) zum GPS Zielpunkt.

                          Duke the Nuke, Trollgangboss der Crimson Crush aus Tourist Ville (Redmond Barrens) erledigt gerade mit seinen Jungs
                          einige plündernde Braineaters vor dem Gebäude, auf welches die GPS Daten deuten.
                          Die Braineater haben scheinbar einen nahe gelegenen Elektronikladen im Turf der Crushers geplündert und wurden gestellt (und terminiert).
                          Shamrock hatte 7 Erfolge bei der Beurteilung der Situation, wenn er diese später analysiert, wird ihm auffallen, dass sich die Braineaters atypisch verhalten haben.
                          Dass der eine oder andere panisch verstört war, wäre nun nicht allzu ungewöhnlich, die übrigen aber schienen unnatürlich schmerzbefreit und auf Adrenalin zu sein,
                          außerdem bewegten sie sich sehr synchron und ohne auf ihr Wohlergehen zu achten. Ihr Kerngebiete umfassen ja an und für sich Techplünderei, Decking, Raub
                          sowie Organhandel und keine Feuergefechte gegen überlegene Gegner, Touristville liegt auch ein Stückchen entfernt.

                          Duke kommt auf das schicke fremde Fahrzeug zu
                          *break*

                          Wir befinden uns am 03. Dezember 2075 gegen 18:30 Uhr in den Barrens, Nähe eines Bahngleises (auch wenn google maps da keine ausweist,
                          die haben ernüchternd wenig Bahnstrecken in den USA oO), umkämpfte Zone.
                          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                          einander zuzuhören...

                          Art van Rheyn

                          Comment


                            Schön das Duke noch mitrockt

                            Comment


                              Spielsitzung vom 19. Februar 2017 (Staffel 8, Session 7)

                              Wir spielen ohne John Doe, dafür mit Suzume / Youkai
                              Stand: 03. Dezember 2075 gegen 18:30 Uhr

                              Wir sind an der cineastischen Szene angelangt, wo das Fahrzeug mit qualmenden Reifen vorfährt,
                              der letzte Braineater den Schädel weg geblasen bekommt und der große Troll, der ein wenig an einen Minotaur
                              erinnert mit rauchender Waffe auf den Wagen zu kommt.
                              Dann klingelt Shamrocks Kommlink, Youkai bittet darum, seine Bekannte um 23 Uhr am Flughafen abzuholen.



                              Shamrock steigt aus, um mit dem Troll zu verhandeln. Da seine Gebräuche Probe einen zwar durch Edge
                              von kritisch auf normalen Patzer abgemilderten Mißerfolg verzeichnete, sah sich der Ganger genötigt, einen Warnschuß
                              mit seiner echt dicken Wumme auf das Fahrzeug von Razorback abzugeben (16K, -6 DK gab trotz 19er Pool nur 3 Erfolge
                              auf den Schadenswiderstand und damit einen Beinahe Totalschaden 13/18 Schadenskästchen).

                              Als Paulus dann Geld anbietet (Credstick) ergeben sich echte Verhandlungen, allerdings werden diese wieder gestört
                              durch Alarmrufe der Ganger, da sich das Blut des toten Braineater Anführers "bewegt" - es macht tatsächlich hüpfende Bewegungen.
                              Razorback stiftet seinen Benzinkanister, Shamrock verbrennt die Leiche und macht sich dadurch bei dem Gangerboss Duke beliebt.
                              Paulus bezahlt 3k ¥ für die Beleidigung, Duke stellt sich freundlich, Shamrock legt seine volle Körperpanzerung an.
                              Bei der Vorstellung fällt Paulus auf, dass Duke sein Kommlink checkt. Dabei guckt er immer wieder kontrollierend zu Paulus.
                              Dank Menschenkenntnis (4 Erfolge) und Wahrnehmung Sehen (Adlerauge) (6 Erfolge) stellt Paulus fest, dass auf dem Kommlink Kopfgelder
                              von je 5k auf Paulus, Shamrock und Razorback ausgeschrieben sind. Auftraggeber ist ein gewisser Eclipse.
                              Duke scheint daran jedoch nicht interessiert zu sein, denn er spricht Paulus offen darauf an und zeigt ihm die Nachricht sogar direkt.

                              Während des Gespräches verlassen Wildfire und Bo das Gebäude vollgeladen mit Ausrüstung (Instrumente und technisches Equip),
                              sie wollen zu ihrem hinter dem Gebäude stehenden Pick Up. Als alle unvermittelt auf die Entdeckung folgend auf sie los sprinten,
                              lässt Wildfire die Drums fallen und sprintet zum Wagen, Shamrock sprintet auf Wildfire zu, die Ganger schließen sich der Verfolgung an.

                              Paulus stoppt die wilde Flucht mit einer magischen pyhischen Barriere Stufe 4.
                              Umstellt von Gangern, vor einer physischen Barriere, in viele Waffenläufe guckend, ergibt sich Wildfire bibbernd.
                              Paulus tritt vor die Ganger und versucht Wildfire zu - ja was? Beruhigen? Da er drauf hinweist, dass Eclipse einen Geist geschickt hätte,
                              ihn zu töten, erreicht er dieses Ziel nicht, Wildfire wird kalkweiß und beißt die Lippen zusammen.

                              Während Cannary dem Duke dann in dem Kiosk die Situation erklärt, beglückwünscht wird dazu, dass auf ihn kein Kopfgeld ausgesetzt wurde
                              und im Verlauf des Gesprächs raus kommt, dass da ein Elektroladenbesitzer im Sterben liegt - worauf die beiden raus eilen, um diesen medizinisch
                              zu versorgen (was Cannary mit sensationellen 11 Erfolgen mit 15 Würfeln auch gut gelingt), verwickelt Paulus Wildfire in ein Gespräch.

                              Nachdem Wildfire auftaut und einiges preis gibt, materialisiert sich plötzlich der böse Luftgeist (Stufe 6) in Form einer garstigen Gewitterwolke hinter Paulus
                              und durch das Geraune der Ganger und Shamrocks Alarmruf gewarnt kann sich dieser gerade noch weg ducken, als der erste Blitz einschlägt.
                              Vorab erzählte Wildfire, er würde Eclipse nicht gerade wenig Geld schulden, er glaubte nicht, dass Paulus und Co ihn schützen könnten
                              und dann wurde das Gespräch ja brüst gestört.
                              Der Kampf verläuft kurz und heftig, geprägt von sehr viel Ausweichmanövern, aber Paulus mußte dann doch einen 9 Punkte Schaden körperlich Treffer hinnehmen.
                              Einem zweiten entging er bloß durch das Verbrennen von Edge. Shamrock "zerfetzte" den Geist dann durch zwei Salven (einmal 6 und einmal 10 Kugeln).

                              Im Anschluß wurden die Verletzten (der Ladeninhaber und Paulus) verarztet und auf Drängen von Paulus wechselte man den Ort (aber das dauerte halt deutlich zu lange,
                              bis dahin war der neue Geist längst vor Ort - wenn auch noch nicht materialisiert und damit unsichtbar, denn Paulus askennte nicht).

                              19 Uhr, die Truppe flüchtet (mit einem 7er Geist im Astralraum auf den Fersen) aus den Barrens in zivilisiertere Gegenden,
                              die Grenzkontrolle wird bestochen mit 1.200¥ (wegen des sehr angeschossenen BMW gab es eine Kontrolle).

                              In der FIRMA wird dann Paulus auf den Verfolger (Geist des Menschen) aufmerksam, dieser beobachtet derzeit aber nur astral.
                              Man geht nach drinnen und Paulus spricht mit Bo, dieser wußte nichts von Terminen am 3. um 20 Uhr und am 5. um 22 Uhr.
                              Ansonsten meint Bo noch, Wildfire hätte drei Phasen: Normal und nett (60%), herrisch, reizbar, paranoid und aggressiv (20%),
                              in dieser Phase hasst er alle Nichtelfen und selbst Elfen scheint er nicht zu mögen und als letzte (ebenfalls 20%)
                              ist er nur am zittern, heulen und völlig handlungsunfähig.
                              Wildfire hätte tatsächlich ein Interesse bekundet, mit den Erben von damals zusammen ein Revival zu starten, bei dem dann alle vertraglich
                              einander wechselseitig die Nutzung der gemeinsamen Werke zugestehen würden (auf dass sie jeder auch alleine nutzen und vermarkten kann).
                              Außerdem müsse er sich bei Eclipse freikaufen durch das große Privatkonzert, von dem eine Liveaufnahme mit Toningenieur und Produzent erstellt werden solle.
                              Diese Rechte würden dann alleine Eclipse gehören und sollten das Zusammenflicken von Wildfire, als dieser damals mit Nichts auf der Straße stand und
                              das jahrelange durch füttern abgelten, für die Teamkollegen wäre das halt erst mal ein Zuschußgeschäft bzw. eine gemeinsame Bringschuld,
                              für welche Wildfire dann erst mal erneut in der Kreide stände - auch daher zeigt er sich eigentlich sehr bemüht, aber stößt bei Coyote und Whispering Wind,
                              die beide musikalisch ziemlich begabt seien, nicht auf Gegenliebe - die wollen lieber unter einem anderen Namen was völlig Eigenständiges aufziehen.
                              Bo weiß allerdings auch nicht, ob die schon wissen, dass sie blutsverwandte Erben der wohl verstorbenen ursprünglichen Bandmitglieder sind.
                              Vielleich stimmt sie das ja kooperativer? Vielleicht aber versaut es auch alles? Derzeit ist Whispering Wind aber ohnehin im Ausland,
                              will aber zu dem großen Termin wieder da sein. Coyote müßte noch aufgefunden und überzeugt werden...
                              Im Schlaf weint und zittert Wildfire oft zusammengekrümmt und da fällt auch öfter der Name Eclipse, allerdings brabbelt er auch viel in der Bo unbekanten Elfensprache.
                              Wenn der Typ (so es ihn denn gibt) ein Wohltäter sein soll, dann ein Merkwürdiger, denn Wildfire scheint große Angst vor ihm und irgendein traumatisches Ereignis schlecht
                              verarbeitet zu haben. Bo möchte seine Tarnung weiter aufrecht erhalten, da seine Mission "Was geschah mit Bambi und den anderen?" ja noch nicht erfüllt wurde.
                              Auch wäre es nicht schlecht, wenn seine Familie noch was vom Nachlass hätte. Da kann er als nicht wirklich Verwandter aber ja wenig entscheiden.

                              Ein Askennen (3 Erfolge) zeigt Wildfire auf Essenz verdammt nahe bei null mit Aurenspuren des "Urbösen", Paulus erschaudert einfach nur,
                              es scheint vorstellbar, dass dieser "Restdreck" Wildfire so sehr plagt, er macht einen besessenen Eindruck, aber mehr war nicht zu sehen.
                              Drogenmißbrauch oder auch die spärliche Cyberware (bisserl Headware) können das nicht erklären. Auch wenn Wildfire ziemlich durch den Wind ist...
                              Derzeit schläft er wie ein Toter - er war viel zu lange unter Hochspannung auf Long Haul und anderen Drogen, der Schock war dann zuviel,
                              jetzt isser fix und alle und vermutlich einige Tage (um genau zu sein 8d6 gewürfelte 34 Stunden) bewußtlos.
                              Das war seine Zweitdosierung auf die erste vor deren Ablauf. Der geistige Schadensmonitor ist derzeit knallvoll, das ist die erste Bewußtlosigkeit,
                              diese mag ablaufen, aber dann kommt die Ausschlafphase der bislang durchgemachten 6 Tage zum Tragen. Er wird auch dann nicht wirklich fit sein!
                              Jedwede Reanimierung bevor er alleine wieder zu sich kommt, birgt große Risiken, er hat ja ohnehin kaum noch Essenz.

                              Neben Long Haul warf sich Wildfire gerne auch Cram und zum runter kommen Bliss ein. Novacoke konsumiert er auch noch.
                              Anderes Zeug dröhnt ihm nicht lange genug, besagte Drogen müssen aber auch schon recht hoch dosiert werden oO

                              Regeltechnisch ist seine Abhängigkeit aber noch eine mittlere, dies lässt sich durch Vergleichswerte mit anderen Abhängigen aus der Suppenküche
                              oder Klinik und die Angaben der Dosierungen, welche Bo ja bekannt sind, recht gut herausfinden. Das rechtfertigt keinen nahezu völligen Essenzverlust.
                              [Seite 54 GRW: Soziales Limit (Ch 6 x2)+Willen 6 +Essenz 0,0ebbes geteilt durch 3 ergibt bei Wildfire gerade mal noch 6 Punkte
                              wäre er nicht durch Drogenabhängigkeit mittel (ggf. WM-4 falls auf Entzug, ansonsten je nach Droge verändert) trotz Vorteil Drogentoleranz (6P) und Toxinresistenz (4P)!
                              und die weiteren Nachteile Berüchtigt ("Vom Pech verfolgt" "Band verraten? Alle hinüber außer ihm"), Dunkles Geheimnis (), Getriebener (),
                              verlorener aka schwacher Geschmacks-/Geruchssinn (hängt ja irgendwie zusammen ~ 25P) sowie schlechten Ruf (5; 3 von berüchtigt und 2 via Lebenslauf) beeinflußt].
                              Weitere Vorteile wäre dann Talentiert (Gitarre). Viel mehr wäre zu Wildfire erst mal nicht zu sagen.

                              Da um 23 Uhr jemand mit dem Flieger einschweben wollte, fährt Shamrock mit dem Taxi zum Flughafen um die Dame (Youkai schickte
                              ihm dann tatsächlich noch ein Bild) in Empfang zu nehmen, das Treffen müssen wir dann leider auf die nächste Woche verschieben.

                              Break dann spätestens um 23 Uhr am 3. Dezember 2075
                              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                              einander zuzuhören...

                              Art van Rheyn

                              Comment


                                Spielsitzung vom 26. Februar 2017 (Staffel 8, Session 8)

                                Wir spielen ohne John Doe, dafür mit Suzume / Youkai
                                Stand: Dienstag, 03. Dezember 2075 gegen 23 Uhr

                                Shamrock holt Suzume am Flughafen ab, sie fahren mit dem Taxi zum High Spirits und der Taxifahrer (2/8 Erfolgen [E] Wahrnehmung) weist seine
                                Passagiere darauf hin, dass sie verfolgt werden. Ein schwarzer Eurocar Westwind 3000 mit geschwärzten Scheiben folgt dem Taxi.
                                Der Taxifahrer hängt den Verfolger durch blödsinnige Fahrfehler dann schlußendlich ab, da dem Verfolger das dann doch zu affig wurde.
                                Um 1 Uhr nachts gelangt das Taxi dann im High Spirits an.

                                Im High Spirits werden die beiden dann in den Keller geleitet, wo Sean schwer angeschlagen im Medizinraum in der Ecke auf einen Stuhl gesunken sitzt.
                                Auf der Pritsche ist ein weißer Norm angeschnallt / angekettet (Legwork Jakob Hardwell), welcher mit Blutergüssen übersät ist.
                                Cara versucht beide am Leben zu halten, Sean blutet aus Nase und Mund, er scheint unter magischem Entzug zu leiden.
                                Sean freut sich über die Daten aus Japan, bedankt sich, erkundigt sich danach, wie es Youkai geht und erzählt Shamrock flüsternd dann noch,
                                der Gefangene sei ein "Familienmitglied" und von daher sei die Situation heikel. Denn er habe eine bislang unbekannte neue Droge (Shamock bekam eine Probe)
                                im High Spirits verkaufen wollen. Die Sicherheit hat ihn dann kassiert und Sean sein Gehirn durchwühlt (Geistessonde).
                                In den Tiefen seines Gehirns sei auch ein Bild von John Doe aufgetaucht, aber weitere Nachforschungen wären dann leider nicht mehr möglich gewesen,
                                ein erneutes Sondieren bekäme weder Sean noch dem Gefangenen gut. Er fragt, inwieweit Shamrock John vertraue, da dieser ja eigentlich ein
                                guter Ansprechpartner für die unbekannte Droge sei (Mediziner), aber andererseits zweifelt er, dank des Bildes im Hirn des Mafia Schergen, ob er John vertrauen kann.
                                Da Sean sich mit einem Stim Patch aufgeputscht hatte, wird dieser anschließend, als dessen Wirkung nachlässt, bewußtlos und nimmt weiteren körperlichen Schaden,
                                ist aber dank Cara und Leah gut versorgt. Bloß wird das für ihn wohl die nächsten Tage bissel unangenehm, aber er hat ja eine Zwergenkonstitution.

                                Shamrock und Suzume fahren im Anschluß direkt in die FIRMA, dort gehen alle zu Bett.
                                Am nächsten Morgen fragt Cannary seinen Freund Walsh nach dem Kennzeichen des Verfolgerfahrzeuges
                                und dem Indianer Coyote aka Leeroy Abraham Fuster.
                                Walsh drückt sich etwas blumig aus, da er aus der Cantine telefonierte, will aber dann im Laufe des Tages mal sehen, ob er was machen kann.

                                Paulus und Suzume plaudern ein wenig über die Ereignisse und den Stand der Dinge.
                                Unhöflich wie er ist askennt Paulus die Neue dann auch unangekündigt und ungefragt.
                                Suzume ist erwacht, man beschnüffelt einander und beschließt Suzume einzubinden.



                                Um 11:30 Uhr fährt Cannary in die Oberschichtwohnung, um Klamotten für alle zu holen und mal nach John zu sehen.
                                John liegt leichenblass und fiebrig im Bett, er wäre laut Carmen Caulfield, Latino Ork Frau Anfang 20, Witwe und Pflegerin für Marcel,
                                schon 20 Stunden wie bewußtlos, hätte aber bei Bewußtsein jede Hilfe abgelehnt.
                                Hypnos hat sich aber mehrfach beklagt, dass John in seinem Fieberwahn Marcel beunruhigen würde.
                                Um 12:30 Uhr verständigt Cannary den Rest des Teams.
                                John wird im Krankenwagen in Bobs Klinik verfrachtet. Er kommt umgehend in die Intensivstation und kostet dann 1.000¥
                                Cannary zahlt 2.000¥ an. Um 13:30 Uhr wäre Cannary dann in der Klinik fertig.

                                Razorback möchte zu Peter Hatischak, Zwerg, Mechaniker, um seinen BMW reparieren zu lassen.
                                Da er der Fahrtüchtigkeit bzw der Zulässigkeit den BMW noch zu fahren mißtraut, ruft er dort um 12 Uhr mittags an.
                                Dieser will das Fahrzeug am Nachmittag um 15 Uhr abholen.

                                Da das Treffen mit MCT, Frau Kiyoko Inue, 04.12.2075 um 13:30 Uhr in der Space Needle
                                ja Shamrocks FIRMA betrifft, geht er alleine zu dem Treffen. (Legwork: Arbeitet für Takafumi Maeda (MCT!), MyAdeptin)
                                12k ¥ Vorschuß
                                120k ¥ insgesamt bei Erfolg
                                5% Einkaufsnachlass bei MCT, volumengedeckelt auf 30k¥ bei Erfolg
                                (Empfehlung kam von Irina Bonowsaya, 28, Weißrussin, Petrovski Security)

                                Es gilt einen Mr. X zu finden, Alias Mike Lakefield, Weißer, 48,
                                Filialleiter Ares Victory (Mode), verheiratet, 2 Kinder. In der Wohnung gibt es aber weder Frau noch Kinder,
                                statt dessen waren dort laut Anwohner- und Hausmeisterbefragung die Herren Justin Welch, Jaime Bentley und Philip Webster,
                                welche dort ein- und ausgingen. Cannary schätzt, dass es sich um ein und die selbe Person in Verkleidung handelt.
                                Ein Bild von Mr. X ist der Datei beigefügt. Mr. X war wohl einst ein staatlicher Agent, den Akten nach (CID Militär und dann FBI UCAS Achtung Spoiler!).
                                Undercover hat er dann wohl Kontakte zur Unterwelt intensiviert und gilt als verschollen und Überläufer.
                                Mr. X nimmt Drogen. Anhaltspunkte wären vermutlich Dealer in und um Seattle, insbesondere für ausgefallenere Drogen.
                                Mr. X ist mundan und dezent modifiziert. Topmoderne Headware, Nanoware, außerdem sei er ein äußerst fähiger Hacker.
                                Gelistet werden im Dokument medizinische Daten, dabei auch Deltaware 4 Datenbuchsen, Talentbuchse 6, Talentleitungen 6,
                                Ultraschallsensor 4, Muskelstraffung 2, Muskelverstärkung 2, Synapsenbechleuniger 2, Synthacardium 3, Zerebralbooster 3.
                                Essenz 2.2, K 3, G 4(6), R 4(6), S 3(5), W 5, L 5(8), I 6, C 4, Edg ?
                                Analytischer Geist, Astrales Chamäleon, Programmiergenie, Soziales Chamäleon. Militärische Ausbildung.

                                Dieser Mr. X habe belastendes Datenmaterial und bei diesem Raubzug wohl auch auf eigene Verantwortung gehandelt, so dass die Einschätzung,
                                einen Profi und Freiberufler zu jagen für diesen Agenten wohl zutreffend wäre.
                                Andere Parteien würden ihn aber wohl auch suchen, es handelt sich aber um einen Exklusiv Vertrag, für welchen eine Lieferpflicht bestehe.
                                Ihr Büro bei MCT stehe für weitere Fragen zur Verfügung. Natürlich eilt es auch.

                                Zurück in der Firma wird besprochen, wie man nun weiter vorgehen wolle und man beschließt, gegen Eclipse vorzugehen.
                                Zeitstempel 16:30 Uhr. Razorbacks Auto wurde zwischenzeitlich abgeholt, der Zwerg wirkte kompetent
                                aber sprach mit Akzent und nicht sonderlich toll englisch. Als er mit Klebeband fragte, ob das Auto, welches er wirklich nicht besser
                                nach Osteuropa oder Afrika verkaufen solle(?) dann billig und dreckig oder hübsch teuer restauriert werden solle, wurde es Razorback bange.
                                Er versprach sogar eine Prämie, wenn das Auto wieder top hergestellt würde. Hatschiak war daraufhin leicht beleidigt, da er stets Top Arbeit liefern würde.

                                Shamrock drängte aber darauf, Eclipse direkt anzugehen, bevor dieser das Kopfgeld erhöhe. Also fuhr man dann um 16:30 in die Barrens,
                                die Wache, der Shamrock seine Karte gab, riet ihnen ab, in die Barrens zu fahren, telefonierte dann aber direkt anchdem sie durch die Kontrolle waren,
                                wie Paulus (2 Erfolge) im Rückspiegel sah. Die Gruppe fährt irgendwo rechts ran und rüstet sich - außerdem wird die Lage noch mal besprochen.
                                Paulus findet auch auf Anhieb (3/6 Erfolge) das Haus wieder, in welchem Eclipse und Wildfire wohn(t)en.
                                Shamrock (Wurf Sicherheitsstrategien 2 Erfolge) beschließt, dass man beim Pink Pitbull, einem Rotlichtbetrieb in unmittelbarer Nähe, parkt.
                                Die Crushers (Crimson Crush) werden bezahlt, um die Sicherheit des Fahrzeuges zu gewährleisten.
                                Ansonsten wären in den Barrens noch die Rusted Stilettos, die Spiders, die Red Hot Nukes und die Brain Eaters sowie die 162s, eine Ghul-Gang,
                                die mit bzw. für Tamanous arbeitet unterwegs.
                                Im Pink Pitbull kauft Cannary dann für 300¥ eine Bürste (gebraucht) sowie eine Schere (Stumpf), diverse Perücken (lange blonde Haare bis zum Po,
                                rote Wuschelfrisur) und knappe Kostümchen, sowie einen Schminkkasten und Lippenstifte.
                                Außerdem eine Nikolausmütze und Engelsflügelchen, sowie ein Engelskostümchen in Orkgröße.

                                Um 17:30 Uhr wäre auch das dann erledigt. Paulus hat die blonde Perücke gekürzt mit der Schere (2E Verkleiden), Razorback die rote Perücke als Vollbart
                                sowie die rote Mütze (4E Verkleiden). Suzume wählt die Engelsflügelchen.

                                Gruppe 1 Shamrock, Cannary zum Notausgang
                                Gruppe 2 Suzume, Razorback und Paulus Vordereingang

                                High_Spirits_Roll20_-_2017-03-05_21.08.09.jpg

                                Auf dem Balkon des 9. Stockes machen alle in der Gruppe (Schwellenwert 3 Erfolge) Ganger mit Sportgewehren (Ruger 101) aus,
                                welche auf die Gruppe anlegt. Da in beiden Gruppen Leute mit sehr viel Panzerung sind, war das mit "unauffällig" nix.

                                Vor dem Gefecht machen wir dann aber einen Break, es ist der Mittwoch, der 4. Dezember 2075 um 17:30 Uhr.

                                Nachricht von Walsh an Cannary um 19 Uhr via Wegwerfkommlink:
                                Kennzeichen des Westwind:
                                Fahrzeug gehört einem Hector Rose,
                                wohnhaft in Downtown, Adresse anbei, 38 Jahre alt, Personalberatung

                                Coyote = Wikipedia Eintrag
                                Leeroy Abraham Fuster,
                                vorbestraft wegen bewaffnetem Raubüberfall, Magieanwendung ohne Lizenz,
                                Magieanwendung verbotener Zauber, Verstoss gegen Meldegesetze, unerlaubten Aufenthaltes,
                                Körperverletzung, versuchten Totschlags, Steuerhinterziehung, Fahren ohne Lizenz,
                                Diebstahl, Wildpinkeln und Sachbeschädigung.
                                Saß 25 Jahre ohne Bewährung im Gefängnis, ist derzeit 43 Jahre alt und ohne festen Wohnsitz.
                                Die letzte Meldeadresse war ein Sarghotel, Verwaltungsakte werden durch öffentlichen Aushang zugestellt,
                                ein Fahrzeug ist nicht angemeldet, Steuern werden keine gezahlt.
                                Nachricht von Sean um 23 Uhr an Shamrock:
                                Bei der Droge handelt es sich um modifiziertes X-yte, es verstärkt vermutlich Handlungen in der AR und VR,
                                führt aber mit Nachlassen der Wirkung zu einem üblen Absturz, unmodifiziert würde es lediglich für Technomancer zu Verlockungen der Dissonanz führen
                                sowie der Gefahr von Psychosen und körperlichen Schäden. Diese Droge aber ist zusätzlich vergiftet, die Wechselwirkungen können nur noch spekulativ benannt werden.
                                Es könnte aber zu starken Hirnschäden führen, welche einen Gedächnisverlust wahrscheinlich machen - das Versuchsobjekt weiß nicht mehr, wer er ist oder was geschehen ist,
                                was praktischerweise auch die Peinlichkeit der familieninternen Befragung aus der Welt schafft, sofern alle ihren Mund halten.
                                Der Typ hat wohl für die N'drangheta und einen gewissen Fulgenzio Dellucci in Cosenza gearbeitet
                                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                                einander zuzuhören...

                                Art van Rheyn

                                Comment

                                Working...
                                X