Best Selling RPGs - Available Now @ DriveThruRPG.com

Trollstrolch

Collapse

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

High Spirits Spielrundenberichte

Collapse
This is a sticky topic.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Show
Clear All
new posts

    Spielsitzung vom 04.10.2020 (Staffel 12, Session 05)

    Wir starten ingame am 11.04.2076, Samstag um 16 Uhr,
    unmittelbar nach dem Treffen mit Kawai.

    Der FBI Kontakt Richard Plyers von Major Tom ist beim Treffen nicht mehr ganz so begeistert,
    als es danach klingt, als ginge es nicht mehr nur darum, Fuller verantwortlich zu machen.

    Er ist aber nicht abgeneigt in der Sache Dan Hill zu ermitteln. Dafür erhält der Major eine Beauftragung
    als Freelancer für die geringsten offiziellen Gebührensätze der Behörde.
    Gedeckelt wird der Betrag auf 100¥ pro Arbeitstag, hinsichtlich der Tage gibt es keine Begrenzung,
    allerdings ist der Stundensatz höher, wenn man weniger lange braucht (20¥ bzw. ab 5 Stunden nur noch 10¥).

    Plyers zögert das Treffen noch sichtlich hinaus, bevor er sich gut abgefüttert endlich wieder gen Heimat aufmacht,
    wir haben somit 21:30 Uhr. Da man abends mit weniger qualifiziertem Widerstand rechnet, möchte man tatsächlich
    direkt zur Strafvollzugsanstalt fahren (in der Hoffnung, da dann durchzukommen, statt dass jemand da jeden Schritt
    überwacht und die Papiere "zerliest").



    Der einzig verfügbare Offizielle um 23 Uhr ist der Stationsarzt, Fuller fehlt ja unentschuldigt, sein Vertreter hat die zulässige maximale
    Arbeitszeit bereits auch im Rahmen dafür vorgesehener Toleranzen erheblich überschritten und ist im wohl verdienten Wochenende.

    Bei den Computerabfragen (9 Erfolge) stellt sich heraus, dass Hill wohl ein Problemkandidat war,
    Methis hingegen wurde zuletzt auf der Krankenstation behandelt und dann in Sicherheitsverwahrung ("Schutzhaft") verlegt,
    für die medizinischen Folgeuntersuchungen fehlen aber die entsprechenden Einträge.
    Scheinbar bleiben zuletzt allerhand "Büroarbeiten" im Alltagsstress liegen.

    Der Major sichtet mit dem Diensthabenden zusammen die Wertsachen von dem mittlerweile verstorbenen Dr. Methis,
    welcher noch in der Pathologie liegt. Dabei mopst er dann noch dessen Kommlink, sowie einen Ring.
    Zusammen überlegt man dann, wann und wo das Zeug laut Inventarliste abhanden gekommen sein könnte und fertigt ein Protokoll.
    Die Schwachstelle scheint bei Knight Errant zu sein.
    Mangels Erben wird es wohl auch dann dahin zurück gehen zur weiterführenden Untersuchung.

    Mit seiner Riggerkonsole versucht dann Razorback etwas mehr als bloße Leserechte auf dem Terminal zu erlangen.
    Er lädt sich dadurch die Personalakten, Schriftverkehr der Direktoren, sowie der Wächter (privat ist da nix).
    Die Akte Methis, die Akte Dan Hill, Finanzdateien, medizinische Akten nach derzeitigem Stand.

    Wir machen dann heute etwas früher unseren *Break 01:00 Uhr am Sonntag, den 12.04.2076*
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
    einander zuzuhören...

    Art van Rheyn

    Comment


      Spielsitzung vom 11.10.2020 (Staffel 12, Session 06)

      Wir starten ingame am Sonntag, den 12.04.2076 gegen 1 Uhr früh im Gefängnis
      bzw. "Thrasher's Correctional Facility" in Snohomish, wo das Team in Diensten des FBI spioniert hat.

      Die Gruppe verlässt das Gefängnis mithin ohne weitere (Un)Taten und fährt nach Haus,
      das ehemalige Haus von Dr. Methis in Bellevue wurde zwischenzeitlich versteigert.
      Sein gesamter Besitz wurde versilbert, um die Kosten zu decken, die durch seine Schandtaten entstanden sind.

      Razorback bekommt vom Major das Kommlink, den Ring von Methis behält der Major.
      Alle gehen zu Bett, wir haben jetzt nach wir vor den 12.04.2076 aber halt einige Stunden später.
      Der Major wartet bis 11 Uhr auf einen Anruf von Hines, welcher aber nicht erfolgt.

      Razorback knackt das Stufe 6 Kommlink (Stufe 7 der letzten Saison), aber dieses wurde vor Einlagerung
      auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und die Daten gelöscht.
      In den Personalakten finden sich die Anschriften aller Bediensteten.



      Droith fährt im Auftrag des Majors (welcher sich zwischenzeitlich seinen Raketenwerfer abholt)
      mit Razorback zu Fullers Wohnung über einem asiatischen Imbiss in Evergreen,
      Everett, um dort nach Spuren zu suchen.

      Es ist an der Mittagszeit, als Droith im Anzug aussteigt.
      Hinter der mittags offenen Eingangstür befinden sich zur Linken die Toiletten des Imbiss, zur Rechten der Imbiss.
      Eine verwinkelte Treppe führt nach oben, wo es vier Wohnungen gibt. Von diesen haben drei Fußmatten oder Klingelschilder
      mit asiatischen Namen, die eine schmucklose Tür wird dann wohl die von Fuller sein.
      Gesichert wird diese durch ein Magschloß der Stufe 4. Razorback hackt selbiges mit seiner gepimpten Riggerkonsole.
      Dabei löst (trotz Edge) einen Alarm aus. In der Wohnung findet Droith zwei Datenchips unter dem Trideo (Schwellenwert 6)
      und Drogen in der Küche (Schwellenwert 3 - drei Beutelchen weißes Pulver mit schwarzer Lilie drauf).
      Um den Zwerg nicht noch tiefer rein zu reiten, nimmt Droith die Drogen (und Chips) mit sich.

      Auf den Datenchips befinden sich zum einen die Buchhaltung der Strafvollzugsanstalt (mit Verbesserungsvorschlägen)
      und zum anderen die Personallisten (Korruptionsermittlungen).
      Diese beinhalten Daten über Bedienstete, welche über ihre Verhältnisse leben und dass ein Philip Welch verdächtigt
      wird, Wärter zu kaufen. Bei diesem Herr Welch handelt es sich um einen Gefangenen.
      Dieser sitzt immer nur für einige Tage ein, da er es scheinbar drauf anlegt,
      Strafzettel in Ersatzzwangshaft umwandeln zu lassen. Arbeiten tut er im Investment Geschäft, seltsam, dass er es
      auf Vorstrafen anlegt. Arbeiten tut er primär mit kriminellen und Offshorebanken.
      Sein Arbeitgeber ist die Axex Association. CEO: Hans-Theo Arbour.
      Die Firma als Solche ist ein Finanzdienstleister mit spekulativen Anlagen und Finanzberatung.
      Fuller verdächtigt sie der Geldwäsche.

      Heute machen wir dann mal früher unseren Break, Formschwäche und Teilnehmerschwund.
      Sonntag, den 12.04.2076, gegen 14 Uhr.
      "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
      Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

      Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
      solange wir nicht die Geduld aufbringen,
      einander zuzuhören...

      Art van Rheyn

      Comment


        Die versprochenen Daten (Fullers Anmerkungen in rot):

        Personalliste:
        Direktor & Buchhaltung: Lloyd Fuller, m, Zwerg
        Stellvertreter & Personalentwicklungsleiter: Monroe Hayes, m, Norm Wachhund der Gesellschaft
        Leitender Arzt & Vertreter des Vertreter: Dr. Edwin Rothstein, m, Norm elitärer Snob, Rassist
        Assistenzärztin & Pflegekraft: Kaja Kowalczyk, w, Elfe

        Vorarbeiter (für Zwangsarbeiter): Deputy Floyd Mellor, m, Norm fieser Hund, ebenso Spion der Gesellschaft
        Haustechnik (Sicherheit, Schließtechnik): Sara Schmitt, w, Norm unterbezahlt und vermutlich auch unterqualifiziert
        Küchenleitung - 0.5 (Verteilungsplanung etc): Martina Chadwick, w, Norm, (Halbtagsstelle)
        Küchenfachkraft -2x0.5 (Hilfsknechte): Edlyn Stokes, w, Ork & Judith Booth, w, Troll (je eine Halbtagsstelle mit Vollzeitdienst)
        Brandschutz und Facility Management - 2 (Hausmeister): Yao Gan, m, Norm und Prudence Watts, w, Zwerg
        Hygieneleitung (Putzdrohnen): Nola Khan, w, Elfe bestechlich?
        Psychologie & Sozialdienst: (Vakant aka gestrichen)

        Verbleiben 21 Vollzugsbedienstete
        1. Tommy Enzo Porter (Personalvertreter), m, Norm
        2. Jeff Hines, m, Norm lebt deutlich über seine Verhältnisse, Spendenfonds für Tochter? Opfer von Orkdealern, Vorurteile gegen Orks
        3. Sara Welsh, w, Norm Bestechlich? Verwandt mit Philip Welch?
        4. Kristine Thalberg, w, Norm zu reich geboren um hier zu arbeiten, warum?
        5. Ekkehard Werfel, m, Norm Konzernspion? EVO? SK?
        6. Edgar Rodriguez, m, Norm Rassist, ex Ganger?
        7. Glenn Hernandez, m, Norm Rassist, ex Ganger?
        8. Gang Baozhai, m, Norm Bestechlich?
        9. Chua Deming, m, Norm Bestechlich?
        10. Konno Noboru, m, Norm Rassist, typisch japanisch oder mehr?
        11. Wahanassatta Jarvis, m, Norm Wird ausgegrenzt, Sonderling
        12. Irena Bartosz, w, Norm
        13. Egor Shostak, m, Norm Schieber? Schleust vermutlich Ware rein
        14. Rashaan bin Arian, m, Norm Dealer? *kaputter Querverweis
        15. Maria Julia Wang Aranda, w, Norm
        16. Emiliano Melgar, m, Norm Bestechlich? Scheinbar mehr Geld als wir zahlen, Freundin?
        17. Brent Bender, m, Norm Rassist - Humanis nah
        18. Bobby Blake, m, Norm Rassist - Humanis nah
        19. Steve Dalton, m, Norm Rassist - Humanis nah
        20. Mathias Forgues, m, Elf Wer hasst ihn nicht...
        21. Livio Civitella, m, Troll Prügler vom Dienst


        Dazu Daten über die Baupläne der angedachten Erweiterung, der Finanzdaten und der klaffenden Lücke,
        deren Veruntreuung aber von der Verbuchung her auf ihn hin deutet. Dazu Anmerkungen mit Abgleich seines privaten
        Kalenders und Dienstplanes, die in Einzelfällen widerlegen sollen, dass er es gewesen sein könne.
        Leider sehr lückenhaft als Alibi, zumal er ja den Hauptzugang hat.

        Erwähnt wird noch ein Mr. Lo, welcher ggf. weitere Informationen hätte und den er im Lotus Flower Club treffen wollte.
        Außerdem eine Amari Yoko, deren Kommlinknummer aufgeführt wurde mit Vermerk "Querabgleich".
        "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
        Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

        Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
        solange wir nicht die Geduld aufbringen,
        einander zuzuhören...

        Art van Rheyn

        Comment


          Spielsitzung vom 25.10.2020 (Staffel 12, Session 07)

          Wir starten ingame Sonntag, den 12.04.2076, gegen 14 Uhr nach einer Woche Pause,
          weshalb es eine töfte Zusammenfassung "Was zuletzt geschah" gibt.

          Man beschließt, Kaja Kowalczyk, die elfische Assistenzärztin, in Downtown nahe der Grenze zu Snohomish
          in einem Unterschichtsgebiet zu besuchen. Dort kommt der Major gegen 15 Uhr an.
          Frau Kowalczyk teilt dem Major unter anderem mit, dass Brent McKenzie, rechte Hand von Jonathan Hooper
          Weiter im Netzwerk der Gefangenen wären Jeff Sanford (Schläger) & Andrew Murray (Unterhändler)
          Der Major bedankt sich und lässt ihr eine Kommlinknummer da.

          Außerdem empfiehlt er ihr noch die Quickstitch Klinik und verabschiedet sich.



          Razorback stellt Nachforschungen an (2 Erfolge):
          Jonathan Hooper sitzt wegen Steuerhinterziehung ein, Brent McKenzie wegen Raub und Bandenkriminalität,
          Jeff Sanford wegen mehrfacher schwerer Körperverletzung und Totschlag und Andrew Murray wegen Betruges.

          Philip Welch hat keine Vorstrafen, scheinbar werden die ganzen Ersatzzwangshaft Vorfälle nicht als Vorstrafen erfasst.
          Sara Welsh ist tatsächlich seine Schwester, es gibt ein altes Abschlussfoto und Berichte der Unizeitung.
          Ansonsten fiel Philip oft durch Trunkenheitsfahrten und Eskapaden auf Festen auf.

          Gegen 16 Uhr lässt sich Droith dann in ins Gefängnis fahren und soll dort ein Gespräch mit Welsh führen.
          Dr. Edwin Rothstein begrüßt ihn und zeigt sich verwundert, dass ein so kurz einsitzender Gefangener wichtige Informationen haben könnte.
          Aber er ruft Livio Civitella, welcher Droith dann in die Verhörzelle führen soll.
          Mathias Forgues, ein Elf führt den Troll dann zu dem Büro des Direktors und zu dritt geht man in die Verhörzelle.

          Der Gefangene behauptet, dass seine Schwester aus Idealismus dort arbeitet, vermutlich um ihn zu ärgern, obwohl er ihr doch einen guten Lebensstil ermöglicht.
          Einen Dr. Methis kenne er nicht, aber wenn Informationen gesucht werden zu einem Dauerinsassen, wäre es wohl besser, Stammgäste zu befragen.
          Da Droith behauptet, Methis gehöre zur Hand of Five, verweist er auf seinen "Geschäftspartner" Andrew Murray, dieser kenne "Leute".

          *Vorzeitiger Break wegen Frühschichtlern, ingame Sonntag, 12.04.2076, gegen 17 Uhr "in der Anstalt"*
          "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
          Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

          Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
          solange wir nicht die Geduld aufbringen,
          einander zuzuhören...

          Art van Rheyn

          Comment


            Spielsitzung vom 30.01.2021 (Staffel 12, Session 08)

            Wir starten in neuer Besetzung ingame am 12.04.2076 um 17 Uhr, wo wir das letzte Mal aufgehört haben
            (was etwas ungünstig für unsere drei neuen Mitspieler ist, aber dazu später mehr).

            Nach dem "Verhör" von Welsh durch Hilfsagent Droith / Súl ruft dieser dann Razorback an und man überlegt, wie weiter zu verfahren ist.

            Newsflash:
            Um 17 Uhr sind wohl im Pudget Sound nahe Seattle 40 km nordwestlich einige Inseln "aufgetaucht",
            direkt auf der Grenze zwischen den UCAS und dem Salish Shide Rat.
            Unmittelbar nachdem diese Inselgruppe von einem Satellit entdeckt wurde, kam ein Sturm mit über 100 hm/h auf,
            so dass keine näheren Beobachtungen möglich sind.


            Andrew Murray äußert bei seiner Befragung, dass er sich gerne umhört hinsichtlich etwaiger "letzter Worte", wenn er denn Tauschmaterial bekäme.
            Das Angebot von bis zu 7k ¥ sei nett, wenn auch hinsichtlich der Spielschulden von 50k ¥ nicht so wahnsinnig viel, aber auch kleiner Aufmerksamkeiten
            wären sehr nett - sei es passigere Kleidung, Tabakwaren, Süßigkeiten oder Schmerzmittel.

            Hierfür versucht Súl dann den Wärter Edgar Rodriguez zu gewinnen (dieser bekommt 100¥ und soll die Hälfte davon für Waren einsetzen).
            Edgar hält ihn dann für einen Freund von Andrew Murray.

            Der kleine alte lächelnde Mann (Hausmeister Yao Gan, Japan), der angeblich mit einem Bücherwagen durch die Gänge fahren soll (mobile Bibliothek?) ist im Hause bei den Offiziellen unbekannt und steht auch nicht auf der Lohnliste, welche Razorback vorliegt.
            Die Kunst des Krieges "Sunzi"
            war das eine Buch, über dass sich Murray mal mit ihm unterhalten habe und welches er sich gerne mal ausleihen würde.
            "Die Notwendigkeit des Einsatzes aller zur Verfügung stehenden Mittel und Flexibilität zur Erreichung des Zieles"



            Razorback fährt ins High Spirits um dort bei Sean (der nicht da ist) frisches Runnerblut anzuheuern, Leah nimmt sich dann seiner an.
            Sie ist ein wenig verwirrt, da sie vom Major eine Abmeldung bekommen hat, mit der Ankündigung, ein Laurent Nazaire wäre von ihrem
            kürzlichen Tun sehr angetan und wolle sich noch mal beim Team melden, was aber schwierig werden könnte, da er mit Razorback
            ein Problem habe und sonst niemand erreichbar sein könnte - ob Leah sich drum kümmern könne?
            Razorback beichtet, dass dies daran läge, dass das letzte Mal, als Nazaire ihn angerufen habe Knight Errant ran gegangen sei.
            Leah gibt seine Kommlink Nummer an Abbey und dessen Hacker sowie Smilie weiter und diese würden Razorback dann kontaktieren,
            aber bitte außerhalb des High Spirits (Razorback hat seinen Job etwas vage als Entführung eines rassistischen Hand of Five Gefängniswärter
            auf dessen Weg von der Arbeit nach Hause zur Befragung umschrieben. Das klang nicht wirklich nach etwas, worin Leah involviert werden wollte).

            Zu dem Zeitpunkt dürfte es etwa 19 Uhr sein, Sonnenuntergang ist wohl um 19:56 Uhr an diesem Tag (laut mighty Internet).
            Der Trupp trifft sich dann auch erfolgreich und bespricht sich im Wagen auf einem Parkplatz.
            Als Bezahlung wurde vereinbart für die Entführung von Hines 6.000¥, wovon 3.000¥ im Vorraus zu zahlen sind für jeden der drei Neuen,
            Nekoko und Abbey zahlten aus ihrem Anteil jeweils noch 500¥ an Smiley, da dieser für sie den Lohn hoch getrieben hat.
            Da auch der Gefangene 7k ¥ bekommen soll, wären vom angestrebten Budget i. H. 30k ¥ schon 25k¥ verplant.
            Wenn Razorback da mal nicht drauf legt...

            Razorback erklärt, es gehe darum, einen Zwerg (Gefängnisdirektor) zu finden. Dazu müsse man als letzte Spur einen Wärter, Jeff Hines,
            welcher zur Hand of Five gehören könnte, abfangen und befragen.

            Amari Yoko, deren Kommlinknummer aufgeführt wurde mit Vermerk "Querabgleich" in Fullers Dateien ist
            Budget Director bei Chimaera Systems laut Matrixsuche. Der neue Technomancer findet darüber hinaus noch raus, dass es sich dabei
            gerüchteweise um eine Yakuza Firma handelt. Diese arbeitet eng mit MCT in Sachen Rüstungsindustrie zusammen.

            Der Lotus Flower Club hat einen offiziellen Matrixaufritt, dort gibt es Tee und leichte Gerichte, dazu Hinterzimmer und vermutlich Glücksspiel.
            Mr. Lo ist dort nicht ersichtlich, aber könnte gut sein, dass er dort anzutreffen ist.
            (siehe auch dort: "Die mysteriöse "Tai Mai"")

            Break Sonntag, den 12.04.2076 um 21 Uhr




            "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
            Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

            Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
            solange wir nicht die Geduld aufbringen,
            einander zuzuhören...

            Art van Rheyn

            Comment


              Spielsitzung vom 07.02.2021 (Staffel 12, Session 09)

              Wir starten ingame fast vollzählig (Smiley kommt später) am Sonntag, den 12.04.2076 um 21 Uhr.
              Das Zielfahrzeug ist ein Ford Americar, ziemlich alt und schmudelig.
              Handling 4/3, Geschw. 3, Beschl. 2, Rumpf 11, Panzerung verstärkt 9, Pilot 1, Sensor 2, Sitze 4, Neupreis 16k ¥, der hier vielleicht noch 2K (alt, ranzig)

              Die Anzahl der denkbaren Routen ist für Razorback überschaubar (5 Erfolge Navigation).
              Ich gebe daher "freie Hand" bei der Planung des Hinterhaltes.

              Ueberfall.png
              (Die wunderschöne Skizze vom Team ihrer gewünschten Hinterhaltstelle)

              Es wird geplant, wie er angehalten wird: vorgetäuschter Unfall, von hinten dann das Wenden unterbinden, ihn raus zerren? und befragen.

              Eingekauft wird eine Werkzeugkiste für Verkleiden (500¥), ein White Noise Generator Stufe 6 (300¥) , Chemikalien für Rauch (50¥).
              Sturmhauben werden gestellt...

              Dann geht es los am Montag, den 13.04.2076 um 10 Uhr rum.
              Der Bulldog wird als Unfallfahrzeug getarnt (Rauchbombe) und zum Schließen der Straße von hinten wird der BMW genutzt.
              Sùl wird als Fernfahrer verkleidet und mimt den Unfallfahrer (6 Erfolge aus 13 Teamworkproben), Smiley lauert am Straßenrand,
              Abbey auf der gegenüberliegenden Seiten , Razorback fährt das hintere Fahrzeug zum Sperren, Nekono sitzt bei ihm im Wagen.

              Sùl beschwört einen Erdgeist (Geist der Straße, Granitmäßig - Ben das Ding in Asphalt) der Stufe 6 mit drei Diensten
              bis Sonnenuntergang am 13.04.2076 um 19:58 Uhr (lt Suchfunktion ).
              Die beiden Dienste sind Verschleierung und Verwirrung.

              Drohnen werden von Razorback in die Nähe des Gefängnisses (mit Blick auf Tor / Straße; Flyspy) und einen Brüllkäfer mit Blick auf den Hinterhalt.

              Das Zielfahrzeug naht, Nekono wirkt Ersticken auf das Kommlink (1 Minute) von Jeff Hines.
              Súl lässt den Geist das Fahrzeug verlangsamen, nachdem es mit hoher Geschwindigkeit um die Ecke kommt,
              aber Hines schafft es auch ohne Hilfe eine Vollbremsung hinzulegen (3E).
              Dies bemerkt er aber wegen der ganzen Matrixlöcher nicht mal (Rauschen 3).
              Súl befiehlt dem Geist als zweitem Dienst eine Verwirrung auf Hines zu wirken (6 vs 2 Erfolge = -4 auf alles).
              Hines schreibt dies dem Long Haul zu, schon viel zu lange wach.
              Abbey schaltet den White Noise Generator und den Störsender ein und richtet sie auf das Zielfahrzeug aus.

              Gut erzogen als Familienvater steigt Hines aus und will sich beim Unfallgegner entschuldigen, als plötzlich Smiley aus dem Wald poltert
              (Schleichen null gegen 1 Erfolg) und eine Sturmmaske trägt, Hines greift zur Waffe (Initiative 10).

              Abbey agiert als Erster, stürmt aus dem Wald und prallt gegen Hines, schafft es aber nicht, ihn nieder zu ringen.
              Die Einschüchtern Probe von Smiley war ein durchschlagender Erfolg (6 vs 1 Erfolg)
              Súl spricht Hines dann mit ruhiger Stimmer an, in Unterzahl (ein Ork mit Sturmhaube, ein Troll mit Sturmhaube, da verging Hines die Lust.
              Er ergibt sich und man unterhält sich friedlich, er stellt sich als fürsorglicher Vater hin, Tocher von bösen Orkjunkies in den Rollstuhl geprügelt,
              Sohnemann und besagte Tochter sehr mühsam im Sorgerecht Streit aus dem Orkuntergrund holen müssen (weil seine Ex mit den Kids dahin ist).

              Die aus der Behinderung und Situation als Alleinerziehender ist er für Zuwendungen sehr empfänglich, um nicht zu sagen darauf angewiesen.
              Dadurch, dass die Humanis Kirche das behindertengerechte Fahrzeug und allerlei sonst (Unterhalt, Behandlungskosten etc) bezahlt, Bürgerwehr
              Gesinnungsgenossen fleißig gespendet und geholfen haben und Vorbehalte gegen (kriminelle) Orks ohnehin vorhanden waren,
              ist er dann ins Milieu abgerutscht.
              Als Familienvater und ohne entsprechenden Selbstmordattentäter Ehrgeiz galt er schnell als zu weich,
              um in den internen Kreis zu kommen und war nur noch Laufbursche und Handlanger.

              Er hat an dem Tag Steve Dalton zum Einkaufszentrum gefahren und sich über dessen Gerät gewundert, soweit es ihn betrifft,
              sollte Fuller wohl zur Rede gestellt werden, ist aber in eine Gasse gerannt.
              Steve meinte daraufhin, "Lass gut sein, wir fahren", mehr wisse er nicht.
              Aber da Fuller nicht wieder zur Arbeit erschien, machte er sich schon Gedanken. Steve Dalton sei im inneren Kreis einer Clique,
              die mit den eingesperrten Extremisten Verbindungen hat, die "über das Normale" hinausgehen.
              Er deutet an, es könne sein, dass die Fuller beseitigen wollen (weil Zwerg).
              Mehr wisse aber wohl entweder Dalton, der ihm unbekannte Kopf der Organisation oder vielleicht auch die fieseren Insassen,
              welche auf dem Gefängnishof dominieren.

              Ansonsten hat er schwer verwirrt, übernächtigt und neben der Spur (Angst spielt auch eine Rolle) viel minder relevantes Zeug erzählt,
              ob gemeinsame Grillabende mit den eher Metafeindlichen Kollegen, seine Vernetzung im Ort und der Kirche,
              den ominösen Besuch bei seiner Tochter wegen eines "Gruber", was ihm gar nix sagt (er dachte, es ginge um den Vorfall)
              und allerlei Mist. Dabei hat er gestottert, Wortfindungsstörungen, nervig(er als ich es darstellen wollte / konnte).
              Súl war dann auch entsprechend genervt und hat ihn öfter unterbrochen.
              Aber seine gute Menschenkenntnis sagte ihm, dass Hines zumindest nicht aktiv lügt.



              Am Ende des Gespräches bekam Hines gesagt, die Gruppe sei vom FBI und er bekam ein Pflaster aufgeklebt,
              welches über Dimethyl Sulfoxide (DMSO) Laés direkt über die Haut in die Blutbahn gelangt
              und ihn dann in Kombination mit der noch im Körper wirksamen Long Haul Droge umgehauen hat
              (er wurde bewußtlos, außerdem vergisst er die letzten 8 Stunden, sprich sein Schichtende, die Fahrt und was so passiert ist dabei).

              Spuren wurden verwischt, das Fahrzeug von der Straße ab aufs Feld ins Gebüsch gefahren (übermüdet von der Straße abgekommen)
              und etwaige Drogentests würden wohl auch allenfalls auf Mißbräuchlichen Mischkonsum hin deuten.

              Die Tochter wird wohl spätestens Mittags anrufen und fragen, wo ihr Vater bleibt - vermutlich aber fällt der "Unfallort" früher auf

              Während die einen den Tatort manipuliert haben, haben andere dann Spionage RFID Chips im Kommlink und Fahrzeug von Hines angebracht,
              Nekono konnte zusammen mit Razorback dann auch das Kommlink (SL Entscheid) so manipulieren, dass es ab sofort solange aktiviert
              Standortdaten und die Gespräche ans Team mit sendet (erfolgreich verwanzt - ob jetzt durch Einbau einer Hardware Wanze oder
              eine Software Lösung bzw. elektronische Kriegsführung - alle Fertigkeiten vorhanden, zahlreiche Werkzeug Sets, Resonanzfertigkeiten
              und all das gegen ein offenes ungeschütztes weil frei geschaltetes Stufe 3 Kommlink, von dem selbst die Inhabercodes im Handschuhfach lagen.

              Den Montag, den 13.04.2076 um 11:00 Uhr morgens, noch am Tatort (falls wer was vergessen hat)
              und vertagen uns auf nächste Woche.
              "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
              Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

              Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
              solange wir nicht die Geduld aufbringen,
              einander zuzuhören...

              Art van Rheyn

              Comment


                Spielsitzung vom 14.02.2021 (Staffel 12, Session 10)

                Wir starten ingame am Montag, den 13.04.2076 um 11:00 Uhr morgens.

                Da die Adresse von der Personalliste bekannt ist, plant man einen Einbruch bei Steve Dalton.

                Dieser wohnt in einem sechs Parteienhaus in dem Hinterwäldlerdorf, nahe von Jeff Hines Bienenlandsitz.

                Nekono knackt die Sicherheitsanlage nach einigen Mühen (und löst einen Alarm aus, der 10 Minuten lässt, bis Knight Errant eintrifft).
                Wenn man die Wohnung betritt, befindet sich über der Tür eine Kamera, zur linken ist ein Gäste WC, gefolgt von einem großen Badezimmer.
                In der Badewanne sind noch Reste einer sehr stark riechenden Lauge (?), der Geruch ist beißend und treibt einem Tränen in die Augen.
                Die Wanne wurde nicht wirklich geputzt, scheinbar wurde da irgendentwas (oder irgendwer?`) aufgelöst.

                Neben dieser Tür befindet sich dann das Sicherheitsterminal, an welchem das Alarmsignal noch blinkt,
                es wurden Notrufe an Dalton und Knight Errant abgesetzt. Morgens um 8 Uhr wurden alle lokale Daten auf dem Gerät gelöscht.

                Die Kameraaufzeichnungen ab 8 Uhr zeigen drei Besucher, die um 10 Uhr wieder gegangen sind.
                Franklin Barrett (blaues Kreuz über dem Auge, "wahrhaftiger Templer, vorbestraft, gewalttätig),
                Arthur Huffman (älterer Mann, Küster der örtlichen Kirche),
                Vincent Mcfarland (Sonnenbrille, Reservist, Militärfreak)
                Das Symbol wurde wohl über ein Wikingermotiv drüber tätowiert, es steht für eine erzkonservative und radikale Splittergruppe der Kirche.
                Exkommuniziert: "Die wahrhaftigen Templer".

                Das nächste Zimmer zur linken ist dann das Arbeitszimmer, in welcher eine Gästeliege steht, die frisch bezogen wurde,
                am Boden liegen noch zerschnittene Kabelbinder, an denen sich Gewebe und Blut befinden, im Bett ist auch eine Schutzfolie
                gegen durchnässung der Matratze. Es gibt dort ein Terminal, welches Nekono hackt.

                Verlauf vom Computer: Datei mit Ausrüstungsaufstellung der Zelle, viele Waffen und Sprengstoff, Giftgas etc.,
                diese Datei war versteckt und mit einer Datenbombe gesichert, welche mit Ach und Krach (Regelfehler) entschärft wurde.
                Ansonsten dann noch Adressdaten, eine Kontaktliste, Buchungsunterlagen über Spenden ("humanitäre Zwecke") etwa 270.000¥,
                wurden bereits abgebucht / abgehoben.
                Ein Ordner mit vielen Objekten, welche mit Grundrissen und Vermietungsangeboten abgelegt wurden.
                Drei Objekte davon wurden auch erst kürzlich betrachtet, die Nummer der Maklerin Katie Hill ist auch in den Dateien erfasst,
                eines der Objekte ist eine kleine Lagerhalle in Tacoma am Wassern mit Anlegesteg.
                Ein weiteres ist eine Lagerhalle in Renton im Industriegebiet. Und das Dritte dann eine Hütte im Wald, ebenfalls in Renton.

                Im Schrank links vom Computer liegen ein Tablett mit allerlei scharfen Werkeugen, Haken, Messern und Skalpellen,
                etwas durcheinander angeordnet, aber sauber. Dazu ein Colt M23 Sturmgewehr und eine Ak 97 (Sturmgewehr) mit insgesamt 200 Schuß Munition.

                Am Ende des Korridores ist das unangerührte saubere Schlafzimmer.
                Rechterhand ist dann eine Wohnküche, in welcher sich ein Desinfektionsgerät befindet, welches erst kürzlich benutzt wurde.
                Ansonsten viele Konserven, scheint wenig zum Kochen genutzt zu werden. Neben der Küche ist eine Waschküche,
                die Waschmaschine läuft schon recht lange (Extremsparprogramm) und wäscht das alte Bettzeug aus dem Arbeitszimmer.

                In der Essecke stehen ein voller Aschenbecher, drei Plastik Kaffeebecher, zum Teil noch halbvoll, ein Teller mit Krümeln (Kuchen?).
                An der Wand hängen AR Plakate von nationalistischen und radikalen Gruppen sowie Propaganda. Im Wohnzimmer befindet sich
                noch ein alter Medienplayer und jede Menge widerliche Filme und Audioaufnahmen (Snuff, seltsame Menschen in weißen Kaputzen,
                welche Metamenschen an Kreuzen verbrennen...).

                In Schränken gab es noch einen martialisch mit nieten und Ketten aufgemotzten Urban Explorer Anzug mit Antimetamenschen Aufnähern.
                Dazu ein Helm mit Hörnern und eine Gasmaske.

                Mitgenommen beim Einbruch wurden letzten Endes noch:
                Colt M23, Ak 97, Urban Explorer Anzug, vernietet mit Helm, 200 Schuß Munition, Gasmaske.
                Snuff Videos und Antimeta Metal. Kabelbinderreste mit Blut und Haut dran.

                Viel länger wollte man sich da nicht aufhalten, man ging gerade noch zeitig, um die Ankunft der Streifenwagen zu verpassen.



                Im Auto beim Abfahren tätigt man einen Anruf bei Kawai, welcher sich irgendwo auf Spesenrechnung den Wanst voll schaufelt.
                Dieser hat mittlerweile auch ein Dosier über Fuller angefertigt.
                Fuller hat keine Freundin, verbringt sehr viel Zeit im Teehaus (mit Zeitungsverkäufer und Schuhputzer - Teekultur.
                Er spielte dort oft Go. Dort arbeitet eine kleine Norm Bedienung, Lung Ninghong.
                Fuller ist ihr zugetan, traut sich aber nicht, sie anzusprechen.
                Fuller war in seiner Jugend an der U-Dub (mit Amari Yoko) und wurde dort gemobbt, seither schüchtern, schreckhaft, introvertiert.
                Alles in allem scheint Fuller ein stiller introvertierter und sehr pedantischer Metamensch zu sein.
                Korruption oder wilde Drogentouren traut Kawai ihm nicht zu.

                Kawai hat vom Knight Errant Forensiker eine Gewebeprobe von Fuller, welche in der Wonung, die polizeilich gesperrt wurde.
                Diese könnte man für Rituale bzw. eine magische Suche durch Geister nutzen.
                Die Probe überlässt er gerne der Gruppe, er reißt sich nicht darum, dem magisch nachzugehen.
                Immerhin ist Seattle riesig und das erschwert die Suche enorm.

                Später, nachdem die Polizei verschwunden ist, hackt Nekono die Kamera in der Straße von Dalton.
                Diese hat noch Daten der letzten zwei Tage im Speicher und zeigt Samstag nachts um 23 Uhr drei Leute,
                die ankommen und eine Art Leichensack rein tragen, um 4 Uhr früh am Sonntag gehen sie wieder.
                Sonntag 10:30 Uhr kommen Franklin Barret und ein dürrer Mann mit Nickelbrillean undbetreten das Haus,
                kurz vor zwölf liefern zwei kräftige Burschen, Norms (Fext Logistics) eine alte geblümte schwere Couch an
                und zwei Stunden später nehmen sie selbige wieder mit. Dabei wirkt sie etwas handlicher bzw. weniger schwer.
                Danach gehen auch Barret und der Nickelbrillenmann (Jose Buchanan, Straßendoc, Pathologe).

                Während dessen ruft Jack MacBrownham an und dieser erklärt sich zu einem Treffen um 14 Uhr an der Haltestelle bei der Space Needle bereit.

                Die Droge wird künftig von Zico analysiert, die Informationen schreibe ich hier schon mal rein, ingame dauert es noch zwei Tage:

                Die Droge stellt sich nach einer Analyse als Designerdroge raus,
                kombiniert wurden Contrax (Verhütung für Männer), Alphasprin (Schmerzmittel+) und Betainhibtoren (Sexdroge, Aufputschend)
                mit Cereprax (Abhängigkeit 10, Schwelle 3, 14V, personalisiert 6k?). D.h. für andere Straßenware +2 (drei "normale" Medikamente plus Droge)

                Einnahme, 1d6 Minuten bis wirksam, dann 12-Kon (min 1) Stunde lang Logik +3, Intuition +2, geist. Limit +2 Vorteil Analytischer Geist.
                Nachteil 5G geistiger Schaden ohne Widerstand nach Ende der Wirkung, alle Limits und Logik -2 dazu gemeine Wechselwirkung.
                (SL Wissen: Int + Edge Probe [8-Erfolge Std. nach Ablauf - in Laufzeit = Überdosis),
                falls erneute Einnahme in dem Zeitraum Hirnschaden Intuition perm -1d6 Punkte.

                Wechselwirkung:
                1d6+2 auf Tabelle plus etwaige weitere Drogen. Bodshop Seite 192;
                Überdosis = GRW 417 (Schaden 20 vs Kon + Wille)
                Die schwarze Lilie steht für einen Drogenkoch der Ringe, welcher ein aufstrebender Künstler ist und zu sehr hohen Preisen
                individuelle Ware herstellt. Seine Kunden sind allerdings handverlesen und er ist schwer zu finden.
                Diese Info kommt schon knapp eine Stunde nach dem Treffen (15:30 Uhr).

                MacBrownham zeigt sich wenig begeistert über die Geschäftsverbindung der FIRMA mit den Yakuza und den FBI Kontakten
                der Gruppe und droht indirekt. Außerdem möchte er künftig informiert werden, wenn das Team "als FBI" wo aufschlägt,
                dann könnte man sich "Neutralisierungen" von Mitarbeitern / Mitwissern sparen.

                Wir machen den Break am Montag den 13.04.2076 um 14:30 Uhr,
                Razorback im BMW, der Rest der Gruppe im GMC Bulldog bei der Kamera.





                "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                einander zuzuhören...

                Art van Rheyn

                Comment


                  KSAF Newsfeed-Stream

                  13.04.2076, 03:12 Uhr

                  Die Inseln, die gestern inmitten des Pudget Sound auftauchten, entziehen sich weiterhin jeder genaueren Untersuchung.
                  Mittlerweile spricht man von ihnen als den "Atlantis-Seattle-Inseln".
                  Alle Versuche, die Inselgruppe auszukundschaften, wurden bislang von einer seltsamen astralen Verunreinigung zunichte gemacht.
                  Aufgrund der heftigen Stürme, die sich unmittebar nach Erscheinen der Inseln bildeten, ist eine Annäherung aus der Luft oder von See
                  her sehr gefährlich. Daher hat die UCAS Navy den Bereich um das Wetterphänomen herum zum Sperrgebiet erklärt, bis Genaueres bekannt ist.
                  Newsnet-Sondermeldung

                  13.04.2076, 12:33 Uhr

                  Auch 18 Stunden nach ihrem Auftauchen bleiben die Atlantis-Seattle-Inseln ein Rätsel.
                  Winde von Hurrikanstärke hindern Schiffe, Flugzeuge und Drohnen daran, sich der Inselgruppe zu nähern.
                  Aus Kreisen der UCAS Navy wurde mittlerweile bestätigt, dass außerdem ein starker Manasturm das Gebiet umgibt,
                  der eine Erkundung durch Geister oder astral projizierende Zauberer verhindert.
                  Aztechnology, die Draco Foundation, Ares und diverse andere Konzerne haben beim UCAS Militär um Genehmigung
                  für einen Erkundungsversuch gebeten, wurden bislang jedoch abschlägig beschieden.

                  Die UCAS Navy hat einen kilometerweiten Sicherheitskordon um die Inseln errichtet.
                  Seitens der Salish Shidhe wurde eine Patroullie an die Grente verlegt, um die Vorgänge zu beobachten
                  oder - wie vielfach angenommen wird - einen eigenen Sturm- und Erkundungstrupp vorzubereiten,
                  was allerdings eine ernsthafte Vertragsverletzung bedeuten würde.
                  Derweil wird wild spekuliert, was sich auf den Inseln befinden mag; die Spekulationen reichen
                  von einer untergegangenen Zivilisation bis hin zu Dunkelzahns verlorenem Hort.
                  In der Region Seattle haben sich diverse Interessengruppen gebildet, die einige der bizarreren Theorien
                  um die mysteriösen Inseln propagieren.
                  (Quelle: Im Fadenkreuz, Seite 6, Abenteuerband)
                  "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                  Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                  Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                  solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                  einander zuzuhören...

                  Art van Rheyn

                  Comment


                    Spielsitzung vom 21.02.2021 (Staffel 12, Session 11)

                    Wir starten ingame am Montag den 13.04.2076 um 14:30 Uhr ohne Smiley

                    Team Kamera mit Súl, dem Druiden (Abteilung Magie) und Team Razorback bei seinem Mafiatreffen.

                    Wir starten mit Súl, welcher einen Luftgeist beschwört (Stufe 9 mit zwei Diensten, elementarer Angriff, Grauen und Schutz)
                    und diesen anhand der Gewebeproben an den Handschellen auf die Suche zu schicken.
                    Der Schwellenwert für die Suche ist 5 + Kilometer von Tacoma nach Renton, 40 km
                    Bis die 45 erreicht werden kann es sich bissel ziehen.

                    There are 19.11 miles from Tacoma to Renton in northeast direction and 26 miles (41.84 kilometers) by car, following the I-5 N route.
                    Tacoma and Renton are 30 minutes far apart, if you drive non-stop .
                    Quelle

                    eines der Objekte ist eine kleine Lagerhalle in Tacoma am Wasser mit Anlegesteg.
                    Ein weiteres ist eine Lagerhalle in Renton im Industriegebiet. Und das Dritte dann eine Hütte im Wald, ebenfalls in Renton.

                    Die Lagerhalle in Renton ist runter gekommen, war wohl mal ein Chemiebetrieb und der Boden ist verseucht.

                    Fuller befreit aus Jagdhütte (empathische Heilung 3,"normale Heilung" 3), Geist Stufe 9 Verschleierung, Verwirrung, Schutz (5 Entzugschaden)
                    Alles schön leise, bis Abbey drauf bestand, den Jäger noch anzugreifen.

                    Geist materialisiert, Jäger schießt auf Propangasflasche mit Ex Ex Muni, Bombengürtel an Vitalmonitor explodiert, Hütte ist vaporisiert.

                    Dr. Lu Tran, ein diskreter Mann, der ungerne über seinen Hintergrund redet, ist der neue Chefarzt der Klinik.
                    Daher konnte diese an eben diesem Montag wieder eröffnen.
                    Gerüchten zufolge soll er ein ehemaliger Yamatetsu-Bürger sein.
                    150th Avenue NE and NE 36th Street, Bargain Basement, Redmond, Seattle, UCAS


                    Datei mit Ausrüstungsaufstellung der Zelle, viele Waffen und Sprengstoff, Giftgas etc.,
                    diese Datei war versteckt und mit einer Datenbombe gesichert, welche mit Ach und Krach (Regelfehler) entschärft wurde.
                    Ansonsten dann noch Adressdaten, eine Kontaktliste, Buchungsunterlagen über Spenden ("humanitäre Zwecke") etwa 270.000¥,
                    wurden bereits abgebucht / abgehoben.

                    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll."
                    Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

                    Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
                    solange wir nicht die Geduld aufbringen,
                    einander zuzuhören...

                    Art van Rheyn

                    Comment

                    Working...
                    X